• Ich möchte eindringlich darauf hinweisen, dass Diskussionen, die sich um die Corana-Krise drehen, ausschließlich im folgenden Faden diskutiert werden: Corona-Diskussion. User, die in anderen Themen damit anfangen / sich beteiligen, werden ohne weiteren Hinweis beurlaubt. Ich habe keine Lust, in zig Themen potentiell kontroverse Corona-Diskussionen zu lesen und ständig irgendwo einschreiten zu müssen ... - Reinhard -

Alles rund ums Velomobil Mango

Beiträge
222
Velomobil
Mango Sport
Liegerad
Radius C4
Okay. Defekt ist noch keine. Ich bin einfach deutlich schwerer als der Vorbesitzer. Danke für die Info! Werde mich wohl an den lokalen Liegerad Laden wenden. Die haben hp Scorpions im Programm. Dann sollte es ja nicht so viel anders werden.
 

H@rry

gewerblich
Beiträge
1.888
Ort
Rolde
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Kann mir jemand einen Tipp geben?
Wenn du auch bei Kälte fährst dann ist mein Tip um die gelbe Elastomere heraus zu nehmen und um zu steigen auf kurze 20mm Rote Feder und laengere (genaue Laenge näher zu bestimmen) blaue Feder.
Die gelbe Elastomere werden deutlich haerter wenn es kalt wird. So kann es kommen das du Sommers schön weiche Federung hast und im Winter zu harte. Stahlfeder sind da viel weniger empfindlich.
 
Beiträge
16
Ort
Greifswald
Velomobil
Mango Sport
Danke erstmal in die Runde für die ersten Hinweise.
Wie bestimmt man dann die genaue Länge der Federn? bzw was ist normalerweise die Gesamtlänge der Federteile (Elastomere oder Federn)? Ich habe zB etwas von 100mm gelesen für die Elastomere in den vorderen Dämpfern. Die Federbeine an sich scheinen ja ziemlich Standard zu sein, das Innenleben wird ziemlilch diskutiert.... H@rry, zZ sind da weisse Elastomere drin (gekürzt), nix gelbes....und ja, Du hast Recht, Plan ist auch bei Kälte zu fahren.

1) Eine Möglichkeit scheint erstmal zu sein, kurze rote und längere blaue Federn (Vorschlag H@rry) Dann die Frage, wie lang sollen beide zusamen sein?
2) Elastomere (siehe facebook thread von Sinnerbikes), da werden 100mm ICA Elastomere vorgeschlagen. Passt das? Haben die weissen auch Probleme (hart) in der Kälte?

Danke!
 
Beiträge
3.777
Ort
86399 Landkreis Augsburg
Velomobil
Strada Carbon
1) Eine Möglichkeit scheint erstmal zu sein, kurze rote und längere blaue Federn (Vorschlag H@rry) Dann die Frage, wie lang sollen beide zusamen sein?
Ein Bild von den Holländern mit den lieferbaren Federn.


veren_voor.jpg

Da suchst Du Dir raus, wie hart es sein soll.
Wenn die Abstimmung weich ist, kann das VM beim Treten wanken.

Ich habe in meinem Strada eine Mischung aus Elastomeren und Stahlfedern, wie sie Harry auch ähnlich fährt.
Das zu ändern ist ein langwieriger Prozess, bis alles stimmt.
Ein Beispiel-Bild mit der Mischung.

P1030771_fc-ausgebaut 10.05.16.jpg

2) Elastomere (siehe facebook thread von Sinnerbikes), da werden 100mm ICA Elastomere vorgeschlagen. Passt das? Haben die weissen auch Probleme (hart) in der Kälte?
Die weißen haben auch Probleme.
Es gibt keine Elastomere, die bei Kälte nicht härter werden.
Die von Roland sind m.W. noch am ehesten geeignet, doch sind sie wahrscheinlich für Dein hohes Gewicht nicht die Wahl.
 
Beiträge
1.998
Ort
Lansingerland, NL
Velomobil
Mango
Liegerad
Optima Orca
Eine Möglichkeit scheint erstmal zu sein, kurze rote und längere blaue Federn (Vorschlag H@rry) Dann die Frage, wie lang sollen beide zusamen sein?
So als Datenpunkt: Ich habe keine Erfahrung mit Elastomeren, aber mit meinen etwas über 80kg (aber kein Bafang im Mango) fahre ich 2x51mm rote Federn vorne, also straffe Federung und tiefergelegt - damit bin ich sehr zufrieden, gerade auch wegen der Kurvenlage. Allerdings sind die schlechtesten Strecken auf meinen Alltagswegen "nur" Verbundpflasterstraßen (da dröhnt es dann auch ziemlich).
 
