Aktuelles DFXL im Vergleich zu Milan SL MK4

Beiträge
1.165
Für Leute, die nicht wissen wie viel 10% sind, übersetze ich das mal: 10% schneller sind bei 50kmh, was crusingspeed ist, 55kmh. Genau das machen Hosen am Df, evo k & co auch aus.
Ein sportlicher Fahrer kann etwa 1h 70 schaffen, ich bin das schon mit dem Evo K bei Opel gefahren. Um 70 Schnitt zu schaffen, musste ich 71,6 kmh Schnitt (ohne Anfahren) fahren. Jetzt würde ich also mit dem Sl, dieser ist etwas langsamer als ein EvoK oder Df mit Hosen, statt 70km/h 77kmh schaffen?
Ich hatte damals nur einen Gp 4000 und Ultremo verbaut. Für die 70km in einer Stunde benötigte ich 283watt, der Belag war extrem neu und kostet etwa 3kmh zusätzlich,
Das bedeutet heute mit einen Sl bei 300watt also über 80kmh in einer Stunde.
Ich glaub, ich brauche auch ein Battlemoutain Dach inklusive Vm.

Jetzt frage ich mich, warum der Df Fahrer, der nur Zuschauer, also nicht trainiert und, das weis ich, in etwa so schnell war wie der Sl, mit dem Neuen Battle Mountain Dach in Battle Mountain war?
10%schneller würde bedeuten, dass ein Df mit Hosen gnadenlos stehen gelassen wird beim Rolltest Elfershausen.
Das schreit alles nach einem Event in Elfershausen!

Nachtrag,
Eine Haube macht so 5-5,5kmh bei 50kmh aus. Das heist eine Haube macht Rollwiderstandsbereinigt 15%effekiver.
Jetzt nochmal 5kmh, das sind 10kmh Differenz zu ohne Haube mit Haube. Da Luftwiderstand zum Quadrat ist, Rollwiderstand linear. Sumarum etwa doppelt so effizient in reinen Luftwiderstand macht eine Battlemountain Haube. Das wäre extrem Beeindruckend. Das will nicht in meinen Kopf gehen.
Grüße Daniel

Ps alle Rekorde werden in Zukunft pulverisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
7.130
Das traut er sich doch nicht.
ich hatte gedacht mit alte Haube und Neue Haube 10% mehr ist für mich leihe Unglaubwürdig, aber ich bin kein Profi und lasse mich gerne belehren
 
Beiträge
2.004
Der Milan ist in der Ebene und bergab deutlich schneller.
Dem DF fehlt es hier an Endgeschwindigkeit.
Warte noch mal 10.000 DF-km, bei mir dauert(e) es, bis ich mich an andre Fahrzeuge gewöhnt und angepasst habe. Anfangs hatte ich auch den von Dir genannten Eindruck - auf glatten Pisten. Auf dem Altagsmix an Strecken waren die Zeiten sehr ähnlich, wie ich an zahlreichen Brevet-Vergleich sehen konnte - mit leichten Vorteilen fürs DFxl spezial. Da wird der aktuelle SL, leichter und mit Hinterradschwinge, sicher noch mal zugelegt haben.

Nach der Anpassung ans DFxl und etwas Entwöhnung vom SL das umgekehrte Bild: Mit dem SL komme ich langsamer aus dem Quark bzw. erreiche auch auf den Strava-Segmenten (glatte, marginal ansteigende Strecken) nicht die DFxL-Marken.

Rolltest Elfershausen mit aktuellen SL, Gt, Alpha7, After7 - Standard und im Rekord-Trimm wär' was, - aber nicht alles. Jeder hat halt andre Prioritäten und Geschmäcker, Kurbellängen, Federungskomfort, Windempfindlichkeit...
 
Beiträge
441
@Jens Buckbesch
Hi Jens!
Ich finde es gut, dass du dich als Hersteller hier äußerst.

Zu deinen Punkten fasse ich mal einen Text zusammen. Einzeln darauf einzugehen ist etwas schwierig.
Vorab mal meine Körpermaße: 187cm 44,5 Schuhgröße in Sidi Schuhen, 89er Schrittlänge, 75Kg Gewicht-also auch eher slim line.

Die Wahl habe ich getroffen, weil mir der Milan einfach wie angegossen gepasst hat.
Ich habe mich auf der gut geteerten Strecke zwischen Siedenburg und Asendorf wohl gefühlt.

Am DFXL hingegen hat mich überzeugt, dass ich mit ihm deutlich entspannter auf meinen täglichen Strecken unterwegs war.
Danke nochmal an @maxinblack für das längere Tauschgeschäft.
Das Mehr an Platz ist einfach toll, man kann sich mehr auspowern, muss nicht auf seine Schuhhaltung achten und ist nicht so eingefercht.

Das ,,Milan SL Problem" mit der Größe ging stark mit der Haube einher.
Die Battlemountain Haube hätte ich gerne getestet. Gerade weil die Haube den Milan erst so richtig schnell werden lässt.
In Verbindung mit flacherer Sitzposition und Federung wäre mir der ,,Haubenkontakt" bei Schlaglöchern vielleicht erspart geblieben.
Ohne Haube habe ich besser in den SL gepasst.

Der Milansitz ist nicht gänzlich unbequem, es ist eben eine Einstellungs und Sitzneigungsfrage.
Ich bin mehrere Male knapp 300Km am Stück gefahren.
Man hat am nächsten Tag eher gemerkt, dass der Rücken doch was abbekommen hat.

Im DF- Sitz fühle ich mich jedenfalls deutlich wohler, da er den entscheidenden Seitenhalt bei Kurven gibt und meine Wirbelsäule bei der aufrechteren Position die Stöße besser abfedert. Ich denke ,,Ermüdung" ist das Stichwort.

Aaaaber: Die Beurteilung des Komforts ist schwierig, da sagste was.
Gefedert und ungefedert sind zwei Welten.

Trotzdem sehe ich ein DFXL eher in meiner Ecke.
Wenn du einmal meinen Arbeitsweg fahren würdest, würdest du es wohl besser verstehen.
Alles nicht so toll hier mit der Straßenqualität.

Cool, dass du/ihr euch das mit dem Service eingesteht.
Wäre der Milan gefedert gewesen, wäre auch keine Sitzfeder gebrochen. ;)
Naja, hätte hätte.. Schwamm drüber.
Ich finde es jedenfalls gut, dass nur noch gefederte Versionen das Räderwerk verlassen.

@erider hatte noch angemerkt, dass ich mehr auf die geringe Bodenfreiheit hätte eingehen sollen. Recht hat er.
Ich war sehr froh über die Gleitkufen. Jedenfalls wussten daheim alle bescheid, wenn ich ankam...
Leider ist das mit einer der Hauptgründe, wieso ich mir im Ruhrgebiet keinen Milan mehr kaufen werde.

Vieles ist nun einmal stark abhängig von der Region, in der man lebt/fährt.
Danke für die Wünsche, dir auch stets gute und unfallfreie Fahrten, vielleicht sehen wir uns ja bei der Spezi?!
Hanno
 
Beiträge
1.199
Danke nochmal an @maxinblack für das längere Tauschgeschäft.
Das Mehr an Platz ist einfach toll, man kann sich mehr auspowern, muss nicht auf seine Schuhhaltung achten und ist nicht so eingefercht.

Das kann ich zu 100% unterschreiben! Ich musste manchmal lachend feststellen, wie schnell ich im SL war, wenn ich auf den Tacho geguckt habe, aber mit völlig verkrampfter Haltung gefahren bin und aufgescheuerten Oberschenkeln und ständigen knallharten Schlägen in den Rücken, weil das Teil so unbequem ist. Mir ist das sehr wichtig, dass ich in einem Velomobil auch die Leistung erbringen kann. Ich schätze, dass ich von allen Velomobilen im Quest am meisten Leistung aufbringen konnte, weil man mit 170er Kurbeln fröhlich reindonnern kann und man nirgendswo andonnert.
 
Beiträge
2.666
Daher glaube ich auch nicht, dass ich in einem SL schneller wäre. Es scheuert an den Oberschenkeln und die Schultern sind nach innen gebogen, was die Atmung erschwert! 20 Watt wenige Leistung schluckt die Aerodynamischen Vorteile.
 
Beiträge
4.049
Schönes Thema, schön geschrieben und ich denke auch sehr objektiv.(y)
HR-Reifen vermutlich 28 mm? Da könnte man eventuell mit 40 mm die Belastungsspitzen fürs Kreuz verringern? Hat @Georg mal erzählt. Ist zumindest auch mein Eindruck am DF, auch mit Federung. Selbst wenn der 40er über Steine hoppelt, wo der 28er vorbei passt.
 
Beiträge
198
SL MK 5 (in der superlight Ausführung).

Worin unterscheidet sich eigentlich die Superlight Version von der Standard Version?
Im Konfigurator von Velomobi.net steht hierzu: "Carbon-Monoschwinge im Heck mit Elastomer-Federung, Beleuchtung/Blinker, Fratelli-Leichtfelgen".

Hat der Superlight leichtere Beleuchtungskomponeneten verbaut?

Gibt es noch weitere Unterschiede und wie hoch ist das zulässige Gesamtgewicht?
 
Beiträge
441
, aber die Beschleunigung geht deutlich besser
Schönes Thema, schön geschrieben und ich denke auch sehr objektiv.(y)
HR-Reifen vermutlich 28 mm? Da könnte man eventuell mit 40 mm die Belastungsspitzen fürs Kreuz verringern? Hat @Georg mal erzählt. Ist zumindest auch mein Eindruck am DF, auch mit Federung. Selbst wenn der 40er über Steine hoppelt, wo der 28er vorbei passt.
Danke erstmal für die Blumen!

Vergleich mit 28mm Conti GP4000S und vorne Durano/One 28mm.

40mm Marathon Supreme hatte ich mal testweise beim Milan aufgezogen.
Das Kurvenverhalten hat deutlich gelitten. Der, wenn auch nur minimal, höhere Schwerpunkt macht doch einiges aus. Am Df sehe ich die Notwendigkeit nicht.
Mir genügt die gute Federung.
 
Beiträge
2.011
Der „alte“ Superlight hatte die Lichtanlage nur auf Wunsch und nur ein Kettenblatt vorne. Der neue ist komplett ausgestattet, hat statt dem Federbein hinten die Elastomerfederung und die leichten Laufräder. Wie Jens das weniger Gewicht noch hinbekommt, weiß ich gar nicht. Dazu kann sicherlich @Kid Karacho etwas sagen, er hat quasi den ersten Prototyp (wenn auch weit von der Serie entfernt).
 
Beiträge
13.008
Das Kurvenverhalten hat deutlich gelitten. Der, wenn auch nur minimal, höhere Schwerpunkt macht doch einiges aus.
ja.. das ist erstaunlich, wieviel..
ich bin mal mit 2 Sitzmatten übereinander gefahren (Freundin sieht sonst nicht raus, wenn sie fährt...)
und war plötzlich in einer bekannten Kurve auf 2 Rädern unterwegs, weil die paar cm mehr an Sitzhöhe gleich so nen enormen Unterschied ausgemacht haben
 
Beiträge
1.165
Das möchte ich als ehemaliger "Hersteller" auch mal äußern, die Kurvenlage ist also am Max. kritisch, das sind viele Gründe, und keinesfalls nur, wie tief ein Sitz ist. Gerade ein DfXl hat einen enorm tiefen Sitz, sowie mehr Spurbreite, beides ist dem Df merklich überlegen. Ein Milan sl hat keinesfalls einen Vorteil hier. Eher einen Nachteil. Hier muss der Sitz entsprechend tief eingebaut werden. Genau aus dem Grund habe ich mir das Glas/KarbonXl gebaut.
Das ganze sieht man auch gut im Rennen, kein SL fährt einem Df in der Kurve am Limit davon. Verabschiedet euch also davon. Das Alpha hat in der Kurve für Serie am meisten mit drei Rädern zu bieten. ABER das ist nicht immer von Vorteil.
Also Hanno baue/bzw lasse dein Sitz maximal tief einbauen.
 
Oben