VM Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Beiträge
57
Ort
85521 Ottobrunn
Trike
Eigenbau
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

ich will ja nicht streiten!!!!!!! mal abgesehen von kleinigkeiten, aber wenn ihr ein F1-auto mit einem vm vergleicht dann reden wir aneinander vorbei!!!!!!und sagt mir nicht ihr tretet 350 ps aus euren beinen!!!!!!
 
E

Eusebius

AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Naja, da sehe ich eher Probleme mit den Chevaliers de Chateau Tellerrand, für die ein VM immer irgendwie nach Quest auszuschauen hat, auch wenns ne Leiba XStream oder ein WAW ist. :D Ich wunder mich schon lange, daß dem einseitig angetriebenen Hecklenker Velayo mit seinen Riesenrädern und der Retroform mit der großen Stirnfläche so wenig "objektive Kritik" entgegengebracht wird wie anderwärts zu beobachten. :D
Ist doch klar, dass das Velayo als Velomobil eine Totgeburt ist. Das muss man doch nicht mehr schreiben.

Die velomobile Zukunft geht genau in die Richtung: Verbindung von WAW und Leitra. Man nehme von beiden Konzepten die Vorteile. Leider ist die Entwicklung der Leitra praktisch stagniert. Leitra avancee und Thunderstorm erhalten des Leitra-Konzept immerhin am Leben, aber die Zukunft der Leitra hat noch nicht begonnen.
Das Bries wäre ein Kandiat, bei dem WAW und Leitra zusammen eine Zukunft finden könnten.

Grüsse
Roland
 
M

Maintaler S-FS

AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Nix religiös. Unterschiedliche Lastenhefte.
Beide wollen schnell, sehr schnell, schneller als andere sein. Grade aus sauschnell und in den Kurven nicht rausfliegen.

VMler dürfen zudem viel mehr expermintieren.

Zulassungs und Regelfrei.

Wenn da Forum nicht wäre!
 
M

Maintaler S-FS

AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Ist doch klar, dass das Velayo als Velomobil eine Totgeburt ist. Das muss man doch nicht mehr schreiben.
Da denken andere wohl anders und geben sogar dafür Geld aus. Die haben zu tun!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

Eusebius

AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Da denken andere wohl anders und geben sogar dafür Geld aus. Die haben zu tun!
Sie sollen ja auch Freude daran haben. Aber velomobiltechnologisch ist das Velayo nicht wirklich ein Fortschritt - gelinde gesagt, aber es interessiert sich ja auch nicht jeder Velomobilist für Velomobiltechnologie.
 
Beiträge
595
Ort
04178 Leipzig
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Nöll SL5 Race
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Ist doch klar, dass das Velayo als Velomobil eine Totgeburt ist. Das muss man doch nicht mehr schreiben.
Kleine Bemerkung. Vor nicht allzu langer Zeit war der Thunderstorm noch ein sehr gutes wenn nicht DAS VM für dich. Nun gehts in Richtung WAW. Das ist ja auch schön.
Deine netten Kommentare über ein anderes Konzept, das zudem von einigen erfahrenen VM-Fahrern als gar nicht so übel getestet wurde, finde ich aber ziemlich unangebracht.
Vor allem jemand wie du, der den velomobilen Gedanken fördern will, sollte über jeden kreativen Ansatz erfreut sein und sich solche geschäftsschädigenden Äußerungen sparen.
 
Beiträge
595
Ort
04178 Leipzig
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Nöll SL5 Race
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Beide wollen schnell, sehr schnell, schneller als andere sein. Grade aus sauschnell und in den Kurven nicht rausfliegen.
Genau. Und wo in der Formel 1 aus Rückspiegeln Spoiler gemacht werden, um den Anpressdruck zu erhöhen, versucht man es am VM mit Keramiklagern und verwendet superdünne MTB-Reifen um irgendwie den Rollwiderstand zu verringern.
Ja klar, schnellste Serie und so... :D Der Formel 1 Aero-Experte würde aus dem VM sicher in wenigen Stunden eine Rakete machen.
Du bist echt ein Spaßvogel.
 

DanielDüsentrieb

gewerblich
Beiträge
12.522
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Hallo Herr Maintaler
Hast Du eigentlich eine Ahnung vom CW Wert eines Formel1 Boliden?
Ich Behaubte mal Nein denn der liegt in der nähe eines LKWs.
380 findest Du schnell für 1000PS. Man die sind schon in den 30er Jahren mit weniger als die hälfte an Leistung 400 gefahren.
Merkst Du eigentlich nicht das kaum einer Richtig mit Dir Diskutiert?

http://derstandard.at/2320858/cwWert-in-der-Formel-1?_lexikaGroup=2
 
Beiträge
57
Ort
85521 Ottobrunn
Trike
Eigenbau
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

als erstes sieht man mal die frontfläche inc. spiegel wenn die dann nahe an eine m² ist dann isses falsch!!!!!!!
 
E

Eusebius

AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Kleine Bemerkung. Vor nicht allzu langer Zeit war der Thunderstorm noch ein sehr gutes wenn nicht DAS VM für dich. Nun gehts in Richtung WAW. Das ist ja auch schön.
Deine netten Kommentare über ein anderes Konzept, das zudem von einigen erfahrenen VM-Fahrern als gar nicht so übel getestet wurde, finde ich aber ziemlich unangebracht.
Vor allem jemand wie du, der den velomobilen Gedanken fördern will, sollte über jeden kreativen Ansatz erfreut sein und sich solche geschäftsschädigenden Äußerungen sparen.
Der Thunderstorm ist ein gutes Alltagsvelomobil. Punkt. Das war es schon immer. Eine kleine, aber keine grosse Leitra-Revolution. Es war schon immer klar, dass VMe mit offenem Unterboden nie an die Geschwindigkeiten von unten geschlossenen VMen herankommt. Das habe ich auch schon immer so geschrieben. Es war auch immer klar, dass der Thunderstorm relativ schwer ist. Und über Probleme mit den Bremsen und dem Spritzwasser habe ich immer offen und konstruktiv geschrieben.
Jetzt zu behaupten, dass ich meine Meinung diesbezüglich meine Meinung geändendert hätte ist Unsinn. Selbstverständlich ist meine Begeisterung eine andere jetzt. Deshalb schreibe ich ja auch, die Velayoisten sollten ihre Freude an ihrem Fahrzeug haben.
Aber das Velayo überzeugt als Konzept nicht.
- zu breit
- zu schwer
- zu grosse Stirnfläche
So sieht die Weiterentwicklung des Velomobils nicht aus.

Nur so als Beispiel, bei 210 Watt Tretleistung ist das Velayo rund 7km/h langsamer als ein Quest. Wenn es um wirklichen Fortschritt im Velomobilbau gehen soll, sind das die Vorgaben.

Als E-Mobil vielleicht, aber nicht als Velomobil. Sicherlich schön verarbeitet und mit viel Liebe gemacht, und bestimmt sauberer Verarbeitet als mein WAW. Aber als Konzept für eine Velomobil der Zukunft?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Maintaler S-FS

AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Hallo Herr Maintaler
Hast Du eigentlich eine Ahnung vom CW Wert eines Formel1 Boliden?

http://derstandard.at/2320858/cwWert-in-der-Formel-1?_lexikaGroup=2

Luftwiederstand heisst Frontfläche x CW Wert. Und da siehts auf einmal wieder ganz anders aus im vergleich zu einem Gruppe C oder so.


Ich hatte in den 90er Jahren mal eine Zeit in der nähe dieses Zirkus zu schaffen. Wenn die ihre Flügel abschrauben ging das mit dem Tempo an die 500. Es gab schon Versuche aber auch böse Abflüge dabei.

Übrigens hüten die den Blick unter ihre Karren wie der Teufel das Weihwasser. Da steckt enormer Aufwand drin die Luft unterhalb elegant hindurch zu leiten. Da geht es nicht mehr um Zuluft für Kühlung usw.

Es ist schon richtig mit dem Anpressdruck für die Kurven. In Sachen Aerodynmaik kennen die jeden Trick die Dinger einen Hauch schneller zu machen. Und der wird jedes Jahr neu genutzt. Koste es was es wolle
 
Beiträge
57
Ort
85521 Ottobrunn
Trike
Eigenbau
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Luftwiederstand heisst Frontfläche x CW Wert. Und da siehts auf einmal wieder ganz anders aus im vergleich zu einem Gruppe C oder so.


Ich hatte in den 90er Jahren mal eine Zeit in der nähe dieses Zirkus zu schaffen. Wenn die ihre Flügel abschrauben ging das mit dem Tempo an die 500. Es gab schon Versuche aber auch böse Abflüge dabei.

Übrigens hüten die den Blick unter ihre Karren wie der Teufel das Weihwasser. Da steckt enormer Aufwand drin die Luft unterhalb elegant hindurch zu leiten. Da geht es nicht mehr um Zuluft für Kühlung usw.

Es ist schon richtig mit dem Anpressdruck für die Kurven. In Sachen Aerodynmaik kennen die jeden Trick die Dinger einen Hauch schneller zu machen. Und der wird jedes Jahr neu genutzt. Koste es was es wolle
Frontfläche = " stirnfläche" ?wie ist das gemeint????
 
Beiträge
595
Ort
04178 Leipzig
Velomobil
Go-One Evo K
Liegerad
Nöll SL5 Race
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Aber das Velayo überzeugt als Konzept nicht.
- zu breit
- zu schwer
- zu grosse Stirnfläche
So sieht die Weiterentwicklung des Velomobils nicht aus.

Nur so als Beispiel, bei 210 Watt Tretleistung ist das Velayo rund 7km/h langsamer als ein Quest. Wenn es um wirklichen Fortschritt im Velomobilbau gehen soll, sind das die Vorgaben.
Das Velayo überzeugt dich nicht. Punkt. Dafür verspricht es ganz bestimmte Vorteile, die für andere Leute wesentlich sind (z.b. sehen und gesehen werden für solche Leute die durch die City wollen und auf 7 kmh pfeifen können).
Was in deinen Augen nicht der Zukunft des Velomobils entspricht, bezeichnest du als Totgeburt. Ist das deine übliche Wortwahl?

Uwe

P.S.
Ist dir eigentlich aufgefallen, dass das Velayo einige kg weniger wiegt als ein Thunderstorm?
 

Ivo

Beiträge
2.065
Ort
63450
Liegerad
Eigenbau
Trike
AnthroTech Trike
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Nur so als Beispiel, bei 210 Watt Tretleistung ist das Velayo rund 7km/h langsamer als ein Quest. Wenn es um wirklichen Fortschritt im Velomobilbau gehen soll, sind das die Vorgaben.
Ach, und ich dachte, es ginge nicht immer nur um die Geschwindigkeit, sondern in Wahrheit um die Zukunft der Mobilität?

Ist schon komisch, bezeichnet man VMler aufgrund ihrer Forenbeiträge als Speedfreaks, wird das Hohelied der Alltagstauglichkeit gesungen, aber ist ein neues Mobil im Spiel, ist der erste, oder meinetwegen der zweite Einwand, der kommt: "Mittem Quest versäg isch Disch", oder "Aba schnellä als n Quest is des nich".

Just sayin.
 
M

Maintaler S-FS

AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Hallo Herr Maintaler
Hast Du eigentlich eine Ahnung vom CW Wert eines Formel1 Boliden?
http://derstandard.at/2320858/cwWert-in-der-Formel-1?_lexikaGroup=2

Ich schrieb von der Aerodynamik nicht vom CW Wert. Die verbessern das Gesamtpaket mit allen nur zur Verfügung stehenden Tricks. Am ende zählt da nur Tempo.

Müssteteuch mal reden um was es geht. Speed, nicht anderes. Da wäre ich nicht so wählerisch.
Und Leichtbau betreiben die auch. Koste es was es wolle.

Das VM ist sozusagen die F1 der Velotechnik.

Wo war jetzt das Problem?
 
M

Maintaler S-FS

AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Frontfläche = " stirnfläche" ?wie ist das gemeint????

Jetzt bitte keine exakte Definition von mir erwarten.

Am Ende wird in der Praxis nur die Kraft ermittelt die ein Gegenstand ein eiern definierten Windgeschwindigkeit in Fahrrichtung entgegenstellt. CW Wert usw. wird dan rechnerich ermittelt. In der Praxis zählt nur wie hoch die Kraft ist die das Fahrzeug aufbringen muss um den Fahrwiederstand zu überwinden.

Wie sagen die Schumis immer so schön: Das Gesamtpaket.

Zum Velayo: Einfach Lenkung, einfacher Antrieb und über das Design kann man streiten.

Die besten Ideen sind die einfachen!

F
 

Ivo

Beiträge
2.065
Ort
63450
Liegerad
Eigenbau
Trike
AnthroTech Trike
AW: Aerodynamik von "Zeppelinformen" in Bodennähe

Ich schrieb von der Aerodynamik nicht vom CW Wert. Die verbessern das Gesamtpaket mit allen nur zur Verfügung stehenden Tricks. Am ende zählt da nur Tempo.

Müssteteuch mal reden um was es geht. Speed, nicht anderes. Da wäre ich nicht so wählerisch.
Und Leichtbau betreiben die auch. Koste es was es wolle.

Das VM ist sozusagen die F1 der Velotechnik.
Die F1 entwickelt sich innerhalb ihres Reglemnts, aber nicht unter Ausschöpfung aller zu gebote stehenden Denkrichtungen. Die Maße der Flügel und des Unterbodens sind wie vieles anderes vorgegeben.
Theoretisch ist die Formel 1 eine Rennklasse ohne Karosserie. Alle bemühungen der Formel1- Aerodynamik sind balancierter Abtrieb, um die Karren am Limit am Boden zu halten.

Der dabei entstehende Abtrieb ist SUPER, der dabei entstehende Luftwiderstand ist MIES!

Ein VM braucht keine Downforce, es bewegt sich nicht in Geschwindigkeitsbereichen, wo Abtrieb notwendig wäre.

Ein VM braucht minimalen Luftwiderstand, um die zum Antrieb eingebrachte Muskelkraft widerstandsärmer als ein unverkleidetes Trike durch die Umgebungsluft zu schieben.
Dafür ist eine Minimierung des Luftwiderstandes vonnöten, nicht aber eine F1- Flügelbewehrung zur Abtriebserzeugung.

Oder wie schon mal gesagt: VM- Konstruktion und F1- Reglement haben grundverschiedene aerodynamische Lastenhefte.

Wobei "uns" die F1- Aerodynamiker auch nach "unserem" Reglement sowohl aerodynamisch als auch leichtbautechnisch unbestritten noch einiges beibringen könnten.
 
Oben