CodeMonkeys Evo Ks

Beiträge
98
Ort
Herten
Velomobil
Go-One Evo Ks
Hallo zusammen,

ich bin neu interessiert an Velomobilen.

Kurz zu meiner Situation: Ich besitze ein Rennrad und ein S-Pedelec. Beide nutze ich um zur Arbeit zu fahren (Siehe Arbeitsweg unten). Eigentlich fahre ich das Rennrad viiiel lieber, weil ich es mag zu wissen mit eigener Muskelkraft den Weg geschafft zu haben. Wenn ich keine Lust habe(Wetter ist schlecht/kalt/nass) oder ich nicht so fit bin nehme ich das S-Pedelec.

Da kommen nun die Gedanken an ein Velomobil. Das S-Pedelec würde ich dann an den Nagel hängen.

Am liebsten würde ich mir sofort eins kaufen, obwohl ich noch nicht einmal in einem gefahren bin. Gefallen tun mir besonders das WAW und das KS (ich bin 1,.72 groß). Eine Vernunft-Entscheidung wäre wahrscheinlich das Alleweder A4 mit 25km/h Unterstützung, damit ich noch auf den alten Bahntrassen fahren kann.

Nun zu meinen Fragen:
  1. Wenn Ihr meinen Arbeitsweg seht, ist das total verrück den mit einem Velomobil fahren zu wollen? Zur Info: Ich fahre einige Umwege um mögichst wenige KM mit Autos teilen zu müssen und alte Bahntrassen zu nutzen. Dadurch kann ich ca. 60-70% der Strecke ohne Autokontakt fahren.
  2. Gibt es dir Möglichkkeit ein Evo Ks in der größeren Umgebung vom Ruhrgebiet zu testen? Es gibt ja im Moment 2 in Österreich zu kaufen. Würde ich auch machen. Nur ohne jemals in einem gesessen zu haben ist mir das zu Risikoreich, das etwas nicht passt/gefällt. Ähnlich ist es mit dem WAW und Alleweder A4 nur, das ich da nach Dronten fahren könnte/werde.
Über jeden konstruktieven Kommentar oder Hilfe wäre ich dankbar.

Fahrweg.JPG
 
Beiträge
7.000
Ort
53113
Velomobil
DF XL
Liegerad
Sonstiges
Trike
Sonstiges
piece of cake, würde der Ami sagen; 25 km flache Strecke, das einzige was aufhält sind die vielen Kreuzungen bzw. Abbiegungen. Wenn man das Glück hat, so ein Streckchen als Weg zur Arbeit zu haben, sollte man es beim Schopf fassen ...

DF, Quest XS würde ich empfehlen, die sind beide nicht so kapriziös wie ein Ks und mehr für den Alltag gemacht (wenn @Kraeuterbutter das liest wird er die Gegenrede halten, weil er sein Ks ständig im Alltag benutzt, aber es ist schon so wie ich sage). Ausgereift, wertstabil.
 
Beiträge
563
Ort
53721 Siegburg
Velomobil
DF XL
Liegerad
HP Speedmachine
Ich schließe mich @Jupp an. 25 km quasi ohne Steigung lässt sich gut machen. Das optimieren der Strecke kommt dann von selber.
Ks habe ich noch nicht drin gesessen, aber mit einem Quest lässt sich das auf jeden Fall gut fahren.
Im Zweifel ein gebrauchtes kaufen und selber testen. Wenn es das nicht ist wieder verkaufen. Velomobile sind Wertstabil.
Siehe auch VM 1x1 hier im Forum.
 
Beiträge
1.085
Ort
Kempen
Velomobil
Quattrovelo
Trike
ICE Sprint
Die Strecke sieht vom Profil doch schon mal ansehlich aus. Was wirklich den Schnitt drückt sind die vielen Stops oder das Abbiegen. Ich fahre hin und wieder von Kempen nach Mülheim/Ruhr. Über die letzten zwei Jahre konnte ich den Fahrtweg soweit optimieren, damit ich mit relativ wenig Stops auskomme aber vermeiden kann man das nicht. Ich fahre ein Strada und ein QV. Mit dem QV bin ich nominal ein paar km/h im Schnitt schneller unterwegs, aber auf der Pendelstrecke macht sich das nicht bemerkbar.
Wie die beiden Vorschreiber schon erwähnt haben, versuche einfach mal in einem VM zur Probe zu sitzen und ein paar Runden zu drehen. Wenn es einigermaßen passt, dann schau dich nach etwas Gebrauchtem um. Erst nach einigen Kilometern (ich rede hier nicht von 10 oder 20) wirst du für dich selbst erfahren, ob das VM das richtige Fortbewegungsmittel ist oder nicht.
Ergo....Probesitzen und dann ins kalte Wasser :) viel Erfolg

Klaus
 
Beiträge
12.228
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
@Jupp: nix ks... ich hab ein k :)

ansonsten kann man auch in den df threads von Problemen lesen...
Bruecke die nicht richtig verklebt,
tiller der streng geht, schwingen wo sich lager rausruettel oder Klebestellen aufgehen, usw, sitz der gebrochen ist, sitzhalterung die gebrochen ist...
usw...

bei den quests (aelteren) liest man immer wieder was von gebrochenen Aluteilen...

das quest xs waere nnicht meines (nach kurzer Probefahrt)
 
Beiträge
426
Ort
Niederrhein
Velomobil
DF
Trike
ICE Vortex
Also ich habe 23km mit ordentlich Steigung, da darfs schonmal ein Motörchen sein. ;)
Bei deiner flachen Strecke schliesse ich mich @Jupp an: VM ohne Motor. DF und XS sind schnell, XS (carbon!) ist komfortabler aber weniger wendig. Mach einfach Mal Probefahrten in Dronten (velomobile.nl und IntercityBike). Sind beide sehr unkompliziert. (y)
 
Beiträge
947
Ort
35576 Wetzlar
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Nazca Fuego
Trike
KMX Viper
Das was da als Profil angezeigt wird, ist aber nicht das Höhenprofil, oder? Ich sehe da eher ein Geschwindigkeitsprofil.
Aber da oben ist eh alles flach ;):p.
 
Beiträge
389
Ort
Düsseldorf
Velomobil
DF XL
Herzlich Willkommen!

Ich fahre - so oft es geht - Düsseldorf - Gelsenkirchen HBF mit nem alten Glasquest. Deshalb können wir im Bereich Essen/GE gerne über Strecken sprechen. Vielleicht per PN. Deine 25 km scheinen mir gut machbar, ich habe die doppelte Entfernung. Mit dem VM braucht man andere Strecken als mit dem Rad, aber das merkste dann selbst.

Einen Motor habe ich bisher nicht vermisst. Ich verstehe nicht, warum Du bzgl der in Frage kommenden Modelle so festgelegt bist, wenn Du noch nichts gefahren bist? Für dein Profil und die Entfernung müsste so ziemlich alles auf dem Markt in Betracht kommen.

Nach der ersten Probefahrt kommt dann eh das Virus. Widerstand zwecklos.

Bei Trimobil in der Herner Str in Bochum kannste ein neues Carbonquest probefahren, um einen Eindruck zu bekommen.

Danach gehts Dir wie @Bertling !
 
Beiträge
12.228
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
Eigentlich fahre ich das Rennrad viiiel lieber, weil ich es mag zu wissen mit eigener Muskelkraft den Weg geschafft zu haben.
Eine Vernunft-Entscheidung wäre wahrscheinlich das Alleweder A4 mit 25km/h Unterstützung, damit ich noch auf den alten Bahntrassen fahren kann.
ich sag mal NEIN...
wenn es dir Spaß macht mit dem Rennrad zu fahren (obwohl es langsamer ist als das S-pedelec), weil dir eigener Muskeleinsatz wichtig ist..
dann finde ich ist das A4 nicht die richtige Wahl..
das ist eher sowas wie eine "Familienkutsche" bei den Autos.. sprich: nicht schnell, schwerer, träger, setzt Tretleistung nicht so gut um, ....
ist kein Rennrad, sondern unter den Velomobilen eher ein - auf Upfahrräder umgelegt - Tiefeinsteiger mit Licht und Körbchen hinten drauf

also wenn du ein Äquivalent zum Rennrad unter den Velomobilen suchst (nur das VMs viel mehr trockenen Stauraum bieten als Rennräder und unvergleichlich besseren Wind und Wetterschutz)
da würde ich schon eher bei den Sub-30kg Fahrzeugen schauen..
df, Ks/K, WAW, Hilgo, eventuell noch Quest und Strada

wegen der Bahntrassen: was muss man sich darunter vorstellen ?
wie schauen die aus ? hast Bilder?
sind die Asphaltiert/fein geschottert oder liegen da noch die HOlzschwellen ? ;)

weil: warum sollte das mit Ks/Waw nicht gehen ?

