Brevet-Berichte 2019

Dieses Thema im Forum "Treffen, Rennen und Veranstaltungen" wurde erstellt von Radwunschmeister, 03.01.2019.

  1. SebHeine

    SebHeine

    Beiträge:
    1.131
    Alben:
    1
    Ort:
    34414 Warburg
    Liegerad:
    ZOX 26 Low light
    Konrad hatte ein Systemgewicht von 55kg, meines liegt bei ca. 100kg. Die Silhouette ist ungefähr gleich groß. Da bin ich bergab einfach schneller. Mit nem Tandem rollt man anderen Ups auch davon.

    Ich bin auch sehr stolz auf Konrad. Der ist vorher alleine nie mehr als 40km am Stück gefahren. Wir haben in Burg schon die ersten vollendeten 100 km gefeiert. Bei km 170 fing er dann dauernd an mich zu ärgern indem er am Berg mit 30 vorbeizog und auf Ebenen Sprints mit über 40 hinlegte. Wenn der 16 ist kann ich garantiert nicht mehr mithalten. Der ist ja jetzt grade erst 13 geworden.

    Spaß gemacht hat es uns beiden. Wir wären heute wieder gefahren, bei dem klasse Wetter.
     
  2. veloeler

    veloeler

    Beiträge:
    334
    Alben:
    3
    Ort:
    Soleure CH
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    200er Bodensee+ von Audax Suisse

    Gewohnt leckeres, nahrhaftes und schön angerichtetes Zmorge.

    @Jürg Birkenstock & @Delta Johan sind mit ihren Velomobilen am Start. Möglicherweise werde ich auf der Strecke auf sie stossen.

    150 Starter ist absoluter Rekord für ein Audax Suisse Brevet. Eigentlich will ich ja etwas helfen, doch stehe ich dem eingespielten und hocheffizienten Audax-Suisse-Team wohl mehr im Weg rum. Einmal mehr staune ich über die Herzlichkeit, wie jeder Teilnehmer persönlich begrüsst und mit aller Zeit der Welt in die Brevet-Welt eingeführt wird.

    Als das Feld um 8 Uhr rollt, setze ich mich nochmals hin um das eine oder andere zukünftige Projekt zu besprechen. Merci für die Zeit und das konstruktive Gespräch!

    Um 09:40 schliesslich rollt das Wäschpi den Gelbwesten hinterher und die Organisatoren haben ihre Ruhe.

    [​IMG]
    Kurz nach dem Start

    CP 1 erreiche ich nur knapp vor (virtuellem) Kontrollschluss und vor Ort ist tatsächlich noch ein Randonneur. Er wird den knappen Zeitvorsprung bis ins Ziel retten.

    Es ist ganz schön frisch. Auf den Radwegen entsprechend oft freie Fahrt. Und die Nebelstimmung um Meersburg gefällt mir sehr!

    [​IMG]
    In Kressbronn wartet @TimB auf mich. Er nimmt nicht am Brevet teil, lotst mich aber mit seinem Lokalwissen über mir bisher teilweise unbekannte Pfade bis zu einem hübschen Restaurant in Bregenz...

    ...wo es eine grosse Portion Käsespätzle für mich gibt. Alleine unterwegs wäre ich wahrscheinlich auf den Pfänder gefahren (optionale Route), aber so sitzen wir stattdessen im Restaurant - besser investierte Brevet-Zeit ;) . Vielen Dank für die Begleitung!

    Das Zmittag liegt mir im Roschacherberg-Aufstieg nicht so schlimm im Magen, wie ich es bei der Bestellung noch befürchtet habe. Mittlerweile sind vermehrt andere Brevet-Teilnehmer in meinem Zeitfenster unterwegs. Viele von ihnen haben den (optionalen) Aufstieg zum Pfänder genommen.

    [​IMG]
    Aussicht vom Dach des Brevets

    Die Route ins Ziel ist baustellenbedingt nicht wie in den Vorjahren via Radolfzell, sondern führt wie beim 1000er am Südufer entlang. Ein paar Randonneure und Randonneursgrüppchen überhole ich, die Auswertung wird zwischen Tägerwilen* und Stein a.R. eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 44.4 anzeigen.
    *wo ich unbemerkt, trotz mehreren hundert Meter direkt dahinter, den Up-Fahrenden @velolieger überholt habe.

    [​IMG]
    Entlang vom Untersee

    Kurz vor Stein a.R. rolle ich bergab auch an S vorbei, welcher bei der nächsten Ampel wieder aufschliesst. Wir rollen gemeinsam ins Ziel und ich erfahre von seinen aktuellen Beinkrämpfen und dass heute seine erste Outdoor-Velorunde ist - gleich >200km! 2.5h vor Sonnenuntergang erreichen wir das Ziel, nur wenig nach Johan und Jürg, welche gemäss eigenen Angaben ein paar Mal falsch abgebogen sind.

    Im Gegensatz zur letztjährigen Austragung ist der Zielbereich schon gut mit Velos gefüllt und in der Schlange vor der (einen) Dusche wird über das gerade erradelte und andere Brevets sinniert. Egal ob Neo-Randonneur oder mehrfacher PBP-Finisher: Man lacht, das Mindset stimmt überein und einen privilegierten Warteschlangenplatz gibts für niemanden.

    Znacht: Lecker!

    Erstaunlich schnell leert sich die Turnhalle und ich krieche abermals in den Schlafsack.

    -----------------------------------

    Die 200-km Hinfahrt und die 270-km Rückfahrt sind hier bebildert: vollständiger Brevetbericht. "M": @on-a.bike
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.2019
  3. jostein

    jostein

    Beiträge:
    1.591
    400er Brevet "Westfalenland" am 13.04. von Wuppertal aus

    400er kenne ich bis eine Ausnahme (@leines_jk, @Velomobilfuzzi und @RaptoRacer erinner sich?) nur in warm und sonnig. Der jetzt war anders. Den ganzen Vormittag im Bergischen und Sauerland immer wieder Schneeschauer aber dann 200 km von zu Hause weg vor Paderborn bzw. Büren schien die Welt im Schneesturm zu versinken, der Himmel rundum tiefgrau ohne Aussicht auf Besserung, ich kam mit dem Brille freiwischen nicht hinterher und die Eis/Schneeschicht auf der Stirn war schwer erträglich.
    Nee war das schön, als es nach dem Kontrollstopp in Büren wieder aufklarte ;-)

    Einen Bericht und Bilder im Nachbarforum: hier
    Dort auch tolle Bilder von Roman der wohl die erste Rennradgruppe durchgezogen hat: hier
    Er betitelt mich zwar "Godfather of Velomobil" und lobt die Leistung, schaut man sich die aber auf Strava mal an, hat er bei dem Wetter auf dem Rennrad 25%(!) mehr auf die Pedale gebracht und brauchte gewiss aus thermischen Gründen noch ein paar Körner mehr. Da möchte man als VM-Mimose doch im Schnee versinken ...

    @norfiets, @Sturmvogel und @IS-MS waren auch velomobil unterwegs, @norfiets hat sich nebenan ja schon gemeldet, seine Heimatrunde überstanden zu haben. Ich habe bei den rumpeligen Strecken auch an Dich gedacht.
     
    madeba, leines_jk, Cars10 und 18 anderen gefällt das.
  4. Sturmvogel

    Sturmvogel

    Beiträge:
    755
    Alben:
    2
    Ort:
    Nordhorn
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    das Schneebrevet
    Bilder gelangen mir dies mal keine, weil das Handy auch im VM zu viel mimimi machte.
    Die von @jostein verlinkten sind wirklich sehr schön und treffend (für ein paar Minuten hatte meine runden B&M-Spiegel aerodynamische, coole Vorsätze ;):rolleyes:
     
    I-S-MS, Cars10, nerudus und 8 anderen gefällt das.
  5. Prion

    Prion

    Beiträge:
    978
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    THYS 209
    Super.
    Nehmt alle Zeit mit, die ihr so zusammen verbringen könnt, die kommt nicht wieder.
     
    w_v5pl, SebHeine, Guzzi und 2 anderen gefällt das.
  6. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.517
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    @Sturmvogel s Missgeschick von LEL 2017 hat es in die Analen von Youtube geschafft!
    Hier mal aus der Sicht der Volunteers erzählt.
    There was this big german guy...:D
     
  7. tobigo

    tobigo

    Beiträge:
    61
    Das war ich ;-) Ich war leider nicht gut in Form und war daher erst um 0h wieder in Erkner. Ich bin wohl etwas später als du durch Polen gefahren, da war super wenig Verkehr und die wenigen Autofahrer waren sehr entspannt. Habe zwar eine Hinterradfederung aber bei mir sind es die kleinen 20 Zoll Räder die auf solchen Strecken unangenehm sind.
    Lesson learnt ist auf jeden Fall: Ein Umwerfer muss ran. Nur mit dem 70er Kettenblatt und einer 11-36 Kassette sind die Steigungen im Oderbruch schon ordentlich anstrengend. Habe noch ein 44er Blatt im Keller das kommt da ran.
     
    Sturmvogel und Scottade gefällt das.
  8. Sturmvogel

    Sturmvogel

    Beiträge:
    755
    Alben:
    2
    Ort:
    Nordhorn
    Velomobil:
    Milan
    Liegerad:
    Wolf & Wolf AT1 S
    Danke fürs Aufspüren und verlinken :ROFLMAO:.
     
    RaptoRacer gefällt das.
  9. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    2.881
    Ort:
    Bramsche
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Ich habe gestern auch meinen erstebn diyBrevet gefahren.
    Struwen essen bei Schwiegermutter im Münsterland, 104km hin, vier Stunden futtern, 104 km zurück. Leider die letzen 40 km der Hinfahrt und die ersten 40 km der Rückfahrt kräftiger Gegenwind (ich hatte mich während der Pause auf einen flotten Start gefreut...). Ansonsten strahlender Sonnenschein, steigende Temperaturen, weite Sicht, erblühende Landschaft, kurz: Traumatisch schön.
    Genervt haben nur die frisch erwachten Organspender mit ihrem Getöse und aberwitzig viele seltsame Fliegeviecher, die mir ständig ins Gesicht flogen... ob sie vor landwirtlichen Spritzmittelattaken flüchteten ;)
    Auf dem Rückweg hat ich seltsames Kniezwicken, allerdings nur beim Ziehen des Fußes. Beim Drücken war nix, das war leicht, und nach knapp 35km war der Schmerz vorbei, uff...
    Am Abend standen dann 208km auf der Uhr, 7:40h, 28er Schnitt. Das hat mich natürlich sehr gefreut. Mit 50 :LOL:
    Gruß Krischan
     
    olafg gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden