Alpha 7, After 7, Alpha 9??

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
801
Außerdem muß man sich bei den Fahrwerkseinstellung noch zusätzlich an der Chassis orientieren: Es ist ein bestimmter negativer Sturz erforderlich, damit der Fahrtwind ohne starke Verwirbelungen am Radkasten vorbeiströmen kann. Aber zusätzlich hat man bei den Fahrwerkseinstellungen sehr wenig Spielraum, weil der Radkasten ja bündig zum Rad mit wenig Luft dazwischen ist. Der negative Sturz führt dann zwar zu weniger Umkippgefahr, reibt aber den Reifen immer mehr auf der Innenseite ab und das führt dann mit der Zeit zu noch mehr negativen Sturz und vorzeitigem Reifenverschleiss. Aber auch die Bremswirkung ist gerade bei schweren VM nicht mehr so heftig, wenn nur die halbe Reifenbreite greift oder man holt sich dann schnell einen Bremsplatten auf der Innenseite bei starkem Bremsen. Den Bremsplatten hatte ich jetzt schon 2 mal.
Alles Falsch, es hat weniger Sturz. Das AfterSeven ist in seiner Gesamtheit für mich das Alltagstauglicher. Das heist nicht das ich hier lenken will
 
Beiträge
90
Ort
Heilbronn
Velomobil
Go-One Evolution
Liegerad
Velokraft VK2
Ich habe ein VM mit offenen Radkästen und habe hier die Nachteile von offenen Radkästen aufgezählt. Ich sehe mehr Vorteile bei geschlossenen Radkästen.
 
Beiträge
49
Pro geschlossen. (Größere Reifenwahl, mehr Stauraum innen, schneller, leichter[?]. Der größere Wendekreis ist nur theoretisch ein Problem.)
Laut Video ist der Rad-Ausbau beim After7 kinderleicht und um die letzten Befürworter offener Radkästen umzustimmen, muss die Serviceluke des After7 konsequent weiter gedacht werden. Die Luke so groß machen, dass z.B. der Elastomer-Wechsel am Federbein ebenso kinderleicht funktioniert (ohne Ausbau). Oder ein Bremsenservice. Oder das Luft aufpumpen mit einer kleinen Handpumpe ohne Schlauch auf 12 Uhr. Usw...
Alpha9_Serviceluke.jpg
 

Düsentriebin

gewerblich
Beiträge
801
Hatte kein i net dann so
 

Anhänge

Oben