Brevet 2. SuperHexe 1.200/9.000 - 31.08.-04.09.22

Beiträge
3.596
Wir wollen die zweite Auflage der SuperHexe durchführen. 2021 waren wir mit @ManniF, @norfiets und mir zu dritt unterwegs. Wir hatten uns Zeit gelassen und so war es für die Länge einigermaßen locker zu fahren. Alle Anstiege waren gut machbar. Eine gute Übersetzung für die Anstiege ist fast das wichtigste.

Das nächste Jahr ist bereits schon ein wenig eng durchgeplant. Deshalb wollen wir den Termin festlegen, bevor es nicht mehr geht.

1.200 km, ca. 9.000 HM, ca. 54 h Fahrzeit bei 110 kg Systemgewicht und 125 Watt Dauerleistung von BRouter gerechnet.

Wir fahren die höheren und höchsten Hügel von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Nordrhein-Westfalen (und Lippe) ab mit langen und teilweise steilen Anstiegen. Dazwischen jedoch gibt es lange Verbindungsstrecken, auf denen Velomobile ihre Stärken ausspielen können und sich die FahrerInnen erholen können.

Runden
1. Östliche Runde: Brocken (Sachsen-Anhalt) - Wurmberg (Niedersachsen) - Große Blösse (Weserbergland) - Köterberg (Lippe). 392 km, 3.177 HM, 17,5 h

2. Südliche Runde: Hoher Meißner (Hessen) - Hoher Beerberg (Thüringen) - Wasserkuppe (Hessen). 577 km, 4118 HM, 24 h

3. Westliche Runde: Kahler Asten (NRW) . Korbach Kahler Asten auf dem Hin- und Rückweg gleich. 234km, 2.006 HM, 10,5 h

Regeln
  1. Jeder Velonaut oder Liegeradler kann mitfahren egal ob mit oder ohne Motor.
  2. Es geht 92 h bzw. 4 Tage
  3. Es gibt 3 Rundkurse, die nacheinander in der vorgegebenen Reihenfolge abgefahren werden. Insgesamt ca. 1.200 km, 9.000 HM, ca. 54 h Fahrzeit,
  4. Jeder kann so viele Runden fahren wie sie/er will. Man kann sich hier zwischendurch ausruhen, Kräfte sammeln und wieder erholt starten.
  5. Start ist in der Nacht gegen 03:00 h, damit man früh den Brocken hinauffahren kann. Im Laufe des Vormittags kommen immer mehr Besucher, die rauf und runter laufen. Dann wird das hinunterfahren schwierig. Wir wollen keinen Ärger erzeugen. Alle anderen Hügel haben dieses Problem nicht.
  6. Anreise am Vortag notwendig
  7. Johnny Controlletti: Gegenseitiger Fahrzeugcheck (Laufräder mit Speichen und Mänteln, Licht, Ersatzakku) und Reparaturkitcheck (Flickzeug, Schlauch, Mantel vorn und hinten, Werkzeug, Pumpe, Stirnlampe o.a.). Aufgrund der größeren Entfernungen muss das Fahrzeug tiptop in Ordnung sein. Ein Mindestmaß an Werkzeug und Ersatzteilen ist mitzuführen.
  8. Einbremsen am Vortag. Aufgrund der Gefällestrecken ist ein "Leistungstest" der Bremsen am Hausberg vorgesehen. Keine Sorge wegen Bremsplatten, der Bremsweg ist lang genug.
  9. Für Verpflegung hier am Ort wird gesorgt. Essen kann man rund um die Uhr, wer es kann. Spezialsachen selbst mitbringen. Nur fahren müsst ihr selbst.
  10. Übernachtung bei uns (4xBett, Fußboden mit eigener Matte und Schlafsack, Zelt) und Duschen kann man hier. Wäsche waschen ist ebenfalls möglich.
  11. Werkstatt mit allem möglichen Werkzeug ist vorhanden (schrauben, flexen, schweißen, laminieren)
  12. Nach der Fahrt Erholen, Sauna geht auch, gemeinsam Essen, feiern solange es noch geht, schlafen. Abreise, wenn man ausgeschlafen ist.
  13. Startplätze werden in der Reihenfolge nach Eingehen einer VERBINDLICHEN Anmeldung vergeben. Keine Konjunktive. Geplant 15 Plätze. Vielleicht bleiben wir auch einstellig. Alle weiteren kommen auf die Nachrückerliste.
  14. Gebühr wird aus einer Umlage berechnet.
  15. Nach derzeitigem Stand werden wir es unter Berücksichtigung von 2G machen.

Wir suchen

Pannenhelfer
. Wir würden uns freuen, wenn sich Mitglieder aus dem Forum oder andere als Pannenhelfer melden würden. Wer wohnt in der Nähe der Strecke und könnte Hilfe bei einer nicht selbst behebbaren Panne leisten? Du müsstest über Werkzeug verfügen und eine Transportmöglichkeit. Derjenige dem Hilfe gewährt wird, muss für die Kosten aufkommen. Wer im ADFC ist, dem zahlt der ADFC eine Pauschale von bis zu 150 € für das Abschleppen auch durch Privatpersonen.
Wir selbst würden Euch auch heimholen, wenn es nicht so weit ist. Deshalb wäre weitere Pannenhelfer gut für folgende Bereiche
1. Runde Harz
2. Runde Kassel, Suhl und Fulda.
3. Runde Korbach (nicht unbedingt notwendig, da in unserem Einzugsbereich)

Verpflegungsstationen. Wer hat Lust eine Verpflegungsstation anzubieten auf den Routen? Wird in der Umlage mit berechnet. Direkt hier in unserem Nahbereich macht nicht viel Sinn, aber in der Nähe der Wendepunkte
1. Runde: Brocken, Wurmberg, Northeim, Dassel
2. Runde: Eisenach, Suhl, Wasserkuppe, Homberg
3. Runde: Korbach

Überraschende Begleitung. Wer kurzfristig Lust hat, kann Fahrer auch ein Stück begleiten. Das motiviert ungemein. Gerade bei den Anstiegen.
Das war eine schöne Sache und Überraschung als @Martin D. nach einem harten Tag vor dem Köterberg auftauchte und mit uns nach oben fuhr.
Ebenso als @Matthias. sich uns in Gräfenroda bei strömendem Regen anschloss. Er hatte Kaffee und Zimtschnecken für oben am großen Beerberg organisiert.
Danke nochmals euch.
Dafür macht es Sinn, wenn man einen Tracker mit sich führt, damit Begleiter ungefähr die Ankunft sehen können. (Einen kann ich zur Verfügung stellen).

Impressionen findet ihr in der SuperHexe von 2021.
So alles wichtige habe ich hoffentlich aufgeschrieben.
Bin gespannt, ob es dieses Mal mehr werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.596
Wir könnten mal eine Wette aufmachen wie viele werden am Ende mitfahren.
Mein optimistischer Tipp sind 5.

Wo sind eigentlich die coolen Typen, die mit minimalen Durchschnittswattzahlen, veränderten Hauben, tiefergelegten Karossen, ganz tollen Reifen und den besten aller VMs, die noch einmal 5,2738 km/h schneller fahren können als die schnellsten derzeit?
Angeblich sind Velomobile für die Langstrecke gemacht.

Interessant wie schnell doch die Plätze bei der Alten Hexe weggehen. Ich sag es noch einmal. Die SuperHexe ist leichter nur länger.
 
Beiträge
2.625
Das wollen doch die coolen Typen hier oder nicht?
Manche wollen einfach nur spielen ballern...
Die einen mögen Speed, die anderen Ausdauer.
Die einen Flachland, die anderen Berge.
Auch das VM-Leben ist divers...

Aber ja: Ihr seid harte Knochen und habt meinen Respekt!
Bevor ich nicht die kleine Hexe mal komplett im Sack habe, brauche ich über die große gar nicht erst nachzudenken...
 
Beiträge
42
Der Ötztaler und auch der Ironman haben auch mal sehr klein angefangen.

Habt ihr dann vor die Superrandonee vom Ötztaler als nächstes zu fahren? Hat das überhaupt schon einer mit dem VM gemacht?

Auf jeden Fall ein spannendes Projekt hier, dem ich gerne folge.

Gruss
Hofale
 
Beiträge
749
Nachdem ich 2021 so bei der Hexe verk* habe, melde ich mich nochmal an. Bevor alle Plätze weg sind :unsure:
 
Beiträge
1.158
halte mir mal bitte einen Platz frei, @Fritz . Nachdem ich die alte Hexe verpasst habe, würde ich vorsichtig einen halben Arm heben.
Ende Mai kann ich dann zu- oder absagen, falls der 400er (Bodensee) gelingt.
Das Wetter kann ja nicht immer so schlecht sein wie im vergangenen Jahr.;)
 
Beiträge
3.596
halte mir mal bitte einen Platz frei
gebongt:
Fritz
ManniF
Eichenwind
Susisorglos

@susisorglos die erste Runde der SuperHexe ist kürzer als dein Bodensee Brevet. Also könntest du die doch locker fahren.
Dann einmal schlafen und nach einem wunderschönen Frühstück rollst du nach Süden der Sonne entgegen. Es sind auch nur noch 3 Berge. Also viel schöner als die erste Runde.
Falls du dann wieder kommst, reisst du den Abschluss zum Kahlen Asten wahrscheinlich einbeinig ab. So wie @HoSe s Einbeintraining. Vielleicht mit links hoch und mit rechts runter :)
Freue mich auf dich.
 
Beiträge
1.158
verstehe ich schon:sneaky:
Ende Mai ist der Bodensee-Brevet. Den nehme ich als Generalprobe für deine Hexe.

Hoffentlich gibt es zur Hexe wieder so einen schönen Aufkleber. Du weißt ja, eigentlich fahre ich nur wegen der Aufkleber und Tasse mit.:p
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
829
Die Runde 1 und Runde 2 klingen sehr interessant. Aber in diesem Jahr sehe ich mich nicht nicht bei so einem Event. Wünsche allen Teilnehmer viel Spaß und @Fritz vielen dank für die Organisation. Vielleicht bin ich dann im nächsten Jahr dabei. Aber vor den Höhenmetern habe ich schon Respekt.

Gruß
Daniel
 
Beiträge
3.596
Das ist der eigentliche Genuss. Du könntest an deiner inneren Haltung arbeiten. Deshalb fahre ich da auf dem Hinweg langsam entlang, um die Natur zu genießen. Es soll schließlich auch Spaß machen. Auf dem Rückweg komme ich dann in so einen Flow. Es fließt dann einfach.
 
Beiträge
829
Du könntest an deiner inneren Haltung arbeiten
VM fahren als Form der Meditation:unsure:
Erstmal arbeite ich an irgendeiner Haltung in VM. Nächstes Jahr dann vielleicht an meiner inneren Haltung.
Die Wasserkuppe ist aber immer einen Besuch Wert. In irgendeiner Form werde ich da in diesem Jahr auch noch hinfahren. Aber eventuell um da zu mit meinem Schirm zu fliegen. Das hilft auch sehr für die innere Haltung.

Gruß
Daniel
 
Oben Unten