Aktuelles DFXL im Vergleich zu Milan SL MK4

Beiträge
441
Nun folgt ein kleiner Erfahrungsbericht zu meinem DFXL.
Es handelt sich um die aktuelle Version aus Oktober 2019.

Bevor ich das DFXL 3000Km gefahren bin, fuhr ich einen Milan SL MK4 über 12000Km.
Mit dem Milan SL möchte ich teilweise vergleichen.

Geschwindigkeit:

Das DFXL ist schnell, das steht außer Zweifel. Gerade wenn es ruppelig wird, schießt es über Unebenheiten hinweg und macht dabei einen lässigen Eindruck.
Der Milan ist in der Ebene und bergab deutlich schneller.
Dem DF fehlt es hier an Endgeschwindigkeit. Das wird aber durch das bessere Abrollen auf schlechten Untergründen wett gemacht.
Die Reifen sind natürlich gleich!

Wind:

Davor hatte ich einen ordentlichen Graus.
Es ist schon ein deutlicher Unterschied im Vergleich zum SL zu merken.
Der Milan fährt wie auf Schienen.
Absolut ruhig und leicht zu beherrschen, schon genial diese Form.

Aber: Selbst bei Böen um 70Km/h kann ich das DFXL noch handeln.
Man muss eben aufpassen und nimmt besser mehr Platz auf der Fahrbahn ein

Straßenlage:

Der Milan liegt wie ein Brett. Wenn man hier ein Rad lupft, hat man es schon sehr eilig.
Ein tolles Fahrgefühl, vorallem für Velomobil Neulinge.
Ich habe mich immer sicher gefühlt und war stets Herr der Lage.

Zum Glück fuhr ich erst den Milan, denn das DF hätte sonst bereits mehrere Blessuren.
Es ist sehr agil und man neigt eher dazu, Autos o.ä zu überholen.

Jedoch muss man bei schnellen Richtungswechseln aufpassen.
Das Rad hebt eher ab und man hat nicht diese Sicherheit, die der Milan einem vermittelt.
Der Schwerpunkt liegt höher und man sitzt aufrechter, dadurch ist es nicht ganz so kippstabil.

Übersicht:

Durch die aufrechtere Sitzposition und die Höhe sieht man im DFXL etwas mehr als im Milan.
Leitplanken sind jedoch immer noch auf Kopfhöhe und wirkliche Vorteile/Nachteile bemerke ich nicht.

Lautstärke:

Im Innenraum ist es im DFXL etwas lauter als im SL, aber nicht störend.
Meist fahre ich mit Musik auf den Ohren. Auch ohne ist es erträglich.

Was mich wirklich stört ist der Freilauf im DF.
Ich mag die Ruhe bei der Fahrt und habe ungerne einen Bienenschwarm im Rücken.
Aber das werde ich noch richten.

Beleuchtung:

Das DFXL steht hier deutlich besser dar als der SL.
Im Dunkeln war es mit dem SL nur ok.

Mit dem DFXL ist es deutlich heller, was aber auch an der verbauten 150LUX Leuchte im Vergleich zu den beiden 80LUX Sl Leuchten liegt.
Trotzdem denke ich, dass das Licht im DFXL besser nach vorne kommt, da hier keine Karosse im Weg ist.

Der Zentralschalter für die Lichtanlage wie im Quest fehlt leider bei XL und SL.

Haube:

Die Haube im DFXL ist soweit klapperfrei.
Man hat sehr viel Platz darunter und bekommt keine Schläge auf den Hinterkopf.

Hier sehe ich beim Räderwerk großes Verbesserungspotenzial.
Es wäre schön, wenn die Haube nicht bei jeder Unebenheit auf und ab hüpft.
Die Spanngummis sind einfach zu schwach, um den hinteren Teil zu halten.
Auf Nachfrage bei Fahrern gefederter Milan SL Versionen, wurde mir berichtet, dass auch hier die Haube noch hüpft.


(Es kommt jedoch stark auf die Region an- hier im Ruhrgebiet sind die Straßen sehr schlecht)


Kurven:

Der SL liegt in Kurven schön flach und man kann exakt anpeilen, wo man rein und wieder raus fährt. Das musste ich im DFXL erst üben.
Beim SL habe ich nur zwei mal ein Rad gelupft.

Beim DFXL wird es mir wohl häufiger passieren.
Die Beschreibung ,,agil aber nervös" trifft es gut.

Belüftung:

Beim Milan musste ich erst einen Naca Duct einbauen, um die Fahrten im Sommer zu genießen.
Die Belüftung ist einfach nicht ausgereift und man neigt zum Überhitzen.
Hier wäre es schön, wenn das RW nachbessert und ab Werk einen Naca Duct verbauen würde.

