1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Allrad-Quad

Dieses Thema im Forum "Trikes / Quads" wurde erstellt von VeloziPedro, 06.10.2016.

  1. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo,

    @--freeride-- , @Gerhard Naujok Danke für Eure Hinweise. Ich werde mich nochmals unter diesen Gesichtspunkten mit dem Thema Tretlagermotor und Pinion als Zwischengetriebe beschäftigen, zumal BBS und Pinion hier schon vorhanden sind. Bis dahin das Motorthema zum Schutz des Threads bitte nicht weiter ausweiten. Anpassungen sind derzeit noch möglich.

    Gruß

    Peter
     
    Kraeuterbutter gefällt das.
  2. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    410
    Prima,

    hast Du schon ein paar Konstruktive Details der Achsen, die Du zeigen kannst?
     
  3. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo,

    vorne möchte ich gerne die Gelenkwellen von Samagaga verwenden. Die haben andere Gelenke als die jetzigen und lenken weiter aus. In einem Fall habe ich eine Keilwelle abgedreht und die bestehenden Aufnahmen von Samagaga zur Rahmenmitte ersetzt. Darauf werden die Ritzel montiert. Die Freiläufe sind dann in den Naben. Das zweite System wird mit den Originalteilen ausgestattet werden und kann sowohl mit Differential als auch mit Freiläufen betrieben werden.

    Die Hinterachse ist, wie schon beschrieben bei einem System durchgängig, beim zweiten möchte ich die Originalteile von Samagaga verwenden. Ich brauche noch ein paar Tage, bis ich das fertig habe.

    Ich hatte zuletzt Unruhe im Lenker und konnt mir das nicht richtig erklären. Hinten links ist die Welle verbogen und das Rad eiert. Das kam wohl daher, dass ich nächtens einer kleinen schwarzen Katze mein Reifenprofil ersparen wollte und auf seltsame Weise plötzlich stand. Das Quad ist dann krachend hinter mir heruntergefallen.

    Gruß

    Peter
     
    kajos gefällt das.
  4. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Habe noch ein Bild gemacht:

    Keilwelle mit Passfedernut zum Anschluss an die Gelenkwellen. Ritzel ist nur Demo.

    P1000927.JPG

    Peter
     
    --freeride--, kajos und Little Willy gefällt das.
  5. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo,

    ich habe die Keilwelle nochmal neu gemacht, weil ich auf dieser eine Kassette montieren möchte. Es wird folglich die Möglichkeit geben mit Pinion und Kassette, Tretlager und Kassette, Tretlagermotor und Kassette oder Tretlagermotor und angeflanschter Rohloff zu fahren. Letztere wird eher eine theoretische Möglichkeit bleiben. Für mich favorisiere ich die erste. Der Antrieb zur Keilwelle erfolgt über einen Mitnehmer, der an die überstehenden Zapfen des Spiders angeflanscht wird. Der Antrieb nach hinter wird über die linke Seite gehen, kann aber auch durch drehen der Hinterachse auf die rechte Seite gelegt werden. Die Sitzposition ist um ca. 10 cm gegenüber dem Allrad-Trike nach hinten verlegt. Dadurch ist der Ausleger relativ steil und damit das Schaltwerk vorne nicht im Weg, zumindest nicht bei den Geländegängen. Eine für mich optisch befriedigende Lösung mit Tretlagermotor und Pinion habe ich nicht gefunden.

    Unterhalb der Kassette wird eine Blattfeder montiert werden. Die Aufhängung oben erfolgt über Querlenker aus CrMo-Stahl, die hinter der Kassette v-förmig vorbeigeführt werden. Die Tretlagerhülse markiert den Knick zwischen Tragrahmen und Tretlagermast und wird angeschweißt.

    P1000928.JPG

    Gruß

    Peter
     
    Franz, TitanWolf und kajos gefällt das.
  6. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo,

    die Lenkerteile sind gekommen und wurden montiert. Ich habe mich für einen 1.5 VRO-Vorbau entschieden und in diesen über eine Hülse einen 1 1/8" Steuersatz eingebaut. Der Gabelschaft wird fest mit dem Rahmen verbunden. Die Lenker werden quasi verkeht montiert (die Barends in das Zentralrohr). Dadurch ergibt sich eine größere mögliche Breite und eine geringere Höhe, was so beabsichtigt ist. Das sieht ein bißchen oversized aus, bringt aber hoffentlich die Stabilität, die ich mir für meine Anwendung wünsche.

    P1000930.JPG

    Gruß
    Peter
     
  7. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo,
    die Rahmenteile kamen heute vom Rohrlaser :). Ich habe sie mal zusammengesteckt.

    P1000932.jpg P1000933.jpg

    Die Hinterachse habe ich nochmal neu gemacht. Das ist jetzt eine 25mm Hohlwelle aus Edelstahl. Der Ritzelträger ist aufgeschweißt. Denke gerade darüber nach, ein größeres Ritzel zu nehmen und die Kette über der Blattfeder laufen zu lassen. Das ist zwar nicht so elegant, aber einfacher. Ich würde dann noch eine Umlenkrolle am Anfang der Blattfeder montieren. An den Enden der Welle werden gehärtete Wellenteile montiert. Die Aufhängepunkte sind nah an der Rahmenmitte. Ich hoffe dadurch auf eine bessere Drehbewegung der Achse ohne seitlichen Versatz.

    Vorne habe ich den Motor eingebaut. Alternativ wird es eine Pinion sein, mit dann über 1000% Entfaltung. Beim Motor habe ich ein 22er und 36er Kettenblatt befestigt. Das muss ich erst testen. Die zwei kleineren Ritzel werde ich wohl abmontieren und statt dessen auf dem Freilaufkörper den Antrieb zum Hinterrad realisieren. Das ist einfacher und leichter und jenseits von 25 km/h muss man mit dem Quad nicht treten.

    Da die vordere Blattfeder unterhalb der Kassette läuft, ist die Bodenfreiheit nur noch bei 20cm. Ich habe deshalb 24" Fatfelgen und Reifen bestellt. Wenn alles passt, kommen die Reifen bei einer Lenkbewegung gerade noch am Sitz vorbei.

    Grüße

    Peter
     
    Crimargia, TitanWolf, BuS velomo und 2 anderen gefällt das.
  8. kajos

    kajos

    Beiträge:
    179
    Aussehen tut das ja spitze, aber ich befürchte ein Ein-/Ausfedern, abhängig von der Pedalkraft durch Nachgeben der Blattfeder, besonders wenn sie gerade nicht genau in der mittigen Fluchtline zum Kettenverlauf liegt.
    Je einseitiger zudem das Ritzel angebracht ist, umso mehr dürfte hierdurch die Hinterachse pendeln (einseitig ein-/ausfedern), abhängig vom eingebrachten Drehmoment.

    Durch das ohnehin gegebene Wippen unter Last, rein vom Körper des Fahrers ausgehend, dürfte es sich ev. richtig aufschaukeln können, gerade bei niedrigen Geschwindigkeiten und hohem Druck auf die Pedale
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2016
    VeloziPedro gefällt das.
  9. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo,

    die hintere Blattfeder ist von der Form ähnlich der bisherigen Ausprägung. Ein Aufschaukeln habe ich nicht bemerken können. Beim Antritt gibt es im ersten Moment ein spürbares Einfederungsverhalten, danach nicht mehr. Hinten liegt wohl zuerst mehr Kraft an, während die Wellen vorne mit dem Spiel in Freilauf und den Gelenken etwas brauchen. Dann wird aber die eingeleitete Kraft - zumindest beim Geradeausfahren - auf beide Achsen aufgeteilt, so dass insgesamt trotz Pinion weniger Kraft am Hinterbau ankommt. Wie sich die Vorderradfederung auf ein allgemeines Wippen des Gefährts auswirkt wird sich zeigen. Ich hatte bislang eine 6mm Blattfeder verwendet, jetzt eine 8mm Feder. Dies soll der insgesamt kleineren Entfaltung und damit größerer Krafteinleitung Rechnung tragen. Vorne werde ich auch Blattfedern montieren. Dadurch muss die Verschränkung am Hinterbau, zumal bei Freilauflösung, nicht so groß sein wie bisher. Zudem werde ich die Ketten im Zugtrum etwas besser leiten und näher an die Blattfeder heranführen.

    Gruß

    Peter
     
    kajos gefällt das.
  10. AxelK

    AxelK

    Beiträge:
    944
    Alben:
    8
    Ort:
    Wölfersheim
    Velomobil:
    Quattrovelo
    Trike:
    Hase Kettwiesel
    Mal ein paar Fragen zu den Blattfedern. Woher beziehst Du die?
    Bearbeitest Du das Material dann selbst, oder lässt Du sie nach Vorgabe fertigen?
    Was so etwas kostet würde mich auch interessieren.
    .....und ganz nebenbei finde ich Dein Projekt genial (y)
     
    VeloziPedro gefällt das.
  11. Gerhard Naujok

    Gerhard Naujok

    Beiträge:
    966
    Alben:
    2
    Trike:
    AnthroTech Trike
    Ich verstehe das Foto nicht ganz. Wenn das dicke Rohr die Welle mit 25 mm Außendurchmesser ist, die dünneren Rohre an den Enden der Welle die gehörteten Wellenteile (stecken die in der Hohlwelle?) und die Blattfedern mit den igubal-Stehlagern befestigt sind, wie können dann die Klemmen der Stabilisatorstäbe auf der sich drehenden Welle befestigt sein?
     
  12. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Das Material kommt von Masterplatex und ist, soweit ich das beurteilen kann gut laminiert. Die ersten Platten habe ich mit der Kreissäge zugeschnitten. Danach brauchts eine Schärfung vom Sägeblatt. Lasse das jetzt Wasserstrahlen und bin damit maßhaltiger. Kosten pro Feder ca. 80€ incl. Material bei zwei Stk.
    Die Rohre auf denen die Klemmen befestigt sind, haben 35x1mm Durchmesser. An den Enden sind Hollowtechlagerschalen mit Rikulas 37x25x7 eingebaut. Die Lagerschalen wurden zur Aufnahme abgedreht. Die Welle dreht sich sehr leicht in diesen Lagern. Am Ende sind gehärtete Präzisionsstahlwellen eingelassen, die ich zur Aufnahme und zur Gewichtsersparnis außen und innen abgedreht habe. Gehärtete Schicht mit Schruppscheibe entfernt.

    Die Sattelklemmen stützen das System gegen seitlichen Versatz und verhindern ein Drehen des Außenrohres. Die Gelenklager wurden dabei so gesperrt, dass sie nur noch in einer Ebene beweglich sind. Bei Achsverschränkung dreht sich das Außenrohr in den Gleitlagern, sonst nicht.

    Gruß

    Peter
     
    Gerhard Naujok und AxelK gefällt das.
  13. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    4.722
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo Peter,

    sehr interessanter Quadaufbau. Ich bin gespannt auf die Traktionserfahrungen bei limitiertem Verschränken und extremer Offroadnutzung.

    So far gefällt es mir sehr gut. (y)

    Viele Grüße
    Wolf
     
    VeloziPedro gefällt das.
  14. Gerhard Naujok

    Gerhard Naujok

    Beiträge:
    966
    Alben:
    2
    Trike:
    AnthroTech Trike
    Sind dann auf beiden Seiten des Ritzels auch Hollowtechlagerschalen zwischen den 35x1 mm Rohren und der Welle verbaut , sind also insgesamt 4 Lagerschalen auf der Welle?
     
  15. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo,
    ich bin auch gespannt. Das gute ist, dass die Feder ohne großen Aufwand verändert und maßhaltig reproduziert werden kann.

    Es sind vier Lager verbaut. Als Abstandhalter werden eloxierte Alurohre verwendet.

    Gruß

    Peter
     
    kajos, Gerhard Naujok und TitanWolf gefällt das.
  16. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    410
    Hi Peter,

    der Aufbau ist richtig geil, ich bin begeistert :) Ich glaub ich hätte gerne auch genau so ein Rad, dann aber mit BBSHD Motor vorne drin und komplett Starr also ganz ohne Freiläufe :) Damit sollte Offroad alles gehen. die 25iger Rohre wird man so schnell nicht abreißen.

    Ich bin wahrscheinlich etwas spät dran, aber würde es Dir was sparen, wenn Du gleich 2x baust? Oder möchtest Du das Rad erst so fertig machen und testen und bei dem nächsten Evolutionsstufe würde ich dann mit einsteigen.

    Ich habe übrigens ein Adapter/Kettenblattsystem für den BBS womit ich 24-36Z bei engster Kettenlinie realisieren kann. 22Z vorne geht nur mit etwas schlechterer Kettenlinie. Falls Du Interesse hast, die Teile liegen fertig hier :)

    Gruß
     
    VeloziPedro gefällt das.
  17. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo @--freeride-- ,

    Vielen Dank für Dein Interesse und die Freude, die Du bei diesem Thema mit mir teilst. Das Quad befindet sich derzeit noch in Entwicklung und ich kann noch nicht abschätzen, wie sich die Komponenten zueinander (z.B die Blattfedern und die 24" Fatbikereifen) vertragen. Ich kann daher guten Gewissens nicht wirklich etwas anbieten. Viele Ideen, leider auch einige, die ich hier vorstelle, haben keinen langen Bestand. Ich bin aber zuversichtlich, dass das ein gutes Quad wird.

    Parallel baue ich an einem Rahmen aus Vierkantrohr, der mit deutlich weniger Schweißverbindungen auskommt und über den Rohrlaser schnell reproduziert und auch individuell angepasst werden kann. Den werde ich hier auch vorstellen. Vielleicht kann ich dann schon weitere Erfahrungen einbringen und Dir ggfs. etwas geben, was Deinen und meinen Vorstellungen entspricht. Evtl. vorher schon treffen?

    Danke für das Angebot mit dem Adapter. Wenn ich mit dem Motor mal klarer sehe, wie und wo ich den einsetze, werde ich mich melden.

    Gruß

    Peter
     
    kajos und AxelK gefällt das.
  18. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    410
    Was mir noch im Kopf herum schwebt, eventuell könnte man die Schaltung ala Mango Velomobil umbauen, also vorne einen schwingarm der die Kette spannt und den am Schaltwerk entfernen, so würde man die Bodenfreiheit nicht einschränken.
    Mit 24Zoll Fatbike Reifen und Motor wird Dir so wahrscheinlich die Übersetzung viel zu lang werden. Da müsste man dann schon ein 50iger Ritzel hinten verbauen...
     
  19. VeloziPedro

    VeloziPedro

    Beiträge:
    551
    Ort:
    82377 Penzberg
    Liegerad:
    Toxy-CL
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo,

    beim oben vorgestelltem Rahmen sitzt die Kassette direkt auf der Antriebswelle. Das finde ich persönlich am elegantesten. Leider ist die Entfaltung, wie Du richtig bemerkt hast, bei 24" Fatbereifung nicht optimal. Bei 22/34 kommt man auf ungefähr 1,4. Ob das mit Motor reicht, kann ich nicht beurteilen. Mit Pinion kommt man bei 24/34 auf ungefähr 0,84, was mir gut gefallen würde, dann aber ohne Motor. Vermutlich läuft es bei diesem Quad darauf hinaus, nur den Spider einer Kassette zu montieren (17-34, bzw.18-32) und mit Pinion zu fahren..

    Die Mango Version kenne ich nicht. Die werde ich mal im Netz suchen. Ich glaube durch den recht steilen Tretlagermast wird man keine Bodenfreiheit einbüßen. Soweit ich das beurteilen kann, wird ein höher angesetztes Schaltwerk mit entsprechend größerem Umschlingungswinkel letztendlich nur einen etwas längeren Schaltvorgang bewirken.

    Das zweite Quad wird wahrscheinlich ein Zwischengetriebe bekommen. Da ist es einfacher, nach der Schaltung eine starke Untersetzung zu der oder den Achsen zu realisieren, so dass auch mit Motor eine Entfaltung von ~ 1 erreicht werden kann. Ich bin mir derzeit nicht mehr sicher, ob das ein Allrad wird, weil es für meine Freundin ist und die andere Anforderungen hat als ich.

    Viele Grüße

    Peter
     
  20. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    410
    Wie geht es voran :)