Axel-H und sein Alpha7 (Ro)

Beiträge
4.426
Ort
Balen, BE
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Mit dem Alpha habe ich bisher die Effizienz auf langen geraden Strecken ohne Steigung die des GT nicht übertroffen. Über lange Strecken ist das Alpha für mich aber unbequem. Alles über drei bis vier Stunden wird aufgrund der ungünstigen Haltung mit Panzerlenkung zur Qual und werde dadurch sogar langsamer. Mit dem GT wäre ich da besser gefahren.
Kannst Du das bitte noch etwas ausführlicher beschreiben? Dein Milan hatte Tiller, das A7 nun Panzer
Am Anfang meinte ich, dass Du sehr zufrieden mit der Panzerlenkung und den Auflagen für die Arme warst.
Warum hat sich das geändert? Bzw was passiert da nach 3-4 Stunden?
 
Beiträge
2.165
Ort
Rendsburg
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Challenge Jester
Ich bin gestern Alpha7 auf 200km mit ca. 6.5h Fahrzeit und 1500hm gefahren. Blankes Carbon am Hintern und PL mit Armauflagen. Da war nix unbequem, geschweige denn leistungsmindernd. Das ist halt individuell verschieden.
Stimmt zu 100 % und werde nichts anderes behaupten!

Kannst Du das bitte noch etwas ausführlicher beschreiben? Dein Milan hatte Tiller, das A7 nun Panzer
Am Anfang meinte ich, dass Du sehr zufrieden mit der Panzerlenkung und den Auflagen für die Arme warst.
Warum hat sich das geändert? Bzw was passiert da nach 3-4 Stunden?
Zu Beginn, also auf den ersten paar tausend Kilometern bin ich keine lange Touren gefahren und ich schrieb Unannehmlichkeiten eher der noch nicht perfekten Adaption zu, als das es andere Mängel Wären.
Nach und Nach scheiden aber andere Einflüsse aus und man nähert sich den Knackpunkten an. Auch wurden zum Frühjahr die Strecken länger. Der Sitz wurde weiter angepasst.

Jetzt wo es langsam wärmer wird scheiden auch klimatische Faktoren aus. Das Setup ist identisch mit dem des GT.

Nun fahre ich ja häufig und auch mein Trainingszustand wird immer besser. Wer meine Ecke hier oben kennt weiß, ich habe Idealbedingungen zum Schnell fahren.
Im letzten Jahr habe ich einige persönliche Rekorde mit dem Milan aufgestellt. So bin ich über 40 Minuten einen Schnitt von 60 km/h gefahren und einen 200 er mit einem 50er Schnitt. Diese Fahrt war genau mit 200 Watt im Schnitt und ist das Maß der Dinge an die ich alles Messe.

Diese Strecken fahre ich fast immer, um auch unter unterschiedlichsten Bedingungen das Setup zu testen. In keinem Fall konnte ich bisher mit dem Alpha an diese Hausnummern herankommen.

Bei diesen Strecken muss ich wenig anfahren, habe wenige Ortsdurchfahrten und auch wenige Steigungen. Man kann laufen lassen. Aerodynamik spielt da eine übergeordnetere Rolle als Maststeifigkeit, Kurvengeschwindigkeit oder Gewicht des VM.

Immer dann wenn diese Faktoren keine Rolle spielten ist mein GT bisher überlegen gewesen. Daraus ergibt sich für mich nur ein Rückschluss! mein GT (ich schreibe extra MEIN GT, weil ich eine sehr gut gemachte Haube hatte und die auch die Radkästen von unten verkleinert hatte) ist Aerodynamisch besser gewesen als mein Alpha 7. Das Sind die Fakten......

Wenn es um Anstiege geht oder Kurvengeschwindigkeit oder die Strecke die ich brauche um wieder auf Geschwindigkeit zu kommen ist das Alpha eindeutig überlegen. Einige eigene KOM habe ich auch schon bei Anstiegen verbessert. Aber nicht einen, wenn es um meine Hausstrecke zur oder von der Arbeit geht.

Nun zur Panzerlenkung! Es ist eindeutig eine individuelle Geschichte. Ich warne jeden davor, aufgrund meiner Probleme mit der Panzerlenkung sich gegen Diese zu entscheiden. Was mir Probleme macht kann einem anderen liegen und ist sehr glücklich mit der Panzerlenkung. Das würde mich freuen, denn Panzerlenkung ist grundsätzlich eine tolle Art das VM zu lenken.

Ich habe Unterarmstützen. Diese sind auch an der richtigen Position. Trotzdem muss ich die Unterarme sehr weit nach hinten nehmen. Es scheint so, dass ich dabei sehr verspanne oder der Blutfluss in den Schultern eingeschränkt wird. Die ersten 100 km ist nicht viel zu spüren. Dann kommt es aber wie ein Hammer und es schmerzt. Und jeder kennt es vielleicht, wenn z.B. die Füße schmerzen! Es schränkt einen beim Fahren ein. Der Kopf spielt dann nicht mehr richtig mit, man ist früher erschöpft.
Nehme ich die Arme dann währen der Fahrt in eine Stellung, wie sie der beim Lenken mit dem Tiller entspricht, sind die Schmerzen sofort verschwunden. Die Ellenbogen liegen dann auf den Unterarmstützen.

Beim Umbau zum Tiller werden dann auch die Armstützen versetzt und liegen dann hinter den Oberarmen.

Jetzt warte ich auf den Umbausatz von Sven und werde dann im Detail berichten.

Gruß
Axel
 
Zuletzt bearbeitet:

JKL

Beiträge
3.960
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Nun zur Panzerlenkung ... Trotzdem muss ich die Unterarme sehr weit nach hinten nehmen. Es scheint so, dass ich dabei sehr verspanne oder der Blutfluss in den Schultern eingeschränkt wird. Die ersten 100 km ist nicht viel zu spüren.
Ich fahre seit 5 Jahren Panzerlenkung und kann das bestätigen.
In meinem Proto habe ich keine Probleme, im SR3 sind die Lenkhebel (noch) 10 - 15mm zu weit hinten.
Das wurde auch erst nach 1,5 Stunden unangenem, aber dann richtig.

Kannst du im A7 die Länge der Lenkstangen verändern?

Gruß Jörg
 
Beiträge
1.045
Ort
Aurich
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Flevo Bike
@Best-Maffi (oder wer war das noch? edit: @ManniF war das!) hat ja schon seine Hebel geändert, so dass sie noch weiter nach vorne reichen, als alleine durch das Verstellen der Gewindestange möglich wäre.

Ich frage mich auch, was vielleicht noch möglich wäre, wenn die Bremshebeln nach innen geschwenkt werden, sie dass sie gar nicht, oder nicht so schnell an den Radkasten anstoßen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
4.426
Ort
Balen, BE
Velomobil
DF XL
Liegerad
Nazca Gaucho
Trike
Velomo HiTrike Pi
Geht es dabei um "einschlafende" Arme, also Durchblutungsprobleme? Ein Kribbeln und taubes Gefühl?
Du scheinst ja nicht der Einzige zu sein. Ein generelles Problem der Panzerfraktion?
Wird bei Treema darüber geschrieben?
 
Beiträge
4.701
Ort
31848 Bad Münder
Velomobil
Milan
Liegerad
Flux S-900
Trike
ICE Vortex
derartige Probleme hatte ich im Milan GT mit Panzerlenkung nie.
Habe aber auch keine Armstützen... ;)
 

JKL

Beiträge
3.960
Ort
53773 Hennef
Velomobil
Sunrider
Sie kommen an die Radkästen. Bei der Verwendung von Hosen könnte ich noch ein paar Millimeter mehr nutzen! Die Gewindestange ist nicht der limitierende Faktor.
Dann würde ich mal den Vorschlag von @Kurbel (umgedrehte Bremhebel) auf machbarkeit prüfen.
Das habe ich bei meinem linken Bremshebel auch so gemacht (damit ich die HR-Bremse nicht aus Reflex ziehen kann)

Die genaue Pos wirst du sehr fein einstellen müssen, bei mir gibt es nur einen schmalen Grad zwischen "aua Handgelenk" und "reibt am Oberschenkel" und an das andere bremsen muss du dich gewöhnen, aber es geht ... eigentlich sogar recht gut.

Vielleicht reicht das dann, für die fehlenden mm.


Gruß Jörg
 
Beiträge
2.165
Ort
Rendsburg
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Challenge Jester
Der Umbau ist durchgeführt, die Testfahrten beendet.

Was fällt auf! Als erstes und sehr eindeutig! Die Tillerlenkung ist im Vergleich zur Panzerlenkung schwammiger! Nicht so direkt. Man hat keine direkte Rückmeldung von der Straße.
Das war aber auch nicht anders zu erwarten und nehme ich in Kauf.
Die Möglichkeit der einseitigen Bremsung in Kurven habe ich oft ausprobiert aber nicht als ein besonderen Vorteil gesehen.

Das erste was sofort bei der ersten Probefahrt positiv auffiel! Das Alpha zieht sich jetzt automatisch gerade. Wenn ich also mal leicht in die Kurve gehe und dann den Tiller “loslasse“ fährt das Alpha sofort wieder geradeaus ohne das ich aktiv werden muss. Das hatte ich ja bei der Panzerlenkung immer beanstandet und nie wirklich in den Griff bekommen.

Ein Beispiel was genau ich meine!
Mein Alpha ist aufgebockt und die Räder hängen frei in der Luft! Wenn ich nun die Räder in eine Richtung lenke, dann bleiben die Räder in dieser Position stehen. So wie es auch beim Fahren passiert. Ich muss also aktiv die Räder gerade stellen.

Ein völlig anderes Bild beim Tiller. Gleiche Situation! Ich schlage die Reifen zu einer Seite voll aus und lasse den Tiller los. Die Reifen stellen sich ohne weiteres Zutun in die Geradeausstellung.

Ich hoffe es ist jetzt klar was ich meine. Bei der Panzerlenkung scheint es zu viele Widerstände zu geben. Da ist ja auf der einen Seite die beiden Lenkstöcke, die in Igusgleitlager aufgehängt sind und zusätzlich die Lenkachse in der Mitte wo jetzt der Tiller steckt der ebenfalls bei der Panzerlenkung bewegt werden muss. Auch die „vierte“Stange bei der Panzerlenkung erzeugt einen Widerstand. Alles das sorgt dafür, dass bei der Panzerlenkung die Räder nicht von Selbst in den Geradeauslauf gehen. Viele bemerken diesen Umstand gar nicht, da entweder das Muskelgedächnis diesen Umstand ausgleicht oder noch nie die Lenkungsart gewechselt haben.

Gestern nach einer zweistündigen Fahrt hatte ich die Schultern „vergessen„ kein Ziepen oder Zucken keine Schmerzen.

Auch die Art zu lenken liegt mir persönlich mehr.

Was ich auch noch festgestellt habe, ich kann viel freier atmen. Meine Brust wird nicht so nach hinten gezogen. Alles viel angenehmer und entspannter.

Auf der einen Seite ärgere ich mich ein wenig, diesem „Hype“ auf die Panzerlenkung gefolgt zu sein, auf der anderen Seite bin ich eine Erfahrung reicher und kann hier valide etwas dazu schreiben.

Unterm Strich kann ich heute sagen, das für mich persönlich zwei Sachen nur Geld gekostet aber keinen Mehrwert erzeugt haben!
Auf der einen Seite waren es die beiden blauen Wunderkettenleitrollen und auf der anderen Seite der Umstieg auf die Panzerlenkung!

Ich weise hier noch einmal darauf hin, dass dies meine ganz persönliche Wahrnehmung ist und das diese teilweise erheblich von der Wahrnehmung anderer glücklicher Alpha Fahrer abweicht. Ich bitte dies bei der Betrachtung meiner Darstellung zu berücksichtigen!

Gruß
Axel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
434
Ort
Kreis WAF
Velomobil
Milan SL
Unterm Strich kann ich heute sagen, das für mich persönlich zwei Sachen nur Geld gekostet aber keinen Mehrwert erzeugt haben!
Keinen Mehrwert? Würd ich so nicht sagen.
Wenn du nicht die Möglichkeit gehabt hättest, Panzerlenkung bestellen zu können, wie viel Energie hättest du aufgewendet, das doch realisiert zu bekommen, weil man zuerst natürlich die Vorteile "sieht"?
Ich finde Erfahrung und den Weg zum Optimum ganz klar als wertvoll an.

PS: Auch aufgrund deiner Schilderungen der gefühlten Veränderungen gibts natürlich auch völlig zu Recht jede Menge Likes.
 
Beiträge
2.165
Ort
Rendsburg
Velomobil
Alpha 7
Liegerad
Challenge Jester
Stimmt! 150 € Mehrpreis für die Panzerlenkung und 200 € für die Kettenleitrollen!
Wenn du nicht die Möglichkeit gehabt hättest, Panzerlenkung bestellen zu können, wie viel Energie hättest du aufgewendet, das doch realisiert zu bekommen,
Keine! ich wollte auch erst gar nicht! Schon gar nicht nach der Probefahrt. Habe lange überlegt und bin dann leider umgesprungen, weil Panzerlenkung derart in den Himmel gelobt wurde! Am Ende blieb für mich nicht viel übrig! Und was ich nicht kenne hätte ich dann auch nicht vermisst.
Derzeit werden ja weiterhin die meisten Alphas mit Panzerlenkung verkauft. Also stehe ich hier mit einer Mindermeinung, die ich aber für mich gut vertreten kann.
 
Oben