Bericht CV

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von _rené, 22.05.2006.

  1. _rené

    _rené Guest

    Hallo Leute,
    bin wieder von der CV zurück und ganz glücklich ohne Stuzr davon gekommen zu sein.
    Das reale Wetter war doch besser als die Vorhersage aber die Verhältnisse nicht einfach für Vollverkleidungen.

    Der 200m-Sprint wurden bei Regen und Nässe ausgefahren.
    Ich bin die Klatschenasse Strecke im Schneckentempo rumgeiert und hab erst auf der Zielgerade aufgedreht. Ergebnis waren magere 58,4 , aber mehr gab meine Trittfrequenz(120) nicht her. gut war das die Zielgerade komplett windgeschützt liegt und si somit mit Voller Geschwindigkeit bewältigt werden konnte.

    Zum 3h-Rennen war die Strecke komplett abgetrocknet. Dafür pfiff ein heftiger Wind. In der ersten Stunde musste ich mich erstmal an die Windverhältnisse gewöhnen und schauen wo man ohne Bremsen fahren konnte und wie man die Kurven anfährt, damit ich mit der Mertens-VV nicht von der Strecke geweht wurde.
    Gestaunt hab ich wie Christian Ascheberg recht flott durch einige Windpassagen und Schikanen fuhr. Meine Hochachtung vor seiner Leistung die Bülk auf der Strecke zu halten. Direkte Konkurrenten hatte ich nicht insofern bin ich dann die Letzten 2h mein Rennen zügig gefahren. Eine Halbe Stunde hat sich Charles Henry mal in meinem Windschatten ausgeruht und ist dann an mir vorbeigezogen (Schweinepriester;-). Ab und zu gabs kräftige Böen die für bis zu 4m Verschieben meiner Karosse von der gedachten Linie führten. Da hies es dann immer kräftig Gegenhalten, in den Wind reinlegen und wenn nötig runterbremsen. Besonders unangehm empfand ich es wenn die Karosse durch den Gegenwind gedreht werden musste. Am Ende fehlten mir ganze 12m zu einem 40er Schnitt, aber Platz 20 fand ich ok. (Der Kerl mit der Roten VV (Mike Burrows?) ist gestürzt und hat das Rennen nicht fortgesetzt)

    Das 1h Einzelzeitfahren fand unter deutlich anderen Bedingungen statt:
    die Strecke war nass aber der Wind hatte deutlich abgeschächt.
    Nachdem ich am Vortag mit den 3h schon geübt hatte lief es nun auf der Strecke etwas besser. In einigen Kurven fuhr ich jedoch recht vorsichtig um einen Sturz zu vermeiden. Im Gegensatz zum 3h-Race hatte ich mal Konkurrenz: Ein anderer Teilnehmer mit einer VV ähnlich der M5 Softverschalung fuhr auch ungefähr mein Tempo. Er war auf den Geraden etwas Schneller, dafür fuhr ich die Kurven besser.
    Das führte teilweise zu einem Netten Kopf-an-Kopf-Rennen, das er irgend wann gewann. Dann erblickte ich Eggert in seiner Bülk vor mir. Über 2 Runden kämpfte ich mich an ihn Heran, einmal verbremst und schon hatte er wieder 50m gewonnen.
    In meiner letzten Runde konnte ich ihn dann aber in den Hügeln überholen und hinter mir lassen. Auch dem anderen VV-Konkurrentn näherte ich mich auf knapp 10m und dann war meine Stunde um...
    Abschliessend lag Eggert doch vor mir, er konnte wohl im Schnitt besser fahren als ich. Quintessenz: Wenns gerade aus läuft fehlen bei meiner VV im Schnitt 3-5km/h auf andere VVs. Ich belegte am Ende Platz 32 mit 41,5 Schnitt(nach meinem Tacho bin ich 43,1 gefahren, komisch die Differenz ist etwas gross).
    Das Stunden Rennen war durch viele Stürze gekennzeichnet:
    Dirk Hentschel ist gestürzt und brach ab, gleiches bei Charles Henry.
    Christan Ascheberg und Jens Buckbesch stürzten auch, fuhren aber weiter.
    Jens wurde trotz Sturz hervorrangender 10ter.

    Das Criterium hab ich mir dann geschenkt. die Schaltung an meinem RazzFazz macht Problem, besondere Lust hatte ich auch nicht und mich plagten seit dem Morgen leicht Kopfschmerzen.

    Tschö
    René
     
  2. _spreehertie

    _spreehertie Guest

    Hi René,

    >Das Criterium hab ich mir dann geschenkt. die Schaltung an meinem RazzFazz macht Problem, besondere Lust hatte ich auch nicht und mich plagten seit dem Morgen leicht Kopfschmerzen.

    Weichei! :p

    Gruß
    Felix

    PS: Soso, technische Probleme... ;-)
     
  3. >Hi René,
    >>Das Criterium hab ich mir dann geschenkt. die Schaltung an meinem RazzFazz macht Problem, besondere Lust hatte ich auch nicht und mich plagten seit dem Morgen leicht Kopfschmerzen.
    >Weichei! :p
    >Gruß
    >Felix
    >PS: Soso, technische Probleme... ;-)

    Hallo!
    Genau! Ich hab vor dem Criterium und währenddessen recht starke Kopfschmerzen gehabt, nach zwei Stunden Schlaf vielleicht kein Wunder und bin trotzdem gefahren. Allerdings kommt das der Leistung nicht zugute. Danach waren die Kopfschmerzen aber weniger. Kennt jemand ein gutes Zelt das auch sturmfest ist? Mein "Taugenichtszelt" wollte immer den Platz verlassen. In Zaadvoort muß man wohl ständig mit Wind/Sturm/Regen rechnen.
    Gruß Martin H.
     
  4. _olaf

    _olaf Guest

    >Hallo Leute,
    >bin wieder von der CV zurück und ganz glücklich ohne Stuzr davon gekommen zu sein.
    >Das reale Wetter war doch besser als die Vorhersage aber die Verhältnisse nicht einfach für Vollverkleidungen.
    >Der 200m-Sprint wurden bei Regen und Nässe ausgefahren.
    >Ich bin die Klatschenasse Strecke im Schneckentempo rumgeiert und hab erst auf der Zielgerade aufgedreht. Ergebnis waren magere 58,4 , aber mehr gab meine Trittfrequenz(120) nicht her. gut war das die Zielgerade komplett windgeschützt liegt und si somit mit Voller Geschwindigkeit bewältigt werden konnte.
    >Zum 3h-Rennen war die Strecke komplett abgetrocknet. Dafür pfiff ein heftiger Wind. In der ersten Stunde musste ich mich erstmal an die Windverhältnisse gewöhnen und schauen wo man ohne Bremsen fahren konnte und wie man die Kurven anfährt, damit ich mit der Mertens-VV nicht von der Strecke geweht wurde.
    >Gestaunt hab ich wie Christian Ascheberg recht flott durch einige Windpassagen und Schikanen fuhr. Meine Hochachtung vor seiner Leistung die Bülk auf der Strecke zu halten. Direkte Konkurrenten hatte ich nicht insofern bin ich dann die Letzten 2h mein Rennen zügig gefahren. Eine Halbe Stunde hat sich Charles Henry mal in meinem Windschatten ausgeruht und ist dann an mir vorbeigezogen (Schweinepriester;-). Ab und zu gabs kräftige Böen die für bis zu 4m Verschieben meiner Karosse von der gedachten Linie führten. Da hies es dann immer kräftig Gegenhalten, in den Wind reinlegen und wenn nötig runterbremsen. Besonders unangehm empfand ich es wenn die Karosse durch den Gegenwind gedreht werden musste. Am Ende fehlten mir ganze 12m zu einem 40er Schnitt, aber Platz 20 fand ich ok. (Der Kerl mit der Roten VV (Mike Burrows?) ist gestürzt und hat das Rennen nicht fortgesetzt)
    >Das 1h Einzelzeitfahren fand unter deutlich anderen Bedingungen statt:
    >die Strecke war nass aber der Wind hatte deutlich abgeschächt.
    >Nachdem ich am Vortag mit den 3h schon geübt hatte lief es nun auf der Strecke etwas besser. In einigen Kurven fuhr ich jedoch recht vorsichtig um einen Sturz zu vermeiden. Im Gegensatz zum 3h-Race hatte ich mal Konkurrenz: Ein anderer Teilnehmer mit einer VV ähnlich der M5 Softverschalung fuhr auch ungefähr mein Tempo. Er war auf den Geraden etwas Schneller, dafür fuhr ich die Kurven besser.
    >Das führte teilweise zu einem Netten Kopf-an-Kopf-Rennen, das er irgend wann gewann. Dann erblickte ich Eggert in seiner Bülk vor mir. Über 2 Runden kämpfte ich mich an ihn Heran, einmal verbremst und schon hatte er wieder 50m gewonnen.
    >In meiner letzten Runde konnte ich ihn dann aber in den Hügeln überholen und hinter mir lassen. Auch dem anderen VV-Konkurrentn näherte ich mich auf knapp 10m und dann war meine Stunde um...
    >Abschliessend lag Eggert doch vor mir, er konnte wohl im Schnitt besser fahren als ich. Quintessenz: Wenns gerade aus läuft fehlen bei meiner VV im Schnitt 3-5km/h auf andere VVs. Ich belegte am Ende Platz 32 mit 41,5 Schnitt(nach meinem Tacho bin ich 43,1 gefahren, komisch die Differenz ist etwas gross).
    >Das Stunden Rennen war durch viele Stürze gekennzeichnet:
    >Dirk Hentschel ist gestürzt und brach ab, gleiches bei Charles Henry.
    >Christan Ascheberg und Jens Buckbesch stürzten auch, fuhren aber weiter.
    >Jens wurde trotz Sturz hervorrangender 10ter.
    >Das Criterium hab ich mir dann geschenkt. die Schaltung an meinem RazzFazz macht Problem, besondere Lust hatte ich auch nicht und mich plagten seit dem Morgen leicht Kopfschmerzen.
    >Tschö
    >René
    hallo,
    und wo is meister schott gelandet?
     
  5. >>Hi René,
    >>>Das Criterium hab ich mir dann geschenkt. die Schaltung an meinem RazzFazz macht Problem, besondere Lust hatte ich auch nicht und mich plagten seit dem Morgen leicht Kopfschmerzen.
    >>Weichei! :p
    >>Gruß
    >>Felix
    >>PS: Soso, technische Probleme... ;-)
    > Hallo!
    >Genau! Ich hab vor dem Criterium und währenddessen recht starke Kopfschmerzen gehabt, nach zwei Stunden Schlaf vielleicht kein Wunder und bin trotzdem gefahren. Allerdings kommt das der Leistung nicht zugute. Danach waren die Kopfschmerzen aber weniger. Kennt jemand ein gutes Zelt das auch sturmfest ist? Mein "Taugenichtszelt" wollte immer den Platz verlassen. In Zaadvoort muß man wohl ständig mit Wind/Sturm/Regen rechnen.
    >Gruß Martin H.

    Hallo Martin!
    Was darf es denn kosten?
    Schau doch mal bei http://www.globetrotter.de/
    Wir hatten mal ein Hilleberg, das problemslos einen echten Sturm am Mittelmeer (direkt am Strand)überstanden hat. Wir hingen mit vier Erwachsene am Nachbarzelt, damit es nicht wegfliegt und bei uns hat es lediglich einen Hering aus dem Sand gezogen. Ist aber nicht ganz billig.
    Tschüss
    Jörg Basler
     
  6. _schottt

    _schottt Guest

    Hi Olaf

    3h 2.Platz TV und 5.Platz gesamt. 1 . Hans Wessel mit R-F (den Rene habe ich 2 oder 3 mal überrundet)

    1h 2. Platz gesamt keine Ahnung. 1. Hans Wessel mit R-F.

    Criterium nur 5 oder 6 weil ich mich auf wegen einsetzenden Regens nicht mehr getraut habe voll gegenzuhalten (900km Auto mit wundem Hintern ist kein Spass)

    Gruß Thomas



    >und wo is meister schott gelandet?
     
  7. Einige Fotos & Bericht

    Hallo,

    hier Links auf einige Fotos, die ich im Rahmen meiner Tätigkeit als deutsch- (und aushilfsweise auch englisch-) sprachiger Sprecher machen konnte:
    1. <a href="http://www1.file-upload.net/22.05.06/jcesfk.JPG">vor den Boxen</a>
    2. <a href="http://www1.file-upload.net/22.05.06/ocmr4.JPG">Ruderradrennen vor dem Start</a>
    3. <a href="http://www1.file-upload.net/22.05.06/gc1yfx.JPG">Ruderradtandem in Aktion</a>
    4. <a href="http://www1.file-upload.net/22.05.06/w8jis6.JPG">vor dem 3h-Rennen</a>
    5. <a href="http://www1.file-upload.net/22.05.06/x1gfe.JPG">Barbara Buatois, Rosmarie Bühler u.a. im 3h-Rennen</a>
    6. <a href="http://www1.file-upload.net/22.05.06/lw8awr.JPG">Eggert Bülk und René Freising im 3h-Rennen</a>
    7. <a href="http://www1.file-upload.net/22.05.06/l2n1co.JPG">Schleifspur eines gestürzten Quests im 1h-Rennen</a>
    8. <a href="http://www1.file-upload.net/22.05.06/ozdg9s.jpg">Panoramablick von oben</a>

    Wir waren im "Turm" regen- und windgeschützt, konnten jedoch nicht die komplette Strecke einsehen. Damit "entgingen" uns einige Stürze während des 1h-Rennens.
    Während des 3h-Rennens gab es nur ganz einzelne Stürze.
    Von Charles Henry weiß ich, dass er in einer regennassen und mit Geröll belegten Kurve übel wegrutschte. Heck sehr verkratzt (Dieter Schmidt meinte aber kein Totalschaden), Charly größere Schürfwunden.
    Jens Buckbesch ebenfalls in einer Kurve weggerutscht, aber sehr schnell weitergefahren.
    Dirk Hentschel sehr früh gestürzt, Fabian Jessen u.a. hielten an und halfen ihm aus dem Fahrzeug. Fabian startete daraufhin nochmal neu. Dirk brach ab.
    Christian Ascheberg wohl ebenfalls einmal weggerutscht, aber sehr glimpflich und weitergefahren. Eggert ohne Sturz.
    Diverse Quests machten Überschläge, rappelten sich überwiegend schnell wieder auf.
    Bei den meisten TV und UV geschah wohl nix weiter, Geschwindigkeiten evtl. nicht hoch genug.

    Sehr professionelle Veranstaltung mit über 50 Beteiligten. Alleine geschätzt 10 Personen in der Zeitmessung. Das neue Zeitmesssystem der Holländer ist genial, aber auch hochkomplex und übungsbedürftig. Soweit ich das sehen konnte, gab es einige Probleme bei der Zuordnung zu TV und UV (das kommt mir irgendwie bekannt vor ;-) ).

    Nächstes Jahr würde ich gerne wieder mitfahren. Vielleicht ist aber Sprecherrolle dann trotzdem irgendwie möglich, mal sehen ...

    Hat Riesenspaß gemacht und wir waren ein super-internationales Sprecherteam!

    Dann hatte ich noch die Gelegenheit, das von Charles Henry gebaute Peregrine (?) Probe zu fahren. Sehr ausgewogen, draufsitzen und losfahren. Habe gleich eine komplette Runde gedreht, das war, als wäre ich nie etwas anderes gefahren. Schöne Arbeit!

    Gruß, Chr.

    vor den Boxen
    Ruderradrennen vor dem Start
    Ruderradtandem in Aktion
    vor dem 3h-Rennen
    Barbara Buatois, Rosmarie Bühler u.a. im 3h-Rennen
    Eggert Bülk und René Freising im 3h-Rennen
    Schleifspur eines gestürzten Quests im 1h-Rennen
    Panoramablick von oben
     
  8. _uli b.

    _uli b. Guest

    Hallo Martin,

    komm doch nächstes Jahr einfach auf die andere Seite des Maschendrahtzauns und stell dein Auto quer. Dann hast du gut Windschatten für dein Zelt und brauchst kein Neues.

    Gruß Uli
     
  9. >Hallo Martin,
    >komm doch nächstes Jahr einfach auf die andere Seite des Maschendrahtzauns und stell dein Auto quer. Dann hast du gut Windschatten für dein Zelt und brauchst kein Neues.
    >Gruß Uli
    Hallo!
    Der Bulli und Anhänger standen ja zum Schutz des Zeltes. Aber es hat nichts genützt. Der Wind sucht sich seinen Weg.
    Gruß Martin H.
     
  10. _rené

    _rené Guest

    Re: Einige Fotos & Bericht

    >Hallo,
    >hier Links auf einige Fotos, die ich im Rahmen meiner Tätigkeit als deutsch- (und aushilfsweise auch englisch-) sprachiger Sprecher machen konnte:

    Gute Bilder!

    >Von Charles Henry weiß ich, dass er in einer regennassen und mit Geröll belegten Kurve übel wegrutschte. Heck sehr verkratzt

    Ja seitlich! hat di Dynema schicht aufgerubbelt die KohleShicht hat gehalten
    >(Dieter Schmidt meinte aber kein Totalschaden)
    Läßt sich ohne Probleme reaprieren, nur wird man die Sturzschäden wohl später sehen...

    > Charly größere Schürfwunden.
    Ja? Ich hab keine gesehen. Imho hat er nur etwas am Arm.
    Die ganze Körperseite würde ja vom Heck geschützt.

    >Dann hatte ich noch die Gelegenheit, das von Charles Henry gebaute Peregrine (?) Probe zu fahren. Sehr ausgewogen, draufsitzen und losfahren. Habe gleich eine komplette Runde gedreht, das war, als wäre ich nie etwas anderes gefahren. Schöne Arbeit!

    Hab ihn damit etwas fahren gesehen wmachte als Traingslieger einen hübschen Eindruck...

    Tschö
    René
     
  11. _klaus m.

    _klaus m. Guest

    Re: Einige Fotos & Bericht

    >Nächstes Jahr würde ich gerne wieder mitfahren. Vielleicht ist aber Sprecherrolle dann trotzdem irgendwie möglich, mal sehen ...
    >Hat Riesenspaß gemacht und wir waren ein super-internationales Sprecherteam!

    Christian,
    das hat man gemerkt, dass das Spass gemacht hat. Und verständlich und Hilfreich war die "deutsche Stimme" auch. Auf jeden Fall 2007 wiederholen. War klasse. Danke!

    Klaus
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden