Alleweder A3 - 003D von Bart Verhees (war: Alleweder-Schichttorte)

Beiträge
287
Ort
Bundeshauptstadt
Hallo zusammen,
nach einem längeren Umweg (aus verschiedenen Gründen) über Weida fährt im Südosten Berlins nun tatsächlich auch ein altes AW herum, genauer das von @kay123 . Hier in der Gegend eine kleine Attraktion, die noch bedeutend mehr Aufsehen erregt als Trikes und Liegen.

IMG_20191012_124451.jpg IMG_20191012_124501.jpg IMG_20191012_124637.jpg

Mal davon abgesehen, dass die Doppelmantahaltung tatsächlich sehr kühl ist und ein paar Kleinigkeiten noch zu machen sind (Schaltung, Lenkkugellager, Sitzumbau (-> Holz, aufrechter), Schwinge tauschen (noch einseitig und 26"!), Motorisierung, Dackelschneider gg. ordentliche Reifen tauschen usw.), fährt es sich sehr angenehm (und etwas anstrengend). Die Dimensionen sind für mich (1,80, schlank) sehr angenehm großzügig. Fotos von der zT offenbar aus Vollmaterial geschweissten Schwinge gibts evtl. mal, wenn ich das Heck wieder oben hab.


Was mich interessiert - kann neben Kay jemand etwas zur Geschichte sagen bzw. wie es zu der kräftigen Vermischung verschiedener Typen (Nase vom A4, 26"-HR und Lampe vom A3) kam?

Gruß
stan
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
823
Ort
Freiburg im Breisgau
Schicke Torte, das!

Die Nase sieht mir nach normalem A3 aus. Die Seitenholme sind noch ziemlich FAW.
Es gab da eben eine schrittweise Entwicklung.
Wäre von der Breite her ja was für mich...:love: Aber wahrscheinlich zu kurz.
 
Beiträge
4.349
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Ich tippe auch auf a3.
Das gute Stück wird nicht leichter laufen, wenn Du "vernünftige" Reifen aufziehst. Die Nutraks sind vll nicht soo gut für den Winter, aber sie sind recht schnell und enorm günstig. Naja, 1000 Fäden zu dem Thema...
Besonders viel bringt eine perfekt eingestellte Spur! Da lohnt sich jede Stunde Aufwand!
Gute Fahrt!
Gruß Krischan
 
Beiträge
287
Ort
Bundeshauptstadt
Ja, die Spureinstellung/kontrolle hab ich noch vor mir. Bei Anthra war das bisher nie notwendig.

Hier in der Gegend sind dicke Reifen auf Grund ubiquitärer Tramschienen und schöner Waldwege sehr zu empfehlen.
 
Beiträge
4.349
Ort
Bramsche
Liegerad
Flevo Racer
Bei uns in der Nähe war ein A3 mit großem Kofferraumdeckel zu verkaufen...
Sah nach eigener Konstruktion aus. Du hast (noch) keinen Stauraum?
Mein A2 hat nur schwach gebremst, Shims sind ein Teil der Lösung.
Gruß Krischan
 
Beiträge
4.118
Velomobil
Cab-Bike
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
AnthroTech Trike
Auf mich wirkt das auch wie ein ziemlich reinrassiges A3. 26'' Hinterrad und die Faltungen an Einstieg und Seiten waren da genauso normal, wie die Nase und der Klappscheinwerfer (der nicht nur bei Deinem abgeklebt ist, weil da immer das Wasser reinlief). Mir war das A3 genau wie das A2 ein bisschen kurz, aber von der Weite schon wesentlich angenehmer. In der Regel wäre aber der Spant hinter dem Sitz offen, um den wegen des großen Hinterrades allerdings arg eingeschränkten Gepäckraum neben dem Rad nutzen zu können.
C.
 
Beiträge
287
Ort
Bundeshauptstadt
Danke für die Infos. Ich war halt etwas irritiert, da ich diese spezifische Konfiguration von Heck, Front, HR usw. bisher auf keinen Fotos gesehen hatte.

Aber mit dem Hinweis von bzzt und vor dem Hintergrund der starken Individualität vieler AWs passt das.