Die Lösung beim Milan, den Deckel komplett zu entfernen und mit einer Badewanne zu fahren ist natürlich extrem cool und sehr erfrischend, aber nicht immer anwendbar...
Morgens Sonne, abends Regen- und der Deckel ist daheim.

Im DFXL ist die Belüftung sehr gut. Der Mast mit seinem 40x40mm Loch sorgt für ordentliche Erfrischung im Innenraum.
Nur wenn es kälter wird, gilt es aufzupassen. Die Weichteile werden dann doch zu stark gekühlt. Hier muss ich noch eine Richtungsklappe für den Luftstrom einbauen.

Platz:

Dass das Platzangebot im Milan SL (SlimLine) kleiner ausfällt als im DF XL sollte klar sein.
Also hier kein Vergleich, lediglich zwei Anmerkungen.

Die Ablage hinten über der Kassette hätte im Milan sehr geholfen. Hier stecke ich beim DF einfach die Jacke/Schuhe usw herein und muss nicht erst im Fahrzeug wühlen.

Dagegen hätte die Ablage vor den Radhäusern im DFXL sehr geholfen. Hier steckte ich beim Milan die Jacke/Abdeckplane/Wasser rein.

Antrieb:

Die 170mm Kurbeln im DFXL gefallen mir sehr.

Im Milan waren leider nur 152mm möglich. Nun bin ich froh, dass alle meine Fahrräder sich in einem ähnlichen Bereich bei der Kurbellänge befinden.
Bitte keine Diskussionen lostreten. Die Kurbellänge macht für mich Sinn.

Im Vergleich 2x10 Milan zu 2x11 DFXL, gefällt Letzteres besser. Aber das ist kein Kritikpunkt und wäre nachrüstbar gewesen.
Hauptsache keine Gripshift ;)

Ergonomie:

Der Sitz ist beim DFXL super am Radkasten abgestützt und die Möglichkeit: Sitz vor, Gepäck rein, Sitz zurück ist einfach genial einfach.

Die aufrechtere Körperposition gefällt mir sehr. Man hat richtig Druck auf den Pedalen und schießt die Berge nur so hoch. Der DF Sitz schmiegt sich dem Rücken dabei gut an und man kann ordentlich Stoff geben, ohne im Sitz zu rutschen.

Die SL Lösung mit den Kettenblattschrauben als Halterung auf Metallwinkeln funktioniert zwar, jedoch ist es hakeliger und neigt zum quietschen/hoppeln bei starken Bodenwellen.

Was jedoch gut ist: Man hat seine eigene Trage für Sachen und kann bei Touren alles auf dem Sitz verstauen und so aufs Zimmer tragen.

Der SL Sitz ist lange nicht so bequem wie der DF Sitz.
In Kurven hat er keine Haftung zu den Seiten, und durch die direkte ,,Befestigung" am Boden ist er deutlich weniger komfortabel.
Ich habe ihn mit Schaumstoffeinlagen zurechtgeschustert.

Auch am Berg macht der Sitz keine gute Figur. Durch den flacheren Sitzwinkel und den fehlenden Halt, neigt der Körper zum Abheben.
Mit einem besseren Sitz, könnte man sicher mehr Watt auf die Pedale bringen.

Wendekreis:

Was habe ich mich erschrocken, als ich das erste Mal im SL um eine sehr enge und spitze Kurve fahren wollte und auf der Fahrbahn stehen bleiben musste, um nicht im Graben zu landen.

Das geht im XL besser. Aber mit etwas Gewöhnung kommt man mit beiden Fahrzeugen zurecht.

Geschätzt 9Meter im XL und 12/13 Meter im Milan.

Rückwartsgang:

Im SL kam ich gut mit den Armen auf den Boden und konnte mich abstoßen.

Das geht im DFXL auch, ist aber schwieriger, da höher.
Man kann hier die Rollstuhlfahrer-Variante nutzen und die Räder drehen.
Nur bitte auf die Daumen achten, denn Quetschungen tun weh.

Komfort:

Das DFXL ist eine Sänfte. Ich kann lange fahren und habe kaum oder keine Ermüdungserscheinungen.
Bisher ging die längste Tour nur 240Km weit und war recht flach, aber ich denke gerade in bergigem Terrain mit schlechten Straßen nutzt mir die gute Federung.

Ich bin jedenfalls absolut zufrieden und lege den 27Km Arbeitsweg über ,,Ruhrpott" Straßen gerne zurück.


Mit dem Milan lohnt der Vergleich hier nicht wirklich, da er hinten keine Federung hatte.
Im Flachland mit guten Straßen absolut ok, aber ich hätte ihn besser mit Federung nehmen sollen.

Reparatur:

Hier war es im SL schon sehr eng beim Kurbeltausch oder der Federbeinwartung.
Das DFXL mit seinen Serviceklappen gefällt mir besser und lässt Veränderungen/Wünsche leichter passieren.

Dazu muss ich sagen, dass der SL für Weltrekorde entworfen wurde und da ist es klar, dass alles etwas schmaler/unzugänglicher ausgelegt ist.

Service:

ICB:
Absolut top- ich komme selbst aus der Zweiradbranche und kann den Betrieb von Intercitybike nur loben.
Ymte und Pieter machen einen klasse Job.
Mails werden schnell beantwortet und man bekommt konkrete Zeitangaben zu Teilelieferungen/Abholterminen.
Telefonisch ebenfalls gut erreichbar, aber eher selten gemacht, da es vom Mobilfunk aus DE nach NL nicht ganz günstig ist.

Räderwerk und Außenstelle Siedenburg:
Stark verbesserungsbedürftig.
Auf die Beantwortung der Mails kann und muss man lange warten. Vieles versickert hier entweder im Mailfilter oder gerät in Vergessenheit.
Telefonisch in Ordnung. Mal gut erreichbar, mal nicht.
Problematisch war es eher, wenn Teilelieferungen nicht erfolgten und man sehr lange auf den Service warten musste, oder selbst Mails zur Erinnerung für eigene Bestellungen senden musste.

Tipp: Ein Mitarbeiter, welcher sich halbtags im Geschäft kümmert und dann halbtags nur Bestellungen/Mails/Kundenanliegen abarbeitet wirkt sicher Wunder.

Nichtsdestotrotz war ich mit Helge als Ansprechpartner immer zufrieden.
Man merkt, dass er Ahnung hat und er sein Bestes für die Erhaltung der Milane gibt.

Fazit:

Ich bin mit meiner aktuellen Wahl sehr glücklich.

Die größere Bodenfreiheit beim XL und kleine Lösungen, wie die Ablage über der Kassette und die Kurbellänge passen eher zu meinen Anforderungen. Die Bergtauglichkeit ist wichtig und absolut gegeben.

Etwas enttäuscht bin ich von der Endgeschwindigkeit und Windanfälligkeit.
Aber ich habe mir nun Hosen und einen schnieken Laufradsatz geholt, also geht da hoffentlich noch was.

Ob das DFXL in Punkto Speed/Straßenlage/Sicherheitsgefühl mit dem Milan SL gleichziehen wird, wird sich zeigen. Hier ist der SL für mich unangefochten.

Beide Fahrzeuge haben ganz klar eine Daseinsberechtigung und machen einen Heidenspaß.

Sollte ich jemals in`s flachere Deutschland ziehen und gut geteerte Straßen nutzen können, wird es sicher wieder ein Milan SL.
Dann aber mit überarbeiteter Haube und Sitz. ;)


Hoffentlich hat euch der Bericht gefallen.
Bitte bedenkt, dass er auf persönlichen Erfahrungen basiert und wir doch Alle unterschiedlich sind.
20190925_095203.jpg
20190925_095154.jpg
Für Kritik bin ich immer gerne offen. ;)

Hanno
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
62
Vielen Dank für den Bericht. Da dieses Jahr bei mir auch eine Kaufentscheidung ansteht, helfen solche Vergleiche immer ganz gut weiter. (y)
 
Beiträge
12.795
Uups, sorry, ich sollte nicht alles nur auf dem Wischfon lesen, für längere und informative Beiträge lohnt der Bildschirm.
 
Beiträge
17.088
Nun folgt ein kleiner Erfahrungsbericht zu meinem DFXL.
Es handelt sich um die aktuelle Version aus Oktober 2019.
...
Bevor ich das DFXL 3000Km gefahren bin, fuhr ich einen Milan SL MK4 über 12000Km.
Mit dem Milan SL möchte ich teilweise vergleichen.
...
Guter unaufgeregter Vergleich!(y)

zum Speed vom DF: Ich denke die Position der Räder im Radhaus macht extrem viel aus...

Was mich persönlich interessieren würde:
- Wird das Wind-Handling beim DFXL besser, wenn die Hosen dran sind.
- Hast du die Fahrzeiten zur Arbeit von DF und SL mal längere Zeit verglichen, Ich vermute mal der Unterschied geht im Mess-Rauschen unter.
- Was passen vorne als breitester Reifen drauf? G-One in 40-406?

