CityQ - die schaefflerähnlichen Norweger

Beiträge
4.631
witziges Konzept, besonders die minimalistischen "Fast nicht vorhanden" Seiten"Türen"
Müsst mal das promofilmchen auf deren homepage angucken: da dachte ich mir, noch 2kmh schneller die AUsfahrt runter und sie hätte die SChlitterfähigkeit auf den Nicht-türchen ausprobieren können, wirkte auf mich jedenfalls ganz schön kippanfällig...
 
Beiträge
4.631
diehaben halt schon die Klimaveränderung mit einkalkuliert, wenn das in Norwegen auch nicht mehr regnet...
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.097
(y) deswegen haben wir doch den VeloCar-Unterordner aufgemacht, damit es nicht nur "vernünftige Velomobile" (aka Rennsemmeln) als Referenz gibt, sondern auch Platz für neue Hochsitz-City-Konzepte.

Wir hatten die Diskussion ja schon beim Podbike, ob man als Kabinen-Fahrzeug ohne 1kw-Lüftungsanlage sich besser vollständig einmummelt, oder das Ding möglichst durchzugsoffen hält. Man kann spotten, dass man ja auch von der Seite nass wird - aber das Dach allein bietet schon mal ne ganz andere Wohlfühlzone im Schauer als ein offenes Fahrrad - oder ne Rennsemmel, die die Haube vergessen hat.*

* ja OK, die fehlenden Innenseiten bei den Radhäusern - da haben sie noch ne Lernkurve vor sich.
inside2.jpg
 
Beiträge
25.826
Lustig. Das Display da habe ich für die Rückfahrkamera in meinem Roadster genutzt (und liegt aktuell in Weida auf meinem Elektronikbasteltisch ). Kostet irgendwie 15-20€.

Ansonsten sieht das Teil ganz brauchbar aus, nur im Detail sieht man : Das waren wohl keine Fahrradfahrer oder gar Liegeraderfahrene die das Ding zusammen geknüppelt haben... Wetterschutz am Kopf, aber der Rest bekommt die volle Dusche, Bedienelemente stoßen an die Beine...
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.097
CityQ has pedals, but uses electric drive instead of chain.
... also gleiches Antriebsthema wie beim Podbike. D.h. die brauchen grenzwertig starke Motoren, wenn sie das fehlende Drehmoment des Kettenstranges ausgleichen wollen. Dabei dürften die 70kg auch noch bissl geflunkert sein und die bei Schaeffler angegebenen 100kg näher an der finalen Realität liegen.
 
Beiträge
1.959
Why is no one doing front wheel drive? With a pinion or a Rohloff the chain becomes a non issue, It can be wrapped up and forgotten for 10,000 km.
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.097
Differenzial, Gelenkwellen... das wird weder einfach noch günstig, wenn man aus dem Fahrradbereich kommt, wo es sowas noch nicht in stabil und massenproduziert gibt.

Der Gedanke, diese Verteilung durch einen elektronischen Strang zu lösen, ist schon verführerisch - aber generiert halt ein neues Problem.
 
Beiträge
1.959
Bike differentials exist and have done for years. Light weight cardan shafts, where is the issue, cardan shafts have been around for quite a long time now I'm sure someone could make a cheap one for bicycles in China... :rolleyes:

I really like this one, the design is great except for the inner wheel well splash guards. Like the Twizy the doors will get rain screens. The photo with an adult passenger in the back needs to be explored further.

With a 45 km/h Citroen Ami real 2 seater at 6000€ base price I would expect to pay under 5000€ for this, I am sure a nice Chinese person will copy it soon and put one on the market for 2800€...
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.097
Eine so ineffiziente Kraftübertragung des Human-Anteils, dass der Motor die ganze Drehmomentarbeit leisten muss... und da wird es bei solch schweren Systemen langsam kritisch mit der Pedelec-Verordnung (thermische Auslegung). Zudem lauert wieder die absolute 25km/h-Grenze, weil man mit ~60% Wirkungsgrad ohne Zusatzenergie echt auf der Strecke bleibt... auch bei den Akkureichweiten, v.a wenn Berge im Weg stehen, man häufig anfahren muss... usw.

I am sure a nice Chinese person will copy it soon and put one on the market for 2800€...
Only if they expect a market for millions. Otherwise take a premium-trike (HP) with full-suspension, steps-motor and streamer - is there a chinese equivalent for 2000€ on the market? Good bicycle-stuff is more expensiv than common automotiv/motorcycle-stuff... so non of these VeloCar-concepts will beat the price of the Ami (in purchase).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.038
wenn das in Norwegen auch nicht mehr regnet...
Norwegen hat eine Regelung, die e-Fahrzeugen Vorrang gibt. Teilweise eigene Fahrspuren. Damit kann man an den im Stau stehenden Luftverschmutzern vorbei düsen. Deswegen so viele Projekte dort. Außerdem produzieren die viel grünen Strom aus Wasserkraft und verkaufen ihr Öl an andere.
Politische Weichenstellung und die Wirtschaft zieht nach.
 

JKL

Beiträge
5.379
Eine so ineffiziente Kraftübertragung des Human-Anteils, dass der Motor die ganze Drehmomentarbeit leisten muss...
Ist eine Glaubensfrage
und da wird es bei solch schweren Systemen langsam kritisch mit der Pedelec-Verordnung (thermische Auslegung)
Fürs Siebengebirge ist so ein Antrieb ungeeignet, aber in Köln, Hamburg oder Berlin?
Sicher nicht.
Zudem lauert wieder die absolute 25km/h-Grenze, weil man mit ~60% Wirkungsgrad ohne Zusatzenergie echt auf der Strecke bleibt...
???
auch bei den Akkureichweiten, v.a wenn Berge im Weg stehen, man häufig anfahren muss... usw.
Ich baue Akkus mit 2,4kWh, da sehe ich keine Probleme mit der Reichweite.

Ich sehe aber auch mehr die Vorteile, eines kettenlosen Antrieb, Effizienz interessiert bei so einem Fz Niemanden.
Verklemmte Ketten und dreckige Finger schon viel mehr.
Kosten und Nutzungsausfälle werden ohne Kette auch deutlich weniger.


Gruß Jörg
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
2.097
Die Diskussion darüber hatten wir schon im Podbike-Thread hinlänglich. Wir können das erstmal so stehen lassen und abwarten, wie sich die realen Fahrzeuge so bewegen lassen, welche Reichweiten und Steigfähigkeiten sie realisieren können im Vgl. zu Ketten-Konzepten. Wenn man es genau nehmen wollte, müsste man alle Systemen natürlich einer TÜV-Prüfung unterziehen, ob die auch wirklich legal ausgelegt sind oder ihre Ineffizienzen doch mit überdimensionierten Motoren kaschieren.
 
Beiträge
867
Fürs Siebengebirge ist so ein Antrieb ungeeignet, aber in Köln, Hamburg oder Berlin?
Sicher nicht.
Einspruch Euer Ehren!... Ich hab mal spasseshalber meinen zwar etwas unterirdischen Vorderradmotor mein Systemgewicht ca 130kg) pseudopedalierend nach hause ( in Köln) schieben lassen und das sind nur 4,5 km, da war der Randvolle 11ah Akku aber sowas von froh, das ich ihn in die 3 ET zum Ladegerät "getragen" :) hab
 
Zuletzt bearbeitet:

JKL

Beiträge
5.379
Wir können das erstmal so stehen lassen und abwarten, wie sich die realen Fahrzeuge so bewegen lassen, welche Reichweiten und Steigfähigkeiten sie realisieren können im Vgl. zu Ketten-Konzepten.
Das kann ich dir auch schon jetzt sagen.
Das System von bike2.dk fühlt sich zu ~90% (also fast) wie eine Kette an.
Die Reichweite ist auch nicht schlechter, als bei einem Pedelec-Antrieb mit Kette, der leer mitgetreten wird.
Wenn man es genau nehmen wollte, müsste man alle Systemen natürlich einer TÜV-Prüfung unterziehen, ob die auch wirklich legal ausgelegt sind oder ihre Ineffizienzen doch mit überdimensionierten Motoren kaschieren.
Wenn Bosch einen Motor mit sehr hohem Drehmoment (und 1400W Leistungsaufnahme, wo soll der Drehmoment den sonst herkommen) bewirbt, ist das ok?
Aber ein System mit Pedalgenerator und einem Nabenmotor, der auch in anderen Pedelec eingestetzt wird, muss erst mal zum TÜV.

Verrat mir doch mal bitte den Grund, warum du ein System, das du nicht kennst und noch nie gefahren bist, immerzu schlecht redest.


Gruß Jörg
 
Oben Unten