Beleuchtung

  • Ersteller _übernommener beitrag aus dem alten forum (79)
  • Erstellt am
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (79)

(Von Reinhard)

Hallo,

ich bin am überlegen, welche zusätzliche Beleuchtung für das Cab-Bike sinnvoll ist.

Aus mehreren Gründen würde ich auf 12V als Basis setzen. Welche Lampen könnt Ihr als Scheinwerfer empfehlen, mit denen man auch was sieht (im Gegensatz zur normalen "Alibi"-Beleuchtung).

- Reinhard -
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (80)

(Von PeterN)

Hallo Reinhard,

die original Fahrrad-Lampen haben den Vorteil den Gegenverkehr nicht zu blenden und das Licht konzentriert auf einen kleinen Fleck zu projizieren.
das sieht dann allerdings oft optisch ziemlich hell aus, doch kann man mit so einer kleinen ausgeleuchteten Flaeche nicht wirklich etwas anfangen. In absoluter Dunkelheit ist es meines Erachtens nach wichtiger den Fahrbahnrand gut zu erkennen als dass man moeglichst weit schauen kann.
Auch haben meine Versuche zum Einbau staerkerer Birnchen in eine Fahrradlampe nur dazu gefuehrt, dass der Reflektor schmolz.

ich empfehle eine billige Halogen-Kaltlichtspiegellampe aus dem Baumarkt. die ist aeusserst robust und langlebig und billig zugleich. der Nachteil ist der Bedarf an 12 Volt und hohem Strom.

Ein weiterer Nachteil ist, dass der Reflektor "rotationssymetrisch" ist, also genausogut den Himmel wie die Strasse anleuchtet. das kann entgegenkommende empfindlich blenden. Dabei gehen zudem leider ca. 50% der Lichtstaerke verloren, welche man mit einem anderen Reflektor gut noch zusaetzlich auf die Strasse bringen koennte.
Bei meinem MTB finde ich diese breite Abstrahlung allerdings sehr gut.
Mit einem Fahrradlampenreflektor (und sei die Birne auch noch so stark), wuerde ich keine herunterhaengende Aeste sehen.

dennoch halte ich diese "Baumarktlampenloesung" auch fuer die Strasse fuer sehr gut. Meine eigene Lampe hat einen Abstrahlwinkel von 38 Grad, bei 20 Watt Leistung ist mir das gerade so ausreichend, mit 24 Grad Abstrahlwinkel waere das Licht wesentlich heller. 10 Grad sind wiederum zu wenig, da wird nur ein relativ kleiner Punkt sehr hell angestrahlt, die Pupillen gehen etwas zu und man sieht am Wegesrand noch weniger als ohne Licht.

ich versuche gerade die spezielle "Osram IRC" Lampe mit 20 Watt und 24 Grad Abstrahlwinkel zu bekommen, die soll bei gleichem Leistungsbedarf deutlich heller sein als die Lampen ohne "IRC".

Hier gibts einen "Vergleichstest" zur sehr teuren Supernova Xenon Lampe:
http://www.mtb-news.de/forum/t53259.html

und hier steht, wo man die Osram IRC bekommen kann, bzw. die Bestell Nr.:
http://www.mtb-news.de/forum/t35133.html

die beste Seite in Sachen Beleuchtung habe ich hier gefunden:
http://www.mtb-biking.de
und zwar unter "Tuning" und dann "Beleuchtung".

Um Autofahrer nicht mehr als noetig zu blenden und um meinen Frontstrahler bei Bedarf verlustfrei auf "Fahrradlampenniveau" dimmen zu koennen, habe ich mir einen Dimmer gebaut. Dessen Schaltplan habe ich im Conrad-Katalog entdeckt, ist jetzt aber auch auf der letztgenannten Homepage aufgezeichnet. Bei Conrad ist dieses Dimmer-IC erhaeltlich. Zufaellig bin ich gerade daran fuer eine kleine Serie eine Platine (bzw. einen Bausatz) herzustellen.

das Thema Beleuchtung ist ein riesen Ding, da habe ich schon viel Zeit hineingesteckt.
"Meine" Frontlampe am Cab-Bike siehst Du unter www°cab-bike°de°vu
unter "Mein Tagebuch" und "die dritten 1000km" ganz unten.

Viele Gruesse

Peter N.
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (81)

(Von Reinhard)

Hallo Peter,

an die Halogen-Kaltspiegellampen hatte ich auch gedacht. Meine Fragen dazu: wie hast Du diese eingebaut (vermutlich mit 'ner "Schwenkhalterung") und werden diese nicht zu heiß (für's GFK)?

Bzgl. der Abstrahlung nach oben würde es doch vermutlich reichen, so eine Art Kappe oberhalb der Lampe zu montieren (ich denke da an die Motorrad-Scheinwerfer, welche bei manchen Modellen so etwas haben = Nostalgie-Touch).

An der Dimmerschaltung (oder auch Fertiggerät) wäre ich interessiert. Hast Du nähere Informationen?

- Reinhard -
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (82)

(Von PeterN)

Hallo Reinhard,

Eine Halterung waere nobel, aber ich weiss auch nicht wie zu realisieren. Bei meinem MTB haelt eine solche Lampe aber bereits 2 Jahre, und die ist im Winter taeglich 2 Stunden in Gebrauch.
Deshalb habe ich diese Lampe beim Cab-Bike einfach nur eingeklebt!

Wenn sie mal kaputt ist, dann muss man halt das Glas zerstoeren und alles sauber herausbrechen/schleifen. Da ich meine Lampe selbst schon einmal mechanisch beim Einparken zerstoert hatte, habe ich auch diese Arbeit einmal getan. Ging aber ganz leicht, da ist kein weiteres GFK dabei zerstoert worden.

ich koennte mir vorstellen noch eine zweite Halogenlampe am Bodenblech anzubauen, welche zusaetzlich NUR den rechten Fahrbahnrand beleuchtet. ich bin schon oft genug auf den Seitenstreifen abgekommen.

Zum Einbau:
ich habe einfach mittig in die Cab-Bike-Schnauze ein ausreichend grosses Loch gebohrt (mehrere kleine und dann mit der Rundfeile/Halbrundfeile nachgearbeitet, das ging sehr leicht und schnell).
die Halogenlampe habe ich auf einen fertigen Anschluss-Sockel gesteckt
(habe ich von Conrad bezogen, zuvor waren es 2 vom Plastik befreite Luesterklemmen). das Kabel geht dann im Innenraum des Cab-Bikes wie die "Hauben-Aufstell-Leine" nach aussen.
Mit Uhu-plus 2-Komponentenkleber habe ich die Lampe dann befestigt.

Zur Hitze:
die Lampe wird im Stand sehr heiss, beim Fahren ist sie deutlich kuehler. ich hatte mit der Hitze kein Problem, der Kleber und das GFK verkraften die Temperaturen ohne Probleme.

zum Schirm:
Eine "Schirmmuetze" gegen Blendung wuerde funktionieren, ABER:
diese muesste min. ca. 10cm lang sein (nicht wirklich schoen), und man bleibt im Vorbeigehen leicht daran haengen.
ich muss noch erwaehnen, dass ich aber nie die Lichthupe von anderen Autos gezeigt bekam, sooo schlimm sind die 20 Watt wohl nicht. Aber seit ich das Licht eingebaut habe, bekam ich viiieeeel seltener die Vorfahrt genommen!

zum Dimmer:
die Schaltung ist sehr simpel, das IC ist bis 2A zugelassen.
ich fahre mit 2 x LiiO-Akku = 2x 7,2 = 14,4 V statt 12V, daher hat meine Lampe ein superhelles, schoen weisses Licht aber auch noch mehr Leistungsbedarf. Deshalb hatte ich bedenken, dass das IC zu heiss werden wuerde. ich habe es auf einen grossen Kuehlkoerper gesetzt, aber dieser wird im Betrieb nicht die Spur von warm. der Kuehlkoerper ist nicht noetig!
Also mit 20W-Lampen kein Problem, mit 35-Watt Lampen aber nicht getestet. den Dimmer habe ich auch (mit 6V versorgt) an eine 6-Volt-Lampe geschaltet, da funktioniert er ebenfalls.

ich habe jetzt alle Bauteile 5-fach vorliegen, ueberlege aber noch ob die Platinen gefraest oder geaetzt werden. Da warte ich noch Versuche eines Arbeitskollegen ab.
2 Schaltungen wollte ich behalten (da sie so schoen universell einsetzbar sind z.B. auch als Heizsohlensteuerung usw.), die restlichen gebe ich gerne ab.

Uebrigens hatte ich gerade Kontakt mit meiner Schwester (beSitzt einen Elektroladen): der Einkaufspreis beim Grosshaendler fuer die IRC-Lampen betraegt 4,80 Euro. Ausgerechnet die 24 Grad-Version ist aber nur bei einem teureren Grosshaendler lieferbar, dort satte 7,20 Euro!
ich habe trotzdem 5 Stueck bestellt. Dann werden alle meine Raeder damit ausgestattet.

Gruss

Peter N
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (83)

(Von Reinhard)

Hallo Peter,

>> Eine Halterung waere nobel, aber ich weiss auch
>> nicht wie zu realisieren.

im Baumarkt gibt es doch (Schwenk-)Halterungen, wenn man die Kaltlichtspiegel-Lampen in die Zimmerdecke (Vertäfelung) einbauen möchte. Damit müsste das vermutlich gehen.

Gruss: - Reinhard -
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (84)

(Von Peter N)

Hallo Reinhard,

die Idee ist nicht schlecht!

Nur darf diese Schwenkhalterung nicht bei jeder Bodenwelle wegschwenken.
Symphatisch waere diese Loesung mit problemlosen Lampenwechsel schon.

Mein Problem (und wohl auch das bei der Schwenkhalterung) ist aber, dass eine mittig plazierte Lampe von hinten nicht zugaenglich ist.
Da ist der Mitteltunnel im Weg und dessen vorderes, oberes Teilstueck (also genau da, wo man eine Lampe hinbauen wuerde), ist auch durch das Bodenblech nicht zugaenglich. Da gibt es wie in der Cheopspyramide eine geheime Kammer. Man kommt nur von aussen durch das zu bohrende Lampenloch hinein. ich haette sonst meinen Stecksockel auch festgeschraubt, dieser haette dann die Lampe gehalten. Jetzt ist es umgekehrt.

ich habe mich (aus Stabilitaetsgruenden) nicht getraut ein Revisions"fenster" in die Seite des Mitteltunnels zu saegen.

das Einkleben der Lampe war die schnellste und unkomplizierteste Loesung.

Es waere schoen, wenn es vom Cab-Bike-Hersteller eine "Lampenvorbereitung" konstruktiver Art gaebe. denn ich finde, eine Lampe (buendig mit der Schnauze eingesetzt)macht sich an dieser Stelle am Besten.

Gruss

Peter
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (85)

(Von Reinhard)

Hallo Peter,

ich habe noch mal ein wenig nach Lampen gesucht und habe noch folgendes gefunden:

LED-Strahler, Bauform MR16, nur 0,75 Watt Leistung (bei ELV oder Conrad).

Tagfahrleuchten für Auto, 12 Watt (bei ELV)

ich könnte mir vorstellen, das die Tagfahrleuchten auch für's C-B zu gebrauchen sind. 12 Watt dürften bei dem Reflektor reichen ...

LED-Strahler oder auch -Cluster (von Conrad) kann ich nicht einschätzen im Vergleich zu Kaltlichtspiegellampen.

Hat jemand Erfahrungen damit?

- Reinhard -
 
Ü

_übernommener beitrag aus dem alten forum (86)

(Von PeterN)

Hallo Reinhard

die LED-Technik fasziniert mich schon immer. Leider sind die Cluster Lampen
1. sehr teuer und
2. nicht besonders gut im Wirkungsgrad.

Obwohl in der Werbung zum 2. Punkt gerne das Gegenteil behauptet wird.
die LEDs geben halt noch gut sichtbares und weisses Licht ab, selbst wenn die Versorgungsspannung schon sehr gering geworden ist. Daher kommt das Maerchen von "leuchtet viel laenger als herkoemmliche Lampen". Obwohl noch weisses Licht abgegeben wird ist die MENGE des abgegebenen Lichtes, der LichTSTROM dann doch gering.

Im Wirkungsgrad sind Halogenlampen deutlich besser als LEDs. Werden Halogenlampen noch mit leichter Ueberspannung betrieben (also noch heisser), steigt deren Wirkungsgrad nochmals an!

Wird eine LED erwaermt, so SINKT deren Wirkungsgrad stark. Bei 40 LEDs in moeglichst hoher Dichte in einem Scheinwerfer hat man keinesfalls ein "cooles", energiesparendes Licht. das Ding wird ganz schoen heiss und die LEDs haben einen dementsprechend schlechten Wirkungsgrad.

ich denke mir:
die LEDs sind eine interessante Technik, mehr Licht fuer den Strom und fuer das Geld bieten aber die Halogenlampen. Leider.

ich hatte bereits vor langer Zeit zwei interessante Links herausgekramt, siehe auch:

http://led-info.de/grundlagen/gru_liau.htm

und allgemeine Infos:

http://www.hera-online.de/index.html?de/fachliches/fragen.html

Gruss

Peter
 
G

_german

Hallo Peter und Reinhard ,
seit einer Weile arbeiten wir an einer sehr starke LED Lampe (mit den neuen Super-LED) mit sehr niedrigem Verbrauch. Wir hoffen sie in ca. 1 Monat vorstellen zu können. Das einzige Manko wird der hoher Preis sein.
Die Beleuchtungsproblematik ist sehr groß und in der Tat ist die Fahrradbeleuchtung für Velomobile nicht brauchbar. Zusätzlich kommt die Gesetzgebung hinzu (aber das Thema sollten wir nicht in der Richtung überspannen; es ist ohnehin sinnlos).
Wir sind leider momentan zu sehr beschäftig mit verschiedenen Entwicklungen, die sich auf folgende Bereichen ausdehnen:
a- Beleuchtung
b- Motorunterstützung
c- Blinker, Bremslicht
Leider Gottes ist jeder Punkt sehr aufwendigt und alles braucht seine Zeit. Die Entwicklungskosten sind auch sehr hoch (mindestens für uns). Wir haben aber unsere Prioritäten auf die Beleuchtung und der Motorunterstützung gesetzt. Hoffentlich können wir uns diesbezüglich demnächst melden.
Gruß, German
 
Oben