Cit-Kar

Beiträge
79
Wie wär´s mit einer hydrophilen Beschichtung zur Vermeidung der Tropfenbildung?
Gibt´s z. B. für Geschirspülmaschieneneinsätze...
Besser ist es, es mit Rain-X Plastic zu versuchen. Das ist das bekannte wasserabweisende Mittel, aber speziell für Kunststoffmaterialien.
 
Beiträge
5.461
Besser ist es, es mit Rain-X Plastic zu versuchen. Das ist das bekannte wasserabweisende Mittel, aber speziell für Kunststoffmaterialien.
Wie schnell willst Du denn mit einem Cit-Kar fahren, das die Tropfen wegfliegen?

Hydrophile Mittel verringern die Oberflächenspannung derart, das es zu keiner Tropfenbildung mehr kommt sondern das Wasser einen Film bildet, der dann ablaufen kann. Auch durch den Film gibt es schon kaum Lichtbrechungen oder Sichtbehinderungen.
Ein Problem ist lediglich, das es für die dauerhafte Applikation einer hydrophiler Beschichtung eines industriellen Prozesses bedarf.
Da auch Besteckschubladen von Spülmaschinen derart beschichtet werden dürfte es jedoch entsprechende Möglichkeiten eigentlich prinzipiell geben…
 

Jack-Lee

gewerblich
Beiträge
27.822
Eigene Erfahrungen mit halbwegs geschlossenen Fahrzeugen ohne Scheibenwischer : in Deutschland im Winterhalbjahr oft nicht fahrbar. Soll es da noch ein Update geben? Oder geht man davon aus, daß bei Temperaturen um die 0 Grad das Fahrzeug eh nicht genutzt wird?
 
Beiträge
5.461
Dem Citkar sind in der neuen Infobull 219 fünfeinhalb Seiten gewidmet - inkl. Titelblatt…
…die maximal mögliche monatliche Produktion soll derzeit bei 160 Fahrzeugen liegen, und in Deutschland gibt es wohl ca. 30 Händler, die Verkauf und Wartung anbieten.
 
Beiträge
5.461
…das Fahrzeuggewicht von 167 kg variiert je nach Modell. Da klingt der Loadster eher nach Laster…
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.011
Meinst Du, es gehört eine weitere Stelle nach rechts?

Ach so, stell mal einen gut ausgestatteten HP Scorpion daneben. Mit Preisschild.
 

Jack-Lee

gewerblich
Beiträge
27.822
Der Preis ist mehr als fair. Natürlich nicht wenn man als reiner "nur Konsument" Massenware, welche unter Ausbeutung der Umwelt, zu den weltweit billigst möglichen Methoden hergestellt wird, mit so ner Kleinserie vergleicht..
 
Beiträge
539
Ich hatte es da auch gesehen und musste sofort an die Serie "Die Waltons" denken. Hat von euch jemand diesen Hupensound von der Tin Lizzy?
 

henningt

gewerblich
Beiträge
3.153
@Fripon
Wenn Du den Loadster als Geschäftsmann/-frau kaufst, kannst Du je nach Bundesland bis zu 4500€ Förderung vom Staat bekommen. Darüber hinaus noch zu 40% steuerlich abschreiben, dann tut es gar nicht mehr so doll weh ;)

 
Beiträge
2.421
In Thüringen gibts auch was für Privatpersonen Lastenradförderung. Cit-Kar zielt aber auch auf gewerbliche Nutzer, Zur Anschreibung siehe:Haufe, nach dem Artikel steht sie noch unter Zustimmungsvorbehalt der EU. Finde ich erstmal gut, um einen Anschub zu erreichen. Abschreibung mindert natürlich nur das zu versteuernde Einkommen, ist also keine 1zu1 Ersparnis.
 
Beiträge
75
Habe mir so ein Teil am Hackeschen Markt in Berlin(War ein "Corona Mobil") mal besehen. Da ist ja wirklich vorne ein Generator und offenbar spielt der gar keine Rolle beim Antrieb. Da könnten sie wohl auch ein Wirbelstrombremse nehmen. Ist wahrscheinlich der nächste Schritt um das noch billiger zu machen. Also ich würde auch sagen, das baut Dir der Chinese für 1000€. Der Rahmen rostet so vor sich hin und die Konstruktion ist ohne Not maximal schwer. Blattedern, offenbar aus 1.4301, aus ca. 4mm dicken Blechen zusammengestapletes Blechpaket. Unten ist ja alles offen, wird der Fahrrer vmtl. nicht trocken bleiben. Die ganze Technik unten drunter war total eingesaut. Technisch würde ich also sagen: sehr (unnötig) schwer, robust, aber bestimmt nicht so wenig Wartung. Ich glaube die finden trotzdem ihren Markt in Berlin, weil sie einfach enorm viel Ladevolumen bis vor die Tür bringen. Trotzdem Schade, das nicht wenigstens ein bisschen technik Ambition dabei ist.
 
Oben Unten