Gepäckraum gibts an der üblichen Stelle, Plycar-Kai (er hats mir freundlicherweise vorbeigebracht) und ich haben uns aber auch darüber mockiert, wie verschwenderisch mit dem verfügbaren Raum umgegangen wurde. Allein schon die Nase und der Unterboden...

Die Bremsen beißen i.Ü. sehr ordentlich.
 
Beiträge
7.909
Ort
Kreis Marburg / Hessen
Velomobil
Leiba x-stream
Liegerad
Radius Peer Gynt
Trike
Steintrikes Roadshark
Eines der schönsten A3, die ich bisher gesehen habe. Ich glaube inzwischen, dass das A3 sich in ständigem Wandel und Entwicklung befand, weil es meiner Einschätzung effektiv ein Überleitungsmodell vom A2 und A4 darstellt, die in deutlich größeren Serien hergestellt wurden. Daher dürfte es schon ab Werk wenige A3 gegeben haben, die wirklich identisch waren.
 
Beiträge
4.118
Velomobil
Cab-Bike
Liegerad
HP GrassHopper fx
Trike
AnthroTech Trike
Daher dürfte es schon ab Werk wenige A3 gegeben haben, die wirklich identisch waren
Sozusagen die Leitra des Alleweders.;):D
Habe ich aber auch so erlebt. Ein A3, das D.Lohmeyer auf der SPEZI 2002 dabei hatte, hatte z.B. schon ein Rohr im Einstiegsrahmen.
C.
 
Beiträge
287
Ort
Bundeshauptstadt
Die ersten 20 km Sonntagsausfahrt waren sehr erkenntnisreich.

- Motor (eh geplant) oder Nabenschaltung sind eine Notwendigkeit, ansonsten bleibt man gerne mal irgendwo hängen (Steigungen, Steinkanten usw.)
- das rechte Federbein knarzt erbarmungswürdig, ich vermute mal, das sollte ich zeitnah warten...
- die Befürchtung, dass dünne Reifen und Tramschienen eine denkbar schlechte Kombi sind, hat sich bestätigt

Die Kiste ist schneller als erwartet. 45 auf ebenem Asphalt waren trotz aktuell singlespeed recht locker zu erreichen (es sind aktuell aber auch vorn Ultremos und hinten ein Supreme verbaut...), mehr wollte ich wegen der ausgeschlagenen Lenkung nicht riskieren. Und ich fühlte mich dabei subjektiv sicher, was ich vom Kurzlieger bei gleicher Geschwindigkeit (dort mein Maximum) nicht behaupten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
29
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Alleweder A1-A4
Das sieht aus wie ein Verhees Alleweder. Soweit ich das verstanden habe, war das eine Weiterentwicklung von Bart Verhees, die er selbst produziert und verkauft hat, während Flevobike die FAWs verkauft hat. Irgendwann hat er dann aufgegeben und die A3s and Alligt abgegeben. Die Verhees A3s erkennt man am eckigen Einstieg, der eher noch an ein FAW erinnert. Bei den Alligt A3s ist der Einstieg oval geschwungen und hat als tragendes Teil ein Rohr. Zudem hat Leo Visscher auch die Konstruktion insgesamt vereinfacht. Es gibt wohl auch noch eine handvoll A3s von NPC (Niko Pluimers), der zeitgleich mit Bart Verhees "in Lizenz" A3s gebaut und verkauft hat.
Die Alleweder von Bart Verhees haben unten eine Seriennummer eingeschlagen, die aus einer Zahl und einem Buchstaben besteht. Er hat die Alleweder immer in Chargen von 5 Stück gebaut, wobei die Zahl die Chargennummer ist und A bis E die einzelnen A3s in der Charge identifizieren. Ich habe das alles aus einem Artikel hier: http://johan-alleweder.blogspot.com/2012/01/frame-nummer.html
So oder so ist das ein seltenes Stück und in einem ausgezeichneten Zustand. Ich persönlich finde die A3s (und die Verhees-Modelle insbesondere) die formschönsten Alleweder, vor allem die Heckpartie sieht wesentlich harmonischer aus als bei den anderen Modellen. Das 26" Hinterrad hat seine Vor- und Nachteile, das muss man abwägen, aber es trägt auch definitiv zum guten Erscheinungsbild bei.
Ich wünsche Dir allzeit viel Freude mit Deinem A3!
 
Beiträge
287
Ort
Bundeshauptstadt
@Badenser : Danke für den Hinweis! Ich hatte schon mal kurz nach einer Seriennummer geschaut, aber diese letztlich nur mit dem Blogbeitrag gefunden.

Es handelt sich um Nr. 14, 003D. Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass es nur gut 20 Stück davon gab?
IMG_20191014_122522.jpg

Die Technik sieht i.Ü. genau so aus wie in den Blogbeiträgen. Inklusive angeklebter Klettstreifen (habe ich am Unterboden schon weitgehend entfernt, aber noch nicht entsorgt...).


Apropos: Falls jemand Interesse an dem Verhees hat, bevor ich da anfange ernsthaft dran rumzubasteln, gerne mit mir Kontakt aufnehmen. Ich habe was für den Alltag gesucht und weniger ein Sammlerstück, bei dem ich persönlich durchaus Skrupel hätte, neue Löcher reinzumachen...


@flachlaender Da ich den Titel des Themas nicht ändern kann, würdest du ihn bitte in "Alleweder A3 - 003D von Bert Verhees (war: Alleweder-Schichttorte)" ändern?


@RaptoRacer Ich verbaue grundsätzlich nur Nabenmotoren, daher muss eine neue Schwinge rein. 20" hätte ich genommen, um überall die gleiche Bereifung zu haben und evtl. mal das Heck umbauen zu können. Da es sich nun um ein Verhees handelt, würde ich aber nur so wenig wie möglich ändern, dann kann 26" auch bleiben.

Die Schwingenaufnahmen am Rahmen sind massive Eisenwinkel, Kontaktkorrosion und Rost inklusive. Die Schwinge selbst ist wie gesagt zT offenbar aus Vollmaterial und völlig überdimensioniert. Wenn ich umbaue, würde ich die Originalschwinge auf jeden Fall behalten.


Übrigens gab es zum AW eine 'interessante' Rennhaubenkonstruktion, die irgendwer mal dazu gebaut hat. Freiwillig werde ich mir diese nicht über den Kopf ziehen (selbstmörderisch, imho), zum Abdecken aufm Hof (mit Plane drüber) ists ganz nett. Man kann den Helm sogar abziehen. Nur habe ich die Scheibe bereits ordentlich befestigt und damit passt die nun nicht mehr richtig...
IMG_20191014_122000.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
72
Ort
MKK
Velomobil
Cab-Bike
@Badenser Übrigens gab es zum AW eine 'interessante' Rennhaubenkonstruktion, die irgendwer mal dazu gebaut hat. Freiwillig werde ich mir diese nicht über den Kopf ziehen (selbstmörderisch, imho), zum Abdecken aufm Hof (mit Plane drüber) ists ganz nett. Man kann den Helm sogar abziehen. Nur habe ich die Scheibe bereits ordentlich befestigt und damit passt die nun nicht mehr richtig...
Anhang anzeigen 188826
Würd ich gerne mal sehen, wenn einer damit fährt :ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO: ... natürlich nur im abgesicherten Modus.:unsure:
 
Beiträge
287
Ort
Bundeshauptstadt
Wär schon interessant, damit und ohne Scheibe mal einen Geschwindigkeitsvergleich zu machen.

ps: @flachlaender Mir ist beim Fadentitel ein Schnitzer passiert, Bart heisst natürlich nicht Bert. Ich bin offenbar sesamstraßengeschädigt.
 
Beiträge
15.043
Ort
Irjendwo im Pott
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Apropos: Falls jemand Interesse an dem Verhees hat, bevor ich da anfange ernsthaft dran rumzubasteln, gerne mit mir Kontakt aufnehmen. Ich habe was für den Alltag gesucht und weniger ein Sammlerstück, bei dem ich persönlich durchaus Skrupel hätte, neue Löcher reinzumachen
Naja exorbitante Werte sind ja nicht, also leg los![/user]
 
Beiträge
287
Ort
Bundeshauptstadt
Das Knarzen im rechten Federbein hat eine großzügige Menge M70 von oben und über eine kleine, offenbar als Öler gedachte Schraube beseitigt, ohne gleich das ganze Bein zerlegen zu müssen.
IMG_20191014_164811.jpg IMG_20191014_164820.jpg

Das ausgeschlagene Kugelgelenk am Tilleransatz konnte mit etwas Fett, einer kleinen Einlage und ner Gummischeibe provisorisch beruhigt werden, bis ein Neues besorgt ist.
IMG_20191014_175257 200mm 130mm 8mm.jpg
Würdet ihr den gleichen Typ wieder verbauen (zB https://www.maedler.de/product/1643/1126/1705/winkelgelenke-din-71802-edelstahl-rostfrei ) oder eher https://www.maedler.de/product/1643/3043/1202/gelenkkoepfe-pf-mit-pendelkugellagerung-kurze-bauform-innengewinde ?

Zuletzt ein Bild von den Eisenwinkeln für die HR-Schwinge. Am Boden unterm Sitz ist von unten so eine Art dünne Dämmschutzmatte drangeklebt, teilweise durch die Kette durchgescheuert.
IMG_20191014_164830.jpg

Der Holzsitz, der kurzzeitig drin war, ist nun wieder durch den schwarzen Plastesitz ersetzt. Gefällt mir aber immer noch nicht (zu tief, zu kurzer Abstand zu den Pedalen, fehlende Belüftung - wobei letzteres erstmal relativ ist).


Apropos, lohnt es sich eigentlich, den Geräuschpegel durch entsprechende Schaumstoffauskleidung vorne zu reduzieren oder holt man sich dadurch nur weitere Probleme ins Aluhaus (Feuchtigkeit usw.)?


@RaptoRacer Der materielle Wert ist mir relativ egal, es ist klar, dass diese Fahrzeuge Liebhaberstücke sind. Ich gehöre aber eher zu den Leuten, die historische Artefakte gerne erhalten und pflegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
29
Ort
Karlsruhe
Velomobil
Alleweder A1-A4
In dem von mir verlinkten Artikel gibt der Autor an, dass er die Seriennummer 005C hat (also Nr. 27). Von einer höheren Seriennummer habe ich nirgends was gefunden. 20 Stück sind also etwas zu niedrig angesetzt, aber arg viel mehr als 30 werden es wohl auch nicht sein.
Für die rostigen Eisenteile kann ich Dir Fertan empfehlen. Ich habe damit an meinem A2 die Hinterradschwinge behandelt und anschließend lackiert. Das sollte für die nächsten 20 Jahre halten. Allerdings musst Du dazu die Teile ausbauen. Da auf den Fotos die Verbindung nach Schrauben aussieht, dürfte das kein Problem sein.
Du solltest Dir wegen des Liebhaberwertes keine großen Gedanken machen. In ein Museum wird es wohl nicht kommen, also ist eine sinnvolle Verwendung mit angemessener Pflege das beste, was so einem Stück passieren kann. Ich persönlich finde die alten Alleweder einfach cool, weil sie so ein konsequentes Low-Tech Design besitzen. Da werden zum großen Teil Allerweltsteile auf eine sehr clevere Art verwendet und trotzdem kann sich das Ergebnis sehen lassen. Natürlich sind neue Velomobile technisch viel raffinierter und eleganter, aber dafür sind sie auch viel "ernster" und ihnen fehlt dieses Augenzwinkern. Bevor Du investierst, musst Du Dir darüber klar werden was Du willst.
Wenn Du mit dem A3 gut zurechtkommst, dann solltest Du es behalten und Dich jeden Tag über Dein besonderes Stück freuen. Und wenn Du "Upgrades" einbaust, dann verlängerst Du damit nur das Leben eines Oldtimers.
[DOUBLEPOST=1571079823][/DOUBLEPOST]Ach ja...zum Thema Lärm...
Ein großer Teil des Lärms entsteht durch die Umlenkrollen im Zugtrum der Kette. Ich habe beide Umlenkrollen durch Longboard-Rollen mit relativ weichem Gummi ersetzt. Das hat das Gerassel beim Treten merklich reduziert. Mal sehen, wie lange sie halten. Zu diesem Thema gabs hier im Forum auch mal einen Thread aber den finde ich grad nicht mehr :(
 
Oben