• Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass Diskussionen, die sich um die Corana-Krise drehen, ausschließlich im folgenden Faden diskutiert werden: Corona-Diskussion. User, die in anderen Themen damit anfangen / sich beteiligen, werden ohne weiteren Hinweis beurlaubt. Ich habe keine Lust, in zig Themen potentiell kontroverse Corona-Diskussionen zu lesen und ständig irgendwo einschreiten zu müssen ... - Reinhard -

Alles Rund ums Velomobil Velayo

Beiträge
1.651
Ort
35410 Hungen
Trike
ICE Adventure
AW: Alles Rund ums Velomobil Velayo

Nicht falsch verstehen, ich will das Velayo nicht schlecht machen. Es ist ein komplett anderer Ansatz, ein VM zu konstruieren und funktioniert prima.
Auch ist es sehr geräumig und wie ich finde, schön kantig. Ich durfte bei einigen Touren schon das Fahrzeug bewundern.

Jedes Konzept hat seine Vor- und Nachteile. Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass es sehr schwierig ist, im Dunkeln und im Regen das HR auszubauen und nicht den Splint zu verlieren.
Bei nem Quest traue ich mir diese Arbeiten blind zu, da es eine einseitige Aufhängung hat und man den neuen Schlauch samt Reifen einfach drüberstülpt. Ausser der Luftpumpe brauche ich da kein Werkzeug.

Gruss Christian
 
Beiträge
337
Ort
64372 Ober-Ramstadt
Velomobil
Velayo
Trike
HP Scorpion fs
AW: Alles Rund ums Velomobil Velayo

Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass es sehr schwierig ist, im Dunkeln und im Regen das HR auszubauen und nicht den Splint zu verlieren.
Reifenpanne im Dunkeln und Regen ist immer ätzend, hab da schon beim Trike am Vorderrad geflucht:mad:. Eine gute Stirnlampe wär da hilfreich gewesen und seitdem hab ich sowas bei jeder Dunkelfahrt dabei.

Reifen- und Schlauchwechsel am Hinterrad des Velayo ist nun wirklich kein Problem, man sollte sich nur mal vorher in Ruhe anschauen, wie das funktioniert. Und auf den Splint muß man natürlich aufpassen, aber der hüpft auch nicht von alleine fort;).

Um es noch einfacher zu machen, hab ich eine ganz leichte kurze schmale Latte mit einer Mulde am kurzen Ende im Velayo liegen. Damit kann ich es an der Hinterachse aufbocken, ist auch für vorne hilfreich.

Grüße
Gabi
 
Beiträge
305
Ort
63571 Gelnhausen
Velomobil
Velayo
Trike
Steintrikes Wild One
Die letzten beiden Winter bin ich komplett mit den Originalreifen (Conti SportContact II Reflex 26x1,6 Double SafetySystemBreaker, 42-559, Art. 0101011) durchgefahren.
Richtige Probleme hatte ich nicht. Waren ja auch keine extremen Winter.
Nun überlege ich aber doch, Winterreifen aufzuziehen.
Welche Winterreifen würdet Ihr Velayofahrer als Alternative empfehlen?

In einem Beitrag wurde ja schon der Marathon Racer EVO HD erwähnt.
 
Beiträge
434
Ort
22880 Wedel
Velomobil
Velayo
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Ich fahre mittlerweile im Sommer die Conti Sport Contact (noch die alten) vorne und Sport Contact II hinten. Im Winter mittlerweile (nachdem mich der Vredestein Perfect Tour pannenmäßig etwas im Stich gelassen hatte) hinten einen Marathon Plus und vorne Michelin City. Das ging die letzten beiden Winter pannenfrei aus. Schneemäßig konnte man das in diesen beiden Wintern allerdings nicht testen ...
 
Beiträge
252
Ort
St. Leon-Rot
Velomobil
Quest
Am Anfang habe ich für den Winter Continental TopContact Winter 50-559 verwendet und im Sommer die bei mir ab Werk montierten Michelin XCR 35-559. Da mir der Wechsel zu viel Arbeit war, bin ich als Ganzjahresreifen auf Schwalbe Supreme 42-559 gewechselt.

Für mehr als ein paar cm Schnee ist das aber alles nichts. Anderseits wird bei ein paar cm Schnee der Rollwiderstand bereits so hoch, dass es nicht mehr wirklich Spaß macht zu fahren.

Egal mit welchen Reifen kann man durch niedrigen Luftdruck die Haftung nochmal deutlich erhöhen. Auf Kosten von Rollwiderstand, Lebensdauer der Reifenflanke und Pannenanfälligkeit. Aber falls man von Glatteis und Schnee überrascht wird, ist es eine Option.
 
