80Km Strassenrennen in Telfs aus meiner Sicht:

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von _rené, 24.08.2004.

  1. _rené

    _rené Guest

    Hier mal ein Rennbericht vom 80km Strassenrennen aus meiner Sicht:

    Aufgrund des SpeedVorteils durften die VVs zuerst starten.
    Ich wartete 1-2 Sekunde damit links Bernhard und rechts Vinzenz gut wegkamen.
    Sie hatten aber etwas Startschwierigkeiten. Ich beschloss dann zu starten und fuhr zwischen ihnen durch und übernahm somit die Führung des Rennens.

    Mit 51-52kmh Gings durch die Ebene.Schnell hatte ich ca 100m zwischen mich und meine Verfolgern. Jedoch sah ich im Spiegel Vinzenz näher kommen.
    In einem Kresverkehr konnte ich nochmal ein paar Meter gut machen.
    Aber nach einem weiteren Kilometer wars um mich geschehen.
    Vinzenz und Bernhard rauschten an mir wie erwartet vorbei.
    In einen Perlenschnur konnte ich nur die anrückenden Tieflieger im Rückspiegel sehen. Jedoch kamen sie nur mühsam näher.
    Dann gings über eine Brücke in die Hügellandschaft. dort holten meine Verfolger schnell auf. Über 20kg Fahrzeuggewicht kann man nicht einfach wegstecken.
    Am Anstieg zum höchsten Punkt der Strecke hatten sie mich dann.
    Morgens bei der Strecken besichtigung sah das ganze gar nicht so schlimm aus. Jetzt keuchte ich hier mit 18km/h hoch. Dennis, Jürg, Helmut und die anderen waren aber auch nicht viel schneller, zogen aber stetig davon. Auch ihre Gruppe fiel langsam auseinander. Nach dem Anstieg kam die rasende Abfahrt. Mit 85,5km/h gings runter. Der Wind schütteltet einen kräftig durch und ich war froh dass ich mit der Karosse auf der Strasse blieb. Dann gings in den nächsten Anstieg auf dem mich nun die Teilverkleideten wieder abhängten. In den kleinen Kurven des Ortes hatte ich auch nichts mehr zuzusetzen und weg waren sie. Ein TV ist dort besser zu händeln. Runter gings nun in Schlangenlinien um die vielen Kanaldeckel.
    Dann kam die 270Grad Kurve mit anschliessendere Autobahnbrücke. Für meine Verkleidung die engste Kurve. Hier überholte mich Charles Henry auf seiner Birk.
    Gemeinsam fuhren wir nach Telfs hinein über die Zielgerade. Ich vorne weg und er bis sich hinter mir bei ca 51km/h fest. Nach ca 5km hatten wir wieder Sichtkontakt zu den vorrausfahrenden Teilverkleideten Fahrern. Nach weiteren 4km hatten wir sie wieder eingeholt. Ich fuhr direkt an ihnen vorbei, da ich von ihrem Windschatten nicht profitieren kann. Helmut wollte sich dann mit dem Rest der Meute bei mir festbeissen, was mir nun gar nicht Recht war. Die Jungs waren in den Hügeln schneller also musste ich sie loswerden. Erstmal die Straßenseite wechseln. Der Jungs fuhren hinter her! Langsam auf 45km/h runter gehen. Abrupt wieder auf 52km/h beschleunigen. Na wenigstens 10m dazwischen gebracht. Zu mehr reichte es aber nicht. An der Brücke zur Hügellandschaft fuhren sie an mir Vorbei. Unter anderem setzte sich jetzt eine Vespa mit Material (vermutlich für Hans Pfeiffer) vor mich. Und obwohl ich schon ne Minute vorher gesagt hatte das sie aus dem Weg gehen sollten schaften sie es genau in der 90Grad RechtsKurve mir den Weg zu versperren. Also runterbremsen und wieder hinterher antreten. Die anderen hatten dadurch minimum 20m gewonnen.:-(((
    In dem nächsten Gefällestück konnte ich wieder was gut machen und fuhr in die Gruppe rein. An einer Verkehrsinsel musste ich auf die Gegenfahrbahn ausweichen, weil mir wieder die Vespa vor die Linse fuhr. Am langen Anstieg zum höchsten Punkt musste ich die Gruppe endgültig fahren lassen. Runter gings wieder mit 85km/h und danach durch die Kanaldeckelpassage des nächsten Dorfes. Vor mir schlief ein Streckenposten und winkte fröhlich Autos auf die Fahrbahn während ich dort mit ca 45km/ ankam. Also in die Eisen und wie ein Rohrspatz schimpfen. Leider war der letzt Autfahrer ziemlich schläfrig und bremste erstmal statt Gas zu geben. Das schafft er dann doch noch und weitergings in die 270Grad Kehre. Charles hatte mein Missgeschick gut genutzt und fuhr an mir vorbei. Er setzte sich ab. in Telfs holte ich ihn wieder ein und fuhr vorraus er wieder hinter mit her. Erkennbar fiel es ihm schwerer dranzubleiben. Aber er kämpfte. Ich fuhr bei leicht aufkommendem Gegenwind mit 49 voraus. Gegen Ende des Flachstückes hatter er auch wirklich einige 100m verloren. Über die Brücke in die Hügellandschaft um die 90Grad Kurve und weiter.
    Auf den langen Anstieg. Die Muskeln fingen langsam an zu übersäuren. Mitlerweile war ich froh einen 27er dabeizuhaben. Ich fuhr nur noch mit 15km/h hoch und hatte das Grosse Ritzel bitter nötig. Und es kam was geschehen musste: Charly überholte mich und zog locker vorbei. Grrr! Im anschliesenden GefälleStück konnte ich bei 85,8km/h nur langsam Meter gut machen. Diese Birks mit Heck laufen verdammt gut!
    In der Kanaldeckelpassage fuhr er mir wieder davon. Bergab kam ich wieder auf.
    Um die 270GradKurve auf die Brücke und wieder war er weg. Naja jetzt kommt ja das Flachstück. Bis zum Ziel hatte er 50m Abstand. Den krieg ich noch!
    Jetzt gings in die letzte Runde. Ich beschleunigte wieder auf meine gewohnten 51-52km/h fuhr auf Charly auf, beschleunigte nochmal etwas und zog vorbei.
    Das war dann doch etwas zu schnell für ihn. Schnell konnte ich mehr Meter zwischen ihm und mir bringen. Mitlerweile hat der Wind aufgefirscht und lies nur noch eine Geschwindigkeit von runden 47 in der Ebene zu. Als es wieder über dir Brücke in die Hügellandschaft ging konnt ich charly im Spiegel nicht mehr sehen.
    Um die Kurve durch den Ort. Nun gings das letzte Mal den langen Anstieg hinauf. Früh musste ich nun schon auf meine kleinste Übersetzung schalten.
    Charly konnte ich wieder klein im Rückspiegel entdecken. Jetzt wieder mit 85 runter und hoffen das auch jetzt keine zu starken Böen auftreten. Das Rad wirkte wie ein Spielball im Wind. Möchte mal wissen wie Bernhard sich mit seinem Streamliner hier fühlt. Im nächsten Anstieg sah ich Charly schon etwas größer, aber der Abstand müsste reichen. Durch die Kanaldeckelpassage gings nun in die 270 Grad Kehre, in der ich Hubert mit seiner MeufelVV überrundete. Uups da muss der aber tierisch langsam sein. Mitlerweile rutsche meine verschwitzte Hand am Schalthebel ab. Ich muss wohl demnächst mit Handschuhen fahren. Dennoch schaffte ich es ein paar Gänge runterzuschalten um die Autbanbrück hochzujagen. Da tauchte Charly direkt hinter mir im Rückspiegel auf. Wie hat der so schnell bloss die vielen Meter gut gemacht? Egal Antreten! Die Linke Wade wird hart. Aaah! Ok dann nicht antreten und halbwegs rund weiterfahren. Mist Charly zieht vorbei. Am Ende der Brücke liegt er 10m vorne und versucht zu Überwachen von welcher Seite ich meinen Überholvorgang ansetzte. Mit ca 55km/h rasen wir runter in den Ort! Scheisse! Da Stehen ne Menge Autos auf der Kreuzung. Augen zu und durch! Wir überholen die Fahrzeuge links und jagen über die Kreuzung. Die Letzte Kreuzung. Wieder ein Auto und ein Motorrad. Charly fährt rechts und ich links vorbei. Das war knapp. Jetzt gehts auf die Ziel gerade, noch 100m, wir beide fahren mitlerweile nebeneinander.
    Wieder Autos direkt vorm Ziel. Grmpf! Ich fahre wieder links er rechts.
    Na toll den Gegneverkehr haben sie 5-10m hinterm Ziel gestoppt.
    Ich gehe in die Eisen um noch die Kurve am Gegenverkehr vorbei zu bekommen.
    Bei Charly sieht es ähnlich aus er musste wegen dem Breiten ZielTorbogen auch Bremsen und fährt mit mir über die Ziellinie. Keine Ahnung wer als erster drüber war.
    Ich benutzte wieder meine bewährte Klappe zum Anhalten, Hand raus,bremsen und ich stehe. Charly muss mich allerdings erst aus der Karosse befreien. Meinen Radcomputer hatten wir vor dem Start auf die Haube geklebt und er musste erst das Kabel rausziehen bevor man die Haube öffnen konnte.
    Wir beide sehen auf jedenfall recht zufrieden mit dem 2Kampf aus.

    Irgendjemand teilt mir mit (ich glaub es war Regula) das Vinzenz aufgehört hat.
    Ihm wurde es zu gefährlich. Verständlich! Na dann hab ich jetzt Silber.;-)

    Nach meinem Daten warn es 78km mit einem 45er Schnitt.
    Ich hab nach offiziellem Ergebiss 1:43:14.7 für die Strecke benötigt
    und Charly kam auch auf 1:43:14.7. Echt ein Zufall! nach diesem Hindernislauf sich noch ein Totes Rennen zu liefern!

    Spaß hats auf jeden Fall gemacht und weniger Autos würden dem Rennen gut tun!

    Tschö
    René
    Ps: Endeckte Schreibefehler darf jeder für sich behalten!;-)
     
  2. _jenne

    _jenne Guest

    Wunderbar amüsant zu lesen! :)

    Was schätzt du, ob du mit dem unverkleideten Jester in der schnellen Gruppe vielleicht sogar schneller gewesen wärst? Wieviel HM hatte das 80 km-Rennen?
    j.
     
  3. _theodor

    _theodor Guest

    >Hier mal ein Rennbericht vom 80km Strassenrennen aus meiner Sicht:
    >Aufgrund des SpeedVorteils durften die VVs zuerst starten.
    >Ich wartete 1-2 Sekunde damit links Bernhard und rechts Vinzenz gut wegkamen.
    >Sie hatten aber etwas Startschwierigkeiten. Ich beschloss dann zu starten und fuhr zwischen ihnen durch und übernahm somit die Führung des Rennens.
    >Mit 51-52kmh Gings durch die Ebene.Schnell hatte ich ca 100m zwischen mich und meine Verfolgern. Jedoch sah ich im Spiegel Vinzenz näher kommen.
    >In einem Kresverkehr konnte ich nochmal ein paar Meter gut machen.
    >Aber nach einem weiteren Kilometer wars um mich geschehen.
    >Vinzenz und Bernhard rauschten an mir wie erwartet vorbei.
    >In einen Perlenschnur konnte ich nur die anrückenden Tieflieger im Rückspiegel sehen. Jedoch kamen sie nur mühsam näher.
    >Dann gings über eine Brücke in die Hügellandschaft. dort holten meine Verfolger schnell auf. Über 20kg Fahrzeuggewicht kann man nicht einfach wegstecken.
    >Am Anstieg zum höchsten Punkt der Strecke hatten sie mich dann.
    >Morgens bei der Strecken besichtigung sah das ganze gar nicht so schlimm aus. Jetzt keuchte ich hier mit 18km/h hoch. Dennis, Jürg, Helmut und die anderen waren aber auch nicht viel schneller, zogen aber stetig davon. Auch ihre Gruppe fiel langsam auseinander. Nach dem Anstieg kam die rasende Abfahrt. Mit 85,5km/h gings runter. Der Wind schütteltet einen kräftig durch und ich war froh dass ich mit der Karosse auf der Strasse blieb. Dann gings in den nächsten Anstieg auf dem mich nun die Teilverkleideten wieder abhängten. In den kleinen Kurven des Ortes hatte ich auch nichts mehr zuzusetzen und weg waren sie. Ein TV ist dort besser zu händeln. Runter gings nun in Schlangenlinien um die vielen Kanaldeckel.
    >Dann kam die 270Grad Kurve mit anschliessendere Autobahnbrücke. Für meine Verkleidung die engste Kurve. Hier überholte mich Charles Henry auf seiner Birk.
    >Gemeinsam fuhren wir nach Telfs hinein über die Zielgerade. Ich vorne weg und er bis sich hinter mir bei ca 51km/h fest. Nach ca 5km hatten wir wieder Sichtkontakt zu den vorrausfahrenden Teilverkleideten Fahrern. Nach weiteren 4km hatten wir sie wieder eingeholt. Ich fuhr direkt an ihnen vorbei, da ich von ihrem Windschatten nicht profitieren kann. Helmut wollte sich dann mit dem Rest der Meute bei mir festbeissen, was mir nun gar nicht Recht war. Die Jungs waren in den Hügeln schneller also musste ich sie loswerden. Erstmal die Straßenseite wechseln. Der Jungs fuhren hinter her! Langsam auf 45km/h runter gehen. Abrupt wieder auf 52km/h beschleunigen. Na wenigstens 10m dazwischen gebracht. Zu mehr reichte es aber nicht. An der Brücke zur Hügellandschaft fuhren sie an mir Vorbei. Unter anderem setzte sich jetzt eine Vespa mit Material (vermutlich für Hans Pfeiffer) vor mich. Und obwohl ich schon ne Minute vorher gesagt hatte das sie aus dem Weg gehen sollten schaften sie es genau in der 90Grad RechtsKurve mir den Weg zu versperren. Also runterbremsen und wieder hinterher antreten. Die anderen hatten dadurch minimum 20m gewonnen.:-(((
    >In dem nächsten Gefällestück konnte ich wieder was gut machen und fuhr in die Gruppe rein. An einer Verkehrsinsel musste ich auf die Gegenfahrbahn ausweichen, weil mir wieder die Vespa vor die Linse fuhr. Am langen Anstieg zum höchsten Punkt musste ich die Gruppe endgültig fahren lassen. Runter gings wieder mit 85km/h und danach durch die Kanaldeckelpassage des nächsten Dorfes. Vor mir schlief ein Streckenposten und winkte fröhlich Autos auf die Fahrbahn während ich dort mit ca 45km/ ankam. Also in die Eisen und wie ein Rohrspatz schimpfen. Leider war der letzt Autfahrer ziemlich schläfrig und bremste erstmal statt Gas zu geben. Das schafft er dann doch noch und weitergings in die 270Grad Kehre. Charles hatte mein Missgeschick gut genutzt und fuhr an mir vorbei. Er setzte sich ab. in Telfs holte ich ihn wieder ein und fuhr vorraus er wieder hinter mit her. Erkennbar fiel es ihm schwerer dranzubleiben. Aber er kämpfte. Ich fuhr bei leicht aufkommendem Gegenwind mit 49 voraus. Gegen Ende des Flachstückes hatter er auch wirklich einige 100m verloren. Über die Brücke in die Hügellandschaft um die 90Grad Kurve und weiter.
    >Auf den langen Anstieg. Die Muskeln fingen langsam an zu übersäuren. Mitlerweile war ich froh einen 27er dabeizuhaben. Ich fuhr nur noch mit 15km/h hoch und hatte das Grosse Ritzel bitter nötig. Und es kam was geschehen musste: Charly überholte mich und zog locker vorbei. Grrr! Im anschliesenden GefälleStück konnte ich bei 85,8km/h nur langsam Meter gut machen. Diese Birks mit Heck laufen verdammt gut!
    >In der Kanaldeckelpassage fuhr er mir wieder davon. Bergab kam ich wieder auf.
    >Um die 270GradKurve auf die Brücke und wieder war er weg. Naja jetzt kommt ja das Flachstück. Bis zum Ziel hatte er 50m Abstand. Den krieg ich noch!
    >Jetzt gings in die letzte Runde. Ich beschleunigte wieder auf meine gewohnten 51-52km/h fuhr auf Charly auf, beschleunigte nochmal etwas und zog vorbei.
    >Das war dann doch etwas zu schnell für ihn. Schnell konnte ich mehr Meter zwischen ihm und mir bringen. Mitlerweile hat der Wind aufgefirscht und lies nur noch eine Geschwindigkeit von runden 47 in der Ebene zu. Als es wieder über dir Brücke in die Hügellandschaft ging konnt ich charly im Spiegel nicht mehr sehen.
    >Um die Kurve durch den Ort. Nun gings das letzte Mal den langen Anstieg hinauf. Früh musste ich nun schon auf meine kleinste Übersetzung schalten.
    >Charly konnte ich wieder klein im Rückspiegel entdecken. Jetzt wieder mit 85 runter und hoffen das auch jetzt keine zu starken Böen auftreten. Das Rad wirkte wie ein Spielball im Wind. Möchte mal wissen wie Bernhard sich mit seinem Streamliner hier fühlt. Im nächsten Anstieg sah ich Charly schon etwas größer, aber der Abstand müsste reichen. Durch die Kanaldeckelpassage gings nun in die 270 Grad Kehre, in der ich Hubert mit seiner MeufelVV überrundete. Uups da muss der aber tierisch langsam sein. Mitlerweile rutsche meine verschwitzte Hand am Schalthebel ab. Ich muss wohl demnächst mit Handschuhen fahren. Dennoch schaffte ich es ein paar Gänge runterzuschalten um die Autbanbrück hochzujagen. Da tauchte Charly direkt hinter mir im Rückspiegel auf. Wie hat der so schnell bloss die vielen Meter gut gemacht? Egal Antreten! Die Linke Wade wird hart. Aaah! Ok dann nicht antreten und halbwegs rund weiterfahren. Mist Charly zieht vorbei. Am Ende der Brücke liegt er 10m vorne und versucht zu Überwachen von welcher Seite ich meinen Überholvorgang ansetzte. Mit ca 55km/h rasen wir runter in den Ort! Scheisse! Da Stehen ne Menge Autos auf der Kreuzung. Augen zu und durch! Wir überholen die Fahrzeuge links und jagen über die Kreuzung. Die Letzte Kreuzung. Wieder ein Auto und ein Motorrad. Charly fährt rechts und ich links vorbei. Das war knapp. Jetzt gehts auf die Ziel gerade, noch 100m, wir beide fahren mitlerweile nebeneinander.
    >Wieder Autos direkt vorm Ziel. Grmpf! Ich fahre wieder links er rechts.
    >Na toll den Gegneverkehr haben sie 5-10m hinterm Ziel gestoppt.
    >Ich gehe in die Eisen um noch die Kurve am Gegenverkehr vorbei zu bekommen.
    >Bei Charly sieht es ähnlich aus er musste wegen dem Breiten ZielTorbogen auch Bremsen und fährt mit mir über die Ziellinie. Keine Ahnung wer als erster drüber war.
    >Ich benutzte wieder meine bewährte Klappe zum Anhalten, Hand raus,bremsen und ich stehe. Charly muss mich allerdings erst aus der Karosse befreien. Meinen Radcomputer hatten wir vor dem Start auf die Haube geklebt und er musste erst das Kabel rausziehen bevor man die Haube öffnen konnte.
    >Wir beide sehen auf jedenfall recht zufrieden mit dem 2Kampf aus.
    >Irgendjemand teilt mir mit (ich glaub es war Regula) das Vinzenz aufgehört hat.
    >Ihm wurde es zu gefährlich. Verständlich! Na dann hab ich jetzt Silber.;-)
    >Nach meinem Daten warn es 78km mit einem 45er Schnitt.
    >Ich hab nach offiziellem Ergebiss 1:43:14.7 für die Strecke benötigt
    >und Charly kam auch auf 1:43:14.7. Echt ein Zufall! nach diesem Hindernislauf sich noch ein Totes Rennen zu liefern!
    >Spaß hats auf jeden Fall gemacht und weniger Autos würden dem Rennen gut tun!
    >Tschö
    >René
    >Ps: Endeckte Schreibefehler darf jeder für sich behalten!;-)

    zum Ersten: Die orthographischen Fehler behalt ich, daraus mach ich einen ganzen Volkshochschulkurs.
    zum Zweiten: sehr schöner Bericht,
    hat mich richtig animiert, auch mal bei einer Liegeradrennveranstaltung aufzutauchen, versprochen für nächste Saison!

    Gruß

    Theodor
     
  4. _hans

    _hans Guest

    Hallo

    >Ich fuhr direkt an ihnen vorbei, da ich von ihrem Windschatten nicht profitieren kann. Helmut wollte sich dann mit dem Rest der Meute bei mir festbeissen, was mir nun gar nicht Recht war. Die Jungs waren in den Hügeln schneller also musste ich sie loswerden. Erstmal die Straßenseite wechseln. Der Jungs fuhren hinter her! Langsam auf 45km/h runter gehen. Abrupt wieder auf 52km/h beschleunigen. Na wenigstens 10m dazwischen gebracht. Zu mehr reichte es aber nicht. An der Brücke zur Hügellandschaft fuhren sie an mir Vorbei. Unter anderem setzte sich jetzt eine Vespa mit Material (vermutlich für Hans Pfeiffer) vor mich.

    Die Vespa war die Betreuung für Helmut Lechner und hat mich auch gewaltig geärgert, ich habe dem Fahrer dann einige unschöne Worte zugeschrien (bin während eines Rennes ziemlich agressiv), dann ist er wenigstens immer 50 m hinter uns gefahren (wenn Helmut auf dem Flachstück mal wieder aufgeschlossen hatte).

    Lg
    Hans
     
  5. _jenne

    _jenne Guest

    >Die Vespa war die Betreuung für Helmut Lechner und hat mich auch gewaltig geärgert, ich habe dem Fahrer dann einige unschöne Worte zugeschrien (bin während eines Rennes ziemlich agressiv), dann ist er wenigstens immer 50 m hinter uns gefahren (wenn Helmut auf dem Flachstück mal wieder aufgeschlossen hatte).

    Wie kommt man nur auf die Idee, eine Vespa mitfahren zu lassen? Kenne ich sonst von HPV-Rennen gar nicht. Wäre ja lustig, wenn das alle Fahrer so gemacht hätten :)...
    j.
     
  6. _rené

    _rené Guest

    >Wie kommt man nur auf die Idee, eine Vespa mitfahren zu lassen? Kenne ich sonst von HPV-Rennen gar nicht. Wäre ja lustig, wenn das alle Fahrer so gemacht hätten :)...

    Ist doch zB bei der Tour de France üblich.
    Bei einer 20km Runde ist das gar nicht dumm.
    Wenn du einen Platten hast bekommste in ein paar Sekunden ein neues Rad.
    Ansonsten wäre das Rennen gelaufen...

    Tschö
    René
     
  7. _rené

    _rené Guest

    Re: Wunderbar amüsant zu lesen! :)

    >Was schätzt du, ob du mit dem unverkleideten Jester in der schnellen Gruppe vielleicht sogar schneller gewesen wärst? Wieviel HM hatte das 80 km-Rennen?

    Neh! Wenn ich das mit Fabian vergleiche hat mir die VV ca 10-15minuten gebracht.
    Hm's weiss ich nicht!

    Tschö
    René
     
  8. _mars

    _mars Guest

    >>Wie kommt man nur auf die Idee, eine Vespa mitfahren zu lassen? Kenne ich sonst von HPV-Rennen gar nicht. Wäre ja lustig, wenn das alle Fahrer so gemacht hätten :)...
    >Ist doch zB bei der Tour de France üblich.
    >Bei einer 20km Runde ist das gar nicht dumm.
    >Wenn du einen Platten hast bekommste in ein paar Sekunden ein neues Rad.

    Wir sind ja glückligerweise kein Tour-de-Francefahrer <img src=http://bilder.parsimony.net/smilies/smile.gif alt=smile>. In diesem Fall war es ganz schon verrückt mit Betreuung zu fahren da es kein gesperrter Strecke war. Sollte es erlaubt sein mit Betreuung zu fahren, so sollten die Betreuer auch registriert sein beim Veranstalter und sollte es Regel geben. Wie ich in René's Geschichte lesen hat der Vespafahrer sich alledings störend benommen.

    /Mars
     
  9. CB

    CB Guest

    >Hier mal ein Rennbericht vom 80km Strassenrennen aus meiner Sicht:
    >Aufgrund des SpeedVorteils durften die VVs zuerst starten.
    >Ich wartete 1-2 Sekunde damit links Bernhard und rechts Vinzenz gut wegkamen.
    >Sie hatten aber etwas Startschwierigkeiten. Ich beschloss dann zu starten und fuhr zwischen ihnen durch und übernahm somit die Führung des Rennens.
    >Mit 51-52kmh Gings durch die Ebene.Schnell hatte ich ca 100m zwischen mich und meine Verfolgern. Jedoch sah ich im Spiegel Vinzenz näher kommen.
    >In einem Kresverkehr konnte ich nochmal ein paar Meter gut machen.
    >Aber nach einem weiteren Kilometer wars um mich geschehen.
    >Vinzenz und Bernhard rauschten an mir wie erwartet vorbei.
    >In einen Perlenschnur konnte ich nur die anrückenden Tieflieger im Rückspiegel sehen. Jedoch kamen sie nur mühsam näher.
    >Dann gings über eine Brücke in die Hügellandschaft. dort holten meine Verfolger schnell auf. Über 20kg Fahrzeuggewicht kann man nicht einfach wegstecken.
    >Am Anstieg zum höchsten Punkt der Strecke hatten sie mich dann.
    >Morgens bei der Strecken besichtigung sah das ganze gar nicht so schlimm aus. Jetzt keuchte ich hier mit 18km/h hoch. Dennis, Jürg, Helmut und die anderen waren aber auch nicht viel schneller, zogen aber stetig davon. Auch ihre Gruppe fiel langsam auseinander. Nach dem Anstieg kam die rasende Abfahrt. Mit 85,5km/h gings runter. Der Wind schütteltet einen kräftig durch und ich war froh dass ich mit der Karosse auf der Strasse blieb. Dann gings in den nächsten Anstieg auf dem mich nun die Teilverkleideten wieder abhängten. In den kleinen Kurven des Ortes hatte ich auch nichts mehr zuzusetzen und weg waren sie. Ein TV ist dort besser zu händeln. Runter gings nun in Schlangenlinien um die vielen Kanaldeckel.
    >Dann kam die 270Grad Kurve mit anschliessendere Autobahnbrücke. Für meine Verkleidung die engste Kurve. Hier überholte mich Charles Henry auf seiner Birk.
    >Gemeinsam fuhren wir nach Telfs hinein über die Zielgerade. Ich vorne weg und er bis sich hinter mir bei ca 51km/h fest. Nach ca 5km hatten wir wieder Sichtkontakt zu den vorrausfahrenden Teilverkleideten Fahrern. Nach weiteren 4km hatten wir sie wieder eingeholt. Ich fuhr direkt an ihnen vorbei, da ich von ihrem Windschatten nicht profitieren kann. Helmut wollte sich dann mit dem Rest der Meute bei mir festbeissen, was mir nun gar nicht Recht war. Die Jungs waren in den Hügeln schneller also musste ich sie loswerden. Erstmal die Straßenseite wechseln. Der Jungs fuhren hinter her! Langsam auf 45km/h runter gehen. Abrupt wieder auf 52km/h beschleunigen. Na wenigstens 10m dazwischen gebracht. Zu mehr reichte es aber nicht. An der Brücke zur Hügellandschaft fuhren sie an mir Vorbei. Unter anderem setzte sich jetzt eine Vespa mit Material (vermutlich für Hans Pfeiffer) vor mich. Und obwohl ich schon ne Minute vorher gesagt hatte das sie aus dem Weg gehen sollten schaften sie es genau in der 90Grad RechtsKurve mir den Weg zu versperren. Also runterbremsen und wieder hinterher antreten. Die anderen hatten dadurch minimum 20m gewonnen.:-(((
    >In dem nächsten Gefällestück konnte ich wieder was gut machen und fuhr in die Gruppe rein. An einer Verkehrsinsel musste ich auf die Gegenfahrbahn ausweichen, weil mir wieder die Vespa vor die Linse fuhr. Am langen Anstieg zum höchsten Punkt musste ich die Gruppe endgültig fahren lassen. Runter gings wieder mit 85km/h und danach durch die Kanaldeckelpassage des nächsten Dorfes. Vor mir schlief ein Streckenposten und winkte fröhlich Autos auf die Fahrbahn während ich dort mit ca 45km/ ankam. Also in die Eisen und wie ein Rohrspatz schimpfen. Leider war der letzt Autfahrer ziemlich schläfrig und bremste erstmal statt Gas zu geben. Das schafft er dann doch noch und weitergings in die 270Grad Kehre. Charles hatte mein Missgeschick gut genutzt und fuhr an mir vorbei. Er setzte sich ab. in Telfs holte ich ihn wieder ein und fuhr vorraus er wieder hinter mit her. Erkennbar fiel es ihm schwerer dranzubleiben. Aber er kämpfte. Ich fuhr bei leicht aufkommendem Gegenwind mit 49 voraus. Gegen Ende des Flachstückes hatter er auch wirklich einige 100m verloren. Über die Brücke in die Hügellandschaft um die 90Grad Kurve und weiter.
    >Auf den langen Anstieg. Die Muskeln fingen langsam an zu übersäuren. Mitlerweile war ich froh einen 27er dabeizuhaben. Ich fuhr nur noch mit 15km/h hoch und hatte das Grosse Ritzel bitter nötig. Und es kam was geschehen musste: Charly überholte mich und zog locker vorbei. Grrr! Im anschliesenden GefälleStück konnte ich bei 85,8km/h nur langsam Meter gut machen. Diese Birks mit Heck laufen verdammt gut!
    >In der Kanaldeckelpassage fuhr er mir wieder davon. Bergab kam ich wieder auf.
    >Um die 270GradKurve auf die Brücke und wieder war er weg. Naja jetzt kommt ja das Flachstück. Bis zum Ziel hatte er 50m Abstand. Den krieg ich noch!
    >Jetzt gings in die letzte Runde. Ich beschleunigte wieder auf meine gewohnten 51-52km/h fuhr auf Charly auf, beschleunigte nochmal etwas und zog vorbei.
    >Das war dann doch etwas zu schnell für ihn. Schnell konnte ich mehr Meter zwischen ihm und mir bringen. Mitlerweile hat der Wind aufgefirscht und lies nur noch eine Geschwindigkeit von runden 47 in der Ebene zu. Als es wieder über dir Brücke in die Hügellandschaft ging konnt ich charly im Spiegel nicht mehr sehen.
    >Um die Kurve durch den Ort. Nun gings das letzte Mal den langen Anstieg hinauf. Früh musste ich nun schon auf meine kleinste Übersetzung schalten.
    >Charly konnte ich wieder klein im Rückspiegel entdecken. Jetzt wieder mit 85 runter und hoffen das auch jetzt keine zu starken Böen auftreten. Das Rad wirkte wie ein Spielball im Wind. Möchte mal wissen wie Bernhard sich mit seinem Streamliner hier fühlt. Im nächsten Anstieg sah ich Charly schon etwas größer, aber der Abstand müsste reichen. Durch die Kanaldeckelpassage gings nun in die 270 Grad Kehre, in der ich Hubert mit seiner MeufelVV überrundete. Uups da muss der aber tierisch langsam sein. Mitlerweile rutsche meine verschwitzte Hand am Schalthebel ab. Ich muss wohl demnächst mit Handschuhen fahren. Dennoch schaffte ich es ein paar Gänge runterzuschalten um die Autbanbrück hochzujagen. Da tauchte Charly direkt hinter mir im Rückspiegel auf. Wie hat der so schnell bloss die vielen Meter gut gemacht? Egal Antreten! Die Linke Wade wird hart. Aaah! Ok dann nicht antreten und halbwegs rund weiterfahren. Mist Charly zieht vorbei. Am Ende der Brücke liegt er 10m vorne und versucht zu Überwachen von welcher Seite ich meinen Überholvorgang ansetzte. Mit ca 55km/h rasen wir runter in den Ort! Scheisse! Da Stehen ne Menge Autos auf der Kreuzung. Augen zu und durch! Wir überholen die Fahrzeuge links und jagen über die Kreuzung. Die Letzte Kreuzung. Wieder ein Auto und ein Motorrad. Charly fährt rechts und ich links vorbei. Das war knapp. Jetzt gehts auf die Ziel gerade, noch 100m, wir beide fahren mitlerweile nebeneinander.
    >Wieder Autos direkt vorm Ziel. Grmpf! Ich fahre wieder links er rechts.
    >Na toll den Gegneverkehr haben sie 5-10m hinterm Ziel gestoppt.
    >Ich gehe in die Eisen um noch die Kurve am Gegenverkehr vorbei zu bekommen.
    >Bei Charly sieht es ähnlich aus er musste wegen dem Breiten ZielTorbogen auch Bremsen und fährt mit mir über die Ziellinie. Keine Ahnung wer als erster drüber war.
    >Ich benutzte wieder meine bewährte Klappe zum Anhalten, Hand raus,bremsen und ich stehe. Charly muss mich allerdings erst aus der Karosse befreien. Meinen Radcomputer hatten wir vor dem Start auf die Haube geklebt und er musste erst das Kabel rausziehen bevor man die Haube öffnen konnte.
    >Wir beide sehen auf jedenfall recht zufrieden mit dem 2Kampf aus.
    >Irgendjemand teilt mir mit (ich glaub es war Regula) das Vinzenz aufgehört hat.
    >Ihm wurde es zu gefährlich. Verständlich! Na dann hab ich jetzt Silber.;-)
    >Nach meinem Daten warn es 78km mit einem 45er Schnitt.
    >Ich hab nach offiziellem Ergebiss 1:43:14.7 für die Strecke benötigt
    >und Charly kam auch auf 1:43:14.7. Echt ein Zufall! nach diesem Hindernislauf sich noch ein Totes Rennen zu liefern!
    >Spaß hats auf jeden Fall gemacht und weniger Autos würden dem Rennen gut tun!
    >Tschö
    >René
    >Ps: Endeckte Schreibefehler darf jeder für sich behalten!;-)

    Hallo Rene !

    Mit welchem Rad bist Du gefahren? Wie steil waren ca. die stärksten Steigungen etwa in Prozent? Bist Du UV, TV oder VV gefahren?

    Liegende Grüße

    CB
     
  10. _hans

    _hans Guest

    Hallo


    >Hallo Rene !
    >Mit welchem Rad bist Du gefahren? Wie steil waren ca. die stärksten Steigungen etwa in Prozent? Bist Du UV, TV oder VV gefahren?
    >Liegende Grüße
    >CB


    Bin zwar nicht Rene, antworte trotzdem mal.
    Rene ist vollverkleidet gefahren (das weiße Ding in Bildmitte),
    Es war ein längerer Anstieg (ca. 1km mit 5-6%) und zwei kleinere Hügelchen, gesamt dürften es ca. 100-120hm auf der 19,5km Runde gewesen sein mit max. 6% (geschätzt).
    Ich bin 42/21 u. 42/19 gefahren (622er HR), manche haben aber auch die große Scheibe drüber gedrückt.

    Lg
    Hans

    [​IMG]
     
  11. _jenne

    _jenne Guest

    >Mit welchem Rad bist Du gefahren? Wie steil waren ca. die stärksten Steigungen etwa in Prozent? Bist Du UV, TV oder VV gefahren?

    Gefahren ist Rene mit einem vollverkl. Jester (das weisse Rad).

    Streckenprofil:
    <img src="http://www.futurebike.ch/em2004/img/rund_profil.jpg">
    Leider kann man daraus auch nicht gut die Steigungen erkennen :).

    j.

    http://www.futurebike.ch/em2004
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  12. _chris

    _chris Guest

    >Hallo
    >
    >>Hallo Rene !
    >>Mit welchem Rad bist Du gefahren? Wie steil waren ca. die stärksten Steigungen etwa in Prozent? Bist Du UV, TV oder VV gefahren?
    >>Liegende Grüße
    >>CB
    >
    >Bin zwar nicht Rene, antworte trotzdem mal.
    >Rene ist vollverkleidet gefahren (das weiße Ding in Bildmitte),
    >Es war ein längerer Anstieg (ca. 1km mit 5-6%) und zwei kleinere Hügelchen, gesamt dürften es ca. 100-120hm auf der 19,5km Runde gewesen sein mit max. 6% (geschätzt).
    >Ich bin 42/21 u. 42/19 gefahren (622er HR), manche haben aber auch die große Scheibe drüber gedrückt.
    >Lg
    >Hans

    Hallo Hans!

    Danke für Deine Info. Ich wohne am Berg (am Rande der Ostalb) und habe überall Steigungen von bis zu 20% in meiner Umgebung. Steigungen von 6% fahre ich mit meinem Baron mit 65/34 oder 65/30 hoch wenn ich gut drauf bin. Das muss ja ein tolles Rennen gewesen sein. Wie haben die unverkleideten abgeschnitten? War auch ein Baron dabei? Mich interessiert das Speedpotential meines Rades. Über eine Strecke von ca. 100km mit ca. 850hm schaffe ich momentan max. einen 35er Schnitt.

    Liegende Grüße

    Chris

    Ps: Bin jetzt am Montag zu einer bekannten in Pöcking am Starnberger See von mir aus (Ellenberg am Rande der Ostalb bei Aalen) gefahren. Die Strecke war 229,24km lang, hatte 1408hm und meine Zeit lag bei 7Std.44 Min. mit einen 30er Schnitt. Insgesamt habe ich eine knappe dreiviertel Stunde Pause gemacht. Mein Schnitt wäre deutlich höher gewesen, wenn ich nicht über ca. 7.Stunden Gegenwind, Baustellen gehabt hätte.
     
  13. _hans

    _hans Guest

    Hallo Chris


    >>Bin zwar nicht Rene, antworte trotzdem mal.
    >>Rene ist vollverkleidet gefahren (das weiße Ding in Bildmitte),
    >>Es war ein längerer Anstieg (ca. 1km mit 5-6%) und zwei kleinere Hügelchen, gesamt dürften es ca. 100-120hm auf der 19,5km Runde gewesen sein mit max. 6% (geschätzt).
    >>Ich bin 42/21 u. 42/19 gefahren (622er HR), manche haben aber auch die große Scheibe drüber gedrückt.
    >>Lg
    >>Hans
    >Hallo Hans!
    >Danke für Deine Info. Ich wohne am Berg (am Rande der Ostalb) und habe überall Steigungen von bis zu 20% in meiner Umgebung. Steigungen von 6% fahre ich mit meinem Baron mit 65/34 oder 65/30 hoch wenn ich gut drauf bin. Das muss ja ein tolles Rennen gewesen sein. Wie haben die unverkleideten abgeschnitten? War auch ein Baron dabei? Mich interessiert das Speedpotential meines Rades. Über eine Strecke von ca. 100km mit ca. 850hm schaffe ich momentan max. einen 35er Schnitt.

    Deine Übersetzungen entsprechen ja ziemlich genau meinen (außer das mein Hinterrad etwas größer ist), wenn du dann noch wenigstens 80-90 Umdrehungen in der Minute halten kannst bist du am Berg schon vorne dabei;-).
    Der drittplazierte Vincent Pfister (Fra) fuhr einen Baron (Schnitt beim Rundstreckenenrennen 44km/h).
    Der schnellste UV (Serge Moors) hatte einen Rückstand von 22sec auf den schnellsten TV (als dritter eingefahren), 7sec nach Serge kam der nächste TV, wiederum 32sec nachher war ich im Ziel. Vincent Pfister war 4min 54sec hinter mir.
    Das Rennen war wirklich super, wie überhaupt das ganze Wochenende.
    Schade das du nicht dabei warst, mit deinen Trainingsleistungen wärst du sicher vorne dabei gewesen (bin selbst im Training noch nie mehr als 36km/h Schnitt gefahren-mit Rennmotivation und teilweisem Windschattenfahren bist du dann automatisch um einiges schneller).
    Am Bild siehst du die Spitzengruppe (Dennis Ahrens, ich, Serge Moors, Jürg Birkenstock (später etwas zurückgefallen) und etwas verdeckt Eric Baeten.

    LieGe Grüsse
    Hans

    http://www.vulkanlandbiker.at.tf
    [​IMG]
     
  14. _rené

    _rené Guest

    >Es war ein längerer Anstieg (ca. 1km mit 5-6%) und zwei kleinere Hügelchen, gesamt dürften es ca. 100-120hm auf der 19,5km Runde gewesen sein mit max. 6% (geschätzt).
    >Ich bin 42/21 u. 42/19 gefahren (622er HR), manche haben aber auch die große Scheibe drüber gedrückt.

    Ich bin da mit 52/27 (auf 559) bei 15km/h in der letzten Runde drüber. Die VV hat da schon ganz schön Kraft gekostet.
    Tschö
    René
     
  15. _chris

    _chris Guest

    Hallo Hans!

    Danke für Deine sehr informativen Infos. Ich war beim Rennen in Ornbau dabei, habe aber leider aufgrund Zeitmangels nicht mitmachen können.

    [​IMG]
     
  16. _chris

    _chris Guest

    Hallo Hans!

    Ist das Rundenstreckenrennen das mit 78km gewesen oder gab es noch ein anderes? Fuhren bei diesen Rennen alle zusammen (UV,TV,VV)? Welchen Schnitt hatte der Sieger? Fuhr Rene mit SRM-Kurbel? Wäre interessant gewesen, welche Leistung er in Watt gebracht hat.

    Liegende Grüße

    Chris

    [​IMG]
     
  17. _rené

    _rené Guest

    Hi,
    >Ist das Rundenstreckenrennen das mit 78km gewesen
    JA!
    >Fuhren bei diesen Rennen alle zusammen (UV,TV,VV)?
    JA!
    >Welchen Schnitt hatte der Sieger?
    Kannste anhand derzeit auf der Webbseite errechnen!
    Bernhard(VV) war der einzige mit mehr als einem 50er Schnitt.
    Ich lag bei 45.

    >Fuhr Rene mit SRM-Kurbel?
    JA! etwas über 200Watt im Schnitt.
    Allerdings bekomme ich in der Ebene mangels Übersetzung nicht die Maximalgeschwindigkeit und den MaximalDruck zustande. Bergab ab bin ich fast nur gerollt.
    Aussagekräftiger ist da schon das 3h-Rennen der CV: 212Watt imn Schnitt.
    Allerdings leistet man in einer Verkleidung wegen der Hitze deutlich weniger Watt.
    Tschö
    René
     
  18. _chris

    _chris Guest

    Danke (n/t) !!

    >Hi,
    >>Ist das Rundenstreckenrennen das mit 78km gewesen
    >JA!
    >>Fuhren bei diesen Rennen alle zusammen (UV,TV,VV)?
    >JA!
    >>Welchen Schnitt hatte der Sieger?
    >Kannste anhand derzeit auf der Webbseite errechnen!
    >Bernhard(VV) war der einzige mit mehr als einem 50er Schnitt.
    >Ich lag bei 45.
    >>Fuhr Rene mit SRM-Kurbel?
    >JA! etwas über 200Watt im Schnitt.
    >Allerdings bekomme ich in der Ebene mangels Übersetzung nicht die Maximalgeschwindigkeit und den MaximalDruck zustande. Bergab ab bin ich fast nur gerollt.
    >Aussagekräftiger ist da schon das 3h-Rennen der CV: 212Watt imn Schnitt.
    >Allerdings leistet man in einer Verkleidung wegen der Hitze deutlich weniger Watt.
    >Tschö
    >René
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden