Amerikanische Lieger

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von _jenne, 15.08.2002.

  1. _jenne

    _jenne Guest

    Es gibt eine Menge amerikanischer Lieger, die hier kaum bekannt sind. Oft werden Spannsitze und weniger hohe Tretlager verbaut. Ist der Import kleiner Mengen besonders teuer? Finde es schade, dass sie in Deutschland kaum zu finden sind.
    j.
    --------------
    Aus: http://www.bentrider.addr.com/Vol21/index.html

    Wo ich glaube, dass dies amerikanische Hersteller sind:

    Vision
    www.visionrecumbents.com

    Terra Cycle
    www.terracycle.com

    Rotator
    www.rotatorrecumbents.com

    Reynolds Weld Lab
    www.reynoldsweldlab.com

    RANS
    www.rans.com/bikes.htm

    Lightning
    www.lightningbikes.com

    Linear
    www.linearrecumbents.com

    Joule
    www.joule.com

    Sun Bicycles
    www.sunbicycles.com

    Human Powered Machines
    www.efn.org/~cat/html

    Haluzak
    www.haluzak.com

    Easy Racers
    www.easyracers.com

    Cambie Cycles
    http://www.cambiecycles.com/

    Burley
    www.burley.com

    Boulder
    www.boulderbikes.com/

    Bike Friday
    www.greengear.com

    BikeE
    www.bikee.com

    Barcroft
    www.barcroftcycles.com
     
  2. >Finde es schade, dass sie in Deutschland kaum zu finden sind.

    Hmm..., ich muß gestehen daß mir praktisch keines dieser Teile gefällt. Mal davon abgesehen das die fast identisch aussehen (Spannsitz, keine Tretlagerüberhöhung) finde ich das Konzept stark überholungsbedürftig.
    Ich denke wenn eine reelle Nachfrage wäre würde man das Zeuch auch in größeren Zahlen importieren.
    Aber: Warum? Ich denke der Europäische Markt ist da Jahre voraus.
    Bis dann,
    Ralf Schmidt
     
  3. >Ich denke wenn eine reelle Nachfrage wäre würde man das Zeuch auch in größeren Zahlen importieren.
    >Aber: Warum? Ich denke der Europäische Markt ist da Jahre voraus.

    Jo, wenn man sich die Webseiten angucken fahren viele Ami's Eigentbauten oder eben europäisches Zeug (Challenge)

    Muss ja nicht immer alles auch Amiland kommen.
     
  4. _jenne

    _jenne Guest

    >Hmm..., ich muß gestehen daß mir praktisch keines dieser Teile gefällt. Mal davon abgesehen das die fast identisch aussehen (Spannsitz, keine Tretlagerüberhöhung) finde ich das Konzept stark überholungsbedürftig.

    Naja, z.T. finde ich diese Räder aber doch ganz gut. Sie sind leicht (ok., weil ohne Federung, aber zum Federn soll der aufrechte Spannsitz reichen) und alltagstauglich. In Sachen Spannsitz sind die Amerikaner doch voraus. Oder hälst du Spannsitze für überholt?

    >Ich denke wenn eine reelle Nachfrage wäre würde man das Zeuch auch in größeren Zahlen importieren.

    Wie sieht es eiegntlich mit europäischen Liegern in Amerika aus? Sind die dort halbwegs beliebt?

    >Aber: Warum? Ich denke der Europäische Markt ist da Jahre voraus.

    Hmm... Holland verbaut praktisch keine Spannsitze. Ich sehe da eine Marktlücke. Deutschland hat nur wenige Kurzlieger mit Spannsitzen im Programm. Im Alltagseinsatzbereich könnten die US-Bikes ihre Kunden finden. Da ist ein hohes Tretlager auch nicht so erwünscht und Gitterrohrrahmen sind eben recht leicht. Ich hätte schon gerne mal so ein Bacchetta Strada (fehlt in der Liste auch noch: http://www.x-eyed.com/ ).
    j.
     
  5. >Naja, z.T. finde ich diese Räder aber doch ganz gut. Sie sind leicht (ok., weil ohne Federung, aber zum Federn soll der aufrechte Spannsitz reichen) und alltagstauglich.

    Joh, wie langweilig ;-) Nein, der Spannsitz ersetzt keine Federung, ist aber besser als nix.

    >In Sachen Spannsitz sind die Amerikaner doch voraus. Oder hälst du Spannsitze für überholt?

    Nein, gibt's aber auch hierzulande in ausreichender Zahl. Spannsitz tut ja auch nur vernünftig bei relativ aufrechtem Sitz. Wenn ich 'nen Spannsitzer möchte nehm' ich ein Toxy.

    >Wie sieht es eiegntlich mit europäischen Liegern in Amerika aus? Sind die dort halbwegs beliebt?

    Wenn man sich die Webseiten ansieht würde ich sagen daß (persönlicher Eindruck) 50% Europäische Serienlieger fahren und 45% Eigenbauten. Von der Stange gibt's da wohl praktisch nix.

    >Hmm... Holland verbaut praktisch keine Spannsitze. Ich sehe da eine Marktlücke. Deutschland hat nur wenige Kurzlieger mit Spannsitzen im Programm.

    Wenn's gefragt wäre würden die welche bauen!? Mit einer guten Auflage finde ich Schale auf jeden Fall besser - auch wenn ein Spannsitz sich erstmal saubequem anfühlt beim Probesitzen. Es ist einfach sehr schwer eine vernünftige Lastverteilung zu realisieren bei unterschiedlichen Fahrergrößen, -gewichten, -formen und Fahrstilen.

    >Im Alltagseinsatzbereich könnten die US-Bikes ihre Kunden finden. Da ist ein hohes Tretlager auch nicht so erwünscht und Gitterrohrrahmen sind eben recht leicht.

    Aber wieder kaum mit Federung. Gitterrohrrahmen sind in der Tat sehr leicht (<img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/zwinker.gif alt=zwinker>) aber auch sehr aufwändig in der Fertigung. So'n Ofenrohr muß nur gebogen werden und ferdich.

    >Ich hätte schon gerne mal so ein Bacchetta Strada (fehlt in der Liste auch noch: http://www.x-eyed.com/ ).

    Gefällt mir überhaupt nicht. Da kann ich auch gleich ein Aeroprojekt fahren. Kurzlieger ohne Federung würde ich sowieso nnie mehr fahren (außer z.B. als reines Renngerät).

    Bis dann,
    Ralf Schmidt
    p.s.: Ich sach' ja nicht das die Amiteile schlecht sind, ich finde nur keinen Grund etwas zu importieren was es hier schon in gleicher oder besserer Ausführung schon gibt - die Ersatzteilversorgung mal ganz außen vor.
     
  6. Da hab ich doch...

    ...die Rennen vergessen in den Satz zu packen:

    >Wenn man sich die Webseiten ansieht würde ich sagen daß (persönlicher Eindruck) 50% Europäische Serienlieger fahren und 45% Eigenbauten. Von der Stange gibt's da wohl praktisch nix.

    Das bezog sich auschließlich auf den Sportbereich. Zum Cruisen haben die Amis ja ausreichend eigene Lieger.

    Bis dann,
    Ralf Schmidt
     
  7. Zum Beispiel ....

    ...so Geräte.
    Naja, ist ja immer Geschmackssache...

    Bis dann,
    Ralf Schmidt

    [​IMG]
     
  8. ACHTUNG!! Bei LinearRecumbents....

    ...poppt eine Porno-Seite hoch!
    Kann beim Zugang über Firmennetz sehr schnell kritisch werden...

    Bis dann,
    Ralf Schmidt
     
  9. Re: ACHTUNG!! Bei Joule ebnso! Da scheint...

    ...jemand die gleiche Liste zu nehmen um die Webseiten zu hacken - oder müssen die amerikanischen Liegeradhersteller ihre schmalen Einkommen aufbessern?