Beiträge
20
Moin, bin seit 2 Wochen Besitzer eines gepflegten, älteren Mango. Nummer 88. Mir sind lediglich 2 Dinge aufgefallen an die ich ran müsste, sonst fährt es meiner Anfängermeinung nach super. Lenkung leicht, direkt und nichts flattert, wie sonst von älteren Mangos hier zu lesen. 35 km/h auch länger und ohne Haube und ohne (bisher) Training kein Problem.
1. Sache:
Die Kette ist nach Messung mit dem Messschieber in der nächsten Zeit zu tauschen. Kette rechts (vom Kettenblatt zur Kassette) sicher, die andere Kette, die links das Hinterrad antreibt sieht noch gut aus. Wechselt ihr immer beide gleichzeitig? Hab mir einfach 3 Ketten bestellt und möchte die dann mit den mitgelieferten Kettenschlössern verbinden, 3.Kette wird entsprechend gekürzt. Kann man das so machen oder wären 3 Kettenschlösser ungünstig und ich sollte besser nieten? (müsste ca. 3 Ketten brauchen, nutze die Alte zum einfädeln und weiß erst ab dann genau wie viel der 3.benötigt wird)
2. Sache:
Mein Hinterrad läuft gut und leicht aber es lässt sich leicht ca. 1cm nach rechts und nach links bewegen. Nicht dramatisch kommt mir aber so vor als ob das der Vorbote einer größeren Reparatur sein könnte. Was könnte denn das sein? Schrauben scheinen soweit fest, hab ich gestern nachgezogen. Leichte Verbesserung aber immer noch Spiel. Kann auch sein, dass ich nicht alle Schrauben die wichtig sind nachgezogen habe. Bitte ggf. Tipps.

Bin euch für Antworten dankbar.
[DOUBLEPOST=1566806335][/DOUBLEPOST]Moin, bin seit 2 Wochen Besitzer eines gepflegten, älteren Mango. Nummer 88. Mir sind lediglich 2 Dinge aufgefallen an die ich ran müsste, sonst fährt es meiner Anfängermeinung nach super. Lenkung leicht, direkt und nichts flattert, wie sonst von älteren Mangos hier zu lesen. 35 km/h auch länger und ohne Haube und ohne (bisher) Training kein Problem.
1. Sache:
Die Kette ist nach Messung mit dem Messschieber in der nächsten Zeit zu tauschen. Kette rechts (vom Kettenblatt zur Kassette) sicher, die andere Kette, die links das Hinterrad antreibt sieht noch gut aus. Wechselt ihr immer beide gleichzeitig? Hab mir einfach 3 Ketten bestellt und möchte die dann mit den mitgelieferten Kettenschlössern verbinden, 3.Kette wird entsprechend gekürzt. Kann man das so machen oder wären 3 Kettenschlösser ungünstig und ich sollte besser nieten? (müsste ca. 3 Ketten brauchen, nutze die Alte zum einfädeln und weiß erst ab dann genau wie viel der 3.benötigt wird)
2. Sache:
Mein Hinterrad läuft gut und leicht aber es lässt sich leicht ca. 1cm nach rechts und nach links bewegen. Nicht dramatisch kommt mir aber so vor als ob das der Vorbote einer größeren Reparatur sein könnte. Was könnte denn das sein? Schrauben scheinen soweit fest, hab ich gestern nachgezogen. Leichte Verbesserung aber immer noch Spiel. Kann auch sein, dass ich nicht alle Schrauben die wichtig sind nachgezogen habe. Bitte ggf. Tipps.

Bin euch für Antworten dankbar.
 
Beiträge
1.998
Ort
Lansingerland, NL
Velomobil
Mango
Liegerad
Optima Orca
Kette rechts (vom Kettenblatt zur Kassette) sicher, die andere Kette, die links das Hinterrad antreibt sieht noch gut aus. Wechselt ihr immer beide gleichzeitig?
Da beide Ketten unabhängig voneinander verschleissen gibt es auch keinen Grund beide gleichzeitig auszutauschen. Meiner Erfahrung nach hält die linke Kette länger, da sie nicht geschaltet wird und keinen Schräglauf hat.

Hab mir einfach 3 Ketten bestellt und möchte die dann mit den mitgelieferten Kettenschlössern verbinden, 3.Kette wird entsprechend gekürzt. Kann man das so machen oder wären 3 Kettenschlösser ungünstig und ich sollte besser nieten?
So mache ich das in den meisten Fällen bei allen meinen Liegerädern (auch beim Mango) und bisher haben sich daraus noch nie Probleme ergeben. Eine andere Möglichkeit ist übrigens die Kette am laufenden Meter zu kaufen - Ginkgo hat sowas, aber es gibt auch noch andere.

Mein Hinterrad läuft gut und leicht aber es lässt sich leicht ca. 1cm nach rechts und nach links bewegen.
Bei meinem Mango war das bisher immer die Schraube vom Schwingenlager die sich etwas gelöst hatte (die links zentral in der Mitte der Schwingenachse ist, etwas unter dem linken Zahnrad). Hätte ich schon längst mal mit Schraubenkleber festsetzen müssen, vergesse ich aber jedes Mal... :whistle:
Ansonsten würde ich versuchen zu "erfühlen" wo das Spiel herkommt - Hauptkandidaten sind die Nabe des Hinterrades (ich nehme jetzt mal an, dass die Speichen fest sind) und halt das Schwingenlager.
 
Beiträge
838
Ort
26123 Oldenburg
Velomobil
Milan SL
Liegerad
Rainbow Longo
Trike
Flevo Trike
Bei meinem Mango war das bisher immer die Schraube vom Schwingenlager die sich etwas gelöst hatte (die links zentral in der Mitte der Schwingenachse ist, etwas unter dem linken Zahnrad).
Genau die ist es beim Mango 88 auch. Ich habe sie zuletzt auf der Tour Flüsse&Meer Tour nachgezogen und hatte kein Schraubenkleber dabei. Das wäre einen Versuch wert.
Gruß hein ein
 
Beiträge
20
Danke für die schnelle Hilfe. Etwas Verbesserung hat es gebracht aber noch ist leichtes so Spiel da. Wenn ich das Hinterrad bewege scheint das etwas Spiel zu haben. Noch nicht beunruhigend aber irgendwie nicht optimal. Ideen?
Hier Fotos welche Schrauben ich angezogen habe.
[DOUBLEPOST=1566822061][/DOUBLEPOST]Also, wenn ich davor stehe die Schraube links bei der Kassette, scheint eine Art Deckel in der Nähe zu sei .
Dann 2. Bild die Schraube am Dämpfer und ganz hinten an der Achse. Bild 3 Schraube Imbus nachgezogen. Wie gesagt Besserung ja aber noch Spiel...
 

Anhänge

Beiträge
1.998
Ort
Lansingerland, NL
Velomobil
Mango
Liegerad
Optima Orca
Also, wenn ich davor stehe die Schraube links bei der Kassette, scheint eine Art Deckel in der Nähe zu sei
Der "Deckel" ist tatsächlich der Flansch der Schwingenachse. Wenn Du diese Schraube entfernst und die auf Bild 3, dann kannst Du die Schwingenachse zur Kassettenseite hin rausziehen.
Was das Restspiel betrifft: Schwierig, da so auf Abstand was zu zu sagen - die typischen Verdächtigen hast Du jetzt jedenfalls abgehandelt soweit ich weiß.
 

H@rry

gewerblich
Beiträge
1.888
Ort
Rolde
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Der "Deckel" ist tatsächlich der Flansch der Schwingenachse. Wenn Du diese Schraube entfernst und die auf Bild 3, dann kannst Du die Schwingenachse zur Kassettenseite hin rausziehen.
Ich sehe im Moment zwei Möglichkeiten
1) Schwingenachse (teilweise) gebrochen. 2) Die Schwingenachse ist ein wenig zu lange, wodurch es nicht hilft um die Schraube fester zu ziehen. Eine grosse Unterlegscheibe hilft da aus. Hat Drymer auf Lager.
 
Beiträge
20
Vielen Dank für die schnellen und nützlichen Antworten.
Wie gesagt Spiel ist zum Glück subjektiv weniger geworden aber die Schrauben wirkten, bis auf die am Deckel alle schon sehr sehr fest.


Mhhh, was ich sehen kann scheint absolut nichts gebrochen zu sein, hab aber auch nichts zerlegt oder so. Das mit der Unterlegscheibe wäre einen Versuch wert, wo müsste das dann genau hin?

Wie könnte ich einen Bruch gut identifizieren bzw. Hilfe bekommen? Wohne in Cloppenburg, das ist für viele vielleicht ganz in der Nähe bzw. vielleicht gibt es einen Spezialisten, der das ansehen kann. Gern auch gewerblich, wenn ich nicht arm dabei werden! ;)
Falls etwas teilweise angebrochen wäre, hätte ich kein gutes Gefühl noch schnell durch die Gegend zu fahren...
Was kann denn im schlimmsten Fall auf mich zukommen? Meine bezüglich Kosten, wenn die Achse teilweise gebrochen ist, da würde ich als Neuling wohl nicht unbedingt selbst rangehen wollen...
 

H@rry

gewerblich
Beiträge
1.888
Ort
Rolde
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
M5 Carbon High Racer
Mhhh, was ich sehen kann scheint absolut nichts gebrochen zu sein
Wenn die Flansche teilweise abgebrochen ist kannst du das eigentlich erst sehen wenn du die Achse heraus nimmst.

Das mit der Unterlegscheibe wäre einen Versuch wert, wo müsste das dann genau hin?
Unter die dicke Aluminium Scheibe auf die entgegengestellte Seite des Flansches.

Wohne in Cloppenburg, das ist für viele vielleicht ganz in der Nähe bzw. vielleicht gibt es einen Spezialisten, der das ansehen kann.
Du kannst gerne bei uns (Drymer) in Stadskanaal vorbei kommen :)

Schermafbeelding 2019-08-26 om 15.56.43.png
 
Beiträge
188
Ort
Graz Umgebung
Velomobil
Sonstiges
Trike
Steintrikes Mungo Sport
Hallo
Wo habt ihr euren Flaschenhalter montiert, bzw. wie nehmt ihr eure Getränke mit.
Ich möchte keine Löcher in den Radkasten bohren. Ich überlege eventuell einen 1l Kanister mit Klett am Boden zu montieren und einen Schlauch wie beim Camelbak zu verwenden.
Wie habt ihr das gelöst?
LG
Johnny
 
Beiträge
20
Super, das wäre ein tolles Angebot. Habt ihr auch an Samstagen geöffnet?

Wenn in der Richtung angebrochen was ist, kann ich dann noch ruhig damit fahren oder besteht die Gefahr übel liegen zu bleiben?
 

H@rry

gewerblich
Beiträge
1.888
Ort
Rolde
Velomobil
Sonstiges
Liegerad
M5 Carbon High Racer
an Samstagen geöffnet
Geöffnet schon, aber der Spezialist (keuch) ist dann selber nicht da. Dienstag bis und mit Freitag schon.

noch ruhig damit fahren oder besteht die Gefahr übel liegen zu bleiben
Aus eigener Erfahrung kann Ich sagen das man noch lange weiter fahren kann. Irgendwann bricht es dan aber ganz. Noch kein grosses Problem aber irgendwann schleift der Hinterreifen gegen den Radkasten wenn er zu viel seitliche Bewegung errungen hat. Das merkst du daran das es sehr schwer lauft, komische Geräusche treten auf und du riechst so was wie schmelzende Gummistiefel die zu dicht am Herd getrocknet werden. Bald gibt es ein knall und die Flanke des Reifens (und der Schlauch) ist kaputt. Ein schmalerer Reifen mit dicke Flanken ist hier im Vorteil. Du wirst eher den Stank nicht aushalten können als das so ein Reifen explodiert.

Aber keine Bange, wahrscheinlicher ist das die Achse eine Unterlegscheibe braucht.
 
Beiträge
20
Danke, hab es mit der Unterlegscheiben bessern können aber weg ist es nicht. Werde das beobachten und wenn dann kommt es ins Auto und ich komme vorbei. Versuche noch ein Video hochzuladen, ist sehr wenig Spiel übrig...
[DOUBLEPOST=1566833686][/DOUBLEPOST]OK, mit dem Video geht nicht. Weiß dank dir aber, dass stärker werdendes flattern ohne lockere Schrauben sehr ernst genommen werden muss.
 
Oben