Brille

P

_peter

Hi zusammen!
Gaaaaaaaaaaanz allmählich werde ich auf meinem Lieger schneller. Das ist nicht schlecht! Nachteilig aber ist, dass die Augen tränen. Ab 30 km/h geht's los, jetzt in der Kälte ab 25 km/h. Das Problem: Ich bin kurzsichtig. Ich bräuchte also eine Radbrille mit Korrekturgläsern oder ein eine Kombibrille. Habt Ihr Erfahrungen oder könnt Ihr mir eine empfehlen?
Meine Augen werden's Euch danken!
peter
 
C

_chris

<i>Hi zusammen!
>Gaaaaaaaaaaanz allmählich werde ich auf meinem Lieger schneller. Das ist nicht schlecht! Nachteilig aber ist, dass die Augen tränen. Ab 30 km/h geht's los; jetzt in der Kälte ab 25 km/h. Das Problem: Ich bin kurzsichtig. Ich bräuchte also eine Radbrille mit Korrekturgläsern oder ein eine Kombibrille. Habt Ihr Erfahrungen oder könnt Ihr mir eine empfehlen?
>Meine Augen werden's Euch danken!
>peter</i>

Hi Peter!

Ich habe eine ziemlich kleine Brille. Darüber kann ich meine Radbrille namens "Rudyproject Superagressor" bequem drüber setzen. Allerdings sind die
Radbrillen in letzter Zeit kleiner geworden.

Ansonsten bleibt halt nur die Lösung mit speziellen Radbrillen mit Einsätzen oder Kontaktlinsen.

Chris
 
A

_arne

>Hi zusammen!
>Gaaaaaaaaaaanz allmählich werde ich auf meinem Lieger schneller. Das ist nicht schlecht! Nachteilig aber ist, dass die Augen tränen. Ab 30 km/h geht's los; jetzt in der Kälte ab 25 km/h. Das Problem: Ich bin kurzsichtig. Ich bräuchte also eine Radbrille mit Korrekturgläsern oder ein eine Kombibrille. Habt Ihr Erfahrungen oder könnt Ihr mir eine empfehlen?
>Meine Augen werden's Euch danken!
>peter

Hallo Peter!
Ich habe mir eine preiswerte Sonnenbrille (15,--) gekauft, die relativ groß
und mit einer nicht zu starken Glaskrümmung (wichtig!) ist. letzten Sommer
gabs die reichlich. Aber unbedingt vorher mit dem Optiker absprechen, wie
stark die Glaskrümmung sein kann! Dann hat mir der Optiker meine Gläser (-4,5
dpt.) eingesetzt. kostet ungefähr 100,-- , je nach Krümmung etwas verändertes
Sehfeld, man gewöhnt sich schnell daran. Aber man hat eine fast echte
Radbrille.
Mit den hintergesetzten Einsätzen konnte ich mich nicht abfinden, die machen
die Sportbrillen schwer und die Wimpern schleifen an den Korrekturgläsern.
Einwegkontaktlinsen gehen natürlich auch, aber kostet pro Tag/Einsatz ca.
3,-- DM.
Gruß, Arne
 
P

_peter

Hi Arne! Hi Chris! Hi Leute!
Danke für die Tips. Ich werde heute mal zu unserem Optiker gehen und ihn am Monatg morgen mit einer ganz besonderen Frage erfreuen: "Ich brauche da was für meine Augen auf dem Fahrrad - so eine große alte Hornbrille mit meiner Glasstärke, so ein richtig fettes Teil mit dicken Bügeln, total out, ist ja bestimmt auch ganz preiswert dann - - oder so eine Sportbrille mit eingebauten Korrekturgläsern, da wo man dann auch sehen kann, wenn man sonst nichts sehen kann wegen der Kurzsichtigkeit und so, Sie wissen schon, so eine Radbrille halt. Was können Sie mir denn alles zeigen?"
Ich werde berichten!
Euch allen einen schönen Wochenanfang!
peter
 
P

_peter

Re: Brille - Danke

Hi zusammen!
Dane für die Tips. Mein Optiker schaute ein wenig genervt als ich mein Anliegen vortrug. Doch er will sich drum kümmern. Mal sehen, was dabei herauskommt.
Peter
 
Beiträge
1.187
Ort
Markgräfler Land
Liegerad
Flux S-900
Ihr Erfahrungen oder könnt Ihr mir eine empfehlen?
Ja kann ich. Ich fahre entweder mit Arbeitsschutzbrille von UVEX, oder demnächst mit einer Sportbrille. Da kann man zu allem Überfluss auch noch eine Sonnenscheibe davor Klipsen. Einfach per Magnet.

Sobald sie da ist, kann ich Dir auch den Hersteller sagen, bzw. das Modell mal fotografieren.

Die Brille ist nicht ganz so auffällig, geht auch als normale Brille durch - das war mir wichtig. Mit der Arbeitsbrille sieht man etwas "freaky" aus.
 
Beiträge
544
Liegerad
HP Streetmachine
Mein Optiker schaute ein wenig genervt als ich mein Anliegen vortrug.
Mein Optiker ist Mitglied beim "Brillen Butler": Brille online auswählen und zum Optiker schicken lassen. Dort dann die Messung für die Korrekturgläser.

Hinter Brillen Butler steht also kein reines Internet-Unternehmen wie bei anderen Online-Optikern. Hinter Brillen Butler stehen echte und greifbare Optiker mit einem eigenen Geschäft.
Suche des Brillen Butler Optiker mit Postleitzahl:

Meine Brille gibt es dort nicht mehr, aber praktisch ist es die gleiche wie diese, nur in anderer Farbe:
 
Beiträge
638
Ort
Lörrach
Velomobil
Quattrovelo
Trike
HP Gekko
Ist ja ganz interessant mit den Nahaufsätzen. Aber wofür braucht man die beim Velomobilfahren. Ich habe mir extra eine "nur"-Fernbrille machen lassen, weil ich bei den Gleitsichtgläsern liegend immer mit dem Lesebereich auf die Fahrbahn geschaut und entsprechend schlecht gesehen habe.
 
Beiträge
118
Ort
IN
Trike
HP Scorpion fs 26
Ich benutz zum Fahren einen Helm mit Visier (Casco Roadster)
bis 40Km/h kein nerviger Luftzug an den Augen (mehr noch nicht getestet ;) )
einfach die normale Brille tragen, und Schutz durch Helm
Visiere in klar, farbig, getönt und selbsttönend verfügbar
 
Beiträge
889
Ort
48565, 26789
Velomobil
DF
Liegerad
Challenge Seiran
Bifokalgläser mit einer Addition von +3,5 dptr im Nahteil. Optimal für eine Entfernung von 28 cm, um kleine Displays (GPS, Tacho) am Tiller groß und scharf zu erkennen. Auch nützlich beim Flicken, Nähen, Löten... Was fehlt, ist der Mittelteil. Deswegen ist die Brille für allgemeine Anwendungen nicht geeignet, aber eben sehr gut zum Liegeradfahren mit Obenlenker. Da hat sich eine Gleitsichtbrille ungeeignet erwiesen: sobald man den Kopf entspannt nach hinten legt, erscheint der Horizont unscharf, weil er nicht mehr durch den Fernteil gesehen wird.
 
Beiträge
6.784
Ort
8010 Graz
Liegerad
Staiger Airbike
Zu den Nahteilsegment Folien:
Ich habe beim Tauchen das Problem, z.B: die Kamera oder die Uhr nicht mehr ordentlich ablesen zu können.
Wie gut halten diese Folien? Könnte das auch in einer Taucherbrille funktionieren?

Derzeit habe ich mir gerade für einen ersten Test so etwas gebaut:
http://www.strickling.net/taucherlupe.htm
Mal schauen, wie sich das in der Praxis bewährt. Der Gedanke der doppelt konvexen Luftlinse ist jedenfalls recht speziell.
Schade, dass ich nicht selbst draufgekommen bin...
 
Beiträge
398
Ort
Stuttgart
Trike
HP Scorpion fx
Ich benutz zum Fahren einen Helm mit Visier
bis 40Km/h kein nerviger Luftzug an den Augen
Und wenn die Hurratüte dann noch ein selbsttönendes Visier hat, wird sogar ein (ehemaliger) Helmverweigerer zum Träger einer knitterfreien Kopfbedeckung.

Bei meinen 19 Dioptrien gibt es keine Sportbrillen mit geschliffenen und selbsttönenden Gläsern mehr.

Also bleibt nur noch ein Helm mit Visier.

Bei meiner großen Mostbirne und meiner Malcolm-X Brille mit breitem Rand, blieb nur ein Modell übrig.

Der Gedanke einen Helm zu tragen und sein exorbitanter Preis ließen mich lange hadern.

Aber heute möchte ich ihn nicht mehr missen. Vor allem das fiese Gegenlicht der tiefstehenden Sonne am Abend, hat seinen Schrecken verloren.
 
Beiträge
803
Ort
Wachtberg (bei Bonn)
Velomobil
Alpha 7
Da hat sich eine Gleitsichtbrille ungeeignet erwiesen:
Das hängt von der Gleitsichtbrille ab: es gibt auch sogenannte "Sport - Gleitsichtbrillen". Zumindest nennt sie mein Optiker so. Da ist der Nahbereich nur in einem schmalen Streifen am unteren Rand eingearbeitet. Der Weitsichtbereich erstreckt sich über gefühlt 85% des Glases. Wie schmal der Nahbereichsstreifen sein sollte, konnte ich mir aussuchen.
 
Beiträge
4.560
Ort
27211 Bassum
Velomobil
Quattrovelo
Liegerad
Flevo GreenMachine
Wie gut halten diese Folien?
Hervorragend, allerdings beruht das Haftprinzip meines Wissens auf Unterdruck zwischen Folie und Glas. Als Abdichtung reicht die Luftfeuchtigkeit, welche am Rand einen minimalen Film erzeugt.
Könnte das auch in einer Taucherbrille funktionieren?
Taucht man die Brille unter Wasser, so hält es noch. Drückt man aber Glas und Folie kurz aufeinander, dann drinkt beim Loslassen Wasser unter die Folie, welche sich dann verschieben lässt.
Erst an der Luft verdunstet ein Teil des Wasserfilms und erzeugt den notwendigen Unterdruck für den festen Halt der Folie.
 
Beiträge
6.224
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Adhäsion?
Daraus: "Adhäsionsfolien haften ohne Klebstoff auf glatten/glänzenden Oberflächen mittels der Anziehungskraft der Moleküle zwischen beiden Materialien. Voraussetzung ist, dass sich die Moleküle so nahe wie möglich kommen, um eine Adhäsion zu erreichen. Deshalb funktioniert dies nur auf glatten Oberflächen, beispielsweise als Schutzfolien auf Displays oder Tönungsfolien auf Glas von Kraftfahrzeugen."
Bei Bewegung unter Wasser dann Kapillarkraft, vermute ich.
Gruß Krischan
Edit: Krass, die Wikipedialinks sind mitkopiert :oops:
 
Oben