36V bzw 48V akku aufsplitten auf 12 V

Beiträge
890
Kann man sowas machen und dann neue BMS jeweils für das Zellpaket anschalten und muß man da jede Akkuzelle balancieren oder reicht der Pack? Würde die Alten gerne in eine 12V Insellösung stationär integrieren.
 

JKL

Beiträge
5.766
Kann man sowas machen und dann neue BMS jeweils für das Zellpaket anschalten und muß man da jede Akkuzelle balancieren oder reicht der Pack?
Kann man machen, ist aber aufwändig und etwas gefährlich.
Vorher alle Zellen auf gleiche Spannung bringen (an einfachsten, aber auch gefährlichsten ist vollladen).
Würde die Alten gerne in eine 12V Insellösung stationär integrieren.
Da wäre mein Vorschlag -> mit Umrichtern zu arbeiten und die Packs so zu lassen wie sie sind.
Ja, man hat mehr Verluste, aber das Haus brennt nicht ab.

Gruß Jörg
 
Beiträge
8.771
Akkus (frostsicher) außerhalb vom Haus ist sowieso eine gute Idee.
Es sind ja immer wieder auch mal origianle Akkupacks abgebrannt...
 
Beiträge
890
Dachte daran, die Lötfahnen , die geschweißt sind,an passender Stelle unterbrechen so das 12V packs entstehen. Bliebe dann immer noch die Frage des balancierens
 

JKL

Beiträge
5.766
Dachte daran, die Lötfahnen , die geschweißt sind,an passender Stelle unterbrechen so das 12V packs entstehen. Bliebe dann immer noch die Frage des balancierens
Das dachte ich mir schon ;)

Aber echte 12V sind mit Li-Ion eh nicht machbar.

3s -> 10,8V Nenn, 12,6V voll bis 9,0V leer ... da schalten die ersten Verbraucher möglicherweise schon bei Nennspannung ab.
4s -> 14.4V Nenn, 16,8V voll bis 12,0V leer ... da rauchen die ersten Verbraucher möglicherweise schon vor Ladeschlusspannung ab.

Bei 3s bleibt von einem 36V 10s 1p über, bei 4s sind es sogar 2p

Unter dem Namen 48V werden sowohl 13s (46,8V) als auch 14s (50,4V) Akkus verkauft.

Alles nicht so einfach ... desshalb Umrichter ;)

Gruß Jörg
 
Beiträge
890
Alles nicht so einfach
doof, oh männo. Dachte das wäre einfacher. Bleibt aber noch die Frage mit den Balancieren. Ichhabe die hier als Rohpack rum liegen ohne BMS. Wie bekomm ich die jetzt balanciert? Lese mich grade durch "Zufälle durch Abfälle" ;) mit seinen low budget Ideen durch.
 
Beiträge
890
Du sagst mir wieviel Zellen in Serie (und machst ein Foto) und ich sag dir was ein das BMS kostet. :sneaky:
die Kombi ist 5/10/10/10/10/5 und 9 Abgriffe bei dem 36V Akku... BMS wollte ich eigentlich aus "Sparsamkeitsgründen" ahmm Upsyckling selbst machen. Was für Zellen da jetzt verbaut sind kann ich nicht sagen da die verpackt sind und ich das Packet eigentlich auch nicht öffnen wollte.
Zellspannung ist aktuell gesamt um die 34,9, Packs alle 3,49
PS: hat das schon was ergeben mit dem Kontakt aus unserer PU? Sitze hier den ganzen Tag ungeduldig vor dem Fernsprecher:whistle: ;)
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
2
Hi,
Ich hoffe Du verstehst das jetzt richtig...
Wenn man nicht so recht weis, wie etwas funktioniert, ist es keine gute Idee auf Unwissen seine Phantasie und diffuse Ideen auf zu sockeln.
Jedenfalls nicht bei diesen, im gebrauchten Zustand wirklich sau gefährlichen Zellen. Wenn Du kleine Einheiten zu großen verschaltest, hast Du mangels Wissen nicht die Sicherheitsvorrichtungen, die kommerzielle Großakkus haben. Der Hersteller hat die Sicherheit Deiner Module auf z.B. 50 Zellen ausgelegt, Du baust daraus nun 100, 300 oder mehr Zellen zusammen. Ein Brand von 50 Zellen ist beherrschbar, wird unter Vollschutz raus getragen, bei 300 aber nicht mehr. Da lässt die Feuerwehr nur noch kontrolliert abbrennen. In Deinem Haus!
In Großakkus ist jede einzelne Zelle abgesichert, wenn eine Zelle kaputt geht, worst case, mit Kurzschluss, brennt eine Sicherung durch und isoliert die Zelle. Du merkst das gar nicht, der Akku ist dafür gebaut. Auto fährt einfach weiter, Solarinsel arbeitet weiter.
Baust Du nun aber ungesicherte Einheiten zu einer großen zusammen, brennen Dir bei dem selben Zellenversagen, spontan alle parallelen Akkus ab. Die anderen folgen dann automatisch. Dein Haus ist dann ein Sanierungsfall, für den keine Versicherung aufkommt.

Versteh das bitte, jede Zelle braucht eine eigene Sicherung! Nicht nur das ganze Pack.

Mein Vorschlag für Dich, lies und lerne über die Materie. Wenn Du keinen hier mehr fragen musst, sondern Fragen beantworten kannst, fang an etwas zu bauen.
 
Beiträge
2.096
It depends on the equipment you are plugging in. In the solar world 12v can mean up to 16v peak, in a car the peak is about 15v.

My battery is 2 x 6S6P without BMS however I do have balance lines on all the cell strings and balance charge. Hobby King sell a tester/balancer called Battery Medic which can be quite useful.

If you decide to split a battery always split the series connection and never the parallel, that can = smoke and sparks... :eek:
 
  • Like
Reaktionen: JKL
Beiträge
890
Ich hoffe Du verstehst das jetzt richtig...
hoffe ich doch auch.
Du baust daraus nun 100, 300 oder mehr Zellen zusammen.
verstehe ich das richtig, Zelle ist die einzelne Batterie, ergo sind da 300 Sicherungen verbaut?
n the solar world 12v can mean up to 16v peak
meine 12V Pannels liefern sogar bis 21V..... nein die würde ich nie direkt an schließen, auch nicht an eine AGM

wollte mir so ein Pack auch nicht unters Kopfkissen legen, sondern sowas steht in einem eigenen Batteriehaus und nebenan ist ein Löschteig mit 20m³. Der ist zwar vordringlich nicht wegen Batteriebränden angelegt aber notfalls auch dafür zu gebrauchen obwohl Wasser ja nicht das ideale Löschmittel ist. Das letzte mal wo die Feuerwehr bei mir war ist 35 Jahre her und ich hatte den Steppenbrand schon selbst gelöscht als die kamen. Hat die aber nicht davon abgehalten, 2 Flaschen Pastis zu vernichten, und das obwohl ich kein Eis hatte:eek:
 
Beiträge
2.007
Mir (auch kein Akku-Experte) wäre das zu brandgefährlich :eek:
Seitdem ich kürzlich die Brandschutzhelfer-Schulung bekommen habe, lade ich nicht mal mehr mein Smartphone übern8 im Schlafzimmer.... Lithium-Akkus sind sehr unangenehm zu löschen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2
Ja, das hast Du richtig verstanden. In großen Akku Blöcken ist jede einzelne Zelle abgesichert. 300 Sicherungen sind noch sehr wenige. Damit fährt kein e-Auto. Geht eine kaputt, was immer mal wieder geschieht, merkst Du nichts davon. Nur eine dem Hersteller vorbehaltene Tiefendiagnose zeigt natürlich die defekte Zelle an. Dir als Kunden wird nur 100% OK gemeldet. Wäre viel zu teuer bei Millionen verbauter Zellen, die immer und grundsätzlich auftretenden Ausreißer, jedes mal mit einem neuen 10.000€ Akkublock zu ersetzen.
Stell Die mal vor ein Tesla Akku würde wegen einer einzelnen Zelle unbrauchbar. Unrealistisch.
Die Hersteller setzen darauf, das im Laufe der Lebensdauer so ein Fehler nur einmal pro Parallelstrang auftritt. Das BMS sorgt dann dafür das dies nicht auffällt und laden den Strang nur entsprechend der neuen Kapazität. Die verbleibenden Zellen müssen dann eben ihre Reserve einsetzen. Bei dutzenden Strängen ist ein doppelter Defekt so selten wie Du es vom Lotto kennst. Theoretisch und praktisch fährt Dein E-Auto nach ein paar Jahren mit einem Dutzend toter Einzelzellen rum.
Werden es zu viele oder mehrere in einem Strang, werden die Pakete abgeschaltet, Du kommst noch mit 30 km/h in die Werkstatt. Die dann getauschten Akkus kannst Du für 1000-2000 € kaufen. Profifirmen oder auch irre Bastler, rupfen die dann auseinander und sortieren die toten Zellen aus. Der Rest ist "ja noch gut" und wird wieder verkauft oder verbaut und in "refurbish" Produkten als "fast neu" abgegeben.
Wie viele alte Akkus als neu verkauft werden, möchte ich nicht wissen.

Wenn Du also so eine Insellösung bauen willst, überlege Dir erst mal welche Auswirkungen eine Brand der kleinsten Einheit hat. Wenn ich manche Selbstbauten sehe, wo hunderte ausgeschlachtete und getestete und balancierte Akkus zu ganzen Wänden verbaut werden, wird mir übel.
Theoretisch könnte man kleine Einheiten nebeneinander, z.B. durch eine Keramikfliese getrennt aufbauen. Übereinander ist aber kritisch, weil Hitze nun mal nach oben steigt. So schöne, mächtig starke, kompakte Selbstbau Einheiten sind also im Kern große Brandbomben.

Möglich wäre es, z.B. 10 Zellen jeweils mit 10A Sicherungen ab zu sichern. In der Theorie geht dann eine Zelle in den Kurzschluss, die anderen 9 liefern genug Strom um die Sicherung durch zu brennen und nix passiert. Im Regelbetrieb kannst Du aber 100A abzapfen, kurzfristig, je nach Sicherungscharakter, auch deutlich mehr. Du kannst ja ausrechnen was dann im übelsten Fall passieren kann. 10A x die Zellenspannung gibt dann um die 45 Watt aus der defekten Zelle. Die Hitze muss das System ertragen. Darum ist es fragwürdig, Zellen ohne jeden Zwischenraum "zum Platz sparen" dicht an dicht zu kleben. Fragwürdig bedeutet nicht das es nicht geht oder gemacht wird. Etwas Luft isoliert nur recht gut.
 
Oben Unten