    Bis dann,
    Ralf Schmidt
     
  10. _jenne

    _jenne Guest

    Re: ACHTUNG!! Bei Joule ebnso! Da scheint...

    >...jemand die gleiche Liste zu nehmen um die Webseiten zu hacken - oder müssen die amerikanischen Liegeradhersteller ihre schmalen Einkommen aufbessern?

    Na, sowas! Ich habe vorm Reinkopieren einige Seiten der Amerikaner ausprobiert und keine Schmuddelseite gehabt. Wage es aber nicht, diese nochmal hier zu probieren :)...
    j.
     
  11. Stefan

    Stefan Guest

    Linear

    Hi Leute,

    versuchts mal hiermit:
    <a href="http://129.79.22.9/linear/">http://129.79.22.9/linear/</a>

    Dazu auch:
    <a href="http://groups.google.com/groups?q=linear+group:alt.rec.bicycles.recumbent&hl=de&lr=&ie=UTF-8&selm=300820011147036827%25NBG%40bikeroute.com&rnum=1">Google</a>


    Gruss Stefan

    http://129.79.22.9/linear/
    Google
     
  12. Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hallo Jenne,

    im Allgemeinen bin ich der Meinung, daß heutzutage alle Fahrräder außer Rennräder vollgefedert sein sollten. Und Liegeräder schon zweimal!
    Keiner würde schließlich auf die Idee kommen, ein ungefedertes Motorrad zu bauen.
    Zwar fahre ich bevorzugt geteerte Wege, aber auch geteerte Wege und geschotterte oder gesplittete Feldwege haben manchmal unausweichliche Schlaglöcher. Schon allein das herunterfahren von einem hohen Bordstein ist ohne Federung eine Zumutung für Mensch und Maschine.
    Ich würde mir keinesfalls ein Liegerad ohne Federung kaufen. Das Mehrgewicht nehme ich gerne in Kauf!

    Gruß, Peter
     
  13. _andreas

    _andreas Guest

    Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hallo Peter,

    >Ich würde mir keinesfalls ein Liegerad ohne Federung kaufen. Das Mehrgewicht nehme ich gerne in Kauf!

    Solange ich nur die Hornet und das Emiel kannte habe iich absolut genauso gedacht. Nun habe ich auch noch den Baron und vermisse die Federung überhaupt nicht. (und geniesse das Mindergewicht)

    Viele Grüsse
    Andreas
     
  14. Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hallo Andreas,

    >Solange ich nur die Hornet und das Emiel kannte habe iich absolut genauso gedacht. Nun habe ich auch noch den Baron und vermisse die Federung überhaupt nicht. (und geniesse das Mindergewicht)

    Da muß ich Dir ausnahmsweise widersprechen! <img src=http://www.plauder-smilies.de/yellows/laughing.gif alt=lach>.

    Auch wenn ich das mit dem Baron auch so sehe (ist ja auch ein Sportgerät und kein Feldwegtrecker) muß eine Federung (hinten) nicht unbedingt Mehrgewicht bedeuten. Der Rahmen muß nicht auf die hohen Lastspitzen ausgelegt werden, die auftreten, wenn man mit nem ungefederten über/durch Hindernisse fährt. Und: Ein guter Dämpfer hat gerade mal 250g, die Lagerung liegt noch darunter.

    Oder anders ausgedrückt:
    Solange ich nur den Baron kannte habe ich absolut genauso gedacht. Nun habe ich auch noch das Agresti und vermisse das steife Fahrwerk überhaupt nicht. (und geniesse den Komfort) <img src=http://www.plauder-smilies.de/biglaugh.gif alt=biggrin>.

    Bis dann,
    Ralf Schmidt
    p.s.: Ich würde mir den Baron aber auch nur ungefedert kaufen - und zwar jederzeit wieder!

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  15. _andreas

    _andreas Guest

    Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hi Ralf,

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, hätte ich in meinem ersten Posting bloss exklusiv geschrieben:

    "Solange ich nur die Hornet und das Emiel kannte habe ich absolut genauso gedacht. Nun habe ich auch noch den Baron und vermisse die Federung überhaupt nicht."

    ... wären wir uns endlich mal auf Anhieb einig gewesen ...

    Deinen weiteren Ausführengen stimme ich voll zu, bis auf:

    >Nun habe ich auch noch das Agresti und vermisse das steife Fahrwerk überhaupt nicht.

    Ich wundere mich immer wieder über den "Komfort" des Barons, hätte nie gedacht, dass der Rahmen und die Reifen so viel wegstecken. Insofern finde ich den Ausdruck "steifes Fahrwerk" unzutreffend.

    Viele Grüsse
    Andreas

    (der heute Abend Fliesen legen muss statt zu radeln <img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/sauer.gif alt=sauer>)
     
  16. Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hiya Andreas,
    >Ich wundere mich immer wieder über den "Komfort" des Barons, hätte nie gedacht, dass der Rahmen und die Reifen so viel wegstecken. Insofern finde ich den Ausdruck "steifes Fahrwerk" unzutreffend.

    Ja, ich finde das "weiche" Fahrwerk <img src=http://www.plauder-smilies.de/biglaugh.gif alt=biggrin>für ein Rennrad ebenfalls 100%ig gelungen.
    Aber: Mit meinen 15cm Federweg kann ich eben auch mal schnell einen Feld- oder Waldweg nehmen wenn mir danach ist. Normalerweise bügel ich auch am liebsten "glatt", wenn es aber z.B. dunkel wird oder die Power etwas raus ist kann so ein Lust-Umweg sehr schön sein. Mit dem Baron bin ich zwar auch schon auf guten Waldwegen unterwegs gewesen, hier kann aber ein übersehenes Schlagloch böse ausgehen.
    Außerdem habe ich bei meinem Trainingsstand praktisch keinen Geschwindigkeitsverlust zum Baron (außer am Berg, ein paar Kilo müssen noch runter am Rad).

    Bis dann,
    Ralf Schmidt

    [​IMG]
     
  17. _andreas

    _andreas Guest

    Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hallo Ralf,

    >Ja, ich finde das "weiche" Fahrwerk <img src=http://www.plauder-smilies.de/biglaugh.gif alt=biggrin>für ein Rennrad ebenfalls 100%ig gelungen.

    du provozierst ... (und das so kurz vorm Wochende)

    Aber was ist an dem weichen Rahmen so schlimm (provoziere ich? nicht absichtlich auf jeden Fall)?

    >Aber: Mit meinen 15cm Federweg kann ich eben auch mal schnell einen Feld- oder Waldweg nehmen wenn mir danach ist.

    Hier vergleichst Du Äpfel mit Birnen: Würdest Du meinem Nachbarn, der sein 8 kg Carbon-Upright RR preist auch antworten "Nun mit meinem MTB" springe ich aber jede Treppe runter" ?

    > Mit dem Baron bin ich zwar auch schon auf guten Waldwegen unterwegs gewesen, hier kann aber ein übersehenes Schlagloch böse ausgehen.

    Wie schnell geht das?

    >Außerdem habe ich bei meinem Trainingsstand praktisch keinen Geschwindigkeitsverlust zum Baron

    Dann setz dich mal wieder auf den Baron und vergleiche dann, auch dies denke ich ist wieder ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen, nur weil der "starke" Ralf auf dem Agresti fast oder genauso schnell ist wie der Schwache auf dem Baron war, ist das Agresti noch lange kein Renner

    (außer am Berg, ein paar Kilo müssen noch runter am Rad).

    Wie/Wo kann man am Rad nachträglich noch _Kilos_ sparen (davon ausgehend, dass die Bestückung von Anfang an auf Gewichtsreduzierung ausgelegt war)? Kannst ja kaum was wegflexen?

    Viele Grüsse
    Andreas

    [​IMG]
     
  18. Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hiya Andreas,
    ich dachte der Thread wäre zu ende, da fängst Du ganz von vorne an <img src=http://www.plauder-smilies.de/yellows/laughing.gif alt=lach>.

    >du provozierst ... (und das so kurz vorm Wochende)
    >Aber was ist an dem weichen Rahmen so schlimm (provoziere ich? nicht absichtlich auf jeden Fall)?

    NEIN, ich wollte nicht provozieren, ich finde den an der richtigen Stelle weichen Rahmen wirklich gelungen!

    >Hier vergleichst Du Äpfel mit Birnen: Würdest Du meinem Nachbarn, der sein 8 kg Carbon-Upright RR preist auch antworten "Nun mit meinem MTB" springe ich aber jede Treppe runter" ?

    Seh' ich anders! Mit dem MTBike bin ich auf flach/Asphalt gut und gerne 20% langsamer als auf der Rennmaschine (Schnitt ca. 25km/h zu 30km/h?). Mit dem Agresti sind's mglw. 5%, eher weniger.

    >Wie schnell geht das?

    Recht schnell! Tochter im Anhänger, nach hinten gequatscht, rumms, voll durch. Hat mich ganz schön gebeutelt (gerade noch ohne Sturz).

    >Dann setz dich mal wieder auf den Baron und vergleiche dann, auch dies denke ich ist wieder ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen, nur weil der "starke" Ralf auf dem Agresti fast oder genauso schnell ist wie der Schwache auf dem Baron war,

    Hahaha, ich habe dieses Jahr c. 500km insgesamt, da kann von "stark" keine Rede sein. Im Spurt wäre ich auf dem Baron sicherlich wesentlich schneller weil leichter, aber nicht auf Strecke.

    > ist das Agresti noch lange kein Renner

    Kein ausgesprochener Renner, aber Sitzneigung mit 28° nur etwas über der oberen Stellung beim Baron (ändere ich noch) und der Sitz ist ca. 10cm höher. Das macht vergleichsweise in etwa den Unterschied beim Rennrad von mit/ohne Trialenker aus.

    >(davon ausgehend, dass die Bestückung von Anfang an auf Gewichtsreduzierung ausgelegt war)?

    Falsche Annahme! Das Rad sollte a) fertig werden und b) möglichst preiswert sein. Deshalb ist z.B. der Vorbau aus dem Baumarkt, der Lenker ebenfalls. Die Kombination schätze ich auf irgendwas um die 2kg, mit dem geplanten AlCuMgPb-Rohr werde ich auf ca. 300g kommen. Am Hinterrad könnte ich noch ca. 900g einsparen, das bleibt aber vorerst drin. Der Sitz ist ein älterer 08/15 Glasfasersitz, da sind 500g Einsparung drin.
    Soweit zu den schnell umsetzbaren Einsparmöglichkeiten (Quick-Wins <img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/zwinker.gif alt=zwinker>).

    Kannst ja kaum was wegflexen?

    Doch <img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/aetsch.gif alt=aetsch>.
    Das hintere Auslegerrohr (wo der Gebäckträger drauf ist) könnte ich in der Tat wegflexen. Hab' ich auch schon überlegt, ca. 500-600g. Ist aber sooooo schön steif, und warum sollte ich dann wieder (irgendwann) nen Baron kaufen oder nen Carbon-Eigenbau angehen?

    Bis dann,
    Ralf Schmidt

    [​IMG]
     
  19. _andreas

    _andreas Guest

    Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hallo Ralf,

    >ich dachte der Thread wäre zu ende, da fängst Du ganz von vorne an

    es kommt doch meist anders als man denkt

    >>> Mit dem Baron bin ich zwar auch schon auf guten Waldwegen unterwegs
    >>>gewesen, hier kann aber ein übersehenes Schlagloch böse ausgehen.

    >>Wie schnell geht das?

    >Recht schnell! Tochter im Anhänger, nach hinten gequatscht, rumms, voll durch.
    >Hat mich ganz schön gebeutelt (gerade noch ohne Sturz).

    Oh sei mir nicht böse, ich habe jetzt weniger an Deine Gesundheit gedacht (und von Deiner Tochter wusste ich ja nichts), sondern an einen Rahmenschaden.

    Und meinte "Wie schnell tritt ein solcher ein?"

    Meine Hornet und vor allem das Emiel meiner Freundin bügeln einige Unebenheiten weg, aber ein wirklich kräftiges Schlagloch, auf das man unvorbereitet trifft, könne auch dort zum Sturz führen.

    Nein, ich habe mich schon häufiger gefragt, wieviel Schläge/Unebenheiten der Baron (mit einem 90 + x kg Fahrer) wohl einsteckt ohne zu brechen.

    >Falsche Annahme! Das Rad sollte a) fertig werden und b) möglichst preiswert sein. Deshalb ist z.B. der Vorbau aus dem Baumarkt, der Lenker ebenfalls.

    Aus dem Baumarkt? Aus dem BAUMARKT? BAAAUUUUMAAAAARKT? <img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared><img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared><img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared><img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared><img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared><img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared><img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared><img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared><img src=http://space.wh1.tu-dresden.de/~thomas/mb/smilies/scared.gif alt=scared>

    Gabs wohl nicht bei Ebay? <img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/aetsch.gif alt=aetsch>

    >schätze ich auf irgendwas um die 2kg, mit dem geplanten AlCuMgPb-Rohr werde ich auf ca. 300g kommen.

    wow, hätte ich nicht gedacht

    >Am Hinterrad könnte ich noch ca. 900g einsparen, das bleibt aber vorerst drin.

    Das täte ich als erstes umtauschen aber Geschmäcker sind verschieden

    >Kannst ja kaum was wegflexen?
    >Doch .<img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/aetsch.gif alt=aetsch>

    grins


    Viele Grüsse
    Andreas

    [​IMG]
     
  20. Re: Amerikanische Lieger, Federung

    Hiya Andreas,
    >Nein, ich habe mich schon häufiger gefragt, wieviel Schläge/Unebenheiten der Baron (mit einem 90 + x kg Fahrer) wohl einsteckt ohne zu brechen.

    Naja, 90+x kg ist ja schon oberes Ende <img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/aetsch.gif alt=aetsch>.

    Wann der bricht kann niemand sagen, das kann beim ersten heftigen Loch sein - oder nach 100.000km.

    >Aus dem Baumarkt? Aus dem BAUMARKT? BAAAUUUUMAAAAARKT?

    Naja, wo soll man sonst 'nen 35cm Langen Vorbau kaufen? Ist übrigens der gleiche wie z.B. von Bicycles.de

    >Gabs wohl nicht bei Ebay?

    Kai Zeit!

    >wow, hätte ich nicht gedacht

    Weiß' ich <img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/spitz.gif alt=spitz>!

    >>Am Hinterrad könnte ich noch ca. 900g einsparen, das bleibt aber vorerst drin.
    >Das täte ich als erstes umtauschen aber Geschmäcker sind verschieden

    Stimmt. Hauptelement an meinem Rad ist nun mal Aluminium, Rahmen, Gabel, Vorderrad, Kurbelgarnitur, etc. Daher passt das Alu-Trispoke sehr gut dazu. Mglw. gibt's in absehbarer Zukunft auch noch einen Alu-Sitz - wg. dem einheitlichen Stil/Material/Farbe.

    Aber: Geschmäcker sind nun mal verschieden <img src=http://www.plauder-smilies.de/biglaugh.gif alt=biggrin>.

    Bis dann,
    Ralf Schmidt

    [​IMG]
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden