Antrieb blockiert

Dieses Thema im Forum "Velomobile" wurde erstellt von Ridcully, 11.02.2019.

  1. Ridcully

    Ridcully

    Beiträge:
    349
    Ort:
    Region Bremerhaven
    Velomobil:
    WAW
    Hat jemand von Euch eine Idee?
    Als ich heute zur Arbeit fuhr blockierte plötzlich der Antrieb. Und zwar richtig hart. Im WAW natürlich.
    Nach einem kurzen Rückwärtsschieben lief die Sache wieder.
    Einen Ast habe ich mir nicht eingefangen.
    Woran könnte es liegen?
    Ratlose Grüße
    Achim
     
  2. mytoxy

    mytoxy

    Beiträge:
    840
    Ort:
    22941 Bargteheide
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Trike:
    Windcheetah ClubSport
    Blockierte er beim Anfahren im ersten Gang? Dann ist vermutlich beim letztmaligen Runterschalten auf das größte Ritzel die Kette über das Ritzel hinaus zwischen Nabe und Ritzelkassette eingeklemmt worden. Beim Rückwärtsschieben wird sie dann oft wieder aufs Ritzel zurück abgelegt. Kontrolliere doch mal deine seitlichen Anschläge im Schaltwerk.

    Gruß Uwe
     
  3. Ridcully

    Ridcully

    Beiträge:
    349
    Ort:
    Region Bremerhaven
    Velomobil:
    WAW
    Danke für den Tipp. Doch das blockierte in Fahrt
     
  4. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    10.524
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    Schneefahrbahn ?
     
  5. Ridcully

    Ridcully

    Beiträge:
    349
    Ort:
    Region Bremerhaven
    Velomobil:
    WAW
    Nö, alles trocken
     
  6. mytoxy

    mytoxy

    Beiträge:
    840
    Ort:
    22941 Bargteheide
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Trike:
    Windcheetah ClubSport
    Verrostete und schwergängige Kette?
    Oder kaputtes Kettenglied?
     
  7. Ridcully

    Ridcully

    Beiträge:
    349
    Ort:
    Region Bremerhaven
    Velomobil:
    WAW
    Die Kette wird regelmäßig gereinigt und geschmiert und hat erst ca. 6000 Km hinter sich.
    Das eigenartige war, dass auch die Schaltung komplett blockierte. Sprich, ich verspürte großen Widerstand im Schalthebel.
    Jetzt läuft das wieder, aber was war die Ursache?
     
  8. mytoxy

    mytoxy

    Beiträge:
    840
    Ort:
    22941 Bargteheide
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Trike:
    Windcheetah ClubSport
    Dann kann eigentlich nur noch das Schaltwerk verklemmt gewesen sein und hat die Kette auf dem Weg vom einen zum anderen Ritzel blockiert.
     
  9. Ridcully

    Ridcully

    Beiträge:
    349
    Ort:
    Region Bremerhaven
    Velomobil:
    WAW
    Ich weiß es nicht. Reproduzierbar ist die Angelegenheit nicht und momentan läufts wieder.
    Seltsam ist es aber trotzdem.
     
  10. Marc

    Marc

    Beiträge:
    1.891
    Ort:
    Hamburg
    Velomobil:
    Milan
    Trike:
    ICE Vortex
    Ich würd mal überprüfen ob beim Schaltwerk der Abstand zwischen dem Schalltröllchen und den Ritzeln groß genug ist.
     
  11. Martin

    Martin

    Beiträge:
    1.482
    Alben:
    1
    Velomobil:
    Eigenbau
    Liegerad:
    Optima Baron
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Kette zwischen Umlenkrollenseiten"blech" und wie auch immer gearteter Umhausung der Umlenkrolle eingeklemmt. Das kann durch Aufschwingen der Kette bei Bodenunebenheit oder Schalten abhängig von der Kettengeschwindigkeit in dem Moment passieren. Je nachdem, wie fest bzw. unverschiebbar die Umhausung ist (einfacher Kettenfangwinkel oder Karosserieteil) fühlt sich das so an, als ob der ganze Antrieb hart blockiert ist. Durch Rückwärtsschieben zieht es die Kette wieder aus der Verklemmung und wenn man Glück hat, fällt sie komplett wieder zwischen die Seitenbleche, wo sie hingehört.
     
    Prion und Felix gefällt das.
  12. Georg

    Georg

    Beiträge:
    319
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Toxy-ZR
    Bei meinem Milan war das auch mal. Dann habe ich das ganze Urlaubsgepäck ausgeladen und den Kettenschutz entfernt.
    War alles OK und dann ging es auch wieder. Ich konnte keine Ursache finden.

    Bei meinem Toxy ZR hat der Antrieb im schnellsten Gang (11er Ritzel) mehrmals hart blockiert, war aber sofort wieder frei.
    Die Ursache war die zu lange Schraube, die das Schaltwerk befestigt.
    Der Überstand auf der Innenseite des Ausfallendes konnte ich mit einer Unterlegscheibe korrigieren.

    Die Ausfallenden der Toxy ZR Gabel sind etwas zu dünn. Die Federn des Schnellspanners können auf block gehen.
     
  13. ChristianL

    ChristianL

    Beiträge:
    157
    Ort:
    Nähe Backnang
    Liegerad:
    HP Streetmachine
    Diese Theorie würde ich unterstützen. Hatte ich exakt so letzten Donnerstag. Antrieb war vorwärts und rückwärts komplett blockiert.
    Ob es sich durch zurückschieben „geheilt“ hätte weiß ich nicht, halte es aber in meinem Fall für unwahrscheinlich.
     
  14. Kettcar

    Kettcar

    Beiträge:
    2.825
    Ort:
    am Teuto
    Velomobil:
    Quest
    Ich würde die Kette noch mal untersuchen.. wenn eine Lasche sich vom Niet gelöst hat kann das ohne Last nicht sofort zu sehen sein, unter Last biegt es sich so, das ein offenes Ende am Schaltwerkkäfig hängen bleibt... also Antrieb und Schaltung blockiert. Wenn dabei nichts weiter kaputtgegangen ist kann man die Kette wieder rückwärts rausklinken und mit weniger Last könnte das Phänomen verschwinden, bis zum nächsten Volllasttritt direkt vorm SW-Käfig. o_O
     
  15. Axel-H

    Axel-H

    Beiträge:
    896
    Alben:
    1
    Ort:
    Rendsburg
    Velomobil:
    Milan
    Ich hatte mal im Quest einen blöden Kabelbinderkopf im Kettentunnel vergessen. Der wanderte so langsam nach vorne bis er sich unter die Kettenleitrolle zwängte und die Kette dann verklemmte. Kurz rückwärts getreten und die Kette war wieder frei. Nachdem es dann wieder passierte angehalten und nachgeschaut. Sah mann erst gar nicht! Seitdem wird nach Bastelarbeiten der Kettentunnel geprüft.
    Im WAW ist ja alles verschalt. Da kann man so einen Mist mal schnell übersehen.
     
    w_v5pl gefällt das.
  16. RaptoRacer

    RaptoRacer

    Beiträge:
    14.519
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Ich kenne da nur 2 Gründe:
    - Das in wie in Beitrag 2 die KEtte zwischen Speichen und Nabe fällt. Freilauf funktioniert dann nicht mehr!
    - Zu lange Kette, das Schaltwerk entlastet komplett. Die untere SW-Rolle liegt dann über den oberen (was bei korrekt langer Kette niemals(!) passieren kann, aber wir VM-Fahrer proben ja den extremFall).
    In die Situtation verklemmt sich die Rücklaufende Kette am Schaltwerk und blockiert dieses. Ferlauf blockiert nicht aber Kurbeln kann dann zum Abriss des SW führen. Rückwärts Treten und sofort auf ein größeres Ritzel schalten sollte helfen.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden