LR CalMars windiges MBB

Beiträge
462
Servus,

da sich noch niemand gefunden hat, der mich mal auf einem M- Racer probesitzen lassen möchte und ich dennoch mal etwas richtig Schnelles in meinem Fuhrpark haben möchte, greife ich selbst zur Knochensäge und mache einen auf Dr. Frankenstein.
Das Herzstück des geplanten MBB besteht aus einem Tiefeinsteiger in 28', von dem wohl nicht mehr allzuviel übrig bleiben wird.
Grob hatte ich mir vorgestellt, dass der Sitzwinkel ca. 20° betragen soll, bei einer Sitzhöhe von deutlich unter 50cm.
Mein defekter Rotwildrahmen spendet den Hinterbau, als Gabel werde ich wahrscheinlich eine Raptobikegabel einsetzen.
Durch die flache Lehnenneigung werde ich den Tiefeinsteigerrahmen hinten zersägen und den Radstand um ca. 10 -15cm verlängern müssen.
Also muss auch eine neue Schwinge gebaut werden, die primitiv mit Elastomerfederung arbeiten soll.
Über die Elastomerlänge, bzw. Abstandshülsen, könnte auch der Steuerwinkel und Nachlauf im Nachhinein etwas angepasst werden.

So wie ich mich kenne, wird sich das Projekt wohl etwas in die Länge ziehen, vor nächstem Jahr erwarte ich nicht, dass es fertig wird (habe auch momentan recht viel zusätzlich um die Ohren).


Gruß,
Mark


05408CB7-67B2-47B0-BD96-5730281E7A50.jpeg
 
Beiträge
5.962
je nachdem wie weit du mit deiner Beininnenlänge nach vorne musst, wächst die Sitzhöhe. Ich würde mir keine Hoffnung machen so viel unter 50cm Sitzhöhe zu kommen, tiefer als das bei 2x28 finde ich auch unnötig. Wenn du nicht extrem viel Tretlagerüberhöhung haben willst ist das auch eine gute Höhe um mit den Beinen (Unterseite Oberschenkel) noch gut an der Gabelkrone vorbeizukommen...
Je nachdem wieviel und welches Material du da verbaust, wirds wahrscheinlich im Gesamtgewicht auch kaum unter den des Toxy ZR kommen
Eine Vendetta z.B. hat nicht umsonst die Sitzhöhe und die anderen Details so und nicht anders... aber selbst learning by doing ist immer noch am besten, find ich zumindest und ich hab nun schon einige ERfahrung im MBB Selbstbau (dank ohne Schweissen und altmetallrädern komm ich natürlich nie in RR Gewichtsdimensionen) aber auch mit meinem ca. 19 kg 2x28 MBB bleib ich gut an den Up-RRadlern in der Ebene dran : )
Wenn dein MBB dann dein Flitze-Traumrad geworden sein wird, dann kannst mal zu mir nach Südbaden Radeln, dann kann ich da drauf sitzen und du auf meinem M-Racer : )
 
Beiträge
462
@HFKLR, Danke für das nette Angebot, da werde ich gern drauf zurück kommen.
(-:

Alles unter 50cm Sitzhöhe wäre schon gut, ich muss ja auch über den Lenker schauen können.
Das Gewicht ist erstmal nicht so entscheidend, ich nutze ja auch den schweren GFK- Sitz.
Sofern ich um 15kg lande, wäre ich schon sehr zufrieden, wenn das Radl doch noch etwas molliger werden sollte, gibt es da auch Potential beim Piloten zur Massereduktion.

Gruß,
Mark
 
Beiträge
5.962
ich hoffe das Pilotengewicht ist im zweistelligen Bereich, sonst muss ich das M-Racer probesitzangebot nochmal überdenken : )
 
Beiträge
462
Bis zum wandelnden Kubikmeter habe ich es noch nicht geschafft, vll. wäre das was für die zweite Lebenshälfte.
(-:

Übernächste Woche fange ich mal an, das Rad zu zerlegen und genau Maß zu nehmen.
Der Sitz wird fest mit Sikaflex auf gefräste Sperrholzadapter geklebt, welche wiederum auf den Rahmen geklebt werden.
Die Verklebung funktioniert bei meinen bisherigen Rädern sehr gut und wird daher auch hier Anwendung finden.
Das setzt natürlich voraus, dass die Sitzgeometrie so funktioniert.
Die cm- genaue Anpassung erfolgt dann über das Verschieben des Rotwild- Hinterbaus und dem Lenker.
So ist der Plan.
Ein Rennrad als Spenderfahrzeug für die komplette Ausstattung muss ich mir noch günstig gebraucht besorgen.
Dann hätte ich auch mit diesem Rad in meinem Fuhrpark die komplette Schalthebeldiversität komplettiert...
Aber das nur am Rande.

Gruß,
Mark
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
462
Hier mal ein kurzes Update.
Das Spenderrad werde ich wohl doch nicht verwenden, bei den ganzen Kompromissen, die ich eingehen müsste, lohnt sich eher ein kompletter Neuaufbau.
In den nächsten Tagen werde ich mich mal ans Zeichenbrett setzen und ganz grob die Geometrie festlegen.
Mein Wunsch ist, dass ich mit dem Rad alle Alltagsdinge erledigen kann und auch im Winter durchfahren kann.
Also kommt ein Heck mit großzügigem Gepäckfach dran. Für die Fahrten im Winter muss vorn ein Spikereifen reinpassen und ein Streamer, bzw. Zzipper soll eingebaut werden können. Der Vorteil beim MBB ist hierbei sogar, dass der Streamer mitlenkt und zum Lenker nicht viel Freiraum benötigt wird.
Krankheitsbedingt kann ich wohl erst Ende nächsten Jahres mit dem Aufbau anfangen.

Optisch soll es in etwa eine Mischung aus diesen beiden Rädern werden:
700C MBB aus Neuseeland von Andrew
Dementor MBB Lowracer


Gruß,
Mark
 
Beiträge
737
...bei den ganzen Kompromissen, die ich eingehen müsste, lohnt sich eher ein kompletter Neuaufbau...

Das wird wohl so sein - aaaaber:
Die Materie ist (wie ich beim "Um- und Ausbau" meines Alligt Kruisers zum funktionierenden, alltags- und tourentauglichen MBB lernen musste) recht komplex und die Bewertung von Faktoren wie Fahreigenschaften z.B. höchst subjektiv. Ich war mit dem "Gezapple" der ersten Ausbaustufe überhaupt nicht glücklich - konnte damit aber trotzdem große Touren fahren. Nach dem 2.Umbau mit Änderung von Steuerwinkel/Nachlauf in die andere, als oft empfohlene Richtung bin ich hochzufrieden. Ein Anderer würde vielleicht schimpfen wie ein Rohrspatz, das kann ich nicht beurteilen. Aber wenn Du die zeitlichen und finanziellen Ressourcen hast, dann bau' Dir das Ding doch als "Versuchsträger" quick&dirty zusammen und fahre damit bissl herum. Da merkst Du schnell, was nicht passt, kannst gefahrlos optimieren und weißt, was dann beim Neubau genau so, oder anders/besser gemacht werden müsste.

LG Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
462
So weiter geht's, im Schneckentempo.
Zwischenzeitlich habe ich noch zwei Spenderräder besorgt und ein paar erste Schnitte getätigt. Der 28- Zoll- Spenderrahmen bleibt im Radstand unverändert bei etwa 115 cm, was mir den Bau einer Rahmenlehre erspart.
Die Laufradgröße beträgt 26- Zoll, hauptsächlich um die Sitzhöhe so niedrig wie möglich zu halten und außerdem habe ich noch einen guten Laufradsatz rumliegen.
Der GFK- Sitz wird vorn mit Sikaflex direkt auf den Rahmen geklebt und hinten noch mit einem Gummimetallelemt über 2 Streben in der Nähe der Hinterachse abgestützt. So wird es hoffentlich leidlich komfortabel.
Vom 26- Zoll- Spenderrahmen werden die Sitzstreben eingeschweißt.
Die Kettenstreben und das Sitzrohr incl. Tretlager von diesem Rad werden dann vorn eingepasst.
Zur Sitzschale kann ich dann wieder den Novosportkoffer montieren.
Momentan bin ich noch in der Entscheidungsphase, ob es dann wirklich ein MBB werden soll oder ob ich den Ausleger nicht fest anschweißen soll.
Gewichtsmäßig wäre ein starrer Ausleger sogar im Vorteil.
Aber dazu in einem Jahr mehr.
(-:
 

Anhänge

  • C4106B8E-074B-4F5B-9960-E4D2BF83F017.jpeg
    C4106B8E-074B-4F5B-9960-E4D2BF83F017.jpeg
    393,2 KB · Aufrufe: 78
Beiträge
462
So, ein paar Schnitte weiter und bald geht es ans Aufweiten der Gabel, Zusammendrücken des Hinterbaus und ans Schweißen.
Bei der Sitzabstützung bin ich noch unschlüssig, ob ich dort einfach die Streben vom Spenderrad nehmen soll und somit Gewicht sparen würde.
Allerdings müsste der Sitz dann auch die Bremskräfte aufnehmen und da bin ich mir nicht sicher, ob er das lange mitmacht.
 

Anhänge

  • 18F3BBA3-D59A-47E2-8FC3-CBD118ED40CB.jpeg
    18F3BBA3-D59A-47E2-8FC3-CBD118ED40CB.jpeg
    277,8 KB · Aufrufe: 70
Beiträge
737
So rein "gefühlsmäßig" ist mir der Hinterbau ein wenig zu kurz, bzw. dadurch zu wenig Last auf dem VR. Das könnte schon bei Schotter zu interessantem Fahrverhalten führen. Aber wie gesagt - nur intuitiv von meinen Versuchen rückgeschlossen...
Ich wünsch' Dir Glück und dass es zufriedenstellend klappt!

LG Holger
 
Beiträge
462
Die Gabel ist geweitet (warm gemacht und dann mittels Wagenheber aufgebogen).
Die Anlötteile der Achsaufnahme von Gabel und Kettenstreben vorn müssen noch etwas in der Breite verringert werden, um die originale Achsklemmung weiter nutzen zu können.
Die Streben am Hinterbau sind auch auf Maß gebogen. Auf's Schweißen verzichte ich, die Sitzabstützung wird einfach an die Gepäckträgergewinde geschraubt und oben am Sitz ebenfalls verschraubt, dort werde ich einen Aluwinkel mit Karosseriedichtmasse ankleben, damit habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht.
Die Rippen vom Sitz machen die Bremsanbindung zur V- Bremse recht eng und die Bremsleitung muss einen Bogen nach hinten machen, dies ermöglicht dann allerdings u.a. die geringe Sitzhöhe.
Nach mehrmaligem Messen wird evtl. noch ein 28- Zoll- Spenderrad dran glauben müssen, um den Abstand Sitz zu Tretlager und die Tretlagerüberhöhung zu verbessern.
Zunächst probiere ich allerdings das momentane Setup aus, da ich nicht weiß, ob sich da ein LR mit festem Tretlager und ein MBB von den Geometrieanforderungen unterscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
462
Heute konnte ich zum ersten Mal probesitzen, bisher sieht alles soweit gut aus, auch mit der Verstellbarkeit von Sitz und Tretlagerposition bin ich zufrieden. Einen neuen Vorbau benötige ich noch, da der alte zu kurz ist.
Die Anbindung dort zur Sattelstütze werde ich mir dann überlegen, momentan bin ich mir da noch nicht sicher, wie ich das genau umsetzen soll. Idealerweise bliebe die Verstellbarkeit durch die Sattelstütze erhalten.
Das alte Sattelrohr lasse ich solange drin, bis ich sicher bin, dass die Sitzbefestigung an 2 Punkten steif genug ist, das weiß ich aber erst nach einer Probefahrt.
Eigentlich wollte ich ja zum Winter fertig sein, daraus wird wohl nichts mehr, es gibt ja noch eine Menge zu tun.
 

Anhänge

  • 794CD390-555B-495C-8737-E0E8B9FDEDCE.jpeg
    794CD390-555B-495C-8737-E0E8B9FDEDCE.jpeg
    291,5 KB · Aufrufe: 62
  • 832A32E2-9C74-44EC-B70D-6232B9C586DF.jpeg
    832A32E2-9C74-44EC-B70D-6232B9C586DF.jpeg
    264,5 KB · Aufrufe: 62
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
737
Es wird doch. Eine Sache fällt mir auf. Das "Viereck" zwischen Ex-Tretlager, Gepäckträgerbefestigung/Sitz, Radaufnahme/Ausfallende und hinterer Sitzbefestigung macht mir ehrlich gesagt noch Kopfzerbrechen. Sowas hält meist nur bis zum ersten schnell überquerten Bahnübergang...oder erstaunlich lange und gibt dann später irgendwann ohne Vorwarnung nach. Ist da noch eine Verstrebung z.B. zwischen Ausfallende und dem oberen Ende das ehemaligen Sitzrohres/Sattelstütze/vordere Sitzbefestigung geplant? Die sollte da auf alle Fälle hin...wenn ich nix Entscheidendes übersehen habe. Beim ersten Entwurf hatte der Rahmen ja die "doppelte" Kettenstrebe - da könnte man es ja riskieren...aber so?

LG Holger
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
366
Das "Viereck" könntest Du statt mit einer Strebe z.B. auch mit über Kreuz gespannten Stahlseilen versteifen.
Hat der Gabelschaft ein Gewinde? Falls nein könntest Du aus einem Ahead-Vorbau eine Verbindung zur Sattelstütze improvisieren.
 
Beiträge
462
Erstmal danke für den Input.
(-:
Zunächst wollte ich das Viereck so belassen, um noch eine gewisse Federwirkung zu erzielen.
Sollte es zu weich sein, würde ich dann noch die ehrmalige Sattelstütze auch mit dem Sitz verkleben.
Ist das dann auch noch zu wabbelig, kommen zusätzliche Streben oder auch die vorgeschlagenen verspannten Drähte rein.
Vorn werde ich wahrscheinlich auch eine Sattelrohrklemmung um den Vorbau legen und dann mit zwei Blechen verschrauben. Die Bleche sind wiederum mit dem vorderen Sattelrohr verschraubt.
 
Beiträge
462
@alex123 so wie auf den Fotos wäre es passend.
Den 80mm Vorbau habe ich da mit einem Holzklotz verlängert. An eine Verlängerung nach hinten mit Rennradlenker hatte ich zwar gedacht, diese wäre aber extrem lang und das Einsteigen wäre schwieriger.
 
Beiträge
10.351
Zunächst wollte ich das Viereck so belassen, um noch eine gewisse Federwirkung zu erzielen.
Sollte es zu weich sein, würde ich dann noch die ehrmalige Sattelstütze auch mit dem Sitz verkleben.
Ist das dann auch noch zu wabbelig, kommen zusätzliche Streben oder auch die vorgeschlagenen verspannten Drähte rein.
Federwirkung?
Die hintere Stütze des Sitzes leitet alle Schläge direkt zum Schultergürtel (und damit fast zum Kopf) durch.
Schwingen wird nur die Hüfte, der die Schläge vergleichsweise egal sind.

Festigkeit?
Ich glaube nicht, das die unteren Rohre des alten Rahmens das lange aushalten werden...
 
Oben Unten