Birkenstock & Henry 441

Beiträge
193
Tretlagerschlitten noch verstellbar oder stellt man (nur) über den Sitz ein?
Sowohl als auch. So wie ich das gesehen habe lässt sich der Sitz ziemlich einfach nach vorne und hinten verschieben und zudem über das Lochmuster im Winkel anpassen. Der Tretlagerschlitten ist ebenfalls verschiebbar. Aktuell noch ohne Kettenspanner.
 
Beiträge
17.659
Die Technik sieht wie erwartet nach erster Sahne aus.
Ich frag mich nur ob das noch KISS ist…
Das sieht alles nach teuren Speziallösungen aus.
 

Jack-Lee

gewerblich
Beiträge
27.808
35kg ist für n Quad schon echt gut. Viel wird da nicht mehr passieren. 5kg im Bestfall wäre schon enorm.
Und Kiss, Quad und leicht geht halt kaum.
 
Beiträge
4.006
Um wieviel sind denn Eure Quads schwerer als die Trikes? Zumindest bei den Protypen hattet Ihr Euch doch in Leichtbau versucht.
 
Beiträge
191
Was sind die Breite und die Höhe des 441? Auf den Bildern sieht es so aus als ob die größte Breite bei den Hinterrädern läge, zwecks aerodynamischen Rundungen an der selbigen bzw. zum aerodynamischen Einzug zum möglichst kleineren Hecks?
Dann ist die Spur Vorne und Hinten gleich und ist der Bodenabstand VM typisch?
Fragen über Fragen …

Ansonsten natürlich auf den ersten Blick außen wie auch innen erste Sahne, eben Schweizer Qualitä!

… und 35 Kg finde ich auch nicht zu viel für einen Prototypen mit vier Rädern :)
 
Beiträge
17.659
Und Kiss, Quad und leicht geht halt kaum.
Das „Quad“ habe ich in meiner(!) KissAnsicht schon berücksichtigt…
Einiges wirkt halt aufwendig und hübsch, aber nicht unbedingt besser, wie zb das F1 Lenkrad.
Oder die Eigenbau Trommelbremse. Wobei die evtl ja als teure Leichtbaulösung Eingang in andere VM finden könnte.

Um mal Positiv zu sein: Die BlinkerKombileuchten gefallen mir gut!

Übrigens ; Kann jemand mal die anderen Räder von der Ausstellung porträtieren?
Die sind bestimmt auch interessant.
Bitte dann in einem neuen Thread.
 
Beiträge
1.463
Einiges wirkt halt aufwendig und hübsch, aber nicht unbedingt besser, wie zb das F1 Lenkrad.
Gegenüber dem gängigen Standard-Tiller sehe ich da schon den Vorteil einer ergonomischeren Handhaltung. Zugegebenermaßen hätte man das aber auch mit weniger Aufwand erreichen können. Aber es geht ja auch ein bisschen darum, zu zeigen was so möglich ist :)
 
Beiträge
2.691
Gegenüber dem gängigen Standard-Tiller sehe ich da schon den Vorteil einer ergonomischeren Handhaltung. Zugegebenermaßen hätte man das aber auch mit weniger Aufwand erreichen können. Aber es geht ja auch ein bisschen darum, zu zeigen was so möglich ist :)

One of my favorite parts, independent braking, lots of room for switches, the bottom lies nice and flat on the stomach, ...

The CF steering arm with 3 holes for different settings is interesting.

Some of the 3D printed parts look out of place in all that carbon.
 
Beiträge
302
Freut mich sehr, dass das Interesse am 441 so gross ist und hier im Forum rege diskutiert / spekuliert wird.
Fragen über Fragen - erfordern Antworten über Antworten.
Bevor ich bald wieder am BLC neben meinem VM stehe (diesmal zusammen mit JB + RB) und Auskunft gebe, einige Kurzantworten an euch:
  • Aussenmasse: L x B x H (in mm): 2500 x 720 x 1010
  • Gewicht Proto: 35 kg . Bin ziemlich sicher, dass sich das unter 30 kg senken lässt (Speckwülste @: Stahlhinterachse, Alutretlagermast, Rostaelementen, Laminatdicke)
  • KISS: 4 Rad-Geomtrie erfordert komplett neue Lösungen (Stichworte: Fahrwerk, Antrieb, Aero...)
  • 3D-Druck: Ein wichtiges KISS-Element nicht nur für den Proto!
  • Trommelbremsen bei Proto: 90 mm, Lauffläche Alu harteloxiert. Bin gespannt, ob sich das bewährt. Warum der Aufwand? Hinten musste wegen Freiläufen ohnehin was eigenes her.
  • BBS01: Wo soll der hin (..Q-Faktor)? Nein, da liegt schon etwas viel besseres in Jona auf dem Tisch.
  • Aero: [...tief Luft holen]: Simuliert (Ansys) wurde (2015) ein simpler Tropfenkörper auf Boden mit stehenden Rädern, vorne offene Radästen ohne Kopfaufbau aber mit rel. steil abfallendem Heck mit rundem Übergang. Der Winkel am A9 Heck ist ähnlich steil. Aus meiner Sicht passt der Fastback vergleich nicht, weil beim 441 nicht einfach eine Ebene (mit Kanten) abgströmt wird. Wollfäden werden zeigen, ob die Strömung am Heck anliegt. Garminpedalen liegen bereit. - bin positiv gespannt.
  • Belluga-Front: Wieso? 441 hat doch keine Stosstange. Aerodynamisch sicher besser als lange Schnauze (Seitenwindempfindlichkeit). Ziel war auch, möglichst kurz zu bleiben.
  • Elektro(nik): Da kann Wolfgang mehr dazu sagen, aber hat er eigentlisch schon, hier nachzulesen. Grossartige Arbeit auch am 441 :love:
 
Beiträge
193
hat aus meiner Sicht den Vorteil, dass es von VM-Neulingen intuitiv verstanden wird. Als ich das erste mal ein VM sah war da ein Tiller drin und ich hatte so richtig keine Ahnung wie das Ding funktionieren soll.

Generell könnte das 441 mit E für ein grösseres Publikum interessant sein, als die „üblichen“ VM, da es eher an ein kleines Auto erinnert.

Aus meiner Sicht könnte es in der Lücke zwischen dem auf leicht und schnell getrimmten VM und Podbike ähnlichen Fahrzeugen angesiedelt sein. Es wäre „alltagstauglicher“ als quasi Rennvm (hochbeiniger, mit vier Rädern sicherer, viel Stauraum, mit E vor allem auch für weniger sportliche Leute komfortabler) und man würde mit dem effizienten Antrieb im Gegensatz zum Podbike doch viel mit Muskelkraft erreichen, resp. kann auch mit leeren Akku noch vernünftig fahren.
 
Beiträge
878
Das sehe ich ähnlich. Das 441 wird ein schnelleres Luxus-Alleweder/GaloppE AZ. Vor allem, wenn tatsächlich auch eine motorisierte Variante geplant ist.

Die Akkurad-Fahrzeuge punkten vor allem durch ihre Robustheit und das Potenzial für eigene Basteleien bei hohem Alltags-Nutzwert. Das wird aber damit erkauft, dass die ohne Motor viel weniger Spaß machen und eher fett und schwer sind. Das 441 füllt da die Lücke zu den Rennsemmeln gut und ist vom Nutzwert her auch das deutlich bessere QV durch mehr Bodenfreiheit und zu erwartenden kleineren Wendekreis.
 
Beiträge
2.183
Das Quatrevelo liegt laut Webseite bei 32-35kg. 5kg weniger bei vergleichbarer Ausstattung waren schon was richtig feines. - Ich habe den Eindruck, dass die Ausstattung hier ziemlich "gemütlich" / "luxuriös", also nicht exta leicht geplant ist, wenn sich angepeilte 30kg darauf beziehen, sieht es gut aus. (Vielleicht gibt es dann ja auch noch eine Version mit Leicht-Ausstattung ;) )
 

Jack-Lee

gewerblich
Beiträge
27.808
Um wieviel sind denn Eure Quads schwerer als die Trikes? Zumindest bei den Protypen hattet Ihr Euch doch in Leichtbau versucht.
Nacktes Trike etwa 15kg, nacktes Quad etwa 20-22kg. Somit kommt "normales VM" mit 25kg zu Quad mit 35kg schon ganz gut hin.

@carbono : Wollfädentest hilft bei dem genannten Problem nicht! Rate mal wie das "Fastback" zu seinem Namen kam, obwohl fast 50 Jahre später festgestellt wurde : Mist, das hat nen höheren cw Wert als n Steilheck! Weil mit damaligen Mitteln wie Wollfadentest nur gezeigt werden konnte : Strömung bleibt anliegen! Nur doof das die Strömung der Seitenflächen riesige Wirbeltüten erzeugte, die man mit der einfachen Fadentechnik nicht sehen konnte.

Das Wolfgang bei der Elektrik seine Finger im Spiel hatte, konnte ich mir schon denken :p Allein vom Gamepad... ähm, Lenker.
Ist denn überhaupt eine 45km/h Version geplant? Liegt bei dem Rad doch eigentlich nahe.

Gruß,
Patrick

PS. der Lenker ist doch nicht wirklich aufwendig? Das ist n 3D Druckteil, fertig.
 
Beiträge
2.183
Lenker […] Druckteil
Ist das sinnvoll fur ein Teil, das im Falle eines Aufpralls stabil sein muss? (Dass die Lenkstange nicht zur Stanze wird, wenn das Druckteil wegbröselt)
- Reine Neugier, will nicht behaupten, dass das ungeeignet sei. Nur nicht, dass das dann unnötig 200g schwerer wird!! :eek::p
 
Beiträge
4.366
Ist denn überhaupt eine 45km/h Version geplant?
Ich denke die 45 km/h sind jetzt schon normale Reisegeschwindigkeit.
A7 wiegt ja um die 21kg... ein A7Q mit 4 Rädern schätze ich dann auf 25-26kg, mit allen Vorteilen die man dadurch bekommt.

man sollte ja optimistisch an solche Sachen rann gehen, nicht pessimistisch.

35kg bei einen Prototypen halte ich für vielversprechend.....was zukünftige Gewichtsreduzierung betrifft.(y)

Bin auf erste Rückmeldungen von Erfahrungen, durch Erfahrene Velonauten gespannt. :p

Schön ist, was gefällt.

Optische Beurteilungen, ohne ein Wissen über die Renn-, Touren- und City-Performance, sind in meinen Augen nur temporär.
Heißt, je höher das Tempo um so größer die Augen. o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten