Catrike Sammelfaden

Beiträge
705
@all: hat jemand ein Pfund Frühling zu verkaufen? ;-)
(Herbstfoto, aber ich denke es wird klar, was ich meine)
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    210,5 KB · Aufrufe: 283
Beiträge
642
So jetzt auch mal was von mir:
Seit eineinhalb Jahren nenne ich ein villager mein Eigen. Nachdem ich eine Woche ein trail probegefahren war, musste ein catrike her. Die Direktlenkung find ich einfach spitze.
Der Händler brauchte Platz und bot mir das villager an - da musste ich zuschlagen. (y)
Es kamen noch Gepäckträger und Schutzbleche dran, das war's erstmal.

An Stauraum gab's noch zwei Ortlieb Downtown um mein Geraffel unterzubringen. Die Taschen sind immer am Rad und ich liebe - im Vergleich zu den Backrollern - die Verschlüsse, die ruckzuck offen und geschlossen sind.

Ich bin des öfteren damit ins Büro gefahren. Der kurze Weg war dabei 14 km, wovon die ersten 4 km ca 10% Steigung haben. Wenn ich faul war, bin ich die flache Strecke gefahren, die aber 22 km lang ist. Meistens hat's morgens pressiert und ich bin übern Berg. Abends dann gemütlich flach nach Hause. :whistle:
Gesundheitlich bedingt ging das dann aber immer seltener.

Da ich mein UP nur noch gefahren bin um mal schnell zum nächsten Laden zu spurten, habe ich letzten Sommer mir Rohloff aus dem UP ins Trike umbauen lassen. Ein Schritt, den ich nicht bereut habe und wohl auch nicht mehr werde.

Die letzte Baustelle war dann zum Jahreswechsel der Einbau eines Tretlagermotors (BBS01). Ich hoffe, damit meine Reichweite wieder langsam erhöhen zu können und der Weg ins Büro dann doch wieder mit dem Trike geht, wenn es wärmer wird.
Motor und Rohloff ist immer etwas Trick, da man die Rohloff nicht unter Last schalten kann und der Motor einen gewissen Nachlauf hat, damit er nicht bei jedem kleinen Tretaussetzer aufhört zu arbeiten. Mit einem Unterbrecher, den ich beim Schalten kurz drücke geht es aber problemlos.
Mit dem Motor bin ich bisher sehr zufrieden, er muss aber noch richtig programmiert werden. Dies gehört dann aber ins Pedelec-Forum. :censored:

Auf dem Wunschzettel findet sich jetzt noch eine Position (mit dem Vermerk "vielleicht") und das ist ein WindWrap, sofern der noch zum Tretlagermotor verbaut werden kann.
 

Anhänge

  • IMG_0276.jpg
    IMG_0276.jpg
    116,5 KB · Aufrufe: 383
  • IMG_0279.jpg
    IMG_0279.jpg
    160,3 KB · Aufrufe: 415
  • IMG_0280.jpg
    IMG_0280.jpg
    126,6 KB · Aufrufe: 383
  • IMG_0281.jpg
    IMG_0281.jpg
    126,2 KB · Aufrufe: 405
  • IMG_0282.jpg
    IMG_0282.jpg
    123 KB · Aufrufe: 367
  • IMG_0283.jpg
    IMG_0283.jpg
    126,9 KB · Aufrufe: 382
Beiträge
705
Fährt ein Forumsmitglied hier (oder kennt jemanden) ein Speed der letzten beiden Baujahre 2010/2011? Erkennbar an dem wieder flacheren Sitzwinkel und dem 451er Hinterrad.

m
 
Beiträge
192
@Crimargia:
Du hattest im Post #5 ein Bild von Deinem Trike mit einem kleinen Windwrap, auf den anderen aber nicht. Da wollte ich mal kurz nach Deinen Erfahrungen damit fragen ? Hat es etwas gebracht in Punkto Windschutz / Wetterschutz und Tempo ? Und in wie weit war die Sicht auf die Straße eingeschränkt ?
 
Beiträge
705
Hallo Kaishaku,

ich bin derart fett und schlecht konditioniert (ich arbeite aber daran ;-) ), das bei mir in Sachen Geschwindigkeit da beim Road kein grosser Unterschied zu spüren ist. (Auf dem Road, bei dem das Dingen jetzt montiert ist, fahre ich 1.75er M+, sind noch vom Vorgänger, kommt "erschwerend" hinzu.
Wetterschutz ist bei dem "kleinen" Windwrap eh nur an den Füssen und auf den Schienbeinen. Ich habe es montiert, um im Winter weniger kalte Füsse zu haben (bringt ein wenig, aber nicht so viel wie erhofft).

Wirklichen Wetterschutz (zumal mit der dazu erhältlichen "Plane") und Geschwindigkeitszuwachs wird man, so denke ich, nur mit bspw. der Nose von Roland65 erhalten.

m
 
Beiträge
7.702
An meinem Expedition ist hinten ein ordentliches Schutzblech montiert. Naja, einigermassen ordentlich, durch Waldwegfahrten und keine Federung ist mir auch das schon gebrochen, so dass ich die zwei Hälften aufeinandernieten musste.

Das Musashi hat kein Schutzblech, und der typische Rahmen von Catrike bzw. -bike macht es schwierig, ein Steckschutzblech zu montieren, weil diese alle für Montage an senkrechten Rahmenstreben gedacht sind, z.B. an der Sattelstange, nicht aber an einer waagerechten Stange.

Dank @Johannes Groß habe ich jetzt ein Schutzblech eines KMX montiert, das passt wunderbar:

WP_20150207_17_42_19_Pro.jpg
 
Beiträge
705
Gute Sache, kannte ich noch nicht. Saut es Dir aber nicht dennoch den unteren Teil des Sitzes ein?

Heute

[Beiträge zusammengelegt. Erstelle bitte keine "Chat"-Beiträge in Minutenabständen ... - Reinhard -]
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    147,3 KB · Aufrufe: 283
  • image.jpg
    image.jpg
    101,3 KB · Aufrufe: 292
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
705
@ Crummel: das ist sicher keine Option, stimmt :)
Aber ein trockener und sauberer Nacken ist doch schon mal prima (y)
 
Beiträge
705
Diese Woche mein kleines "Goldstück", mein Speed wieder einmal bewegt (kommt mir im Winter nicht vor die Tür). Unglaublich. Im Vergleich zum M+ bereiften Road ein derartiger Unterschied, dass mir der Gedanke kam, es würde jemand schieben :cool:

Das Wintertraining hat sich auf jeden Fall gelohnt, bin recht glücklich (und motiviert, noch eine Schippe drauf zu packen)

m
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    127 KB · Aufrufe: 255
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
705
Die letzten Tage bin ich viel mit dem im Winter gebraucht gekauften Expedition gefahren, da mein im Winter lieb gewonnenes 08er Road (das Road nutze ich auch beruflich viel) jetzt von einem Mitarbeiter mit wachsender Begeisterung gefahren wird und das als Ersatz hier aus dem Forum gekaufte 11er Road mit einem Elektromotor ausgestattet ist, was mir überhaupt nicht taugt. (Werde ich "Rückbauen"). Mein Speed wartet auf neue Schuhe und ein paar Kleinigkeiten mehr, "räusper", "hüstel", "wink mit dem Zaunpfahl"...

Das Exp. hatte mich zunächst enttäuscht, ist es doch sehr viel weniger quirlig im Vergleich zum Road oder gar Speed als gedacht (abgesehen vom schlechteren Klettern und Verstauen im Auto). Der Funke wollte nicht recht Überspringen. Aber: auf Wald- und Feldwegen macht es richtig Laune. Die etwas größere Bodenfreiheit ist hierbei doch angenehm. Auch Strecken mit grob versetzt liegenden Platten, Kopfsteinpflaster etc sind sehr viel angenehmer zu fahren. Bin jetzt doch froh über das Rad, werde es behalten.

Heute ein schöne Tour mit dem Sohnemann
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    397 KB · Aufrufe: 273
  • image.jpg
    image.jpg
    406,1 KB · Aufrufe: 359
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
705
Hallo an alle Expedition Fahrer hier:

wer hat sein Exp. mehr Richtung "Wald- und Wiesennutzung" getrimmt? (bspw. grössere Vorderräder, griffige Reifen auf breiteren Felgen (z.B. MTB Reifen hinten) etc.).

Würde mich über Erfahrungs(Umbau)berichte in Wort und Bild freuen!

m
 
Beiträge
705
Die "kurze schnelle" Abschiedsrunde (in seiner jetzigen Form), die ich gestern Abend noch gemacht habe mit meinem überaus geschätztem Speed, geriet dann doch ein wenig länger... ;-)

m
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    93,7 KB · Aufrufe: 265
  • image.jpg
    image.jpg
    81,4 KB · Aufrufe: 273
  • image.jpg
    image.jpg
    71,4 KB · Aufrufe: 233
Beiträge
705
An alle Catriker hier: wie schafft ihr es, das sich der Spannsitz nicht immer weiter verdreht? Laut Dominik von R. soll man es einfach hinnehmen!?

Komplett runternehmen und neu anbringen?

m
 
Beiträge
642
Also bei mir kommt das nicht vor, das villager hat aber auch eine andere Sitzkonstruktion. Ich muss nur immer mal wieder nachsannen, was wohl auch meinem Lebendgewicht geschuldet ist. :eek:

cu
Toni
 
Beiträge
705
Hallo Toni,

das Nachspannen ist wohl allgemein nötig, wie ich die letzten Jahre mitbekommen habe.

Ich werde jetzt einfach mal beim Expedition den Bezug komplett abnehmen - so bekomme ich ihn nicht gedreht.

Schönes Wochenende allen ungefederten Direktlenkern :)

m
 
Beiträge
705
Hallo an alle Catriker (Viele sind es ja anscheinend nicht, die hier vertreten sind - umso mehr freue ich mich über jeden Beitrag hier.) Da mein SPEED "zur Kur" ist, nutze ich aktuell das Expedition viel, das mir im Winter zugelaufen ist. Wie ich schon erwähnt habe, sind wir zu Anfang nicht sonderlich warm miteinander geworden. Nachdem ich nun aber die fürchterliche Serien Bereifung gegen einen Satz Supreme getauscht habe, lerne ich es immer mehr zu schätzen. Gestern z.B. bin ich von Weiden bis Speichersdorf gefahren. Über kleinste Wege und durch herrliche kleine Dörfer. Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut sich der Supreme (fahre ihn seit Jahren auf einem anderen Rad) auch auf allerschlechtesten Wegen (scharfkantiger, grober Schotter) schlägt. Er rollt auch gut, bietet am Hinterrad einen super Grip und die Lenkung ist "harmonischer" als mit den Racern (kein unangenehmes "Einlenken" in die Kurve). Aber auch das Rad selbst bietet doch einen erstaunlichen Komfort im Vergleich zum SPEED. Freue mich schon auf morgen. Gute Nacht
 
Beiträge
234
Hallo in die Runde.
Ich bin mit meinem 700 immer noch sehr zu Frieden.
Womit ich nicht zufrieden bin sind die Straßen in meiner Wohngegend. Durch den Umzug von Münster nach Herne hat sich das Streckenprofil grundlegend geändert.
Ich bin nun auch öfter mit der Familie auf Tour. Die Strecken vom Schwiegervater sind ne Katastrophe.
Die Kojaks vorne waren alle 200km zerschnitten. Wegen den 16 Zoll habe ich jetzt M+ drauf. Ich bin laut Tacho genauso langsam unterwegs wie sonst auch. Aber gefühlt um einiges schneller. Es fährt keine Angst mehr mit. Ich mache mir um meine Reifen überhaupt keine Sorgen mehr.
Hinten habe ich immer noch den Serien Ultremo drauf. Der hat überhaupt keine Schnitte.
Hier liegt viel Splitt und Glas auf der Straße und am Kanal sowieso.
Ich wünsche mir hier oft ne Federung.

Zu dem Sitz: bei mir verrutscht er nicht. Ich musste aber auch schon mal nachspannen. Es soll um 2010 oder danach mal einen neuen Sitzbezug gegeben haben, so sagt mir meine Erinnerung... Was nichts heißen soll.

LG Funhouse
 
Oben Unten