Beiträge
434
Ort
22880 Wedel
Velomobil
Velayo
Liegerad
Raptobike Mid Racer
Ohne Schutzbleche vielleicht... aber will man das?
Für mich hat die ganze Reifenwechselei auch eher was mit Pannenschutz als mit Schneetauglichkeit zu tun. Denn wenn im Herbst alles von den Bäumen fällt, steigt natürlich die Gefahr, sich was einzufangen und außerdem macht es wirklich keinen Spaß, im dunkeln eine Panne zu beheben. Schneemäßig werde ich mit meiner Winterbereifung auch klar kommen, denn hier ist es größtenteils doch sehr flach. Doof wird es erst, wenn es zu frieren beginnt und dann so Doppelstreifen mit vereistem Mittelsteg entstehen. Für eine einzelne Fahrspur ist das Velayo dann tatsächlich zu breit, so daß das ganze nicht mehr wirklich fahrbar ist - dann bin ich raus
 
Beiträge
337
Ort
64372 Ober-Ramstadt
Velomobil
Velayo
Trike
HP Scorpion fs
Beiträge
9.288
Ort
Tettnang Bodensee
Velomobil
Milan SL
Aber ist der nicht etwas zu breit? Habe ihn auf der Seite auch nicht schmaler gesehen.
Ich hab die Faltvariante "Premium" hinten im Milan, passt gut. Nur wenn sich Laub im Radkasten verfängt gibts eine nervende Geräuschkulisse.
Zuerst eine sehr gute Pannenfestigkeit, nur mit Verschleiß hatte ich dann in zwei Sommern zwei Platten - im Winter eine selbstschneidende Schraube in die Flanke zähle ich da nicht.
Nach ca. 20 tkm ist jetzt Zeit zu wechseln, das Winterprofil ist nicht mehr.

Gruß,

Tim
 
Beiträge
17
Ort
Lindau (Bodensee)
Velomobil
Velayo
Hey Leute, habe heute eine Panne mit dem Velayo gehabt. Erst habe ich so ein Scharren von Metall auf Metall im Schaltbereich gehört. Als ich nachgeschaut habe, war ich schockiert. Das Lager, das die Antriebsachse hält, ist aus der Lagerschale gefallen und die Achse selbst hatte dadurch etwa 2cm Spiel. Das Lager liegt direkt links neben der Kasette. Mein Velayo musste ich stehen lassen, da ich keine Möglichkeit hatte das Lager wieder an Ort und Stelle zu platzieren. Ist das jemandem schön mal passiert und weiß jemand ob ich für die Kasette einen herkömmlichen Kasettenschlüssel nehmen kann oder ist brauche ich da was Spezielles?
Freue mich auf Hilfe und Erfahrungsberichte.
Sportliche Grüße aus dem Süden!
 
Beiträge
305
Ort
63571 Gelnhausen
Velomobil
Velayo
Trike
Steintrikes Wild One
Bei mir zum Glück nach über 20.000 km noch nichts dergleichen passiert.
Gut zu wissen, dass da etwas passieren kann.
Falls keiner Hinweise geben kann, bleibt wohl nur, Marcus direkt ansprechen.
 
Beiträge
305
Ort
63571 Gelnhausen
Velomobil
Velayo
Trike
Steintrikes Wild One
Hallo liebe Velayo-Kenner!
Leider sind 2 Speichen beim Vorderrad gebrochen => Achter im Laufrad.
Ich kann die Speichen aber nicht entfernen, da dahinter gleich ganz knapp die Karosserie kommt.
Rausnehmen mit Verbiegen der Speichen würde gehen, aber ich muss ja neue Speichen intakt einbauen (ohne Verbiegen).

Meine Frage daher: "Wie bekomme ich das Laufrad ab?"

Schwarze Befestigung innen lösen (Bild 1)?
Befestigung am Zahnkranz (Kette) lösen (Bild 2)?
Oder?

Wohl werde ich die Bremse dann auch entfernen müssen. Korrekt?

Vielen Dank für Eure Unterstützung!
LG Wickie

20200310_101958.jpg 20200310_102015.jpg 20200310_102045.jpg 20200310_102101.jpg
 
Beiträge
17
Ort
Lindau (Bodensee)
Velomobil
Velayo
Hi WickieWacker. Musst nichts ausbauen. Hab selbst schon einige Speichen gehabt, welche gerissen sind. Ich würde es erstmal ohne ausbauen probieren. Die Speichen kannst ruhig soweit verbiegen, dass sie reinfriemeln kannst. Außerdem bekommst die Speichen raus, wenn den Reifwn abnimmst und die Speiche unter dem Felgenband mit Nippel herausziehst. Hoffe das hilft;)
 
Oben