Bosch 12V Akku für Stromversorgung zB im VM

Beiträge
15.691
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Hi,

Es kommt ja immer mal wieder das Thema Akkuversorgung hoch und was man kaufen soll.
Generell wird dann ja Richtung RC- oder Modellbauakkus beraten.
Danach kommt direkt die Frage des Steckers.

An sich finde ich das mittlerweile unnötig.
die 12V Akkus von Bosch sind mittlerweile auch so im Preisrahmen der RC-Akkus und man kann überall die Dinger kaufen.
Siehe:


Die Akkus gibts von 2Ah bis 6 AH. Wobei IMHO von der Größe nur 3Ah und 6Ah Sinn machen.

Für den Einbau ins Vm müsste man dann nur noch eine Ladeschale umbasteln evtl mit Sicherung gegen Rausfallen mit Gummi und fertig.
Die Akkus kann man dann einfach und Simpel wechseln. Keine Kabel....
Und bei Bosch würde ich auch annehmen das man in den nächsten Jahren noch mit dem Akku versorgt wird.

Ach ja eine Akkuschrauber von Bosch würde sich dann auch lohnen ;)
(Nein ich bekomme keine Geld von Denen)
 
Beiträge
1.730
Velomobil
Eigenbau
Liegerad
Optima Baron
Trike
HP Scorpion fs
Mach ich mit Makitaakkus im Moment so bei meiner Winterakkubeleuchtung. Ich pack den Akku aber in so eine Schlauchtasche von Conti und zur die Tasche mit den Klettbändern irgendwo fest. Nachteil für Gewichtsfetischisten: Das Gehäuse ist relativ schwer.
 
Beiträge
196
Velomobil
Mango Plus
Nachteil ist, daß das Hochstromakkus sind, d.h. die haben eine geringe Energiedichte (->"schwer", "groß", "geringe Kapazität").
Außerdem ist eine Sicherung sehr wichtig, den die haben Bumm;)

Ich habe ganz viele Laptopakkus, die kosten nix (Batteriekontainer) und haben eine hohe Kapazität, auch, wenn Windows sagt, die seien "kaputt".
Problem ist der Anschluß und das Ladegerät dazu.
Wer es ohne Basteln haben will: Enerprof.de, die haben Markenakkus und Ladegeräte zu einem vernünftigen Preis.

Der Nikolauzi
 
Beiträge
15.691
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Nachteil ist, daß das Hochstromakkus sind, d.h. die haben eine geringe Energiedichte (->"schwer", "groß", "geringe Kapazität").
Außerdem ist eine Sicherung sehr wichtig, den die haben Bumm;)
nach dem was ich bisher in der Hand hatte können eigentlich nur 18650 Zellen drin sein.

und je Zelle 3Ah find ich okay , bis 4Ah glaube ich kann man diese Zellen kaufen.
normal und günstig gibt es sie bis 3,5Ah

man könnte natürlich den Akku aufDremeln und 4Ah Zellen einsetzen.
dann geht aber die Einfachheit flöten und darum gings mir ja.
 
Beiträge
196
Velomobil
Mango Plus
nach dem was ich bisher in der Hand hatte können eigentlich nur 18650 Zellen drin sein.

und je Zelle 3Ah find ich okay ,...
Ja, da hast Du Recht, das sind nur "mid current" Zellen, d.h. die haben eine recht normale Kapazität. Ich hatte die Hochstromzellen im Kopf, die haben nur 2Ah, hätte doch mal den Link anklicken sollen;)
Paßt also doch. Allerdings ist die Bauform unhandlich und die Kontaktierung doof. Dann lieber was mit auswählbarem Stecker und angenehmer Bauform wie von Enerprof (und passenderer Überstromabschaltung).
 
Beiträge
1.812
Ort
Darmstadt
Trike
Hase Kettwiesel
Für den Einbau ins Vm müsste man dann nur noch eine Ladeschale umbasteln evtl mit Sicherung gegen Rausfallen mit Gummi und fertig.
Noch besser: such mal nach BHB120
Ob man wohl mit 2 oder 3 davon (wenn man die Akkus eh schon hat) einen Nabenmotor als Unterstützung am Berg sinnvoll antreiben kann? (jaja, ich weiss schon, gehört hier nicht her und so)
 
Beiträge
15.691
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Noch besser: such mal nach BHB120
Ob man wohl mit 2 oder 3 davon (wenn man die Akkus eh schon hat) einen Nabenmotor als Unterstützung am Berg sinnvoll antreiben kann? (jaja, ich weiss schon, gehört hier nicht her und so)
Der Bhb120 ist echt ne Gute Idee.

Es gibt zwar Akkuschrauber Rennen, aber ich denke mal für ein Ebike haben sie zu wenig Kapazität/Reichweite.
wenn. dann würde ich aber 2*18V.
 
Beiträge
15.691
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Was soll das sein? 3x3.7V = 11.1V oder 4x3.7V = 14.8V ?
Einfach mal etwas googeln: Das ist Marketing!

Real sind es 10.8V, also 3*3,6V bei 3s1p.
Die Großen Akkus sind dann 3s2p.

Es gibt auch alte Boschgeräte mit 10.8V Aufschrift.
Wurde aber für die Elektrik-DAUs auf 12V geändert.

4s-Akku schliesst sich schon rein logisch aus.
Rand voll haben die recht genau 17V, damit zerbruzzelst du normale 12V Elektrik ( nach eigenen Experimenten:eek: ).
 
Beiträge
1.812
Ort
Darmstadt
Trike
Hase Kettwiesel
ich denke mal für ein Ebike haben sie zu wenig Kapazität/Reichweite.
Sicher, wer im Mofabetrieb eine Tagestour machen will hätte ein Problem. Aber, dafür wär es ein sehr leichtes System. Man könnte die winzigen Akkus direkt an die Gabel packen. Mein Anspruch wäre, den Rollwiederstand durch die 3 Spuren und das Mehrgewicht zu einem nichtunterstützten Up für kleinere Touren auszugleichen. Und die Akkus liegen halt schon im Keller bereit. Sollte mir mal ein günstiges Angebot für ein passendes Vorderrad über den Weg rollen, würde ich es wohl mal testen ...
 
Beiträge
679
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Sonstiges
Hat sonst noch einer Vorschläge für eine gute 12 V Versorgung? Am besten mit Ladegerät. z.B. sowas
Link
 
Beiträge
268
Ort
58706 Menden (Sauerland)
Velomobil
Milan SL
Trike
HP Scorpion fs
Das Ding erfüllt alle meine Anforderungen im Velo und Stromversorgungen meiner mobilen Geräte.(y)
Zum nachladen frühestens nach 14 Tagen:)

Gruß Achim
 
Beiträge
196
Velomobil
Mango Plus
Das Ding erfüllt alle meine Anforderungen im Velo und Stromversorgungen meiner mobilen Geräte.(y)
Zum nachladen frühestens nach 14 Tagen:)

Gruß Achim
NoName Zellen mit 6Ah(drauf oder drin?!), windige Angaben (Starthilfe für Benziner bis 8ccm, wow!).
Oha, dann würde ich ganz klar zu Enerprof raten... Da spart man sogar was und hat Markenzellen drin.
Bei Amazon und Ebay ist die Chance, Sondermüll zu bekommen, besonders hoch:(
 
Beiträge
22.772
Ort
Weida 07570
Velomobil
Milan SL
@nikolauzi : Die Bewertungen sind aber überragend gut. Fast schon zu gut... Da will einer seinen 4.0l V6 Diesel mit starten. Wtf?

Aber fürs VM reicht das allemal..
 
Beiträge
196
Velomobil
Mango Plus
@nikolauzi : Die Bewertungen sind aber überragend gut. Fast schon zu gut... Da will einer seinen 4.0l V6 Diesel mit starten. Wtf?

Aber fürs VM reicht das allemal..
Der Strompuls vielleicht schon (wobei, wenn ich mir den 'Stecker' für das Starthilfekabel so angucke...), aber 6Ah für den Preis? NoName Zellen. Und wann braucht man 600A im VM? Flux Kompensator?
Sieht auch nach Coffee Bags aus, d.h. bei 0° sind's dann nur noch 3Ah... Sehe da nur Nachteile. Dann lieber Markenzellen, auf die ich mich auch nächstes Jahr noch verlassen kann.
 

Gear7Lover

gewerblich
Beiträge
7.734
Ort
CH-4556 Steinhof
Velomobil
Milan SL
Liegerad
HP GrassHopper
Also wer auf Lithiumakkus 12V drauf schreibt ist sowieso schon unseriös. Und dann noch diese fantastischen mAh Angaben, wenn man alle Zellen zusammenzählt, vielleicht. Eine Unsitte. Die mAh-Angabe hat sich gefälligst auf die angegebene Nenn-Spannung zu beziehen. Achso die war ja auch schon falsch...

Ich hab die Enerprof Akkus angeschaut und komme auf 19Wh pro Gramm. Das ist doch mal ein Vergleichswert. Darüberhinaus muss angegeben sein ob und wann das BMS die Notbremse zieht. 2A Maximalstrom wäre für ein VM zu wenig. Unterspannungsabschaltung haben sie hoffentlich eh alle. Für die Anti-Elektriker sollten noch gleich die richtigen Steckverbinder dran sein. Separater Ladeanschluss hilft den Garagenparkern. Laden im VM ohne Ausstecken. Ladestandsanzeige ist zuweilen auch noch nützlich. Und dann noch das Ladegerät: entweder leicht oder schnell. Das Kabel ist eh immer zu kurz...
 
Beiträge
196
Velomobil
Mango Plus
Oben