Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Sunny Werner

gewerblich
Beiträge
7.718
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Video wie man aus den k kommt (Tim, gut schauen) :D:D:D

https://vimeo.com/51009887

LG Werner

@ Mathias P.s. den Rennradfahrer ist mein Nachbar, und so aus zu steigen zum pinkeln kann man doch besser so tun wie in den Video :cool:
 
Beiträge
1.195
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Verdammt, jetzt weiß ich wieder was ich verpasst habe.
Schade, naja, vielleicht das nächste Mal.
 
Beiträge
12.694
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Wegen der Diskussion habt Ihr Thomas so verschreckt, dass er beim Glashaus am Bodensee dann Hemd und dunkle Hose getragen hat, während wir alle in Radlerklamotten herumgesessen sind!

Aber nur, solange er sich beobachtet fühlte. Danach sah er wieder so aus:
Velonudist.jpg
Aber meistens sieht man ja nicht viel von ihm:
velonudist_inkognito.jpg
...und die Tropfen kamen nicht (nur) von der Unterbodenwäsche!
Unterbodenwaesche.jpg
Gruß,

Tim
 
Beiträge
91
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Das Treffen war schon eine tolle Sache. Interessante Vorträge, ein wunderbar erzählter Reisebericht von Henning und lauter nette und informative Gespräche mit Gleichgesinnten.
Irgendwie ist die Zeit viel zu schnell vergangen und ich habe das Gefühl man hätte noch tagelang (für Jörg: nächtelang) weiterquatschen und erzählen können.
Durch das schöne Wetter am Samstag fand ich auch unsere gemeinsame Ausfahrt mit so vielen Velomobilen ein besonderes Erlebnis.

Eindrucksvoll war aber auch wie Daniel an dem beschriebenen Hang auf dem Heimweg mit seinem kleinen 90er Blatt an mir vorbeigedüst ist (mit s im k)
Sapperlott das könnten auch 45 km/h oder noch mehr gewesen sein.

Freue mich schon auf unsere weiteren Treffen

LG
Hubert
 
Beiträge
1.727
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Ich hoffe, Thomas hat auf Mutti gehört und anschließend 'ne heißen Tee getrunken ... :D

Es war nicht kalt. Als uns aber das Navi vom Mampf bei Oberteuringen auf einen matschigen steilen Feldweg geführt hatte, mußte ich beim Hochschieben mein schönes Hemd anziehen. Das hatte ich in Kressbronn extra ausgezogen, damit es nicht nass wird.
Tee war aber unnötig. Das Cola, das mir Mampf nach der Kletterei am Höchsten spendiert hatte, tat mir schon gut.
 
Beiträge
930
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Hier nun mein erster Velomobiltreffen(reise)bericht.
Lange war ich mir unsicher, ob ich überhaupt die Fahrt machen sollte, in der Arbeit stauen sich die Projekte, eigentlich hätte ich eine Aikido-Stunde am Samstag geben sollen, ich hatte etwas Schnupfen... aber je näher das Treffen kam, desto entschiedener kam das "Egal, fahr hin!". Konnte in der Woche dann auch kurzfristig alles umorganisieren. Dennoch blieb bei mir das Gefühl, dass ich als "Hausfrau", die mit ihrem Quasi-1990er-Fiesta paar mal die Woche zum Einkaufen fährt, mit selbigen zu einem Rennwagentreffen fahren würde...
Egal. Am Donnerstag in der Nacht die Route zusammengesucht, noch fix eine provesorische Kopfstütze drangebaut, alle Sachen gepackt, in der Früh noch einen kleinen Windabweiser zurechtgeschnitten und drauf und so startete ich um 8:22 zum Bäcker um die Ecke in Esting. Von dort ging es dann über Emmering, FFB, Jesenwang, Moorenweis, Schwabhausen zum ersten Highlight: Landsberg am Lech. Die Innenstadt ist derzeit gesperrt, konnte aber trotzdem bei Schritttempo über den Kopfstein durchs Zentrum holpern/scheppern. Dann den Berg runter. Weiter über das unausprechliche Erpfting nach Bronnen, Waal, Jengen. Es war nun ca 12 und die ersten 70km waren rum, Zeit für Frühstück :)
15 Minuten später weitergefahren über Weinhausen nach Weicht und Stockheim. Dort gabs dann gleich mal eine nette 10% Steigung. Hatte leider nicht das 90er Blatt (gell, Daniel ;-)) dabei, also ausgestiegen und ca 300m geschoben. Ja, und dann gings wieder bergab, auch 10%, ziemlich gerade aus... zum Spaß noch Bisschen angetreten, wenn schon, denn schon. Als dann das Gefälle gerade aus dem Wald raus auf eine Gerade mit offenem Feld führte war auch plötzlich wieder der ca 30-40kmh (+ Fahrtwind!) starke Wind von schräg vorne da, der mir dann auch gleich meinen kleinen Windabweiser klaute. Tja, also noch ausrollen lassen, umgedreht, Windabweiser wieder aufgesammelt, wieder angeklettet.
Dann den Tacho gecheckt - hui, neuer Höchstgeschwindigkeitsrekord, 70,4kmh. Und trotz des Windes fuhr sich das Alleweder 3 noch erschreckend kontrollierbar, sprich da ist noch mehr drin...
Dann gings weiter über Bad Wörishofen, Dorschhauen. Eine weitere kurze Pause von ca 10 Minuten gemacht. 120km Gesamtstrecke und es war ca 15:30 Uhr. Also noch ca 70km vor mir. Und das bei mittlerweise direkt von Vorne kommenden starken Gegenwind. Schon komisch wenn man anhält und der Wind pfeift, wie wenn man sonst Vollgas gibt - in AW3 Maßstäben also max 40kmh. Weiter nach Apfeltrach, Gernstall, dort ging die Straße und meine geplante Strecke dann eigentlich über einen Berg, aber ein richtig schön breiter Fahrradweg drumrum, bzw zurück über die A96. Hatte gerade keinen Bock auf Berg also den Weg gefolgt. Zur Sicherheit über der A96 angehalten, Straßenkarte raus. Und während ich da wühle, kommen zwei Spaziergänger vorbei und versicherten mir, dass der Radweg einwandfrei ist - und so wars auch - Fahrradautobahn! Letztlich bei Westerheim rausgekommen und dann - so richtig verfahren.
Die von mir geplante Straße gabs irgendwie nicht. Also mal den Fahrradschildern gefolgt. Dann gings plötzlich in der Siedlung etwas hoch (ca 30hm), hier ging der DB-Radweg Günztal weg, nach Norden, falsche Richtung, ich will nach Westen bzw Südwesten. Ok, wieder runtergefahren. Unten keinerlei Schilder... ok, ich will nach Ungerhausen, also wird schon passen, wenn ich der *Ungerhauser*-Straße (den Straßennamen entdenckt) folge... Hügel wieder rauf und raus aus der Siedlung zwischen Felder... und plötzlich: nicht mehr asphaltiert, ganz fieser spitzer Splitt. Mit Schild für Radfahrer "Ungerhausen 2km". Na super, *das* will ich den Kojaks nicht antun, also dreh ich *wieder* um, fahre ein Stück nach Norden (der DB-Radweg), und fahre nun mit Hilfe der Sonne baldmöglichst wieder nach Westen über eine Landstraße parallel zur A96. Dort dann nach dieser Verfahrerei erstmal an einer Tankstelle Wasser nachgekauft.
Dann über Ungerhausen (finally!) nach Memmingen, dort die Südumfahrung genutzt, nicht nochmal in einer "Ortschaft" verfahren, es muss jetzt rollen :) Weiter über Volkratshofen usw bis nach Leutkirch. Hier habe ich mich etwas verfahren, hätte vermutlich gleich am Ortsanfang nach rechts in die Zeppelinstr gemusst, war aber nicht beschriftet (außer "-> alle Richtungen"), naja durchs Zentrum gehts auch. Ab Ortsende von Leutkirch begann dann jedoch ein echt guter Radweg parallel zur Landstraße, aber Tipp: Nicht bei den Bergabfahrten nutzen - einmal war eine sehr fiese S-Schickane eingebaut. Nächstes Mal Straße. Tautenhofen, Gebrazhofen, Wangen. Hergatz - hier war nun die B12 eigentlich gesperrt - egal, ich bin einfach weiter bis nach Stockenweiler - und (fast) alleine auf einer Bundesstraße, die zudem leicht bergab geht - geil! In Stockenweiler war die B12 nun unpassierbar, also mal bergab gehalten. Hier begegnete mir nun ein Rennradfahrer, fragte mich wo ich denn hin möchte. "Nach Lindau zum Bahnhof" - "Ich hab noch etwas Zeit, fahr mir mal nach." - Und mit ca 30 bis 40kmh ging es dann hinab nach Lindau auf dem wunderschönen Lindauradweg. Unten in Lindau begegneten mir dann gleich 2 Velomobile und somit war die Reise geschafft.
Ca 185km in 10 Stunden - quasi nonstop durchgefahren.
Der Freitag-Abend war sehr spannend - viele neue Leute, aber auch sehr gemütlich. Freaks unter sich :)
Ein persönlicher Highlight war dann die 25km zu Mandi nach Dornbirn in der Nacht größtenteils am Bodenseeufer entlang mit guten 30kmh, besser als jedes Renn-Computerspiel - hatte mich irgendwie daran erinnert, auch wenns schon lange her ist.
Dort dann ziemlich schnell und gut und tief geschlafen.
Am nächsten Morgen dann zu fahrrad-pur, Treffen für den Tagesausflug. Habe mich der "gemütlichen" Gruppe angeschlossen und bis auf einem verlorenen Milan und der resultierenden Jagd, bei der ich und ein Teil der Gruppe sich auch etwas verloren haben, ein sehr entspannter Ausflug - und sowas gehört dazu, sonst gibts ja keine Stories ;-) Dann hat sich der gesamte Pulk beim Mittagessen getroffen und danach gings in einer beindruckenden Schlange zum Glashaus. Dort hatte mein Alleweder dann nachdem es ca 3 Minuten Stand seinen ersten (und einzigen) Platten auf der Fahrt. Höchst kurios ;-) Danke allen, die beim Schlauchtausch mitgeholfen haben!
Im Glashaus gab es am Abend dann interessante Vorträge, danke!
Am nächsten Morgen ging es dann von der Werkstatt von Patrick aus weiter nach Kressbronn - eine Nieselfahrt - VMs brauchen bessere Schutzbleche - für den Hintermann... oder einfach ganz vorne fahren. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr schließe ich mich Daniels Meinung an, dass eigentlich jedes VM-Problem ("zu" steile Berge vor allem) mit einem größeren Kettenblatt lösbar sind.
Von Kressbronn ging es dann Himmel-sei-Dank durch den Regen via Hänger und Camper wieder bis ins Bruckerland zu Harald. Von dort dann wieder mit HPV nach Maisach zum Pizzaessen mit Familie - doch zuvor auf dem Weg treffe ich wen zufällig? (Schnaps)Max im Velayo und seine Freundin im Mango! Also gabs quasi gleich noch ein FFB-Velomobiltreffen auf der Fliegerhorststrecke.
1.Tag 210km Anreise + Lindau -> Dornbirn
2.Tag 92km Ausfahrt -> Glashaus -> Dornbirn
3.Tag 66km Dornbirn -> Kesselbronn + Heimfahrt in FFB

DANKE:
An Patrick und die anderen für das Organisieren des Forumthreads und Treffens.
An Mandi, der mich mit Schlafplatz, Dusche, Frühstück und Herz aufgenommen hat :)
An Jessica, unser Tourguide :)
An Claudia, die mich mit ihrem schönen A5 und ihrem eisernen Willen (Jaja, die gemütliche Truppe "verpasst" ;-)) beeindruckt hat.
An Daniel, der auf sehr angenehme und unterhaltsame Art sein Wissen und seine Begeisterung teilt - und wenn es in Form einer halben "Do-a-barrel-role" ist ;-)
An Jörg, bei dem ich den Rückweg im Camper samt Velomobil mitfahren durfte - nochmal fast 200km wären für mich eine starke Herausforderung gewesen (hab ja noch kein großes Kettenblatt).
An Olaf, so war ich nicht der einzige Mit-Wimpel-VM-Fahrer ;-)
An Alle: Für die netten Begegnungen, Gespräche und geteilten Erfahrungen und nicht zuletzt die wirklich schönen Ausfahrten!

Fazit:
Fast alle Probleme im VM lassen sich durch ein größeres Kettenblatt lösen (Danke, Daniel!)
Je Milan, desto Pinkelpause.
Alleweder wollen gefahren, nicht geparkt werden, sonst fällt der Lenker ab (A5) oder bekommen einen Platten (A3)
Es macht auch mit einem "1990er Fiesta" unter Rennwägen Spaß mitzufahren.

Ich freue mich schon auf den Münchener Stammtisch, an dem ich hoffentlich zumindest ein paar Leute wieder sehen werde :)
Und natürlich freue ich mich schon auf nächstes Jahr!

Bilder:
Angekommen1

Angekommen2

Angekommen3

Milanbeschriftung1
Milanbeschriftung2

Werkstatt Patrick
Fahrerbrille Thomas
Beschrankte Velomobile

Kressbronn Run
Evo-R und AW3 hochgelegt
Velomobile bei 80kmh

Montag Morgen... wieder auf den Weg in die Arbeit

Verwackelte Videos:
Idyllische Schutthaufen im Rheintal
Linkskurve!
 
Zuletzt bearbeitet:

spreehertie

gewerblich
Beiträge
4.324
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Hi Matthias,
Auch ich möchte mich bei den Organisatoren für das schöne Treffen bedanken. Es war super so viele Velomobilisten zu treffen.
da kann ich mich nur anschließen. Das ganze Wochenende war herrlich. Es hatte viel Zeit sich zu unterhalten und Unterhaltung gab es auch reichlich - besonders von Daniel. ;) Die Tour am Samstag war klasse. Ein paar Fotos habe ich auch gemacht.
Vielen Dank auch an Hubert und seine Frau für die Gastfreundschaft und leckere Verpflegung.:)
Insgesamt war das Wochenende zu kurz, besonders die Nächte. :cool:

Gruß
Felix
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
5.854
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Das ist so nicht ganz richtig!
hallo Daniel,
schade, dass der Teil nicht aufgezeichnet war, ich wollte trotzdem nochmal nachfragen:
Mein Edge hat an der Stelle 10 % angezeigt (das ist nicht sehr genau, könnte auch mehr sein)
Du hattest glaube ich von 45 km/h gesprochen, aber auch von 500 Watt (hab ich das richtig verstanden?)

Habe versucht nachzurechnen:
100 Höhenmeter, 1 km Strecke, 90 Sekunden = 40 km/h, 98 Gesamtgewicht ergäbe 1068 Watt Steigungsleistung.
(kürzere Strecke lässt sich nicht berechnen).
Also war die Steigung entweder flacher oder Du hattest kurzzeitig mehr als 500 Watt :).

Richard
 
Beiträge
1.500
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Hallo Richard
Also war die Steigung entweder flacher oder Du hattest kurzzeitig mehr als 500 Watt :).

Richard

So wie ich Daniel verstanden hab, kann er auch nicht so kurzzeitig mehr als 1000Watt leisten.
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Ich denke nicht das es mehr wie 10% waren.
Ich habe mich langsam mit erst 500-600 Watt angeschlichen und dann gebe ich durchaus ein 1kw für15sec ab. So in etwas, dann werden es recht schnell weniger weil man hilflos übersäuert.

Mandis Satz verstehe ich nicht.

Ich bin auf Höhe von Hubert 90/21 gefahren. Der erste Gang ist da zu klein.
Ich von gut 47kmh
 
Beiträge
1.727
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Ich würde mal mein Navi zur Reparatur geben.

Es war nicht mein Navi, das uns in die Irre geführt hat, sondern das von Mampf. Er hat Osmand als Router verwendet. Vermutlich hat die Openstreetmap dort eine Macke gehabt. Ich verwende auch Osmand, aber immer ohne Router und mit Eigenbaukarten.

Bist du letztendlich in München angekommen? Oder war's doch Schduergrd?

Schuergrd ist vorbei. Östlich von Aogschburg is scho richtig. Bin aber am Sonntag erstmal nicht nach Bayern gefahren, sondern ins Hotel Mama (Reinhard hatte den richtigen Riecher).
 
Beiträge
1.727
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Eigentlich wollte ich nichts mehr zu den Velomobilhosen schreiben. Aber schauts euch mal dieses Foto vom Daniel an. Soll ja keiner mehr über meine Velomobilhosen lästern! ;-)

BTW: Ich glaube, vom Jörg gibt es keine Fotos ohne Bierflasche.
 
Beiträge
5.854
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Weil schon wieder über Fotos geredet wird hab ich meine auch noch in ein Album gestellt: Klick!
Garantiert ohne Velomobilhosen!
(Thomas und Jörg: lassts Euch net ärgern!)
Richard
 
Beiträge
1.727
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

OK, wenn man Fotos aus dem Spreehertie seinem Album nicht verlinken kann, dann poste ich es halt hier rein. Felix, als Kompensation für diese Urheberrechtsverletzung leihe ich Dir eines meiner VMs für die EuroTour2013 aus (nicht, daß Du mir noch einen Rechtsanwalt auf den Hals hetzt. Das hat mir der Madeba ja schon angedroht. ;-) )
400_3263656431636135.jpg
 
Beiträge
5.218
AW: Bodensee-Velomobiltreffen Sommer/Herbst 06.-07.10.2012

Gut, das Du mich daran erinnerst - hatte ich ganz vergessen. Moment, das haben wir gleich... ;)
 

spreehertie

gewerblich
Beiträge
4.324
Oben Unten