Ancora un giro: Die große Velomobiltour 2021

Beiträge
967
In den SRF Mittagsnachrichten wurde heute berichtet, dass Italien frühstens Mitte Juni halbwegs öffnen würde und man erst ab dann von einer in die andere italienische Region (als Tourist) reisen dürfte.
Ist die Reise immer noch von 23.5 bis 12.6. geplant?
Was passiert, wenn eine Region noch nicht offen ist ?
Velo
 
Beiträge
11.530
Siehst du, genau darauf habe ich keine Lust, jemandes „Pflegefall“ oder Bremsanker zu sein, gönn mir etwas Stolz....auch wenn Christoph das machen würde, ich sehe dann in seinem Gesicht das es ihn nervt, auch wenn er das nicht zugibt..... muß nicht sein.
Und ich hab ihn mit guter Fitness (nach 3w4f, meistens unter den top5 bei Ankunft) wortlos wegfahren sehen, als es das Donautal hoch wegen Verdauung (schön fette Bratkartoffeln) etwa 1h nicht lief. Schlussendlich war ich vor ihm daheim, die 12 km/h berghoch zwischendurch waren ihm aber zu langsam. Er wollte nichtmal hören, was ich zu sagen hatte, daß es nämlich bald wieder laufen würde. Soviel zum betreuten Fahren, er hatte Martin 3 Wochen begleitet. Kein Vorwurf meinerseits, ich wusste ja, daß ichs auch ohne ihn schaffen würde.

Mit 70% schaffe ich bei der jetzigen Planung dieses Jahr 8 von 21 Tagen gar nicht und muß mich fahren lassen, da müsste ich schon 95-200% (Tag 18, 2180 Hm) geben. Und Tage mit der doppelten Leistung kommen vor (Winnekendonk-Leer in 9h letztes Jahr), können aber nicht geplant werden.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
7.448
Ich muss ja irgendwann anfangen, die Übernachtungen zu reservieren. Oft verlangen die Vorkasse, was auch mir entgegen kommt, weil ich mich dann vor Ort um weniger kümmern muss.
Das würde ich normalerweise jetzt bereits machen, will aber noch zwei Wochen warten. Wenn dann die Bedingungen nicht anders sind als heute, muss ich absagen.
Reservierungen für Spätsommer würde ich jetzt nicht schon machen.
 
Beiträge
117
Für eure Tourplanung könnt ihr auch mal einen Blick auf die Ciclovia del Sole werfen. Ist eine designierte Radroute die sich durch ganz Italien zieht und häufig die bessere Alternative zur Strasse sein kann (gibt wohl einige Abschnitte die alten Bahntrassen folgen) und vor allem sind viele Gastro- und Übernachtungsbetriebe entlang der Route auf Radfahrer eingestellt. GPX-Date gibt es hier: http://www.bicitalia.org/it/bicitalia/gli-itinerari-bicitalia/58-bi1-ciclovia-del-sole
 
Beiträge
117
Ich war auf der Ciclovia del Sole von kurz hinter Trento bis Verona unterwegs und da war es perfekt für VM - guter Belag, ausreichend Platz - keine Hindernisse bis auf 2 Baustellen, deren Umleitung aber auch perfekt ausgeschildert war und gut zu fahren war. Heute will ich mir mal das Stück von Argelato nach Mindorla anschauen, da wir seit Montag wieder die Stadt verlassen dürfen solange es für Sport ist
 
Beiträge
1.215
Ciclovia del Sole werfen
Auf jeden Fall. Abschnittsweise sicher, z.B. Brenner-abwärts
häufig die bessere Alternative zur Strasse sein kann (gibt wohl einige Abschnitte die alten Bahntrassen folgen)
Nicht ohne exakte Voruntersuchung!
Die Seite kannte ich noch nicht, die werde ich mir mal genauer anschauen.
Meist ist Radtouristische Infrastruktur nicht für Velomobile geeignet.
In sehr vielen Fällen ja, aber es gibt ja die
Es kommt dabei natürlich auch sehr auf den Wochentag und die Urlaubs-Saison an!
Auf den ersten Blick sind mir die Verlinkungen zu den zwei "Ciclovie di Qualità" aufgefallen. Die eine ist für VMs uninteressant (kein Asphalt, auch wenn die Routenführung sicher attraktiv ist), die zweite "Da Peschiera del Garda (Vr) a Mantova (Mn)" allerdings schon. Bei den "Informazioni" stehen unter [geeignet für] "Bicicletta" nämlich auch "Bici da corsa". Teilweise hat der besseren Asphalt als die Sträßchen drumherum - und liegt sehr günstig auf einer unserer Etappen.

Das könnte in Italien allgemein interessant sein: Da Freizeitradsport dort gerne in Gruppen und auf dünnen Reifen stattfindet, kann ich mir gut vorstellen, dass es dort auch touristisch angelegte Wege für diese Gattung Radler gibt, die auch für VMisten geeignet ist.

Ich unterscheide auch sehr, warum ich unterwegs bin. Wenn ich möglichst schnell von A nach B will, kommen radtouristische Routen fast nie dazu. Fahre ich aber gemütlich zum Reisen, ohne km schrubben zu wollen, dann sehr wohl, wenn sie geeignet sind.
Wie heisst Umlaufsperre auf Italienisch?
Es gibt offensichtlich kein exaktes Wort dafür - vielleicht haben die ja gar keine? Allgemein würde man wohl "blocco della circolazione" sagen, aber das bedeutet allgemein "Verkehrsblockade"
Ich war auf der Ciclovia del Sole von kurz hinter Trento bis Verona unterwegs
Da wir am Lago di Garda entlang fahren wollen, kommt das nur bis Rovereto für uns in Frage.
Heute will ich mir mal das Stück von Argelato nach Mindorla anschauen
In der Gegend sind wir an Tag 4 - von Stellata via Bologna nach Ravenna. Wenn du uns da als "field guide" gute Routen empfehlen kannst - her damit!
 
Beiträge
3.339
Das könnte in Italien allgemein interessant sein: Da Freizeitradsport dort gerne in Gruppen und auf dünnen Reifen stattfindet, kann ich mir gut vorstellen, dass es dort auch touristisch angelegte Wege für diese Gattung Radler gibt, die auch für VMisten geeignet ist.
Die RRler, die mir in IT begegnet sind, haben genau wie ich die Landstraße genommen. Meine (wenigen) Versuche, Radwegen zu folgen endeten immer bei nächstbester Gelegenheit wieder auf der Landstraße.

Das schöne in Italien ist, dass die Kraftfahrer dort wesentlich entspannter mit Radfahrern umgehen. Nur deutsche Auto-Touristen nerven.

Es gibt offensichtlich kein exaktes Wort dafür - vielleicht haben die ja gar keine?
Im OSM Wiki wird die "barrier=cyle_barrier" (deutsch ugs.: Umlaufsperre) als "Una barriera lungo un percorso per rallentare o impedire l'accesso alle biciclette." beschrieben.
 
Beiträge
117
Bin jetzt in Mirandola angekommen und war etwa 55 km unterwegs auf der Ciclovia del Sole von Osteria Nuova aus. 80% des Weges waren perfekt für Vm, es IMG_20210414_115256_1.jpggab ein paar kurze Rollsplitabschnitte die aber zumindest für QV noch relativ okay fahrbar waren. Innerorts würde ich immer auf die Strasse wechseln, da es dort immer wieder problematische Schlaglöcher und Baumwurzeln geben kann. Allgemein würde ich die Fahrradroute der Strasse vorziehen, da diese zum größten Teil die bessere Qualität hat und vor allem kaum Ampeln oder Kreuzungen. Außerdem gibt es in regelmäßigen Abständen Rastplätze mit Wasserspendern. Viele RR Fahrer waren auch hier unterwegs :)
 

Anhänge

  • IMG_20210414_120513_1.jpg
    IMG_20210414_120513_1.jpg
    199,8 KB · Aufrufe: 66
  • IMG_20210414_120513_1.jpg
    IMG_20210414_120513_1.jpg
    199,8 KB · Aufrufe: 66
  • IMG_20210414_094039_6.jpg
    IMG_20210414_094039_6.jpg
    378,6 KB · Aufrufe: 65
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.448
Der Traum ist erstmal geplatzt:
Ich habe die Tour am Wochenende abgesagt. Nach Rücksprache mit den Teilnehmern wird es keine Tour im Spätsommer geben, kein Ancora un giro in 2021.
Für 2022 habe ich zwei Termine im Auge, einen wie für dieses Jahr geplant, und einen im Spätsommer -- könnt ihr euch schon mal mit Bleistift eintragen:
22.5.-11.6. 2022 oder 4.-24.9.2022

In den drei Wochen ab dem 23.5. wird es auch keine Ersatzveranstaltung irgendeiner Art in Deutschland geben. Was im Sommer möglich wird, werden wir sehen, aber ich werde keine 3-Wochen-Tour mit allem drum und dran organisieren. Mir ist im Moment nicht nach Hamsterrad.
Vielleicht ergibt sich irgendwas, vielleicht was ganz Kleines, vielleicht was Individuelles. wir fahren auf Sicht in diesen Zeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
11.530
Der gesunde Menschenverstand hat gesiegt. Kannst Du manchen Leuten, die nach Berlin gezogen sind, was davon abgeben?

Vielleicht ergibt sich irgendwas, vielleicht was ganz Kleines, vielleicht was Individuelles. wir fahren auf Sicht in diesen Zeiten.
So wie ich letztes Jahr. Dazu muß aber ein Ruck durch Deutschland gehen, um so ne Politikerrede zu zitieren.

Nächstes Jahr klingt gut für mich, genügend Vorbereitungszeit...

Gruß,

Tim
 
Oben Unten