Beiträge
314
Ich hatte früher auch mal geglaubt mit einer Spitze vorne, ist mein Luftwiderstand viel geringer bis ich gemerkt habe, dass damit die Windgeschwindigkeit hinter der Spitze zunahm. Zusätzlich hatte ich noch grösseren Lärm aufgrund der höheren Windgeschwindigkeit. Also besser eine grosse gerundete Form (wie bei der A9-Front) - anstatt einer Spitze, so dass damit die Windgeschwindigkeit und der Lärm dahinter abnimmt? Das ist auf jeden Fall komfortabler. Der cw-Wert wird geringer, die Stirnfläche wird dann natürlich aber grösser. Mit der geringeren Windgeschwindigkeit kann allerdings dann die Luft nicht mehr so gut über die grosse Öffnung hinwegströmen. Hier wäre vermutlich ein Naca Duct davor noch sinnvoll, um wie ein Air Curtain zu wirken. Was meint ihr, wird beim A9 trotz der grössere Stirnfläche (a) das cw*a geringer?
 
Beiträge
314
Habe ich ja eigentlich schon beantwortet, bei einem Kopf-Draussen-Modell ohne Kopfhaube hat man ja eigentlich den schlechtesten Luftwiderstand im Kopfbereich. Vergleicht man das mit den bestehenden Modellen mit Rinnen vorne woodurch die Luft mit höherer Geschwindigkeit in das Gesicht des Fahrers gepeitscht wird, dann ist die Zunahme der Stirnfläche in diesem mittleren Front-Bereich besser, weil damit im Resultat der Luftwiderstand vermutlich trotzdem geringer wird.
 

eisenherz

gewerblich
Beiträge
7.072
Ich hatte früher auch mal geglaubt mit einer Spitze vorne, ist mein Luftwiderstand viel geringer bis ich gemerkt habe, dass damit die Windgeschwindigkeit hinter der Spitze zunahm. Zusätzlich hatte ich noch grösseren Lärm aufgrund der höheren Windgeschwindigkeit. Also besser eine grosse gerundete Form (wie bei der A9-Front) - anstatt einer Spitze, so dass damit die Windgeschwindigkeit und der Lärm dahinter abnimmt? Das ist auf jeden Fall komfortabler. Der cw-Wert wird geringer, die Stirnfläche wird dann natürlich aber grösser. Mit der geringeren Windgeschwindigkeit kann allerdings dann die Luft nicht mehr so gut über die grosse Öffnung hinwegströmen. Hier wäre vermutlich ein Naca Duct davor noch sinnvoll, um wie ein Air Curtain zu wirken. Was meint ihr, wird beim A9 trotz der grössere Stirnfläche (a) das cw*a geringer?
Für die Stirnfläche ist doch nicht die Form entscheidend.
Denselben Kreisdurchmesser kann ich mit einem Kegel oder einer Kugel versehen … oder dem“Pinguinschnabel“die Fläche bleibt gleich
 
Zuletzt bearbeitet:

eisenherz

gewerblich
Beiträge
7.072
Habe ich ja eigentlich schon beantwortet, bei einem Kopf-Draussen-Modell ohne Kopfhaube hat man ja eigentlich den schlechtesten Luftwiderstand im Kopfbereich. Vergleicht man das mit den bestehenden Modellen mit Rinnen vorne woodurch die Luft mit höherer Geschwindigkeit in das Gesicht des Fahrers gepeitscht wird, dann ist die Zunahme der Stirnfläche in diesem mittleren Front-Bereich besser, weil damit im Resultat der Luftwiderstand vermutlich trotzdem geringer wird.
Man kam auch die Verkleidung vor dem Loch so gestalten, dass die Luft über das Loch hinwegströmt. Auch bei einer Kopfhaube gibt es Punkte an denen die Luft komprimiert wird und ihr Strömungsverhalten ungünstig ändern muss.
Für Highspeed ist das mit einer Haube natürlich am besten zu steuern/ kontrollieren.
Im Alltag/ Stadtverkehr fände ich die Möglichkeit gut zu hören wichtiger.
 
Beiträge
314
@eisenherz : Danke, du hast Recht, selbst wenn man eine Rinne in der Mitte macht, dahinter kommt ja noch die Kopfhutze. Und da die Kopfhutze ja im Halsbereich hier schmaler wird, kann sogar beim A9 gegenüber dem After7 die Stirnfläche gesunken sein.
 
Beiträge
3.520
Was auch nicht die Frage war. Da kam doch auch Luftwiderstand vor;)
Viel Geraunze hier derzeit.
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
846
bei einer Kugel und einer Scheibe mit gleicher Stirnfläche wird die Kugel trotzdem einen niedrigeren Windwiderstand zeigen
Ich glaube, dass es nicht darum ging. Vielmehr wurde vorher - gewollt oder ungewollt / durch unglückliche Formulierung - gesagt, dass sich durch die rundere Form der Nase eine größere Stirnfläche ergäbe (was für sich erst mal Quatsch ist). DAS - so habe ich es aufgefasst - wollte @eisenherz richtigstellen.
 
Beiträge
1.531
Zum angeblichen Auftrieb: Vom Staupunkt strömt die Luft in alle Richtungen beim VM. Da ein VM v.a. oben kaum eine wirkliche Fläche aufweist, gibt es auch kaum aerodynamischen Auftrieb. (Vor der Haube entsteht sogar eher noch Abtrieb, aber auch nur in geringstem Maß.) Wenn überhaupt, dann haben die Seiten ein flügelähnliches Profil. Das würde ein VM aber eher seitenwindanfällig, als auftriebanfällig machen. Oh, ... ... ... stimmt ja ... :sneaky:

Ein Kammheck hat z.B. bei einer Längenbeschränkung wie bei Gravitycars Sinn und kann dort eine Verbesserung darstellen. Dort besteht das Problem, das Heck kurz hinter den relativ breiten Schultern enden lassen zu müssen. Beim VM gewinnt die Schwanzverlängerung immer und macht das Ganze allein durch Gegenkräfte weniger seitenwindanfällig. Ein längeres Gravitycar mit Aeroheck ist immer schneller als ein kurzes mit Kammheck (wenn ansonsten glecih), aber nicht regelkonform.

wird beim A9 trotz der grössere Stirnfläche (a) das cw*a geringer?
Das ist veilleicht nicht unmöglich, aber äußerst unwahrscheinlich. Meiner Einschätzung nach steht der große Querschnitt des Alpha7 bereits einer besseren Performance im Weg. Wie soll das bei größerem Querschnitt besser werden? You cannot outsmart physics. Die Luft muss nun einmal möglichst sanft aus dem Weg geschoben und hinten wieder möglichst sanft und wirbelfrei zusammengeführt werden. Ein steilerer Winkel -- oder mit anderen Worten: ein weiteres Aus-dem-Weg-schubsen auf derselben Weglänge -- hilft da nicht.
Das Alpha7-Heck hingegen kann dennoch gut funktionieren, weil es in der Realität ständig andere Anströmwinkel gibt, und dafür ist die gewählte Form clever. Zudem gewinnt das Alpha mit dem glatten Unterboden.
 
Beiträge
314
Irgendwo stand 3cm mehr Höhe.
Wenn das A9 gleich lang wäre wie das A7, aber nur breiter und höher wird, wäre das schon ein Aerodynamik-Nachteil. Kann jemand etwas zur Länge und Breite schreiben?
 
Beiträge
862
Nachdem Daniel am Sonntag beim "Wintertraining" auf der Kölner Radbahn war (und ich auch), hab ich natürlich die Gelegenheit genutzt und gefragt, wann ich zum Probesitzen zu ihm kommen darf. Er meinte in 5-6 Monaten gäbe es ein Exemplar zum Probesitzen.
 
Oben