Cit-Kar

Beiträge
3.398
Ort
am Teuto
Velomobil
Quest
Das CitKar Konzept kommt nicht aus dem 3Rad-Bereich und nicht aus dem Liegerad-Bereich.

Es ist für Leute, die ihre täglichen Einkaufs-, u. Besorgungstouren (Getränkekisten, Tannebäume)
nicht mit dem normalen Fahrrad gebacken kriegen.
Sie wollen Überdachung, Übersicht, Kippstabilität und Zuladung.
Also eine Mischung aus Kettcar, Fahrrad und Regenschirm XL.
Technisch ist das ganz einfach um zusetzen und wiegt vielleicht nur 30-40 kg
Wer dann Zuladung, Gegenwind und Hügel ausblenden will, macht noch eine
25km/h Motorisierung dran.

So ein Ding hatte aktuell aber kaum einer zum Kauf angeboten, obwohl es viele gibt die es kaufen würden,
denn es wäre schneller als ein Kettcar, regensicherer als ein Up mit Schirm und
Zuladungsfreudiger als ein Fahrradkorb (obwohl ich da Weihnachten wieder einen neuen p. Rekord aufgestellt habe)

Seit der Erfindung des Fahrrades, des Kettcar's und des Regenschirms,
stand es Jedem frei diesen flotten Dreier auf den Radweg zu bringen.
so fern man Säge, Hammer und Schweißgerät besitzt.

Die meisten Interessenten würden so ein Konzept wohl im Stehen oder im Sitzen betrachten,
nur wenige im Liegen.
 

JKL

Beiträge
3.719
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Du @JKL willst diese Diskussion nicht führen - nachvollziehbar.
Wie kommst du denn darauf?
Mir wäre eine realitätsnahe Regelung mit max Leistung auch lieber, die haben wir nun mal (noch?) nicht.
Aber in jeden Faden lesen zu müssen das 1kW nicht legal und Tretgeneratoren merde sind .... gähn.
Und warum ist das nachvollziehbar?
Ich habe (allein wegen der Pedelecvariante des SR3) ein sehr großes Interesse ein einer vernünftigen und nachvollziebaren Regelung.

Gruß
 
Beiträge
2.095
Ort
23564 Lübeck
Velomobil
Milan
Liegerad
Eigenbau
Trike
Eigenbau
Hallo,
...., sondern darlegen, dass wenn diese Lesart durchkommt, es alle anderen Player in Zugzwang zum Mitrüsten bringt. Wenn sich irgendwer mit seinem Konzept wirklich einigermaßen an die 250W halten will, geht er unter. ...
Aber auch nicht mehr als einige Radfahrer gegenüber einigen Autofahrern.

Bloß weil jemand (nur mal angenommen) illegal arbeitet heißt das doch nicht das jemand, der im legalen Bereich bleibt, keine Kunden mehr findet.

Klar gibt es immer wieder Vegetarier die an der Fleischtheke nicht vorbei kommen aber wenn meine Kunden die Vergetarier sein sollen kann mir das egal sein.

Es erscheint mir menschlicher sich an sinvolle Regeln zu halten als egoistische Vorteile durchzusetzen indem ich so tue als ob ich den Sinnder Regel nicht verstehe.

Gruß Heiko
 

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.801
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
@JKL - nachvollziehbar in der Hinsicht, dass du ein Liebhaber der Pseudopedal-Motor-Fahrräder bist :D - Und die "gähn" Sache mit der Legalität ist nunmal, dass es einen fundamentalen Widerspruch zwischen Gesetz (250W) und Prüfnorm-Interpretation (Thermoirgendwasegal) gibt... und genau diese Fälle jetzt offenlegen, was dann passiert: Unregulierte KFZ auf dem Radweg.

@rikschaprofi - der Vegetarier-Vergleich an der Fleischtheke hinkt ein wenig. Wenn dann würden wir über ein Vegetarisch-Label auf dem Wurstsalat reden, welches arglose Konsumenten irreführen soll. Oder Hybrid-SUV, welches für C02-neutral und voll-öko erklärt wird. Oder eine Stickoxid-Regelung, die saubere Autos garantiert - außer es läuft außerhalb des Thermofensters ( ;) ), was bei allen Herstellern weiterhin erlaubt ist und die eigentliche Regelungsabsicht ad absurdum führt. Es ist schon bemerkenswert, dass Fahrrad- wie Autoindustrie über "Thermofenster" Gesetze ganz legal ausheben.

Und doch: die Existenz illegaler Player sorgt (ohne Sanktion) in den meisten Wirtschaftssektoren für ein Aussterben der Legalen - da die Illegalität ja zumeist einen Vorteil anstrebt, die die Legalität nicht bietet. Das Motorradbeispiel illustriert das auch gut: Wenn in der 50ccm-Klasse (mit niedrigen Zulassungs- und Einstiegshürden) plötzlich 500ccm Geilomaten "fakegelabelt" möglich sind, wirst du kaum noch legale 50ccm absetzen. Bei den Pedelecs sehen wir diese Bewegung auch: die Premiummotoren übertrumpfen sich mit Drehmomenten (in Verschleierung der daraus folgenden Wattwerte); ein reales 250W-Rad ist heute höchstens noch als Baumarktramschware verkäuflich... aber für "richtige" Pedelecs verlangt die Kundschaft Leistung Leistung Leistung... 25km/h-Garantie am Berg usw.

... und hier im VeloCar-Großcargo-Bereich bedeutet das letztlich, dass es unter den Umständen keinen Sinn mehr macht, in der Sub-25km/h-Region in Effizienz und Leichtbau zu investieren (@beate), wenn alles mit unendlich Motorleistung erschlagen werden darf. D.h. diese Prüfnorm-Auslegung provoziert einen Richtungsentscheid, ob VeloCars und Lastenräder in Zukunft 50kg oder 150kg wiegen...
 
Beiträge
724
Ort
Bundeshauptstadt
unter den Umständen keinen Sinn mehr macht, in der Sub-25km/h-Region in Effizienz und Leichtbau zu investieren
Wobei man dies auch als Herausforderung an framing bzw. Marketing allgemein betrachten könnte (wenn der Berg nicht zum Propheten kommt...). Sprich, was ist das zentrale Verkaufsargument vom (zB) Quadvelo ggü. Loadster?

Ausfallsicherheit (Dualer Antrieb)? Vom Framing her schwierig, da damit der Blick auf die Möglichkeit des Ausfallens gelenkt wird. Da hätte i.Ü. das SR3 die Nase vorn (Nabenmotor).

Sportlichkeit? Impliziert 'da müsste ich mich anstrengen', aber für gewisse Zielgruppen ne Option.

"Echtes Fahrrad"? Schwierig, man will ja an die Zielgruppe Autofahrer ran...

Mochet hatte iirc mal irgendwann mit dem geringen Gewicht seiner VCs direkt geworben (zwei Typen tragen ein VC oder so, gibt ein Foto davon). Wird mitm Loadster schwierig.
 
Beiträge
2.095
Ort
23564 Lübeck
Velomobil
Milan
Liegerad
Eigenbau
Trike
Eigenbau
Hallo @BuS velomo ,

der Vergleich hingt für Dich weil Du Dich nicht davon lösen möchtest das für "Verbrecher" andere Mastäbe gelten als für jemanden der mit legalen Mitteln unterwegs ist. Ich bestreite keinesfalls das ich auch ich auf der "Verbrecherseite" möglicherweise mehr Geld verdienen könnte - ich bleibe freiwillig lieber Vegetarier...

Ich habe schon selbstgebaute Kfz-Anhänger in den Verkehr gebracht - das macht mehr Aufwand als bei Fahrradanhängern.

Wenn Dich Kfz- mehr interessieren kannst Du Dich entscheiden ob Du das im eher legalen oder im von Dir kritisierten Bereich machen möchtest. Mir wäre es lieber Du würdest weiter vegetarische (Fahr- und nicht Kfz-) Räder anbieten.

Ich glaube für die ist ein Markt vorhanden und es ist nicht so das niemand mehr Gemüse kauft weil es auch Fleisch gibt.

Gruß Heiko
 

JKL

Beiträge
3.719
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
@JKL - nachvollziehbar in der Hinsicht, dass du ein Liebhaber der Pseudopedal-Motor-Fahrräder bist :D
Was hat hat das denn jetzt mit Nenn/Dauerleistung zu tun?
Und die "gähn" Sache mit der Legalität ist nunmal, dass es einen fundamentalen Widerspruch zwischen Gesetz (250W) und Prüfnorm-Interpretation (Thermoirgendwasegal) gibt... und genau diese Fälle jetzt offenlegen, was dann passiert: Unregulierte KFZ auf dem Radweg.
Das -> gähn <- bezog sich ausschließlich auf deine permaneten Hinweise das ein Antrieb mit mehr als 250W Spitzenleistung illegal sei.
Und auch nach der 50ten Wiederholung, wird das nicht richtig ... desshalb, gähn, wird das langweilig.
und hier im VeloCar-Großcargo-Bereich bedeutet das letztlich, dass es unter den Umständen keinen Sinn mehr macht, in der Sub-25km/h-Region in Effizienz und Leichtbau zu investieren, wenn alles mit unendlich Motorleistung erschlagen werden darf. D.h. diese Prüfnorm-Auslegung provoziert einen Richtungsentscheid, ob VeloCars und Lastenräder in Zukunft 50kg oder 150kg wiegen...
Da hast du Recht, im Cargobereich macht Leichtbau keinen Sinn.

Ich denke nicht, dass ein Paketdisponent vor der Planung erst in den Wetterbericht schaut, aus welcher Richtung der Wind kommt, bevor er die Touren plant.
Leichtbau ist auch anfälliger für Defekte ... Reperaturen mögen Manager auch nicht so.
Eine Verkehrswende grade in diesem Bereich, geht meiner Meinung nach nur über Motorleistung.

Das wir bei der Motorleistung eine andere (ehrlichere) Gesetzgebung brauchen ... da sind wir einer Meinung, aber der Antrieb des Cit-Kars ist legal.

Nebenbei ... eine Beschränkung der Spitzenleistung würde bei Personen-Fz wieder zu Leichtbau führen, da man weniger Gewicht, bei gleicher Leistung sofort spürt.
Im Cargobereich wird Ausfallsicherheit immer vor Leichtbau gehen, im Zweifel nimmt man halt einen größeren Akku.
;)

Gruß Jörg
 
Beiträge
1.430
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26
Was hat hat das denn jetzt mit Nenn/Dauerleistung zu tun?

Das -> gähn <- bezog sich ausschließlich auf deine permaneten Hinweise das ein Antrieb mit mehr als 250W Spitzenleistung illegal sei.
Und auch nach der 50ten Wiederholung, wird das nicht richtig ... desshalb, gähn, wird das langweilig.

Da hast du Recht, im Cargobereich macht Leichtbau keinen Sinn.

Ich denke nicht, dass ein Paketdisponent vor der Planung erst in den Wetterbericht schaut, aus welcher Richtung der Wind kommt, bevor er die Touren plant.
Leichtbau ist auch anfälliger für Defekte ... Reperaturen mögen Manager auch nicht so.
Eine Verkehrswende grade in diesem Bereich, geht meiner Meinung nach nur über Motorleistung.

Das wir bei der Motorleistung eine andere (ehrlichere) Gesetzgebung brauchen ... da sind wir einer Meinung, aber der Antrieb des Cit-Kars ist legal.

Nebenbei ... eine Beschränkung der Spitzenleistung würde bei Personen-Fz wieder zu Leichtbau führen, da man weniger Gewicht, bei gleicher Leistung sofort spürt.
Im Cargobereich wird Ausfallsicherheit immer vor Leichtbau gehen, im Zweifel nimmt man halt einen größeren Akku.
;)

Gruß Jörg
There are plenty of vehicle classes for electric delivery vehicles - hint: pedelec is not the best option from those classes for moving 200 kg or 640/1,350 litres ... Pedelec delivery vehicles are great for small, light weight delivery in the city center, there are already plenty on the market. The Cit-kar is a moped without type approval, a Piaggio Ape type vehicle. They do not belong on the bike path.
 

JKL

Beiträge
3.719
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
The Cit-kar is a moped without type approval, a Piaggio Ape type vehicle.
Das sehe ich anders, die Ape stinkt und man kann sich, in Ihr, nicht bewegen.
;)
They do not belong on the bike path.
Da gebe ich dir Recht, aber wir haben, zumindest in D, das Henne / Ei Problem.

Weil es keine Spur für Klein-Fz gibt, gibt es so wenig Klein-Fz.
Weil es so wenig Klein-Fz gibt, gibt es keine Spur für Klein-Fz.

Fz-Spuren in Städten kann ich nicht bauen, Klein-Fz schon.
;)

Gruß Jörg
 
Beiträge
2.028
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Das ist in meinem Milan nicht viel anders...
Also mein 3 stinkt nicht. Es rumpelt nur. Ziemlich eng ist es auch, fand ich zumindest spontan.

D.h. diese Prüfnorm-Auslegung provoziert einen Richtungsentscheid, ob VeloCars und Lastenräder in Zukunft 50kg oder 150kg wiegen...
Es geht aber ums Gesamtgewicht. Wenn Du es schaffst, die 200 kg Zuladung auf ein 50kg-Fahrzeug zu packen und sicher zu bremsen, hättest Du ein Alleinstellungsmerkmal. In form von:
- kann man noch mit Muskelkraft vom Fleck bekommen
- weniger Verschleiß
- mehr Sicherheit
in umgekehrter Reihenfolge. Weil der Loadster jetzt ja einer der besonders schweren Brocken ist, dürftest Du da gute Karten haben. Und dann recherchiere mal in die Vergangenheit: Du wirst ein paar alte Berichte vom Goone3 in den Medien finden, sogar im Regionalfernsehen, vor allem aber vom Milan, jeweils hersteller-getriggert. Und was findest Du vom EC-Velo? DAS sollte Dir erstmal wesentlich mehr Sorgen bereiten als die angeblich illegale Legalität der Konurrenz.

Es ist jetzt DEIN Job als Unternehmer, dies als Dein Alleinstellungsmerkmal werblich herauszuarbeiten und dafür zu sorgen, dass DEIN Fahrzeug in den Medien präsent wird.
(Wenn das Wello auf den hiesigen Markt kommen sollte, würde ich mir mehr Sorgen machen als wg. des Loadsters - und von dem Ding scheint es chon seit längerem reine Nutzfahrzeuge zu geben).
 
Beiträge
1.430
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26
Ich denke nicht, dass ein Paketdisponent vor der Planung erst in den Wetterbericht schaut, aus welcher Richtung der Wind kommt, bevor er die Touren plant.
Where I live the 200 kg of a Loadster with the big cargo box won't help much in remaining upright in our coastal winds, maybe even with the small cargo box!!!! A low profile pony4 long chassis/high load version with a low profile cargo box closer to the ground would be a much more reasonable solution. With a decent motor it will also climb the gradients that will stall the Loadster...
 

JKL

Beiträge
3.719
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Where I live the 200 kg of a Loadster with the big cargo box won't help much in remaining upright in our coastal winds, maybe even with the small cargo box!!!! A low profile pony4 long chassis/high load version with a low profile cargo box closer to the ground would be a much more reasonable solution. With a decent motor it will also climb the gradients that will stall the Loadster...
Da wo ich wohne auch nicht.
In Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Paris ... schon.
;)

Gruß Jörg
 
Beiträge
23.713
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
Da gebe ich dir Recht, aber wir haben, zumindest in D, das Henne / Ei Problem.

Weil es keine Spur für Klein-Fz gibt, gibt es so wenig Klein-Fz.
Weil es so wenig Klein-Fz gibt, gibt es keine Spur für Klein-Fz.
Ach deswegen gibts überall so hervorragend ausgebaute Radfahrinfrastruktur, richtig? (In Berlin werden für Wege nur zu 23% das KFZ genutzt, dennoch stehen diesem Fahrzeugtyp etwas über 70% der gesamten Verkehrsfläche zur Verfügung.)
 
  • Like
Reaktionen: JKL

BuS velomo

gewerblich
Beiträge
1.801
Ort
07570 Weida
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Velomo HiLiner
Trike
Velomo HiTrike GT
@beate - auch wenn ich an einem Konkurrenzprojekt beteiligt bin, für das diese aufgeworfenen Fragen der gesetzlich vorstrukturierten Marktentwicklung essenziell sind, will ich hier nicht das EC-velo diskutieren - das kommt einen etwas anderen Weg und macht das schon.

Bitte verwechselt nicht den Boten mit der Botschaft. Die Argumente stehen für sich, und der Gegenpol zur Motorfreiheit sind nicht spezifische andere Konkurrenten, sondern die komplette bestehende Rechts- und Raumordnung (KFZ/Fahrrad)... die hier ausgehebelt wird. Und die neue Schwerlast-Klasse um Citkar, Biohybrid bis Ono legt die Unwirksamkeit der gesetzlichen Limitierungsabsicht schonungslos offen. Gesetz und Prüfordnung stehen in einem klaren, unhaltbaren Widerspruch. Daher ist es auch nicht so simpel, "legal" von "illegal" zu unterscheiden, wenn die Handhabung der intransparenten Prüfordnung zwei kuriose Haken schlägt, die den Gesetzestext ins Leere laufen lassen und dazu führen, dass man "ungestraft" auf jeden noch so starken Motor ein 250W-Etikett aufkleben darf... und so dann unregulierte Quasi-Kraftfahrzeuge mit unbegrenzten Massen provoziert. Das ist zumindest diskussionswürdig, ohne "persönlich" zu werden...

@seemann11 - können wir die Diskussion ab #180 umziehen in den 250 W Thread? Seither geht es nicht mehr konkret um Citkar, sondern betrifft wieder alle diese Schwerlast-Neuerungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.430
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26
The vehicle can be driven at 25 kilometers per hour without registration or compulsory insurance.

Is it just me or do you also find that commercial vehicles should have compulsory insurance? Especially if they weigh> 200 kg and are on the cycle path ...

In addition to the B2B business, the start-up's customer group also includes people with physical disabilities - for example because they are not allowed to drive a car due to their illness.

So they are ill and driving uninsured >200 kg vehicles, with bicycle brakes and tyres, on cycle paths, that is going to end well...

Cost point: from 8500 euros upwards.

That is about the minimum pain threshold for commercial vehicles which will be amortised over 36 months. Richer companies will want more expensive versions to reduce their tax bill...
 
Beiträge
9.349
Ort
Nahe Gera
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Troytec Revolution
Trike
Velomo HiTrike GT
In Deutschland sind Fahrradfahrer durch ihre Haftpflichtversicherung (welche jeder Bürger mit etwas Sachverstand abschließt) abgesichert.

Wer demnach mit einem Pedelec, Fahrrad ohne E oder zu Fuß einen Schaden verursacht, ohne dies mutwillig / risikobewusst selbstverschuldet sich zum Ziel zu machen, bekommt den Schaden durch seine Privathaftpflichtversicherung ersetzt, sofern diese die Art des Schadens vertraglich inkludiert.

Allerdings nur den Schaden des Unfallgegners, nicht den eigenen. Ausnahmen gibt es, sind versicherungsseitig jedoch teuer.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
1.430
Ort
Saint Jean de Luz, Basque Country
Velomobil
Eigenbau
Trike
Azub T-Tris 26
Yes but we are talking about a business, the loadster is not for cyclists (yet), their logo is on the side of the vehicle. If a delivery person runs me over I am going to take that company to court and ask for compensation. I thought that Germans were very serious and responsible people? Apparently I was wrong, their businesses want vehicles that drive around uninsured and, please! No registration or number plate! No certification or type approval!

The rickshaw guy in town has business liability insurance. You have to be crazy not to have more than personal liability insurance if you want to continue your job after an accident. When you are on a delivery and a criminal breaks into the Loadster and steals packages, you need insurance for that too.
 
Oben