Bekleidung für den Winter - Funktionskleidung?

oui

Beiträge
32
probier's doch einfach aus! bewußt zu stark nach rechts oder links neigen, ohne Kleidungsschutz, so das Du fällst oder gar auf ettliche Zentimer oder mehr rutschst, und Du wirst schon sehen, was für einen unsagbaren Dreck Du aus der blutigen Wunde herauspullen musst, bevor Du einen Feuchtverband für mehrere Tage drauf anlegst! Auch auf scheinbar sauberem Bitum! Im KKH sagen Dir die Krankenschwester, die die Wunde reinigen, «tut mir leid, ich kann wirklich nicht alles enfernen, es werden Kleinigkeiten in der Vernarbung drin sein...». Meistens gehen sie dann mit der Zeit mit den alten Hautschichten weg, weil es oberflächlich bleibt, hoffentlich... (Bin mal mit dem normalen Rad über einen Kühler, der irgendwie mit einem Auto und einer Fahrerin hinterher aus einer Grundstückeinfahrt auf einem Pflichtradweg plötzlich da war, richtig geflogen und auf dem Gesicht gelandet, wo es kein Denim geben kann! Wer fährt mit zubandagierten Augen Fahrrad?!? Und so war es...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
661
Ort
Deutschlands heimliche Hauptstadt ;-)
Liegerad
Troytec Revolution
Ist das jetzt Satire oder meinst Du das ernst?! Stürze provozieren durch unnatürliche Verrenkungen auf'm Rad? Evtl. mal bei voller Fahrt in die Speichen langen, damit man das auch mal mitgemacht hat? Dann sollte man aber besser - auch im Sommer - Winterhandschuhe tragen (um den Tread mal wieder ein bissl Richtung on-topic zu biegen ;)).
 

oui

Beiträge
32
Wer spricht von Verrenkungen? Nur Du! Ignorierst Du die Pflicht-Radwege? Gab es noch nie in Deinem Leben einen anderen Verkehrsteilnehmer, zu recht oder zu unrecht, exakt vor Deinem Vorderrad eine halbe Sekunde vor dem Zeitpunkt wo Du die Stelle erreicht? Und was machst Du, was macht das Krankenhaus im Sommer mit dem Dreck in der Wunde, auch wenn die Verletzungen nur sehr leicht sind?

Es gibt ein deutsches Wort "Schutzbekleidung" nicht umsonst, und das hat mit der Jahreszeit gar nichts zu tun. Es ist leider eine absolut schlimme Tatsache, dass viele vermeintliche Hobby-Sportler (oder Künstler, nur da hat es keine Folgen, nur falsche Töne oder hässliche Farben) über ihre echte Leistungsfähigkeit und Professionalität nur eingebildet sind. Auch und besonders Sportler! Sohn (er ist nur Radfahrer) und sein Schwager sind beide Oberärzte (beide Anästhesie und Intensivmedizin), und ihre beiden Frauen Ärztinnen. Sie flicken täglich die Sportler, die zu stolz sind, um behutsam ihren Sport gründlich zu erlernen, und bis dahin den Schutz als Oberregel bei der Ausführung ihres Sports walten zu lassen. Mit unseren 2 x 13200 km / J seit 10 Jahren haben enorm viele Zombies gekreuzt oder uns von denen überholen lassen, die in Schwarz / sehr dunkel bekleidet sind, auf Normalräder, auf Liegeräder und neuerdings immer mehr auf Gerätschaften, die leider nicht ein mal die Bezeichnung von "Sportgerät" verdienen, und darunter sogar viele, die ohne Licht und unter Ablehnung von einem Helm fahren...

Ob Sommer oder Winter hat die Eigenschaft "Schutzbekleidung" einen extrem hohen Stellenwert, und es gehört einfach zum Thema: Du entfernt den Thread von der Richtung on-topic, wenn Du verlangst, man soll auf diese Notwendigkeit verzichten!

Das Thema in der Überschrift war auch eindeutig "Funktionsbekleidung" und zum Glück hat eine gute Funktionsbekleidung meistens (nicht immer, die Discounter haben derzeit sehr dunkle Funktionsbekleidungen, kein Bundespost-Rosa mehr!) diese Eigenschaft. Von daher ist Funktionsbekleidung eindeutig dem 0815-Jean vorzuziehen!
 
Beiträge
661
Ort
Deutschlands heimliche Hauptstadt ;-)
Liegerad
Troytec Revolution
Och, ich dachte lediglich, es ginge hier um Winter-Funktionsbekleidung. Schwerpunkt Kälteschutz, evtl. auch Sichtbarkeit.

Dass das Thema sich jetzt in Richtung "Wie einrüsten für die Radwegbenutzung" dreht, nehme ich relativ gelassen hin - obwohl ich den kleinen Seitenhieb auf die Helmverweigerer bemerkt habe.

Genau, Radwegvermeidung lautet die Devise. Schaffe ich aber leider nur zu ca. 99,5% meiner Strecken. Beim restlichen halben Prozentchen bin ich äußerst vorsichtig und rechne jederzeit damit, dass z.B. vor meinem Vorderrad urplötzlich Ungemach auftaucht - ohne Ankündigung aus heiterm Himmel. Bei nächstbester Gelegenheit aber sofort runter vom Radweg oder gleich eine radwegfrei Route wählen.(y)
 
Beiträge
10.791
Ort
48161 Münster
Velomobil
Mango
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 S
Trike
Velomo HiTrike GT
Dass das Thema sich jetzt in Richtung "Wie einrüsten für die Radwegbenutzung" dreht, nehme ich relativ gelassen hin - obwohl ich den kleinen Seitenhieb auf die Helmverweigerer bemerkt habe.
Ich könnte einen Kürass, Arm- und Beinzeug sowie eine Zischägge zur Verfügung stellen. Mit letzterer erledigt sich auch das Helmthema;)
Als Winterbekleidung taugt das ganze Geraffel allerdings nicht, zu kalt.

Gruß
Christoph
 
Beiträge
48
Ort
Dresden
Liegerad
Wolf & Wolf AT1
Gewissen Sturzschutz in sportlicher Verpackung bieten übrigens Skirollerhosen. Vorteile: Flattern nicht rum, passen im Winter unter andere Hosen und die Protektoren sind auch entfernbar. Für die Sichtbarkeit gibt's ja inzwischen genug grellgelbe Jacken und Westen im Radlerschnitt.
 

oui

Beiträge
32
Als Winterbekleidung taugt das ganze Geraffel allerdings nicht, zu kalt.
ich schwitze immer (Niederrhein, also italienisches Klima!). Es ist jetzt sehr lange her, dass wir mal -20°C mal hatten. Und da habe auch geschwitzt (nur nicht an Händen / Füssen, da bin ich eher sehr empfindlich!). Mir wird oft richtig übel, wenn ich die Anderen angucke, wenn sie zum Nordpol starten (Pedelec's sowieso noch mehr heute und sie sind inzwischen in der Mehrzahl...). Bei mir ist eine Schicht = 5°C weniger, und das ist immer richtig... Es kann aber sein, dass das Liegen den Wärmehaushalt verändert: man bewegt sich körperlich weniger vielleicht (wenn ich auf dem Flevo "wackele" dann fährt es zick-zack :)) !)
 
Beiträge
1.820
Ort
Kanton Solothurn
Liegerad
Bacchetta Carbon Aero
"cheap and dirty": alte gefütterte Skihose, die ich am Abschluss mit elaatischen reflektierenden (3M) Klettbändern zusammen zurre. Die obere gefütterte Lage habe ich nur zu Demonstrationszwecken hochgekrempelt. Hose darf am Schaft halt nichr zu weit geschnitten sein. Muss dazu sagen, dass bei mir die Kettenrohre bis kurz vor das Kettenblatt reichen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
104
Thema Schwitzen: Da helfen hier seit langer Zeit Netzhemden. Hab ich früher auf dem Rennrad schon gehabt und mit zur Liege rüber genommen.
Egal, welches Wetter und ganzjährig nehmen die Dinger zuverlässig die Feuchtigkeit auf und leiten sie vom Körper weg. Imho gibt es als erste Lage keine bessere Lösung.
Eine zweite Empfehlung sind diese Windbreaker. Auch seit mehreren Jahren Herbst/Winter hier im Einsatz.
Winddicht ja, wasserdicht bedingt, bei einer Stunde Platterregen ist es vorbei mit Wasserdicht, aber kurze Schauer oder Nieselregen sind kein Problem, zumal das Teil relativ schnell trocknet.
Sehr kuschelige Kapuze und als Highlight die Brusttasche, die auf der Liege unglaublich praktisch ist.
Und für diesen Preis kann man nicht viel falsch machen. Tipp: eine Nummer größer gekauft kann man im Winter noch ordentlich was drunter ziehen.
 
Beiträge
1.173
Ort
48153 Münster
Liegerad
Optima Stinger
Trike
HP Gekko
Moin moin,
vor ein paar Tagen während einer kleinen 20km-Runde bei Temperaturen um die 1°C war mir infolge des Fahrtwindes zwar nichts ab-, aber nahezu gefühllos gefroren. Was mich doch etwas beunruhigte;)
Nachdem ich zuhause feststellte, daß sich bei meiner langen HiTech Unterhose von Jack Wolfskin der "morsch" gewordene Gummi nicht auswechseln lässt, kramte ich aus meinen Reservistenklamotten von 1972 die "lange Oliv" heraus und probierte sie draußen erfolgreich aus. Nachdem ich sie in der Waschmaschine "behandelt" und einen neuen Gummi eingezogen habe, warte ich nun auf den nächsten Kälteeinbruch...
Gruß aus Münster,
HeinzH.
 
Beiträge
286
Liegerad
Flevo Racer
... Ich habe mehrere Jacken von Castelli, in verschiedenen Wärmestufen, die halten den Wind draußen und man geht trotzdem nicht darin ein
suche Jacke (für Freundin), die Maßtabelle steht zwar auf der Castelli-Homepage, sie sagt aber noch nichts darüber aus wie eng die Jacken geschnitten sind - und italienische Maße sind oft sehr eng. Wie sieht es hier mit den Größen aus deiner Erfahrung nach?
 
Beiträge
3.350
Ort
Konstanz
Velomobil
DF XL
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Trike
Velomo HiTrike GT
suche Jacke (für Freundin), die Maßtabelle steht zwar auf der Castelli-Homepage, sie sagt aber noch nichts darüber aus wie eng die Jacken geschnitten sind - und italienische Maße sind oft sehr eng. Wie sieht es hier mit den Größen aus deiner Erfahrung nach?
Rennradklamotten sind immer eng geschnitten und sollten auch so getragen werden damit sie gut funktionieren, größentechnisch kann ich da schwer beurteilen, da ich üblicherweise die Herrenvariante trage (ich bin übergroß). Auch fallen die unterschiedlichen Modelle erstaunlicherweise unterschiedlich aus, daher ist anprobieren immer die bessere Wahl. Falls das nicht möglich ist, würde ich eine Nummer größer nehmen.

Castelli hat unglaublich viele verschiedene Modelle, teuer aber das Geld wirklich wert. Wichtig ist erstmal zu wissen, für was die Jacke am besten dienen soll, gegen Wind, gegen Regen, gegen Kälte? Es gibt keine eierlegende Wollmichsau, aber man kann die Sachen ganz gut kombinieren für verschiedene Wetterlagen. Kannst du das vielleicht beschreiben, dann kann man eingrenzen was die richtige Jacke wäre.
 
Beiträge
286
Liegerad
Flevo Racer
Rennradklamotten sind immer eng geschnitten und sollten auch so getragen werden damit sie gut funktionieren, größentechnisch kann ich da schwer beurteilen, da ich üblicherweise die Herrenvariante trage (ich bin übergroß). Auch fallen die unterschiedlichen Modelle erstaunlicherweise unterschiedlich aus, daher ist anprobieren immer die bessere Wahl. Falls das nicht möglich ist, würde ich eine Nummer größer nehmen.

Castelli hat unglaublich viele verschiedene Modelle, teuer aber das Geld wirklich wert. Wichtig ist erstmal zu wissen, für was die Jacke am besten dienen soll, gegen Wind, gegen Regen, gegen Kälte? Es gibt keine eierlegende Wollmichsau, aber man kann die Sachen ganz gut kombinieren für verschiedene Wetterlagen. Kannst du das vielleicht beschreiben, dann kann man eingrenzen was die richtige Jacke wäre.
rennen ist hier nicht gefragt, schwitzen beim bergauf-radeln eher

Sie soll als Wärme und Windschutz dienen, (bei Regen eigene Schutzkleiung drüber, doch sehr selten). Das Problem ist das Schwitzen in ihrerer jetzigen Jacke, führt erst zu Hitzestau, dann zu Kälte. Das ist eine Jacke zum leichten Spazieren.
Die Layers unter der Jacke sind leicht: Funktionskleidung oder Merino (Icebraker, Dilling) und der Schweiß ist beherrschbar, man bleibt einigermaßen trocken. in der letzten Schicht, der Jacke staut sich alles zusammen. Entweder sie lässt alles durch, dann auch Wind u Kälte, oder sie staut alles. Ein Mittelding hoffe ich jetzt mit der Castelli Alpha RoS 2 W gefunden zu haben (zum Größentest, Winterversion war schneller verfügbar, für jetziges Wetter ist eigentlich die Light-ersion gedacht), da kann man die äußere Schutzschicht mit Reißverschluss öffnen und hat immer noch einen Wärmeschutz, ist nur etwas umständlicher - und ich frage mich ob nicht dann 1x zu heiß ist (außen zu) und 1x zu kalt (außen offen).

evt gibt es eierlegende Wollmilchschweine für bestimmte Zeiten, wie in der Übergangszeit jetzt und im Frühjahr, Wind u Wärmeschutz bei weniger extremen Bedingungen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
135
Ort
Karlsruhe
Trike
ICE Adventure
evt gibt es eierlegende Wollmilchschweine für bestimmte Zeiten, wie in der Übergangszeit jetzt und im Frühjahr, Wind u Wärmeschutz bei weniger extremen Bedingungen ?
Ich mag zur Zeit sehr gerne eine einfache Softshell-Weste + langes Laufoberteil (eng) - hält den Wind (und leichten Regen) da ab wo er stark auskühlt, erlaubt aber schwitzen/abkühlen über die Arme.
Dazu evtl.l noch Mütze/Stirnband +windgeschützte dünne Handschuhe (findet sich z.B. im Langlauf-Bereich) je nach Temperatur.
Untenrum eine lange Winterlauf- oder Langlaufhose oder sowas: https://www.decathlon.de/p/leggings...all&mc=8577939&c=SCHWARZ&orderId=de1329502732 (zur Zeit wegen der Taschen mein Favorit).
Das funktioniert bei mir zur Zeit auch noch wenn es nachts kühl ist.

Wenn es noch kälter wird (ich schätze mal Richtung unter 5 Grad oder so) statt der Weste eine Softshell-Jacke (Billigprodukt von Decathlon), evlt. wärmere Handschuhe und untenrum über einer Laufhose eine Softshell-Hose oder sonstige Überhose + Überzieher über die Schuhe - das hat so zumindest letzten Winter recht gut funktioniert ausser das die Füsse nach 1-2 Stunden durch die Klickies trotzdem kalt werden...
 
Beiträge
495
Ort
Köln
Liegerad
ZOX 26 Low
Wenn's die Schuhe von der Größe hergeben, zögern Einlegesohlen mit Aluunterseite das Frieren raus. Habe damit gute Erfahrungen in der Übergangszeit gemacht
 
Beiträge
3.350
Ort
Konstanz
Velomobil
DF XL
Liegerad
Wolf & Wolf AT1 E
Trike
Velomo HiTrike GT
hoffe ich jetzt mit der Castelli Alpha RoS 2 W gefunden zu haben
gute Wahl! In den Castelli Jacken gibt es keinen Hitze- oder Schweißstau. Merino drunter und wohlfühlen. Ich habe immer die darunter liegenden Schichten variiert, abhängig von der Außentemperatur war es dann dünneres oder dickeres Merino mit langen oder kurzen Ärmeln. Die sitzen wie eine zweite Haut und ich bin damit auch bei -10 Grad gefahren.
 
Beiträge
286
Liegerad
Flevo Racer
gute Wahl! In den Castelli Jacken gibt es keinen Hitze- oder Schweißstau. Merino drunter und wohlfühlen. Ich habe immer die darunter liegenden Schichten variiert, abhängig von der Außentemperatur war es dann dünneres oder dickeres Merino mit langen oder kurzen Ärmeln. Die sitzen wie eine zweite Haut und ich bin damit auch bei -10 Grad gefahren.
ja, war dein Post der mich darauf brachte, Icebraker und Dilling Unterwäsche hat meine Freundin schon von mir erhalten (Geschenke über Jahre), ich selbst trage hin und wieder auch Wäsche von denen. Menschen suchen nun mal Gemeinsamkeiten, da du geschrieben hast das Zeugs zu verwenden, kombiniert mit Jacke von Castelli griff ich zu der Jacke. (ich benötige noch irgendwelche Hosen, das Wort softshell las ich hier mal irgendwo zum ersten Mal, bin da nun wirklich nicht so im Thema)

etwas stört mich die hinteren Taschen bei Radfahrjacken, mag für normale Radfahrer passen aber nicht für nicht-mehr-normale Liegeradfahrer.

Hosen mit Taschen kapiere ich nicht, da fällt beim Liegerad doch alles raus?

Zeugs stopfe ich in die Taschen einer Sicherheitsweste. Die ist ein eigenes Thema, wollte ich hier schon mal aufmachen, kommt evt noch. Gesucht: Warnweste mit Taschen (große oben für Handy) und kurzen ode langen Ärmel, mit Reflektoren nach hinten (Ärmel, Schultern vor allem). So was noch nie gefunden, die meisten haben keine Ärmel und keine Taschen. Die wenige mit Taschen haben keine Ärmel und vice versa
 
Beiträge
162
Ort
Neubrandenburg
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Ich trage auch vorzugsweise Castelli. Vor allem die Rosso Corsa Sachen. Da ist so gut wie alles Perfetto. Die Alpha Ros Jacke gefällt mir nicht so sehr, was das schwitzen angeht. Sie wird einem Schauer gut standhalten. Aber durch das Schwitzen kühlt bei mir der untere Bauch auf dem Rennrad bei entsprechenden Temperaturen (bei über 5 Grad möchte man die Jacke nicht tragen) aus und es schmerzt. Da gefiel mir die Gore Oxygen mit Fleece Futter schon viel besser, die habe ich immer sehr gerne getragen. Davon hab ich mir auch noch ein "Mtb Trikot" gekauft. Das wird auch eher für bis zu 5 Grad gut sein.
Auf dem Liegerad ist besonders die Perfetto Weste mein Favorit. Bei 5-13 Grad lässt sich die gut tragen. Besonders der Rücken ist bei der Weste ziemlich dünn, was bei der Liege von Vorteil sein kann.
 
Beiträge
286
Liegerad
Flevo Racer
leider ist die Alpha Ros schon unterwegs (dabei war meine Sorge sie könnte zu sehr zum Schwitzen führen), na evt passt sie ja nicht, dann geht sie halt wieder zurück und es wird entweder die light version oder, eher, die Perfetto - hätt ich beinahe genommen aber ohne Wissen geht es halt nur mit Gefühl, daher sind ja die Erfahrungen des Forums so wichtig
...oder Alpha Ross für Winter und Perfetto für Übergangszeiten ???

hast du die Perfetto oder Perfetto light gemeint?
 
Beiträge
162
Ort
Neubrandenburg
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Ich hab sowohl Perfetto als Weste, das Trikot in light, also kurzarm, als auch in der langarm Version. Die trage ich bei entsprechenden Temperaturen sehr gerne. Wie gesagt, auf dem Liegerad bevorzuge ich die Weste. Die trage ich auch bei Temperaturen, wo ich sonst auf dem aufrechten schon lange zu wärmeren Sachen greifen würde. Es kommt halt auch immer darauf an, wie schnell man so fährt und wie sehr man sich anstrengt. Sonst würde man ja nicht die Cyclocrosser im Winter mit einem kurzen Einteiler sehen (Maximalanstrengung bei recht langsamen Geschwindigkeiten).

Als ich die Alpha Ros gekauft hab, gab es nur diese Jacke mit dem Namen Ros. Muss 2018 gewesen sein, also zum Ende des Jahres. Die zweite Version von Sorpasso ist zb auch ganz anders wie die erste, etwas wärmer würde ich sagen.
 
Oben