Antriebsprobleme mit E-Orca

Beiträge
31
Ort
Kreis Bergstraße/Hessisches Ried
Velomobil
Orca
Hallo Gemeinde,

Ich hätte nicht gedacht, dass mein zweiter Beitrag gleich ein Problembeitrag wird.
Am Sonntag habe ich eine E-Orca erworben. Diese fuhr am Montag Abend wie sie sollte.
Dann habe ich das Bike in der Garage abgestellt und den Akku entnommen zum aufladen.

Am Dienstag Abend wollte ich dann ebenfalls eine Runde drehen, steckte den Akku in die Halterung und drehte den Zündschlüssel rum.
Dann wollte ich am Display das Bike startklar machen. Dummerweise lässt sich das Display nicht mehr einschalten. In Folge läuft natürlich auch der Ganze Antrieb nun nicht mehr. Es ist alles komplett tot. Ich habe auch schon die Kabel überprüft und an der Batterie die Spannungen gemessen.

Am Hauptausgang kommen 42 Volt und an den kleinen Pins 3,3 Volt

Ich bin nun vollkommen Ratlos und leider auch etwas gefrustet :/

Kennt jemand dieses Problem und kann Abhilfe schaffen ?

gruß Markus
 
Beiträge
2.349
Ort
18059 Huckstorf
Velomobil
Orca
Trike
HP Scorpion fx
Ganz banale Frage: Hast Du den Zündschlüssel weit genug gedreht? Es gibt ja drei mögliche Stellungen bei den Orca-Akkus. Die Stellung "on" funktioniert nur, wenn der Akku komplett eingerastet ist. Das war bei mir am Anfang gelegentlich ein Problem. Inzwischen baue ich den Akku zum Laden nur noch aus, wenn es sein muss bzw. im Winter der niedrigen Temperaturen wegen.
 
Beiträge
1.703
Ort
Zürich
Velomobil
Sonstiges
noch banaler: Hast Du mal die Kontakte gereinigt, mit Brennsprit oder mit Glaspapier 360er? Oder Kontaktspray dran gesprüht? Und geprüft, ob ne Kontaktfedern vielleicht nicht mehr federn, wie sie sollen?

Daniel, der denkt, proprietäre Systeme bei banalen Batterie Stromversorgungen sind wirklich das Letzte.
 
Beiträge
31
Ort
Kreis Bergstraße/Hessisches Ried
Velomobil
Orca
Ganz banale Frage: Hast Du den Zündschlüssel weit genug gedreht? Es gibt ja drei mögliche Stellungen bei den Orca-Akkus. Die Stellung "on" funktioniert nur, wenn der Akku komplett eingerastet ist. Das war bei mir am Anfang gelegentlich ein Problem. Inzwischen baue ich den Akku zum Laden nur noch aus, wenn es sein muss bzw. im Winter der niedrigen Temperaturen wegen.
Hallo Wikinger

Die Batterie ist richtig eingerastet und auch die Zündschlüsselstellung passt. Das hatte ich als erstes mehrfach überprüft

gruß markus
 
Beiträge
31
Ort
Kreis Bergstraße/Hessisches Ried
Velomobil
Orca
noch banaler: Hast Du mal die Kontakte gereinigt, mit Brennsprit oder mit Glaspapier 360er? Oder Kontaktspray dran gesprüht? Und geprüft, ob ne Kontaktfedern vielleicht nicht mehr federn, wie sie sollen?

Daniel, der denkt, proprietäre Systeme bei banalen Batterie Stromversorgungen sind wirklich das Letzte.
Hallo fan-dan,

Das werde ich auf jeden Fall prüfen. Habe das gestern dann nicht mehr gemacht weil es schon zu spät war. Wäre schon der Hammer wenn das so anfällig wäre.

gruß markus
 
Beiträge
2.349
Ort
18059 Huckstorf
Velomobil
Orca
Trike
HP Scorpion fx
Ich meine mich zu erinnern, dass die Sicherung in den Akku integriert ist. Mir hat M.Erz beim Kauf meines Orca eingeschärft, das Ladegerät immer zuerst an den Akku anzuschließen und erst dann an die Steckdose. Sonst würde eventuell die Sicherung ausgelöst...
Wenn unsere Tipps hier nicht helfen, frag am besten direkt bei flevobike nach. Die sind aber bis Ende der Woche noch im Urlaub.
 
Beiträge
173
Velomobil
Quest
Ich bin da leider ratlos und es ist mir auch als Vorbesitzer peinlich. Ich bin mit der Orca täglich, winter wie sommer (nie unter 0°) gefahren und sie hat mich nie im Stich gelassen. Daher war ich überzeugt ein absolut zuverlässiges Velomobil weiterzugeben :confused:
 
Beiträge
31
Ort
Kreis Bergstraße/Hessisches Ried
Velomobil
Orca
Ich meine mich zu erinnern, dass die Sicherung in den Akku integriert ist. Mir hat M.Erz beim Kauf meines Orca eingeschärft, das Ladegerät immer zuerst an den Akku anzuschließen und erst dann an die Steckdose. Sonst würde eventuell die Sicherung ausgelöst...
Wenn unsere Tipps hier nicht helfen, frag am besten direkt bei flevobike nach. Die sind aber bis Ende der Woche noch im Urlaub.
Mhm Also die Boardspannung am Akku beträgt 42 Volt wenn ich den Zündschlüssel rumdrehe.
An den kleinen Pins kommen 3,3 Volt an. Allerdings weis ich nicht was genau für eine Spannung an den kleinen Pins anliegen soll.

Vielleicht sind die Pins auf Seite vom Orca verbogen. Hattest du da nachgeschaut? Die sieht man ja nur wenn man sich darüber biegt oder einen Spiegel benutzt.
Ich werde das heute Abend nach der Arbeit auch mal genauer unter die Lupe nehmen.
Ohne vorhandenen Schaltplan des Antriebssystems ist das allerdings etwas fummelig und werde auch mal schauen ob am Display überhaupt Spannung anliegt. Am Display kommt ein Kabel mit drei Litzen an. ( Schwarz, Rot, Grün ) Ich vermute das wird Masse, Pluspol und LIN Bus Datenleitung sein. Ohne Schaltplan weis ich das aber leider nicht genau.

Alles sehr Mysteriös :/

Evtl. kann mir ja jemand vorübergehend eine Glaskugel leihen :D
 
Beiträge
173
Velomobil
Quest
Zu den Kabeln am Display:
Das Display zeigt zwei Infos an: Batterieladung und Geschwindigkeit. Batterieladung wird bei hoher Belastung des Motors "lehr" Angezeigt. Erklährung ist wohl dass der Motor den meisten Strom aufsuckelt und nur noch unter 36V beim Display ankommen.
Vermutungen zu Geschwindigkeit: Bei der Geschwindigkeit war ich der Meinung es müssten zwei Kabel sein. Ausser die Info würde digital vom Motor übermittelt werden und der Kontroller bekommt sie analog vom Hinterrad (?).
 
Beiträge
346
Ort
Oberbayern
Velomobil
Orca
Liegerad
Flux S-900
Trike
HP Scorpion fs 26
@Mashu

Bei meinem kürzlich erworbenen E-Orca gab es ebenfalls zeitnah ein "Elektrikproblem"...!!!

Bei mir lag es an der total schlechten Kabelführung zum Display (mM zu sehr geknickt und auf Spannung) und des entsprechenden Kabelschuhs am Display; hier war ein Kabel in dem kleinen weißen Stecker (zum /am Display) aus seinem "Miniskabelschuh" gezogen worden.

Viel Erfolg und
 
Beiträge
31
Ort
Kreis Bergstraße/Hessisches Ried
Velomobil
Orca
So liebe VM- Gemeinde,

Ich habe doch tatsächlich den Übeltäter gefunden nachdem ich mit dem Messgerät bewaffnet, systematisch alles von A nach Z durchgecheckt habe.
Es hat sich wirklich ein Kabel verabschiedet. Auf der rechten Seite unter dem Strompanel, liegen diverse Kabelbäume. Diese lagen einfach so zusammengefaltet dahinter. Dort ist eine Steckverbindung womit auch das Display mit Strom versorgt wird.

Zur Veranschaulichung habe ich euch hier ein Bild beigefügt.


Inked20200722_174509_LI.jpg


Die rote kleine Minileitung sah zuerst ok aus, jedoch steckte diese nur noch lose in dem Stecker drinnen. Ich konnte sie ganz leicht komplett aus dem Stecker heraus ziehen. Wie ich vermutet hatte, ist dies tatsächlich die + Leitung für die Stromversorgung vom Display und diese kommt zentral über den Kabelbaum vom Controller aus dem Motorgehäuse. Durch Vibration vom Fahren ist diese wohl mit der Zeit abgegangen und hatte nur noch leichten Kontakt. Ich habe den Stecker auseinander gebaut und den Pin aus dem Gehäuse gefriemelt um dann das Kabel wieder anzulöten. Danach habe ich den Stecker wieder zusammen gebaut und einen Test ausgeführt. Und siehe da !! Das Display geht an und alles läuft besser als je zuvor.

Bei einem starken Lastwechsel ist die Batterieanzeige immer stark eingebrochen. Seitdem ich das Kabel neu verlötet habe ist auch dieses Problem behoben. Hat mich einen ganzen Abend Schweiß und Rückenschmerzen gekostet :D

Für alle noch einmal verdeutlicht.:

Rotes Kabel = 5 Volt +
Schwarzes Kabel = Masse -
Grünes Kabel = LIN Bus Datenleitung

Eine Probefahrt habe ich mir dennoch nicht nehmen lassen :)

20200720_215802.jpg


Ich bedanke mich bei allen die mir versucht haben weiter zu helfen und wenn ich euch mal bei etwas helfen kann, dann werde ich das gerne auch machen.

btw.: Wenn jemand gefräste Alu / Carbonteile benötigt, dann könnt ihr diese bei mir anfertigen lassen.
Wir haben eine größerer CNC Fräse hier stehen. Ebenfalls ist auch Sandstrahlen und 3D Druck möglich.


lg
Markus
 
Oben