Alleweder A2: Savi's Ju

Beiträge
31
@chrischan : Das kommt dazu. Ich mag die Optik sehr... Und sie laufen angenehm... Ich will sie eigentlich auch gar nicht loswerden. Streich das eigentlich. Die Überlegung war rein hypothetischer Natur. Die bleiben wo sie sind. *grins*

@JKL : Danke dir. Lithium Ionen waren aber "maulig", was Ladevorgänge abseits vom 230v Trafo betrifft, wenn ich das richtig im Kopf habe... Und 175Wh wären ja etwa 7h bei 25W Verbrauch, wenns noch funzt mit der Madingsda zu später Stunde... Was erstmal (auch bei vollbeleuchteten Arbeitswegen von ca 20-45min, gerechnet sei 30min Durchschnitt) durchaus ausreichend klingt.

Gute Nacht gewünscht,
Savi
 
Beiträge
13.361
@JKL : Danke dir. Lithium Ionen waren aber "maulig", was Ladevorgänge abseits vom 230v Trafo betrifft, wenn ich das richtig im Kopf habe...

"maulig" ?
was soll das heißen ?

LiIon sind mittlerweile die wohl am einfachsten zu handhabende Zellchemie, einfaches Ladeverfahren und bieten überragende Kapazität pro Gewicht
(Fepo4 sind auch nicht schlecht, sofern gute Qualität und nicht China-ebay-Schrott)

jedenfalls "maulig" ?
 
Beiträge
31
Okay, dann der Versuch, meine laienhaften Eindrücke über diverse ablaufende Dinge hier in Worte zu fassen. Gefühlt hat jeder so sein eigenes Steckenpferd (auch in anderen Threads), was Akkus angeht. Da ich diesbezüglich absolut keine Ahnung habe und bei Herstellern diverser Akkus alles immer nur Vorteile hat, konnte ich bisher keine Akku-Art als meine favorisierte benennen. Schlaulesen machte mich bisher nicht schlauer, daher habe ich demnächst einen Termin mit dem Elektroingenieur meines Vertrauens und hoffe, dass dieser mir weiterhelfen kann. Trotzdem hier nochmal meine primären Anforderungen:

- 12V-Basis (bestenfalls Betrieb der 12V Bordelektrik ohne voriges rauf- oder runtergebastel)
- Laden via Solar und/oder Dynamo (Hänger) während des Betriebs der Beleuchtung und eventuell anderer Verbraucher
--> Teilladungen und Teilentladungen möglichst ohne Kapazitätsverlust
- Laden via Trafo zuhause (ohne ihn auszubauen)
--> möglichst langlebig und wartungsarm, da er meist im VM verbaut bleiben soll

Sekundäre Anforderungen:
- möglichst hohe Kapazität / Gewicht.

@Kraeuterbutter : wenn ich mich richtig entsinne, war im Motorradgeschäft ein Li-Ion- Akku im Gespräch welcher jedoch Laden via Solar laut Verkäufer nicht gut vertragen würde.

Grüße,
Savi
 
Oben Unten