auch fuhren die Züge früher denke ich nicht so enge Kurven, dass es unbedingt ein A4 sein muss wegen engeren Wendekreis

das man mit einem VM andere Strecken fahren muss als mit dem Fahrrad wie hier geschrieben wurde:
finde ich persönlich (meist) NICHT

ja, auf der Strasse ist es noch schneller und spielt dann in einer Liga wo kein Fahrrad mitkommt
trotzdem fahre ich viel Radwege und solange die Radwege nicht wirklich extrem grottig sind, kannst du überall auch mit dem VM fahren
(ein ks z.b. ist schmäler als ein MTB-Lenker!)

und: meist (eigentlich immer) bin ich - obwohl das Velomobil ja angeblich andere STrecken benötigt - mit dem Velomobil am Radweg schneller als alle anderen Radler...
hab also nicht wirklich einen Nachteil, der ein "VM braucht andere STrecken" rechtfertigen würde

klar: willst du mit 50-60km/h dahinblasen, ist die Strasse meistens besser
heißt aber nicht, dass du langsamer als normale Radler am Radweg bist (sofern RAdweg seinen namen "Radweg" verdient, und nicht ein als RAdweg gekennzeichneter Gehsteig mit Wurzeln ohne Ende und abgesenkten Bordsteinkanten alle 30m wegen Hauseinfahrt etc. ist)

schnell:
df, ks/K, WAW

sehr wendig, kurz:
Hilgo
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.228
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
aja.. die hab ich vergessen...

die schnellen Rennvelomobile jedenfalls:
schneller als Rennrad
mehr STauraum (Zelt, Schlafsack, Wäsche für 2 Wochen --- passt alles rein ohne die Aerodynamik zu versauen)
kein kalter Wind im Winter
selbst bei unter 0 grad keine Handschuhe nötig
Regenschutz... (und selbst wenn man ohne Haube fährt, nur mit Schaumdeckel: man bleibt bis auf Haare und Gesicht weitgehend trocken)

also man muss sich bei schnellen VMs nicht fürchten, dass man damit im Alltags nix anfangen könnte...
meine angeblich für die Stadt und Alltag optimalen Fahrräder stehen nur noch im Eck, fahr fast alles mit VM

Nachteil VM: MAnn wird ein Weichei... es rollt im flachen wie von alleine.. und Wind und Regenfahrten sind gerade auf längeren Strecken ne Lachnummer im Vergleich zum UP
 

tjs

Beiträge
1.274
Ort
Hamburg
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Toxy-ZR
Trike
AnthroTech Trike
Moin
viel wichtiger wie die mögliche Geschwindigkeit eines VM ist der Wohlfühlfaktor,( kannst du über den Rand gucken, passt der Sitz, das Gepäck, magst du die Optik, passt der Preis in dein Leben). Wenn du dich in Deinen VM wohlfühlst wirst du es auch benutzen wenn irgendein Faktor nicht passt lässt man es stehen und nimmt ein anderes Fahrzeug. Ich benutze oft mein A4 im Stadtverkehr obwohl ich deutlich schnellere Fahrzeuge habe aber das Gepäckvolumen und die gefühlte Sicherheit, ( auch Diebstahlsicherheit) lassen mich meistens zum A4 greifen. Rechne Dir den Zeitvorteil von einem normalschnellen VM wie Mango gegenüber ein schnellen VM wie Milan oder DF mal aus, auf deinem Arbeitsweg werden das am Ende keine 10min sein.( 60 min Schnitt 25km/h/ 40min Schnitt 37,5km/h).
 
Beiträge
12.228
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
der Schnitt ist immer nur die halbe Wahrheit...

auf meinen 10km früher war ich mit Lowracer auch nur 2-4min schneller als mit dem Trike...
aber angefühlt hat es sich, als wäre es Tag und Nacht

wegen Diebstahlgefahr: ich denke, dass 99% der BEvölkerung ein df nicht unbedingt als teurer einstufen würden als ein (schön gemachtes) Alu-Alleweder...

könnte mir sogar vorstellen, dass manch einer denkt, dass so ein glitzerndes Alu-Alleweder viel mehr kostet, als so ein Plastik-Velomobil ;)
 

tjs

Beiträge
1.274
Ort
Hamburg
Velomobil
Alleweder A1-A4
Liegerad
Toxy-ZR
Trike
AnthroTech Trike
@Ludger
versuche mal einen 37.5 km/h Schnitt im Alltag zu fahren dreimal anfahren und das wird nichts mehr. Auf einer abgesperrten Strecke oder über Landstraße machen die schnellen VM wirklich Speed aber sobald ein paar mehr Bremspunkte auf der Strecke liegen ist der Schnitt hin. Wenn 10 min zwischen Milan/DF und Mango/Strada liegen ist das glaube ich auf der Strecke schon gut gerechnet.
[DOUBLEPOST=1537012223][/DOUBLEPOST]
wegen Diebstahlgefahr: ich denke, dass 99% der BEvölkerung ein df nicht unbedingt als teurer einstufen würden als ein (schön gemachtes) Alu-Alleweder...

könnte mir sogar vorstellen, dass manch einer denkt, dass so ein glitzerndes Alu-Alleweder viel mehr kostet, als so ein Plastik-Velomobil
mein AW ist nun nicht mehr wirklich schön aber ich bin eigentlich immer auf Selbstbau angesprochen worden,
ich kann mir nicht vorstellen das dass beim Kunststoff-VM regelmäßig passiert
der Schnitt ist immer nur die halbe Wahrheit..
aber angefühlt hat es sich, als wäre es Tag und Nacht
deshalb ist der Schnitt, eigentlich die Zeit Haustür / Haustür, die ganze Wahrheit, den wie lange benötige ich um das Rad fahrfertig auf die Straße zubringen ist nicht unwichtig für die Gesamtzeit
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.228
Ort
1050 Wien
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Challenge Fujin
Trike
Steintrikes Roadshark
noch ein Hinweis:
Spaß <> Schnitt

der Schnitt - gerade auch in der Stadt mit Kreuzungen - mag kaum höher sein,
durch Ampelschaltungen kann der Bruttoschnitt sogar genau gleich sein..

aber der Spaß - so geht es mir - ist bei einem leichten RAd das bei jedem Antritt nach vorne sprintet höher als wenn dem nicht so ist

ein Tesla macht auch mehr Spaß, mit seinen 3-4sec für 0 auf 100
statt einem VW Golf der dafür 12 Sekunden braucht

schneller ist man damit aber trotzdem nicht wirklich...

für mich muss der "Grinz-Faktor" beim Rad passen, damit ich es ständig verwende ;)
 
Beiträge
389
Ort
Düsseldorf
Velomobil
DF XL
@Ludger
versuche mal einen 37.5 km/h Schnitt im Alltag zu fahren dreimal anfahren und das wird nichts mehr. Auf einer abgesperrten Strecke oder über Landstraße machen die schnellen VM wirklich Speed aber sobald ein paar mehr Bremspunkte auf der Strecke liegen ist der Schnitt
Fahre meine 50 km zwischen 1.30 h und 1.45 h mit dem etwa 40 Kilogramm schweren Quest. Wenns ganz schnell geht - ist dann allerdings auf ner stark befahrenen Bundesstraße bis Mülheim - ist es ein 36er Schnitt. Und das mit meiner Bürofitness ohne Radkarriere, liegt also schon überwiegend am VM.. Mit nem 12kg leichteren Df wäre der 37,5 Schnitt wohl drin. Halte ich also nicht für unrealistisch, solche Schnitte im Alltag zu fahren. Wenn man da Bock drauf hat (hab ich, langsam kann ich nicht, der Virus:cool:..)

Aber geht natürlich nicht, wenn man etwa eine Großstadt queren muss und viel Stop&Go hat, da haste Recht.
 
Oben