Bremsen am Liegerad

R

ralphffm44

Hallo,

ich hoffe ich wärme hier keine altes Thema auf, habe aber über die SuFu nichts passendes gefunden:

Prinzipiell gibt es ja drei Bremssysteme:
die "klassischen" Felgenbremsen
die hydraulische Variante
und Scheibenbremsen.

Bei den hydraulischen soll es am Liegerad Probleme geben, weil die Bremshebel senkrecht stehen.
Preisfrage: was wäre denn jetzt eigentlich ein optimales Bremssystem für ein Liegerad?
Achso: Ich will einen Nabendynamo einbauen, der müsste dann auch noch dazu passen...

Über jede Information würde ich mich freuen...

Viele Grüße aus dem Spessart
Ralph
 

mwa

Beiträge
330
Ort
A-8413 St. Georgen
Liegerad
Challenge Taifun
AW: Bremsen am Liegerad

Hallo Ralph,

Hallo,


Bei den hydraulischen soll es am Liegerad Probleme geben, weil die Bremshebel senkrecht stehen.
???
Also mein Sohn hat die Magura HS33 an seinem Hurricane und die sind völlig problemlos, wartungsarm und ziehen gut.
Senkrecht auf der Felge sollen sie ja stehen und Hebel haben sie nicht, nur Widerlager.

Preisfrage: was wäre denn jetzt eigentlich ein optimales Bremssystem für ein Liegerad?
???
Brauchen Liegeräder andere Bremsen als Aufrechträder?
Die Unterschiede, die ich kenne sind:
- niedrigerer Schwerpunkt
- Gewichtsverteilung gleichmäßiger

Man muß bei einem 20" Vorderrad mit mehr Verschleiß und höheren Temperaturen bei Bergabfahrten rechnen, wenn man eine Felgenbremse hat.
Also vorn ist eine Scheibenbremse bei kleinen Rädern vielleicht nicht schlecht.
Mein Favorit sind die Avid BB7.

Achso: Ich will einen Nabendynamo einbauen, der müsste dann auch noch dazu passen...
sowohl von Shimpanso als auch von SON gibts welche für Scheibenbremsen und welche ohne Scheibenbremsaufnahme.


Grüße
Michael
 
Beiträge
586
Ort
20255 Hamburg
Liegerad
HP GrassHopper
AW: Bremsen am Liegerad

Hallo Ralph,

außer am Rennrad würde ich persönlich nicht freiwillig auf die hydraulischen Bremsen verzichten, und am liebsten sind mir hydraulische Scheibenbremsen. Probleme am Untenlenker kann es eigentlich nur geben, wenn Du ein offenes Bremssystem wählst (Entlüftungsloch am Brensgriff). Oder irre ich mich?

Mal sehen, was die Forums-Fachkompetenz dazu schreiben wird.

Ciao
Thomas
 
Beiträge
3.810
Ort
Kreis Rastatt
Velomobil
Bülk
Liegerad
ZOX 20 Z-frame
Trike
Hase Lepus
AW: Bremsen am Liegerad

Bei den hydraulischen soll es am Liegerad Probleme geben, weil die Bremshebel senkrecht stehen.
Preisfrage: was wäre denn jetzt eigentlich ein optimales Bremssystem für ein Liegerad?
Denkfehler! Es gibt Felgenbremsen und Scheibenbremsen (und andere) und es gibt die Betätigungsarten hydraulisch und Seilzug. Bei den hydraulischen muß man noch unterscheiden zwischen "offenen" (die mit Ausgleichbehälter - z.B. alle Magura Scheibenbremsen) und "geschlossenen" (ohne Ausgleichbehälter, z.B. alle Magura Felgenbremsen) Systemen. Bei den geschlossenen gibt es keine Probleme bezüglich der Anbauposition, bei den offenen Systemen kann es (muß aber nicht) - je nach Einbaulage und Konstruktion des Ausgleichbehälters zu Problemen kommen, wenn Luft ins Bremssystem eindringt.

Die optimale Bremse für das Liegerad gibt's übrigens nicht. Was für dein Rad und dein Einsatzzweck optimal ist, obligt dann deiner Entscheidung. ;)

Grüße,
André
 
R

ralphffm44

AW: Bremsen am Liegerad

Hallo Ralph,


???
Also mein Sohn hat die Magura HS33 an seinem Hurricane und die sind völlig problemlos, wartungsarm und ziehen gut.
Senkrecht auf der Felge sollen sie ja stehen und Hebel haben sie nicht, nur Widerlager.
Ich hatte gelesen, dass durch die senkrechtstehenden Bremshebel wohl Luft gezogen würde.

Man muß bei einem 20" Vorderrad mit mehr Verschleiß und höheren Temperaturen bei Bergabfahrten rechnen, wenn man eine Felgenbremse hat.
Also vorn ist eine Scheibenbremse bei kleinen Rädern vielleicht nicht schlecht.
Mein Favorit sind die Avid BB7.
Danke, das mit dem kleinen Vorderrad ist eine Info die ich gesucht habe.
Frage: Die Bremskraft bei Scheibenbremsen soll höher sein, muss man dort eine andere Gabel einbauen?
 
Beiträge
90
Ort
25336 Elmshorn
Liegerad
Toxy-ZR
AW: Bremsen am Liegerad

Hallo,

ich hoffe ich wärme hier keine altes Thema auf, habe aber über die SuFu nichts passendes gefunden:

Prinzipiell gibt es ja drei Bremssysteme:
die "klassischen" Felgenbremsen
die hydraulische Variante
und Scheibenbremsen.

Bei den hydraulischen soll es am Liegerad Probleme geben, weil die Bremshebel senkrecht stehen.
Preisfrage: was wäre denn jetzt eigentlich ein optimales Bremssystem für ein Liegerad?
Achso: Ich will einen Nabendynamo einbauen, der müsste dann auch noch dazu passen...

Über jede Information würde ich mich freuen...

Viele Grüße aus dem Spessart
Ralph
Hallo Ralph,

an meiner SPM werkelt die Magura Louise seit 2,5 Jahren ohne Fehl und Tadel. (SON und Rohloff.)
Hab gerade die VR Scheibe gewechselt nach 34 tkm. Geht auf jeden Fall einfacher und schneller als ein Felgentausch :D

Hatte vorher am MTB auch schon die Louise.
Bei der Felgenbremse wird bei jeder Bremsung Material von einem tragenden Teil abgeschmirgelt, das ist mir unsympathisch.

Gruß
Ronald
 
Beiträge
3.810
Ort
Kreis Rastatt
Velomobil
Bülk
Liegerad
ZOX 20 Z-frame
Trike
Hase Lepus
AW: Bremsen am Liegerad

Frage: Die Bremskraft bei Scheibenbremsen soll höher sein, muss man dort eine andere Gabel einbauen?
Nein, muß man nicht (wenn an der Gaben Scheibenbremsen montiert werden können, sie also eine IS2000 Aufnahme für den Bremssattel hat). Die Bremskraft ist in dem Sinne auch nicht höher, der Hebel zwischen Aufstandspunkt und Bremspunkt ist nur bei kleineren Laufrädern kürzer (bei vergleichbarem Bremsscheibendurchmesser).

Grüße,
André
 
R

ralphffm44

AW: Bremsen am Liegerad

Denkfehler! Es gibt Felgenbremsen und Scheibenbremsen (und andere) und es gibt die Betätigungsarten hydraulisch und Seilzug. Bei den hydraulischen muß man noch unterscheiden zwischen "offenen" (die mit Ausgleichbehälter - z.B. alle Magura Scheibenbremsen) und "geschlossenen" (ohne Ausgleichbehälter, z.B. alle Magura Felgenbremsen) Systemen. Bei den geschlossenen gibt es keine Probleme bezüglich der Anbauposition, bei den offenen Systemen kann es (muß aber nicht) - je nach Einbaulage und Konstruktion des Ausgleichbehälters zu Problemen kommen, wenn Luft ins Bremssystem eindringt.

Die optimale Bremse für das Liegerad gibt's übrigens nicht. Was für dein Rad und dein Einsatzzweck optimal ist, obligt dann deiner Entscheidung. ;)

Grüße,
André
Danke, langsam blicke ich etwas mehr durch!
Wo ist denn der Zusammenhang zwischen den Bremsen und dem Einsatzzweck?
 
Beiträge
3.810
Ort
Kreis Rastatt
Velomobil
Bülk
Liegerad
ZOX 20 Z-frame
Trike
Hase Lepus
AW: Bremsen am Liegerad

Wo ist denn der Zusammenhang zwischen den Bremsen und dem Einsatzzweck?
Wenn du ein Leichtes Rad für Rennen oder sonstige sportliche Betätigungen haben willst und nur im Flachland fährst, wirst du andere Ansprüche an die Bremsen stellen, als wenn du mit 40kg Gepäck durch die Alpen gondeln willst ... ;)
(um nur mal zwei Beispiele von vielen zu nennen)

Grüße,
André
 
Beiträge
192
Ort
Karlsruhe
Liegerad
HP Speedmachine
Trike
Sonstiges
AW: Bremsen am Liegerad

Hallo.

Als ich meine SPM bestellt habe, meinte der Händler, dass man da keine experimente machen sollte, denn die 20" Felge wärmt sich verdammt schnell auf. Also für vorne Scheibenbremse. Hydraulisch oder nicht... bin ich mir nicht sicher. Ich habe die Avid BB7 und bin sehr zufrieden damit.

Grüße

Dominic
 
Beiträge
4.118
Velomobil
Cab-Bike
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
AnthroTech Trike
AW: Bremsen am Liegerad

Ich hatte am Sinner Demon die Magura Julie (hydraulisch) am GrassHopper habe ich jetzt die Avid BB7 (Seilzug) bin mit beidem glücklich. Da ich bei meinem Gewicht und Abfahrten sogar schon eine 28 Zoll Felge überhitzt habe, benutze ich nur noch Scheibenbremsen am Vorderrad eines Kurzliegers.

C.
 
R

ralphffm44

AW: Bremsen am Liegerad

Danke, Ihr habt mir alle sehr geholfen (und vor allem so schnell).

Ich hab jetzt folgendes gelernt:
1. prüfen, ob ich überhaupt eine Scheibenbremse an meiner Gabel montieren kann
2. Scheibenbremse bei meinem Vorderrad (20Zoll) empfehlenswert, wenn ich Überhitzung zu befürchten habe (lange Bergab-Fahrten)
3. Seilzug oder Hydraulik ist wäre noch zu prüfen.

Radfahren macht klug, würden es doch nur die Kinder einsehen :D
 
Beiträge
28
Ort
90491 Nürnberg
Liegerad
Optima Baron
Trike
Eigenbau
AW: Bremsen am Liegerad

Hi,
ich hatte bei Montage der Hebel am Tiller Probleme mit dem Luft-Ziehen.
Am UDK-Lenker gibt es diese Probleme nicht.
Bremse: Magura Marta (Scheibenbremse mit Reservoir)

Der Hebel einer Magura-Felgenbremse kann in jeder Lage montiert werden, hat ja kein Reservoir...

viele Grüße

Arno
 
Beiträge
3.955
Ort
04107 Leibzsch
Liegerad
HP Speedmachine
Trike
Flevo Trike
AW: Bremsen am Liegerad

Frage: Die Bremskraft bei Scheibenbremsen soll höher sein, muss man dort eine andere Gabel einbauen?
Die Speichen werden stärker belastet, deshalb sollte man noch stärker auf ne hohe Speichenspannung achten.

Ich brauch im hügeligen Terrain keine Scheibenbremse trotz 406er VR, weil ich dann, wenn ich längere Abfahrten mache, kein Gepäck dabei habe. Ich hab das geprüft, wird noch nichtmal heiss genug um mit feuchtem Finger zu zischen.
Für nen Alpenurlaub mit Gepäck würde ich mir ne mechanische Scheibenbremse montieren. Aber nur am VR, das HR hat ne 559er Felge und man bremst eh korrekt zu >98% nur vorne.

Für meine jetzigen Anforderungen, großes Gewicht nur beim Einkaufen in der Stadt, ohne großartige Gefälle, und große Gefälle nur ohne großes Gepäck, ist ne Felgenbremse die bestmögliche Bremse: Hitzeproblem ist nicht vorhanden, ich bekomm das HR zum steigen (auch mit Mini-V-Brake), eine stärkere Bremse ist nicht möglich. Ich bekomm also die stärkst-mögliche Bremse zum geringsten Gewicht nur mit ner Felgenbremse.
 
Beiträge
3.955
Ort
04107 Leibzsch
Liegerad
HP Speedmachine
Trike
Flevo Trike
AW: Bremsen am Liegerad

Wie sieht das bei Regen aus?
Anders ;). Aber ne Felge ist auch nach einer Radumdrehung vom Bremsklotz trocken gewischt.
Im Prinzip sind Felgenbremsen auch nur Scheibenbremsen, bloß mit extrem großer Scheibe.
Im Ernst, selbst mit Gepäck im Regen auf Abfahrten in den Alpen, haben mich Felgenbremsen noch nicht enttäuscht, man muss sich halt drauf einstellen, dass sie paar Meter brauchen bis die Felge trocken ist. Dafür sind übliche mechanische Felgenbremsen wirkliche Sorglosbremsen, und überall auf der Welt wartbar.
 
Beiträge
4.118
Velomobil
Cab-Bike
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
AnthroTech Trike
AW: Bremsen am Liegerad

Mit den Belägen einer Scheibenbremse hättest Du Dir Deine Felge in null Komma nichts durchgeschliffen.

Offensichtlich bist Du ein Leichtgewicht, fährst perfekte Felgen und trägst Dein Rad über jeden Hubbel. Meine Felgen bekommen immer mal wieder Achter und die müssen bei Felgenbremsen wesentlich genauer und scheller wieder rausgezogen werden als bei Trommel- oder Scheibenbremsen.

C.
 
Beiträge
143
Ort
3071 Böheimkirchen, Austria
Liegerad
ZOX 26 Low light
AW: Bremsen am Liegerad

@Ingmar: Ich gebe dir natürlich recht, aber: Die Magura HS33 sind auch Sorglos-Bremsen, bei Nässe schon wesentlich besser als Seilzug-Felgenbremsen, nur etwas schwerer. Einmal richtig montiert und eingestellt, wartungsfrei.

Scheibenbremsen waren mir anfangs auch suspekt. Vor allem, da man manchen Modellen scheinbar nie das Quietschen und Schleifen abgewöhnen kann. Die normale, billige Shimano Deore-Bremse kennt das kaum, nur bei Nässe. :D:D

Die Bremsleistung ist dafür immer gleich, egal ob nass oder trocken, Scheibe kalt oder heiß. Laufräder tauschen ist auch wesentlich einfacher.

Wenn man einmal eine hydraulische Bremse entlüftet hat, ist es ähnlich leicht wie einen Seilzug neu einzustellen. Mittlerweile hab ich mehr Vertrauen in Hydraulik als in Seilzüge. (Bremszug schon 2x gerissen + Kupplungsseil beim Motorrad). Mit Hydrauliksystemen hatte ich noch nie ein Problem.

Was Anfälligkeit oder Wartungsaufwand betrifft, ist es wohl wie mit Federgabeln, Click-Pedale oder Dämpfer. Mechanisch viel aufwendiger, aber wenn ausgereift, genauso sorgenfrei.

lg Richard

PS: @Carsten: Stimmt, eigentlich ist gelegentliches Schleifen der Beläge an der Scheibe schneller behoben als ein Seitenschlag der Felge...
 
Beiträge
3.955
Ort
04107 Leibzsch
Liegerad
HP Speedmachine
Trike
Flevo Trike
AW: Bremsen am Liegerad

Mit den Belägen einer Scheibenbremse hättest Du Dir Deine Felge in null Komma nichts durchgeschliffen.

Offensichtlich bist Du ein Leichtgewicht, fährst perfekte Felgen und trägst Dein Rad über jeden Hubbel. Meine Felgen bekommen immer mal wieder Achter und die müssen bei Felgenbremsen wesentlich genauer und scheller wieder rausgezogen werden als bei Trommel- oder Scheibenbremsen.
Bis vor nem dreiviertel Jahr war ich mit ca. 85kg noch eher an der Grenze zum übergewicht. Aber vllt. hab ich auch einfach besser gebaute LR, trotz rabiatester Fahrweise hab ich kein Problem mit Achtern. Wie gesagt, mit nem RR mit >20km/h die Wanderpfade des Rennsteigs, mit 85+15kg-Gepäck+11kg Kinderanhänger, abgefahren; von wegen über die Hubbel tragen. Fahr mal mit so ner Fuhre ne verwurzelte und versteinte S1-Abfahrt. Danach hatte ich keinen zusätzlichen Achter.

Ich achte aber auf eine extrem hohe Speichenspannung, so dass Nippel abreissen, und die Laufräder für die härtesten Anforderungen bekommen möglichst breite und schwere V-Profilfelgen. Aber aufm RR aufm Rennsteig hatte ich vorne z.B. nur ne normale eher flache Hohlkammerfelge, dafür hinten aber nen -V-Profil-Monsterding mit ner 21er Maulweite.

Im übrigen, da man eh zu >98% nur vorne bremst, hab ich an den HR gar kein Problem mit Felgenverschleiss, und das Wechseln einer felge am VR ist auch kein Problem und in paar Minuten gemacht.

EDIT: Ich hab im übrigen noch nie ne verschlissene Felge tauschen müssen, und manche VR kommen bei mir schon auf geschätzt 50Mm. Liegt wohl am Terrain und vllt. auch ein bißchen an der fahrweise.

EDIT2: Da ich regelmäßig Notbremsungen übe, und auch mal im Stand die Bremse so stark betätige wie in Fahrt nie möglich, bin ich zuversichtlich dass ein reissender bremszug auch in Zukunft kein Problem wird.

EDIT3: @CarstenK: Die harten Beläge die du anführst sind doch kein Qualitätsmerkmal, sondern zeigen eher das Problem der Scheibenbremsen. durch den kleineren Hebel, muss sie höhere Kräfte aufbringen, also erheblich mehr Anpressdruck. Deshalb auch der geringe Abstand von Bremsklotz zum Reibpartner. Was dann ja auch leichter zu Problemen führt. Ne verbogene Scheibe bekomm ich nicht in der Pampa hin, nen Nippelspanner hab ich immer dabei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben