Alpha7 Hinterradausbau

Beiträge
119
Ja die Hülse ist ein Geduldspiel. Hab schon überlegt einen Dorn zu machen der sie zentriert hält bis die Achse kommt.
Da braucht es keinen Dorn, einfach Papier rollen (das Papier möchte sich ja wieder entrollen und so bleibt die Hülse gut zentriert) und hineinstecken, die Achse drückt es wieder raus in die Hülse bleibt zentriert.
 

Anhänge

  • 56A9473F-26FA-49E1-96B6-671E42CC0A3B.jpeg
    56A9473F-26FA-49E1-96B6-671E42CC0A3B.jpeg
    69,6 KB · Aufrufe: 28
  • D47F0D4D-50F4-4A8C-9F13-1CDF56776264.jpeg
    D47F0D4D-50F4-4A8C-9F13-1CDF56776264.jpeg
    92,5 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.506
Ja die Hülse ist ein Geduldspiel. Hab schon überlegt einen Dorn zu machen der sie zentriert hält bis die Achse kommt.
Gleiche Überlegung hatte ich vor einigen Jaheen auch und direkt umgesetzt, nebst einer Wartungsbohrung mit Verschlussdeckel auf der Seite der Achsschraube und Entnahmewerkzeug für die Schraube, damit sie nicht im Dreck landet:
DF-Optimierung - Hinterradaus- u. Einbau
und weitere Beiträge dort.

Gab damals teils Hähme, auch vom Meister, wie: "eine Lösung für ein Problem, das es nicht gibt". Wenn ich mir den Faden hier so anschaue, sehen da doch einige ein Problem, so wie auch Du, als erfahrener Schrauber. Muß halt ein jeder für sich entscheiden, wie er damit umgeht. Das Schwingenkonstrukt, so wie es ist ab Werk, hat halt unendliche Vorteile. Zum Beispiel allein schon, daß man für einen Schlauch- oder Reifenwechsel das Rad garnicht erst auszubauen braucht. Wie so oft, gibt es nur Details, die man besser machen kann und da muß man sehen, ob es sich für einen (selbst) lohnt.
 
Beiträge
2.856
Leute, man kann's auch kompliziert machen....
Wenn ich das VM auf der rechten Seite vor mir liegen habe und ich das HR horizontal reinlege, verrutscht die Hülse nicht.
Außerdem habe ich ja noch einen Zeigefinger an der anderen Hand, mit dem ich die Hülse notfalls zentrieren kann. :cool:
 
Beiträge
1.506
Leute, man kann's auch kompliziert machen....
Wenn ich das VM auf der rechten Seite vor mir liegen habe und ich das HR horizontal reinlege, verrutscht die Hülse nicht.
Außerdem habe ich ja noch einen Zeigefinger an der anderen Hand, mit dem ich die Hülse notfalls zentrieren kann. :cool:
Das zeige mal allen, die hier Probleme hatten, jeweils an ihrem VM. Ich denke, Du übersiehst, daß es hier starke Streuungen in den Fertigungstoleranzen gibt, die das bei jedem ein wenig anders geschehen lassen.
Also nur weil es bei Dir so schön flutscht, heißt das noch lange nicht, daß es dies auch bei den anderen tut, auch wenn sie es exakt so handhaben, wie Du.
Hinzu kommt, daß nicht jeder auf die Fummelei und schwarze Finger steht, wenn's auch Lösungen gibt, wie es stets reproduzierbar viel einfacher geht.
 
Beiträge
4.049
das VM auf der rechten Seite vor mir liegen habe und ich das HR horizontal reinlege, verrutscht die Hülse nicht.
Außerdem habe ich ja noch einen Zeigefinger an der anderen Hand, mit dem ich die Hülse notfalls zentrieren kann.
Mein 622er HR mit 32 mm Reifen muss mit viel Kraft reingedrückt werden. Dabei wird ein lose Hülse gerne verschoben. Meine alten Speckfinger bekomm ich leider nicht um die Ecke für die Zentrierung. Also muss ich dann das Rad nochmal rausnehmen. Aber spätestens im 3.Anlauf ging bisher die Achse immer rein.
nebst einer Wartungsbohrung mit Verschlussdeckel auf der Seite der Achsschraube
Hatte ich auch im DF, da kam ich von unten mit der Hand nicht rein, um die Befestigungsschraube einzudrehen. Im A7 sitzt das HR wohl etwas besser mittig und der Platz reicht mir.
 
Beiträge
8.426
Hier wurde nochmal das gleiche Thema angesprochen:

Lösung:
Etwa 2cm Muffe eines M16 Installationsrohres mit etwas Klebeband einseitig bündig umwickeln, bis der Außendurchmesser knapp 19mm beträgt, dann das einseitig überstehende Klebeband kegelförmig verdrillen. Diese mitwandernde Zentrierhülse kann man nun mit der spitzen Seite freilaufseitig in das Kugellager und die Distanzhülse einführen. Dann rein mit dem Rad in den Radkasten, und die Steckachse durchschieben. Die mitwandernde Zentrierhülse zentriert die innere lose Distanzhülse an den Übergängen zu den Kugellagern, und wird am Ende einfach aus der Nabe herausgestoßen.
 
Beiträge
2.856
auch wenn sie es exakt so handhaben, wie Du.
Das ist ja nicht meine Methode, sie wurde von Daniel himself so im Video gezeigt.
Und dabei gibt's höchstens ölige/fettige Finger aber keine schwarzen.
Damit es auch unterwegs flutscht, sollte es jeder Zuhause probieren und notfalls gängig machen, aber um Himmels Willen nicht wieder mit Gewalt reinkloppen.
 
Beiträge
3.808
oder beim nächsten Lagerwechsel einfach etwas Knisterfolie, Syropor oder Montageschaum mit reinpacken um den Distanzring zu zentrieren.

Das kann doch wohl nicht so schwer sein....:sleep:
 
Beiträge
2.666
Was soll's denn kosten, pro Stück?
Lass mich erst einmal welche drucken und dann überprüfe ich mal die Funktionalität.

Hat jemand gerade die erforderlichen Maße da? Dann kann ich gleich das Teil einmal zeichnen und anschließend drucken.

Heute Abend weiß ich dann mehr. Es wird aber eher ein „ich gebe mal einen aus“ Artikel werden. Der Aufwand für Verpacken und verschicken ist vermutlich größer.

Wenns funzt bring ich dann mal welche zur WM mit.

Gruß
Axel
 
Oben