bienebello's Alleweder

Beiträge
220
Ort
Karlsruhe
Step Up ist schlechter als Step Down
Das ist zu pauschal. Wenn man einen DC-Wandler einsetzt, dann muss er die benötigte Leistung bereitstellen können, egal ob Step-Up oder Step-Down. Je nach Aufbau hat er dabei verschiedene Parameter, wie z.b. Regelverhalten unter Last, Schaltfrequenz oder Wirkungsgrad. Beim Einsatz als Alleweder "Bordnetz"-Generator spielen diese Dinge praktisch keine Rolle (eine Spannung irgendwo um 12V ist ok), außer einem schlechten Wirkungsgrad und den kann man durch einen großen Akku kompensieren. Der Wirkungsgrad der von mir verlinkten Module liegt übrigens laut Datenblatt des ICs bei über 90%. Zudem muss man sich überlegen, welche Anforderungen an das "Bordnetz" eines Alleweders gestellt werden. Solange Du keine Sitzheizung installierst :ROFLMAO:, bleibt der Stromverbrauch der 12V Versorgung deutlich unter 1A und das kann so ein Wandler locker. Ich betreibe an einem Wandler zwei Frontleuchten, zwei Rücklichter und die Blinker und der Strom liegt maximal bei 500mA.
Bei einer Hupe müsste man den Stromverbrauch nochmal checken.

Soweit ich weis gibt es sogar 12 V Powerbanks
Das wusste ich garnicht. Hab mal kurz gegoogelt, die gibts tatsächlich. Allerdings sind sie nicht günstig und werden auch als USVs verkauft, d.h. sie sind dafür gemacht, kurz große Stromstärken zu liefern und nicht lange kleine Ströme. Wie der Wirkungsgrad dieser Wandler ist, müsste man genauer recherchieren.

oder eben Werkzeugakkus
Das geht natürlich auch, aber die sind von der Form her etwas unpraktischer und teurer in der Anschaffung, falls man sie kaufen muss. Außerdem hat eine 5V Powerbank den Vorteil, dass man da auch problemlos das Handy anschließen kann und dann unterwegs "endlos" Strom hat, um es z.B. als Navi, Kamera oder Musikplayer zu nutzen. Letztendlich kommt es drauf an, was man rumliegen hat, welche Ströme gebraucht werden und worauf man Prioritäten setzt.

Und USB-Anschlüsse kann man ggf. sogar aus dem Elektronikschrott auslöten
Bei Verwendung einer 5V Powerbank kann man ein altes USB-Kabel mit A-Stecker abschneiden und daran über einen Schalter den Step-Up Wandler auf 12V anschließen. So kann man den Akku leicht abstöpseln und mit dem Schalter kompett ausschalten. Im Leerlauf verbrauchen die DC-Wandler (egal ob Step-Up oder -Down) übrigens praktisch keinen Strom.
 
Beiträge
391
Ort
Huckstorf
Also eigentlich finde ich das mit den "normalen" 5V Powerbanks immer noch am besten. Die sind halt echt schön billig. Ich hab auch schon nach 12V Powerbanks geschaut, aber da ist man dann halt locker mal 50€ los für einen Akku. Und wenn ich mich irgendwann nochmal umentscheiden sollte, kann ich ja einfach einen anderen Spannungsregler einbauen und dann auch 12V Powerbanks anschließen. Außerdem funktionierts ja bei @Badenser...Und klar, dass sind dann keine Supertollen Sachen, aber für das Geld was ich da dann letztendlich reinstecke, kommt glaub ich was ganz gutes bei raus. Das Blinkerrelais das jetzt gerade verbaut ist, könnte ich eigentlich erst mal noch nehmen. Der ist für 12V. Ich weiß auch nicht warum, aus dem Akku kommen ja eigentlich nur 6V raus...

Vorder- und Rücklicht separate Schalter
Hätte ich schon gemacht, weil man ja manchmal auch nur das Rücklicht anmacht um besser gesehen zu werden...
 
Beiträge
36
Ort
Rostock
Also ich hab das bei mir jetzt so gelöst, wie jemand auch Schonmal im Forum geschrieben hatte. Nehme meine Bosch Akkus, plus den GAA-Adapter. Den gibt es für 10,8v/12v und für 18v. Vorteil: Ladegerät hat man auch zu Hause und die von Bosch haben im Gegensatz zur Konkurrenz nicht nur USB, sondern auch 12v-Output. Also Handy laden und Licht alles in einem. Der 12v-Ausgang benötigt den Stecker, wie ihn die Heizjacke nutzt (DC Hohlstecker 5.5x2.1mm), falls das jemand auch nachbauen will.
 
Beiträge
36
Ort
Rostock
Da gibt es nicht viel zu sehen. Such mal nach "GAA-12V", dann siehst du das Teil. Von einer Seite kommen die Bosch Akkus rein, von der anderen Seite Licht- und USB-Kabel. @JKL, das mit dem Taschengeld weiß ich, das mit dem GAA isz auch nur sinnvoll, wenn man schon die Professional Akkuserie zu Hause hat. Dann aber ist der Adapter billiger als eine neue Powerbank.
Der Bosch BHB120 ist das gleiche Teil in billiger, aber mit weniger Leistung am 12V-Ausgang wenn ich richtig informiert bin.
 
I am also working on "pocket money" electrics at the moment. Both my front and rear lights will be powered by the 44v motor battery and I will wire in a cheap Chinese 50-> 12v buck converter to feed the blinker relay. So far I have never had bad luck with cheap Ali Express electronics.

I don't like switches, they fail, my lights are on when I plug in the XT90 no spark main connector from the battery - when I am driving the lights are on, when I am parked they are off. Even my upright pedelecs worked that way.
 

JKL

Beiträge
4.211
Ort
53773 Hennef
I am also working on "pocket money" electrics at the moment. Both my front and rear lights will be powered by the 44v motor battery and I will wire in a cheap Chinese 50-> 12v buck converter to feed the blinker relay. So far I have never had bad luck with cheap Ali Express electronics.

I don't like switches, they fail, my lights are on when I plug in the XT90 no spark main connector from the battery - when I am driving the lights are on, when I am parked they are off. Even my upright pedelecs worked that way.
Du nutzt auch den Antriebs Akku.
Den lädst du wenn er leer ist oder fährst nicht.
Mit einer USB-Spannungquelle muss man vorsichtiger umgehen (können).

Aber prinzipiel mache ich das bei Pedelecs (egal wieviel Räder) genau so

Gruß Jörg
 
Beiträge
220
Ort
Karlsruhe
Jetzt hab ich auch einen Fahrradcomputer:)
Als Fahrradcomputer im Taschengeldbereich kann ich Dir Dein Handy empfehlen. Ich nutze schon eine Weile die kostenlosen Apps "Bikeometer" und "Bike Tracker". Die ermitteln beide die Geschwindigkeit über GPS und zeichnen die Strecke auf, so dass man sie auch auf Strava hochladen kann. Die Genauigkeit ist nicht so hoch wie bei einem echten Fahrradcomputer aber dafür ist keinerlei Installation nötig und das Handy hat man normalerweise sowieso dabei. Und damit es nicht so schnell leer wird, hast Du ja dann die Powerbank ;).

Ich wollte mit der Handy-Lösung eigentlich nur die Zeit überbrücken, bis ich mir einen Fahrradcomputer besorge, aber mittlerweile ist mir das gut genug.
 
Beiträge
391
Ort
Huckstorf
Ja, stimmt. Das würde auch gehen. Aber ich malg es ganz gerne wenn ich die Geschwindigkeit immer ablesen kann und nicht das Handy rausholen muss dafür. Und wenn man das Handy doch mal nicht dabei hat, gehts auch so. Aber ich kann ja mal zusätzlich auch eine App herunterladen und es damit probieren :unsure:
 
Beiträge
220
Ort
Karlsruhe
Ich hab mir einen Handy-Halter fürs Auto links an den Radkasten genietet, da wo Dein Tacho sitzt. Da ist das Handy im Trockenen, hat noch gut GPS Empfang und ich sehe es sogar mit Persenning gut. Und wenn mich wer anruft muss ich es nicht erst rausfummeln.
 
Beiträge
2.321
Ort
SUMTKLM
Das muss ein Taschengeldprojekt werden ... mit Möglichkeit einzelne Teile später zu ersetzen / verbessern
Das spräche aber doch dafür, das kürzlich angesprochene Tretlager einfach erstmal weiter zu nutzen und es so zu belassen wie es ist, jedenfalls solange es verwendbar ist. Aber sich schon mal Gedanken zu machen, was man vernünftigerweise im Defektfall unternimmt.
 
Oben