Carbon-Rohr als Spiegelhalter

Beiträge
1.176
Welcher Durchmesser und Wandstärke von Carbon-Rohr wäre ausreichend, um einen leichten Spiegel (Zefal Spin, 45 g) schwingungsfrei bei einer Rohrlänge von 14-15 cm zu befestigen?

Ich weiß, es gibt nicht "das" Carbon-Rohr, aber wäre sowas hier bspw. geeignet? Ich brauche nur einen groben Anhaltspunkt, damit ich nicht total über- oder unterdimensioniere.

Außendurchmesser: 8 mm
Innendurchmesser: 6 mm
Wandstärke: 1,0 mm
Gewicht: ca. 25 g pro 1 m
Faserorientierung: 0°/90° bidirektional
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
24.480
Steifigkeit wird nur linear von Wandstärke und E-Modul beeinflusst, aber ³ vom Durchmesser. Daher würde ich an letztem drehen... Zudem wird der Montagepunkt definieren obs wackelt ode rnicht.
 
Beiträge
406
Für mich, als Nutzer des CHR als Reiserad, ist bei den Spiegeln auch immer wichtig die Frage, was passiert wenn das Rad mal auf die Seite fällt?
 
Beiträge
262
Da würde mich ja eher interessieren was mit dem Koffer passiert, wenn das Rad da aufschlägt. So ein Carbon Röhrchen kann man zur Not auch noch als Reserve mitführen.
 
Beiträge
1.176
Als Montagepunkte würde ich Teile der Zefal Halterung und GoPro Klemmschelle am Tillerrohr kombinieren. Wenn man den Lenkerklemmkonus von der Zefalhalterung abtrennt, lässt sich das Zefal Teil an der GoPro Halterung montieren (beides für M4 Schrauben vorgesehen).

Hier mal ein Entwurf, mit bereits abgetrenntem Lenkerklemmkonus:
Spiegelhalterung-schmalerTiller-Entwurf.jpg

Der blaue Balken wäre das Carbon-Rohr, das in die Zefal Klemmungen (Innendurchmesser 11mm) eingeklebt werden würde. Für Carbon-Rohr mit OD 8 mm müssten entsprechende Reduzierstücke verwendet werden.

So wären auf beiden Seiten alle Freiheitsgrade zur Justierung vorhanden.
 
Beiträge
2.564
Bei die BM spiegel ist es 8mm alustab. Auch die kommen unter umstande zum vibrieren. Vermutlich eher um die befestigungsteile als das sich denn stab selber bewegt.
 
Beiträge
1.176
Für mich, als Nutzer des CHR als Reiserad, ist bei den Spiegeln auch immer wichtig die Frage, was passiert wenn das Rad mal auf die Seite fällt?
Bei den bisherigen Umkippern und Crashes ist den Zefal Plastespiegeln nichts passiert, nichtmal Kratzer. Wenn man eine Linie vom Pedal zum Koffer zieht, liegen die Spiegel am Tiller innerhalb der "Safety Zone". Falls der Tiller seitlich wegdreht und so auf den Boden aufschlägt, können die Spiegel durch die klappbare Befestigung auch nachgeben.

Da würde mich ja eher interessieren was mit dem Koffer passiert, wenn das Rad da aufschlägt. So ein Carbon Röhrchen kann man zur Not auch noch als Reserve mitführen.
Mein Koffer hat mittlerweile schon einige gröbere Kratzer und kleine, aber unkritische Risse an der Seite. Ist ein guter Puffer, um Schäden am Hauptrahmen zu verhindern. Die Kratzer lassen sich ja hinter Folierung verstecken. ;)
 
Beiträge
406
Als Montagepunkte würde ich Teile der Zefal Halterung und GoPro Klemmschelle am Tillerrohr kombinieren. Wenn man den Lenkerklemmkonus von der Zefalhalterung abtrennt, lässt sich das Zefal Teil an der GoPro Halterung montieren (beides für M4 Schrauben vorgesehen).

Hier mal ein Entwurf, mit bereits abgetrenntem Lenkerklemmkonus:
Anhang anzeigen 245089

Der blaue Balken wäre das Carbon-Rohr, das in die Zefal Klemmungen (Innendurchmesser 11mm) eingeklebt werden würde. Für Carbon-Rohr mit OD 8 mm müssten entsprechende Reduzierstücke verwendet werden.

So wären auf beiden Seiten alle Freiheitsgrade zur Justierung vorhanden.
Ich vermute, das wird wackeln wie ein Lämmerschwanz. Habe an meinem CHR und an der STM auch mal mit Spiegelauslegern experimentiert, mit den recht soliden Verlängerungsstücken von Mirrcycle. Hat mit aber zuviel gezittert während der Fahrt.

wenn Du so weit ausladenden Spiegel brauchst, ist wohl ein Brillenspiegel das beste?
 
Beiträge
1.176
Die prinzipiell funktionierende Lösung sieht jetzt so aus:

Spiegelhalter.jpg

  • Original Zefal Konus-Klemmung steckt im Ende der Hörnchen-Stummel, auf denen die STI-Hebel sitzen
  • PVC "Kettenschutzrohr" mit 2K Kleber in die Zefal Halterung eingeklebt (die Klemmbacken, die normalerweise den Spiegel halten musste ich vorher etwas ausfeilen)
  • Von einer weiteren Zefal Halterung den Klemmkonus abgesägt, da dieser nicht in das PVC-Rohr passt. Provisorische Befestigung mit einem zurechtgeschnitzten Flaschenkorken im Rohr und einer Holzschraube. Das lässt sich aber nicht fest genug anziehen und verdreht sich daher bei Erschütterungen. Mal sehen wie sich das verbessern lässt, evtl. ein zylinderförmiges Holzstück in das Rohr einkleben.
Abgesehen von der Verdrehung ist das Ganze auf jeden Fall vibrationsfest genug, das hat sich auf der kurzen Testfahrt bereits gezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.176
Habe jetzt Holzkonus gefeilt und in das äußere Rohrende gekloppt, das hält auch ohne Kleben. 2 mm Bohrung rein und dann die Zefal-Halterung mittels Holzschraube befestigt. Das hält verdrehsicher - das braucht auch nicht mehr angefasst zu werden, wenn einmal justiert. Feinjustierung durch Drehen des Spiegels möglich.
 
Beiträge
1.176
Aufgrund des langen Hebels hat sich der Spiegel bei schlechten Straßen öfter mal verdreht.

Abhilfe durch leichtes Anrauen und Einstreichen der Klemmflächen des inneren Zefal-Gelenks mit Carbon-Montagepaste. Jetzt hält das Ganze auch ohne anwürgen der Schrauben so fest, dass man es mit der Hand nicht mehr verdreht bekommt, ohne dass man Angst hat, den Spiegel abzubrechen. (y)
 
Oben