Aufweichen von Schläuchen durch Dichtmittel?

Beiträge
905
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Was heisst den geplatzt?
Normalerweise "platzen" die ja nur, wenn im Mantel ein großer Riss ist und der Schlauch sich da durch drückt, bis eine Blase entsteht, die dann platzt.
Hast Du mal Fotos? Wo ist der Schlauch denn geplatzt?
 
Beiträge
905
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Aber wo war denn der Platzer? Aussen? Innen? Seitlich? Hast Du Fotos?

Ich kenne sonst nur den Effekt, dass man beim Montieren versehentlich den Schlauch irgendwo einklemmt, der dann eine Vorschädigung als Riss bekommt und irgendwann genau da undicht wird.
 
Beiträge
2.061
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Bei Experimenten mit Autoreifendichtmilch in dünnen Butylschläuchen (von alten Schlauchreifen) habe ich es mal erlebt, dass die Dichtmilch den Schlauch angegriffen hat und in der kompletten Fläche durchgekommen ist (meist verkleben aber nur die Ventile von innen...).
 
Beiträge
8.829
Ort
81249 München
Liegerad
Optima Cheetah
Trike
HP Gekko
Nee die Mäntel waren ohne Riss.
Und trotzdem ist der Schlauch geplatzt, also mit Knall und großem Loch oder Riss und so? Bei welcher Gelegenheit denn?
Wenn der Mantel heil ist, war das vielleicht ein zweistufiges Versagen: Zuerst ist der Schlauch weich oder sonstwie undicht geworden, und anschließend ist das austretende Dichtmittel zwischen Reifen und Felge gelangt und hat dort als Schmiermittel gewirkt. Wenn der Reifen etwas locker sitzt, gibt das dem evtl. die Chance, sich an einer Stelle über das Felgenhorn zu schieben und den Schlauch herauszulassen.
Wenn nur der Schlauch durch das Dichtmittel porös wird, oder wenn nur das Dichtmittel es nicht schafft, ein Loch zu verschließen, dann würde der Schlauch "ganz normal" platt werden, also langsam und vielleicht mit Zischen.
 
Beiträge
905
Ort
Solingen
Velomobil
DF XL
Liegerad
Flevo Bike
Irgendwie macht es wenig Sinn, hier weiter zu spekulieren, wenn es bei dürftigen Bruchstücken bleibt und keine Details kommen.
Eine genauere Beschreibung und ein Foto wären das Mindeste.
So bringt das nix.
Ich bin raus. Das ist mir zu viel Rätselraten.
 
Beiträge
120
Ort
Mönchengladbach
Liegerad
Velokraft VK2
Das ist schon ein weilchen her. Das Material ist schon entsorgt. Ich hab gehofft dass hier jemand was zu der Zusammensetzung der Dichtmilch sagen könnte. Ob da irgendwas drin ist was das Gummi aufweicht.
 
Beiträge
2.061
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Ich hab gehofft dass hier jemand was zu der Zusammensetzung der Dichtmilch sagen könnte. Ob da irgendwas drin ist was das Gummi aufweicht.
Aus meiner Beobachtung folgt, dass das der Fall sein kann, aber nicht immer ist. Ich habe hier einen alten Schlauchreifen, dessen Ventil man leider nicht herausnehmen kann. Den habe ich vor etlichen Jahren mit einer Dichtmilch aus dem Automobilbereich gefüllt. Er ist immer noch dicht. Leider hat die Dichtmilch über die Jahre gut gewirkt und mehrfach kleine Löcher verschlossen. Aber sie hat inzwischen auch das Ventil von innen verschlossen. Der Reifen lässt sich deshalb nicht mehr aufpumpen ;-)
 
Beiträge
2.061
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Vermutlich ja, weil man das Ventil bei Bedarf herausschrauben und reinigen kann. Den Reifen hatte ich übrigens so um die 10 Jahre lang nutzen können (ich bin das Rad nicht allzuviel gefahren, und es ist der Vorderreifen).
 
Beiträge
2.061
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Ich hab sogar noch einen rest. Uralt, keine Ahnung, ob es das noch in der Zusammensetzung gibt (und auch keine Ahnung, ob noch genügend Treibmittel in der Dose ist): Nigrin Reifendicht. Man benötigt natürlich noch einen Adapter von Autoventil auf Sclaverand. Das Zeugs reicht für ziemlich viele Plattfüße ...
 
Beiträge
2.061
Ort
SUMTKLM
Velomobil
Go-One 3
Trike
HP Scorpion fs 26
Mit der Chemie dieser Emulsionen habe ich mich noch nicht beschäftigt.
 
Oben