Corona-Virus

Beiträge
343
Hier gibts einen schönen Bericht über Verängstigte -
Auf der Flucht vor der Impfung: Geschäftsmodell Querdenker-Exil Paraguay | Y-Kollektiv


Wie deutschsprachige nach Paraguay flüchten, weil sie sich nicht frei fühlen. Teils in Kolonien, in denen sie sich nicht frei bewegen können.

Gruß,

Tim
Hallo Tim,
wie kommst du darauf, das ich nicht geimpft bin?
Gruß, Wolf
 
Beiträge
987
Aber wo ich nach Hospitalisierungen gucken könnte, wüsste ich im Moment nicht,

Die ZEIT bietet ein Hospitalisierungs-Diagramm für die vergangenen Monate und aktuell. Die angegebenen Werte: offizieller Wert, mit Nachmeldungen, Schätzung. Erläuterung dazu: "werden die tagesaktuellen Werte des RKI herangezogen. Diese unterschätzen allerdings das Geschehen, weshalb wir zusätzlich die später eintreffenden Nachmeldungen zeigen – und eine Schätzung der noch zu erwartenden Nachmeldungen. Dieser sogenannte Nowcast wird von Statistikern der LMU München berechnet."
Die Werte für Sachsen am 24.11.21: offiziell: 5,2 , mit Nachmeldungen: 6,1, Schätzung: 20,7.
Quelle:
Coronavirus in Deutschland und bei Ihnen – alle Zahlen im Überblick
dort im Inhaltsmenü "Hospitalisierungen" anklicken.
 
Beiträge
11.731
Wow. Ein einfacher Onlinerechner und 2274 Wörter erklärender Artikel, woher die Daten kommen, die eingeflossen sind. Respekt!
Die Daten kommen aus der schwedischen Studie, daher sind die Werte andere als z.B. verglichen mit den Werten aus den USA oder UK. Im Artikel hats noch mehr Links.

wie kommst du darauf, das ich nicht geimpft bin?
Es geht hier nicht um Dich, es geht um Deine Sorge um Patrick als Stand-In für die Mehrheit der Deutschen mit ihrer vermeintlichen Angst.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
205
Mein Papierkorb macht ständig komische Geräusche
Psychose?

Der findet Goebbels wohl inspirierend.
Kommt bei Sachsen schon mal vor.
Klar, wenn man ständig mit Impflicht ... Faschismus ... Ungeimpft ... Judenstern vollgesabbelt wird, da kommt man schon mal auf so Assoziationen.

Aber totale Sonnen- und Mondfinsternis darf man ja auch noch sagen. Mit total mein ich einfach Impfpflicht für alle (also Hunde, Katzen, Hirsche, redende Schwurbeltiere und andere SARS-CoV-2 Infizierbare).
 
Beiträge
2.056
Wo wir wieder beim "#Impfdruck" wären.
Nochmal für alle zum Mitschreiben: #Impfdruck entsteht nicht durch politische Entscheidungen oder gesellschaftliche Meinungen, sondern durch die nackte Realität! Und wen Impfweigerlinge das als Druck empfinden, dann gut so!

Ob die totale Impfpflicht überhaupt verfassungsmäßig ist, darüber ist man sich ja immer noch nicht einig.
Ganz im Gegenteil - Verfassungsrechtler gehen sogar davon aus, daß eine Impfpflicht verfassungsrechtlich geboten sein dürfte! Es gibt nämlich ein Recht auf Gesundheitsschutz, das der Staat zu gewährleisten hat - und wenn das in einer solchen Lage nur durch eine Impfpflicht noch zu erreichen ist, dann ist der Staat verpflichtet, diese umgehend einzuführen!
Wie ich schon vor einer Woche geschrieben hatte. Bitte selber nachlesen.
 

JKL

Beiträge
5.781

Die Grundrechte​

Art 1​

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Art 2​

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

--------

Wenn mir Jemand bitte mal erklären könnte, wo, wie oder warum das Grundgesetz eine Impflicht ausschliesst.
Ich verstehe es nicht.

Gruß Jörg
 
Beiträge
3.215
Verfassungsrechtler gehen sogar davon aus,
Gehe davon aus, daß sich nie alle Verfassungsrechtler einig sein werden.
In den 60ern wurde diskutiert, daß in unserer Verfassung "eigentlich" drinsteht, daß der Staat für eine Umverteilung von oben nach unten zu sorgen hat.
Leider hat sich die Fraktion durchgesetzt, die meinte, das sei nicht so wörtlich zu nehmen.
(Meine Quelle hierfür ist mittlerweile zwar leider verstorben, aber sie war absolut vertrauenswürdig und hatte bei Prof. Helmut Ridder promoviert.)
 
Beiträge
3.215
warum das Grundgesetz eine Impflicht ausschliesst
Es kommt eben darauf an, ob man den Zwang oder den Nichtzwang zur Impfung als Verletzung der körperlichen Unversehrtheit betrachtet; davon abhängig kannst Du eine Impfpflicht oder eben gerade keine Impfpflicht als verfassungswidrig betrachten (mein Recht auf körperliche Unversehrtheit wird verletzt, wenn ich einen Impfschaden erleide, aber auch, wenn die anderen nicht gezwungen werden, sich zu impfen, und ich dadurch infiziert werde).

Zwei Juristen, drei Meinungen ...

Nein, ich bin kein Jurist, habe aber viel mit welchen zu tun.
 
Beiträge
767


Das sind nur Ausschnitte, die ich kurz zusammengesucht habe. Nachrichten lese ich, im Gegensatz zu Studien häufig, auch wenn ich sie teils nur überfliege. Die Medien betreiben oft Clickbaiting. Fette Schock-Schlagzeilen zudem heute so morgen wieder anders. Ich denke, dafür benötigt es keine Belege.

Die Politik, die meisten Ausschnitte oben sind von Herrn Spahn, macht teils durch eigenes Handeln Negativpresse. Entscheidungen, die immer wieder korrigert werden, andere Maßstäbe, die gesetzt weren (Bsp. Masken ab für Gruppenfoto war ja nur kurz), eine Impfpflicht wird es nicht geben (von der Webseite verschwunden) usw.

Dan wird ja gesagt, das die Wissenschaft neue Erkenntnisse mitsich bringt und darauf reagiert werden muss. Das ist ja häufig nichts anders als "Sie haben sich geirrrt". Woher weiß ich, dass sie sich nicht wieder irren. Bsp.: Wie lange die Impfung schützt. Erst 1 Jahr, dann 6 Monate, dann 6 Monate Biontech, dann 4 Moante Astra usw.

Das ist ja nur ein Ausschnitt der Punkte, die meiner Meinung nach zur Verunsicherung führen und erst Recht dazu, dass Menschen ins extreme verfallen können. Da spielt auch Bildung oder Intelligenz keine Rolle.


Flechte klingt aber jetzt nicht nach Nebenwirkung durch Impfung, sondern eher nach zeitlichem Zufall. So wie tausende nach einer Impfung sterben, so wie sie es auch ohne diese getan hätten.

Die Aussage kam vom Arzt, dass es sich um eine Nebenwirkung handelt könnte. War wohl eine Rößchenpflechte.
Jetzt google ich extra danach (ich mag nicht nach Krankheiten suchen :(), um zu schauen ob es was gibt, da findet sich was:



PS.
Verdammt, hätte ich mal hier nix geschrieben, jetzt befasse ich mich doch mehr damit als ich wollte :D.
 
Beiträge
10.280
Wo wir wieder beim "#Impfdruck" wären.
Mein Kollege kann es auch nicht ab, dass Parken in der Innenstadt so teuer ist. Das übt total starken Druck auf ihn aus und schränkt ihn in seiner Freiheit ein.
Schon dass seit ein paar Jahren vermehrt Radwege gebaut werden, zeigt doch, dass die Regierung Autofahrer schikaniert, wo sie kann, und die kürzlich erhöhten Strafen, wenn er seine Kiste auf Radwege stellt, sind die endgültige Kriegserklärung!
 

spz

Beiträge
790
Dan wird ja gesagt, das die Wissenschaft neue Erkenntnisse mitsich bringt und darauf reagiert werden muss. Das ist ja häufig nichts anders als "Sie haben sich geirrrt".
Das liegt nun mal in der Natur der Sache und jeder seriöser Wissenschaftler weist darauf hin, dass die Erkenntnisse oft nur vorläufig sind und sich im Laufe der Zeit ändern können. Ich kann da nur den NDR Podcast mit Ciesek und Drosten empfehlen, da wird recht unaufgeregt der jeweils aktuelle Stand besprochen (ich sollte auch mal wieder reinhören).
Die einzigen mit absoluten Wahrheiten sind die Quereldenker und der Pabst.
 
Beiträge
2.200
@IchBins , ich habe zu der Zeit aktiv Masken beschafft, und ich habe da ein totales Bonanza erlebt, Ich habe Masken bei einer nur vom Hörensagen bekannten Firma in Singapur Morgens um 4 per WhatsApp bestellt, und dabei sämtliche Beschaffungsprozesse umgangen (hatte aber das schriftliche OK vom Chief Compliance Officer) Bei Desinfektionsmitteln war es ähnlich (wenn man mehr als ein paar Liter braucht.) Da hat man auch vorläufig mal nur ein z. Bsp französisches oder tschechisches MSDS akzeptiert,

Ich habe mich über manche Dinge da auch geärgert, aber auch dank dieser rückwirkenden Empörungskultur geht uns die Fähigkeit verloren, schnell zu handeln,
 
Beiträge
205
"Schnappen" klingt so, als würden "die Jüngeren", also alle unter 60, die Oma vor dem Impfzentrum weg treten...
Dinge weg "schnappen" ist für mich schon was anderes als Menschen weg "treten". Davon abgesehen, was erwartest Du, wenn alle ständig dabei sind eine schuldige Randgruppe für irgendwas zu finden, dann sind jetzt halt mal die "Jungen" dran. Im nächsten Artikel können wir dann wieder die "Ungeimpften" in einen Sack stecken und drauf hauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.171
Hallo @IchBins
Gerade, weil in der Politik Menschen (=fehlbare Wesen) unterwegs sind, ist es so wichtig, sich unabhängig(er) davon zu informieren und sich eine eigene Meinung zu bilden. Das Fehlverhalten von einigen Politikern steht außer Frage - wenn die irgendwelche Regeln selbst nicht einhalten, muss das aber kein Argument dafür sein, selbst auch diese Regeln nicht zu befolgen. Masken beispielsweise machen Sinn, selbst wenn sich der ein oder andere Politiker bei der Maskenbeschaffung unangemessen bereichert hat, o.ä..

@wolfson
Es kommt eben darauf an, ob man den Zwang oder den Nichtzwang zur Impfung als Verletzung der körperlichen Unversehrtheit betrachtet; davon abhängig kannst Du eine Impfpflicht oder eben gerade keine Impfpflicht als verfassungswidrig betrachten (mein Recht auf körperliche Unversehrtheit wird verletzt, wenn ich einen Impfschaden erleide, aber auch, wenn die anderen nicht gezwungen werden, sich zu impfen, und ich dadurch infiziert werde).
Selbst wenn die Impfung als eine Verletzung der körperlichen Unversehrtheit angesehen wird, muss das die Möglichkeit einer (verfassungskonformen) Impfpflicht nicht ausschließen.

Es hat eine Abwägung stattzufinden: Dazwischen, wie schwer dieser Eingriff zu werten ist (und wie viele er trifft) und wie schwer die Folgen (für wie viele) wären, sollte die Impfung nicht verpflichtend werden. Je nach Ergebnis (=Einschätzung) würde man dann zum Ergebnis kommen, dass sie verfassungskonform wäre (und dann als geboten anzusehen sein dürfte), oder nicht.

Und sicher wird es auch unter Juristen in dieser Sache nicht zu einer einheitlichen Position kommen. Relevant wäre dann das Urteil des BVG - sofern eine Impfpflicht politisch auf den Weg gebracht würde….
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten