Bremsenfrage Trike

Beiträge
2.062
Mal ne' Frage an die Trike-Profis: Ist eine HR-Bremse am Trike (als Fahrbremse, nicht als Standbremse) sinnreich, oder kann man die vernachlässigen, sprich weglassen? Also vorne Scheibenbremsen (als Fahrbremsen) und hinten eine Felgenbremse (als Standbremse) - würde das ausreichen für ein sicheres Bremsen (am W1, Scorpion, Ice etc.) ohne motorunterstützten Antrieb? Meine Frage bezieht sich selbstverständlich auf Trikes, wo vorne 2 Räder und hinten 1 Rad haben.
 
Beiträge
219
Die hintere Bremse zum Bremsen einsetzen ist recht gefährlich, da das trike Hintern blockieren kann und dann ausbricht.
 
Beiträge
4.524
Ort
22043 Hamburg
Nimm hinten ne Scheibenbremse als Parkbremse. Felgenbremsen verdrecken recht schnell, stellen sich verdreckt nicht mehr ganz zurück und schleifen dann gern an den Felgen.

90mm Trommelbremsen vorn sind wesentlich weniger wartungsaufwendig als Scheibenbremsen und sind bei mir völlig ausreichend um selbst mit 24" oder 26" Vorderrädern ein Trike aus 60+ sicher zum stehen zu bringen (wenn die Reifen genug Haftung haben!).
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
12.836
Ort
40723 Hilden
90mm Trommelbremsen vorn sind wesentlich weniger wartungsaufwendig als Scheibenbremsen und sind bei mir völlig ausreichend um selbst mit 24" oder 26" Vorderrädern ein Trike aus 60+ sicher zum stehen zu bringen (wenn die Reifen genug Haftung haben!).

Hat man denn die Wahl? Bei HP wohl nicht.

Die hintere Bremse zum Bremsen einsetzen ist recht gefährlich

An meinem Anthro war sie völlig ungefährlich, weil sie nur unmittelbar nach der Reinigung überhaupt Bremskraft hatte.
Felgenbremsen verdrecken recht schnell, stellen sich verdreckt nicht mehr ganz zurück und schleifen dann gern an den Felgen.
Meine ging durch das Verdrecken schon nicht vor, schliff aber dafür auch nicht.
Wer mechanische Bremsen vorne hat, kann die mit Parkbremsgiffen versehen oder mit eienr improvisierten Lösung feststellen und die hintere Bremse in die Teilekiste räumen. So habe ich es am Anthro gemacht. Mein Scorpion habe ich gleich ohne die unnütze hintere Bremse (die nach meiner Erinnerung Aufpreis kostet) bestellt.
 
Beiträge
423
Ort
Mönchengladbach
Bei Deltas ist es genau andersherum. Die Bremse vorne ist eigentlich nur Zierde bzw. am Berg, wenn man rückwärts rollen sollte, sinnvoll (da sie dann nicht wie die Hinterradbremse dazu führen kann, dass man sich beim betätigen überschlägt).
 
Beiträge
7
Ort
Bth
Wenn du mit zwei Bremsen vorne sinnvoll zum stehen kommst, braucht es die Hintere nicht. Wenn du allerdings eine Vollbremsung machst und dein Trike kippt dir nach vorne über auf dein Kettenblatt o_O, dann könnte es vielleicht sinnvoll sein, eine Hinterradbremse mit Bedacht mit nutzen zu können.:unsure:
 
Beiträge
12.836
Ort
40723 Hilden
Wenn du allerdings eine Vollbremsung machst und dein Trike kippt dir nach vorne über auf dein Kettenblatt o_O, dann könnte es vielleicht sinnvoll sein, eine Hinterradbremse mit Bedacht mit nutzen zu können.:unsure:
Das kann ich gerade nicht nachvollziehen: Wenn ich das Bedürfnis habe, eine Vollbremsung zu machen, reicht eine gefühlvolle Bremsung nicht mehr, schon gar nicht mit der hinteren Bremse. Wenn ich vorne so stark bremse, dass das Hinterrad gerade nicht hochkommt, blockiert die hintere Bremse das Rad hinten mit dem Erfolg, dass es zur Bremsleistung praktisch nichts beiträgt, aber die Seitenführung dahin ist.
Abgesehen davon: Welches Tadpole bekommt man durch Vollbremsung mit dem Kettenblatt auf den Boden? Selbst mein Neffe, der damals vielleicht 35 kg wog und nur an die Pedale kam, wenn er mit dem Hintern vor dem Sitz war, schaffte es nur ein einziges Mal bei seinen unzähligen Spaßvollbremsungen, das Pflaster mit dem Kettenschutzring zu berühren. Nach vorne abgestiegen ist er nie.
Ich habe auch schon mehrere Vollbremsungen mit aufsteigendem Hinterrad hingelegt, alle völlig problemlos, aber zusammen mit der Lungenhupe sehr eindrucksvoll für den Verursacher meiner Reaktion.
 
Beiträge
7
Ort
Bth
Das kann ich gerade nicht nachvollziehen: Wenn ich das Bedürfnis habe, eine Vollbremsung zu machen, reicht eine gefühlvolle Bremsung nicht mehr, schon gar nicht mit der hinteren Bremse. Wenn ich vorne so stark bremse, dass das Hinterrad gerade nicht hochkommt, blockiert die hintere Bremse das Rad hinten mit dem Erfolg, dass es zur Bremsleistung praktisch nichts beiträgt, aber die Seitenführung dahin ist.
...
Ich habe auch schon mehrere Vollbremsungen mit aufsteigendem Hinterrad hingelegt, alle völlig problemlos, aber zusammen mit der Lungenhupe sehr eindrucksvoll für den Verursacher meiner Reaktion.
mhm. War ein Eigenbau, den ich da vor einiger Zeit mal probieren durfte. Und ja, da hast du wahrscheinlich recht, bei einer Vollbremsung wäre das wiederum kontraproduktiv.

Ach ja, die Lungenhupe :LOL:
 
Beiträge
2.062
90mm Trommelbremsen vorn sind wesentlich weniger wartungsaufwendig als Scheibenbremsen
Sorry, an Trommelbremsen habe ich beim Fragen nicht gedacht - hast Recht; nur wenn man einen gescheiten Nabendynamo dran haben will, geht das mit den Trommelbremsen leider nicht ... denke ich ... .
Wer mechanische Bremsen vorne hat, kann die ... eienr improvisierten Lösung feststellen ...
Genau, ein paar Haargrummies ... na eben ... .

Ich frage, weil ich mir nach jahrelangen Überlegungen in diesem o. nächsten Jahr nun wohl doch noch ein Trike zulegen würde wollen. Das eine HR-Fahrbremse beim Trike zum Ausbrechen führt, wusste ich nicht ... erstaunlich, muss man erst mal drauf kommen ... . Bin am überlegen, ob es ein Scorpion (das schnelle mit 26" HR'n), ein W1 oder ein Ice (vollgefedert) wird ... kann mich immer noch nicht so richtig entscheiden ... habe schon auf allen probegeradelt ... und irgendwie sind sie alle gute Trike's. Auf jeden Fall soll das Trike aber reisetauglich sein.
 
Beiträge
7.944
Ort
8010 Graz
Ich habe auch schon mehrere Vollbremsungen mit aufsteigendem Hinterrad hingelegt, alle völlig problemlos, aber zusammen mit der Lungenhupe sehr eindrucksvoll für den Verursacher meiner Reaktion.
Wer bei Bedarf auchmal richtig bremsen können möchte, muss das halt ab und zu ein wenig üben.
Aus meiner Sicht ein absolutes Pflichtprogramm für Alle, die zügig im Stadtverkehr unterwegs sein wollen.
 
Beiträge
263
Ort
Ö
also ich bremse "regelmäßig" mit gekoppelter Vorderrad-Bremse und gleichzeitiger bedarfsorientierter Hinterradbremse.
alle drei Scheiben und hydr. ( mal gleichzeitig, mal abwechselnd)

bisher ausser gewolltem Verdrehen, noch keinerlei Probleme damit gehabt.
erst heute wieder bei der Ausfahrt auf die "Meute" hinter mir gewartet und auf "sand/kies-gemisch" mit leicht eingeschlagenem Lenker nach rechts nen schönen Drift hingelegt. (man darfs halt nicht übertreiben)

selbiges Brems-Muster hatte ich auch am Up so angewandt. ging auch ohne Stürze.
 
Beiträge
4.524
Ort
22043 Hamburg
Vergleich zum ICE ...
Von welchem ICE Trike redest du? Die haben aktuell vier unterschiedliche Modelle im Programm, nur zwei davon sind potentiell schnell (Sprint, VTX) und das ICE FullFat ist mit seinen Treckerreifen (ausser im Schnee) ganz sicher noch ne ganze Ecke langsamer als ein HPV Scorpion mit Marathon Plus.
 
Beiträge
219
Hallo allerseits

just my 2 cents:
Mit dem Hebel der Standard Parkbremse kann ich zumindest nicht gut Bremsen, da man bei hohem Tempo sehr unglücklich am Lenker rumspielen muss. In der Umgebung von Karlsruhe und ettlingen wäre ich an teilweise 5-12 % Abfahrten mit Trommelbremsen etwas vorsichtig, da selbst die Scheibenbremsen (tektro Volans, ice SprintX 26) sehr heiss werden. Ich habe aber keine längeren Erfahrungen mit Trommeln.
Ich bin immer wieder beeindruckt vom der Federung (vorne und hinten) des ice Sprint X26. Während es bei niedrigem Tempo vielleicht eher etwas Sportlich hart ist, bei hohem Tempo und teilweise üblen Bodenwellen und Absätzen, schwingt da nichts.
hohes Tempo und mit-Treten erforderte aber zumindest bei mir mit allen trikes etwas einfahren ...
Grüße Stefan
 
Oben