Zum SL:
- Ich kann auch 170er Kurbeln fahren mit RR-Schuhen von Sidi in 45.
- Klappern der Haube: Lag bei mir nicht an der Befestigung, sondern am Wabbelmaterial, auch das Visier wabbelte.
- HR-Federung finde ich im SL auch sehr wichtig, Habe ich ja selber nachgerüstet. Hier im Pott nie mehr Ohne!
- nachgerüstetes Fach über Kassette (Auch für Große ist noch Platz) Reicht für ne Jacke, aber nicht für Schuhe.
- Schrauben am Hardtail-Hinterrad ohne Seitendeckel ist Krampf. Schrauben am Vorderrad auch nicht gerade doll.

Wenn ich mir ein Neues VM holen würde, Dann wäre bei mir das DFXL jedenfalls ein ganz heißer Kandidat, eben wegen der einfacheren Schrauberei und eben mehr Bodenfreiheit.
 
Beiträge
2.105
Kann man die Unterschiede in der Endgeschwindigkeit in Zahlen schätzen? Wieviel macht es aus? 3km/h oder vielleicht sogar 5?
 
Beiträge
1.486
Nochmal zur Haube.....ICH bin großer Fan der auf+zuklappbaren Haube wie Milan/QV,denn das ablegen der Haube wie beim DF vorn oder daneben ist für MiCH soooooo nervig,grad hier an der Küste bei Wind....das jetzt nur mal so zum täglichen Handling im Alltag... ansonsten sehr schöner Bericht....Danke dafür
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
230
Nochmal zur Haube.....ICH bin großer Fan der auf+zuklappbaren Haube wie Milan/QV,denn das ablegen der Haube wie beim DF vorn oder daneben ist für MiCH soooooo nervig,grad hier an der Küste bei Wind....das jetzt nur mal so zum täglichen Handling im Alltag... ansonsten sehr schöner Bericht....Danke dafür
Da gebe ich dir Recht, dass es bei Wind ziemlich nervig ist aber bei längeren Anstiegen lege ich sie vorne ab und bekomme ordentlich Luft. Hat alles Vor- und Nachteile ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
13.017
@Hannovelo
Sollte ich jemals in`s flachere Deutschland ziehen und gut geteerte Straßen nutzen können, wird es sicher wieder ein Milan SL.
Dann aber mit überarbeiteter Haube und Sitz. ;)
toller, umfangreicher Erfahrungsbericht ! thx !

bei diesem einen Satz:
ich denke, sollte in so einem flachen Terrain ein weiterer WEchsel anstehen, müsste man auch noch die neuen VMs mit einbeziehen (Alpha/After)

Punkte die du beim DF als besser als bei Milan bezeichnet hast, sollen bei Alpha/After ja nochmals verbessert worden sein

z.b.: besseres Licht als bei df/dfxl da höher
z.b.: noch besseres Haubenkonzept
z.b.: noch mehr Platz/Stauraum
z.b.: noch bessere Federung, noch mehr Komfort
z.b.: Haube zur Not sogar im VM mitnehmbar
z.B.: noch einfachere Wartung
z.B.: noch bessere Lüftung
z.B.: Bergauffahren (noch besser als DF weil leichter und vielleicht nochmal effizienterer Antriebsstrang (?))

alles Punkte wo du bei deinem Vergleich das DFXL bereits vor deinem Milan gesehen hast, und die sollen eben nochmal verbesser worden sein

und die Punkte, wo du den Milan vorne siehst im Vergleich zum DFXL,
auch bei diesen Punkten soll ja Alpha/After dem DF/dfxl überlegen sein

z.b.: Straßenlage/Kippen: besser da nochmal tiefer und etwas weiter vorne am Sitzen
z.b.: Windanfälligkeit: laut Daniel min. auf Milan-Niveau was dem Sicherheitsgefühl beim FAhren sicher zugute kommt
z.b.: Lautstärke (letztens im Hunde-im-VM-Thread die Aussage, das Alpha/After die leisesten VMs wären, leiser als DF)
z.b: Geschwindigkeit: da wird DAniela wohl meinen, das Milan nicht schneller ist (allerdings: die Gespräche gabs auch schon bei DFXL vs. Milan)

vielleicht überholen Alpha/After hier den Milan nicht (?), kommen ihm aber sicher näher in diesen Eigenschaften..

vondaher denke ich: wird ein neues VM gekauft fürs Flachland, sollten diese Alphas/Afters auch in die Überlegung mit einbezogen werden,
da eben nochmal ne Verbesserung (laut Hersteller DAniel) in vielen Punkten
 
Beiträge
13.017
Nochmal zur Haube.....ICH bin großer Fan der auf+zuklappbaren Haube wie Milan/QV,denn das ablegen der Haube wie beim DF vorn oder daneben ist für MiCH soooooo nervig,grad hier an der Küste bei Wind....das jetzt nur mal so zum täglichen Handling im Alltag... ansonsten sehr schöner Bericht....Danke dafür
man muss sie ja nicht vorne draufgeben... hinten drauf wie ich es mache..
hält - getestet - auch bei 95km/h bergab
nur bei STurm und böigen Seitenwind geb ich sie lieber nicht hinten drauf..
Vorteil: nicht nur bei 6km/h bergauf kann man dann Cabrio fahren, sondern immer
und hat auch immer perfekte Sicht ohne eine Haube vorne die diese behindert
 
Beiträge
330
@Kraeuterbutter
Den Vergleich mit Alphas/Afters sollte man definitiv mal anstellen und dabei die von Dir aufgeführten Punkte berücksichtigen. Aber wir können jetzt von @Hannovelo schlecht verlangen, sich ein solches Gefährt zusätzlich zuzulegen. ;)

Aber vielleicht liest hier ja jemand mit, der die Möglichkeit so eines Vergleiches hat und berichtet dann darüber. Das wäre schön.

Und, wo wir schon dabei sind: Optimal wäre, wenn sich noch jemand fände, der den Vergleich zwischen Milan <-> After/Alpha ziehen kann.
 
Beiträge
441
@RaptoRacer
Laut @maxinblack ist das DF dann deutlich windstabiler. Ich muss es noch testen. Habe jetzt in der kalten Jahreszeit lieber die Option zum schnellen Radausbau und flicken genutzt. Die Hosen kommen ab 10 Grad dauerhaft dran.
Bei manchen passen die G-One 40-406 wohl, bei anderen widerum nicht.
Wenn man selber mit Carbon so gut umgehen kann, wie du es kannst, lohnt der Aufwand. Ich hätte einfach von Beginn an den Gefederten nehmen sollen.
Mit den Fahrtzeiten lohnt der Vergleich nicht. Ich bin auf Grünphasen angewiesen, die nehme ich mit beiden Fahrzeugen gleich.
Wenn ich die Grünphase nicht habe, stehe ich mit beiden Fahrzeugen an den Ampeln.

@Erdie
Subjektiv bei gleicher Anstrengung und gleicher Strecke, aber ohne Wattmessung, Druckunterschiede,Temperatur:
Wenn ich im SL 40 fahre, fahre ich auch im DFXL 40.
Wenn ich im SL 50 fahre, fahre ich im DFXL 47.
Wenn ich im SL 60 fahre, fahre ich im DFXL 56.
Wenn ich voll aufdreh, geht´s im SL mit circa 70 voran, im DFXL mit 64/65. Aber nicht lange ;)

Also man kann klar sagen, dass der Unterschied mit zunehmender Geschwindigkeit wächst.

Man muss jedoch bedenken, dass es nicht gerade flach in meiner Region ist und das XL dem Milan an Anstiegen davonzieht.
Die Beschleunigung geht auch im DFXL deutlich besser. Es sind eben ganz unterschiedliche Fahrzeuge. Daniel hat jedenfalls einen tollen Allrounder erschaffen und ich bin happy, das ist die Hauptsache.

@Cars10 Ich hab Stahlfedern drin. Von allen anderen Federtypen nimmt ICB laut Pieter Abstand.
Bin jedenfalls zufrieden und es ist echt komfortabel im Fahrzeug.

@Kraeuterbutter
Das Alpha und After sehr ausgereift sind, ist klar.
Aber hier kann und will ich keine Vergleiche ziehen, da ich bisher nur 300 Meter mit dem Alpha gefahren bin.
Das diese Velomobile natürlich nochmals die Messlatte bei Passform/Ergonomie/Speed etwas höher legen ist gut und ich bin gespannt, wie Räderwerk/ICB und co nachrüsten, um gleichzuziehen.
 
Beiträge
7.166
Kann man die Unterschiede in der Endgeschwindigkeit in Zahlen schätzen? Wieviel macht es aus? 3km/h oder vielleicht sogar 5?
Wieso fahren so wenig sls vorne mit bei Wettkampfe? Weil wir dann mit Hosen fahren und es dann sehr wenig unterschied gibt.
Bericht ist Gut nur den Vergleich mit und ohne offene radkasten ist nicht so doll, auch die Wendekreis vom df wird dann grösser
 
Beiträge
2.105
Stimmt, der Unterschied sind vermutlich in erster Linie die Hosen .. das hatte ich kurzzeitig vergessen.
 
Oben