Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


faq:start

Intro

So einige Fragen tauchen immer wieder auf und wurden schon dementsprechend oft diskutiert. Beschäftigt nun ein Forums-Neuling eine solche Frage, so kann es passieren, das er nach Erstellung des Themas manchmal recht barsch auf die Suchfunktion verwiesen wird. So etwas kann ein wenig abschreckend wirken und ist nicht schön. Das erkannte auch wolfson in diesem Thread. Deshalb soll hier nun eine kleine FAQ entstehen, auf die dann die weniger geduldigen den Steller auf eine solche, häufig auftretende Frage höflich verweisen können.

Was ist überhaupt ein Velomobil und wozu ist es gut?

Pflegeanleitung

User, die mal wieder auf die FAQ verweisen wollen und dann dort doch nichts passendes finden, sind dazu eingeladen, einen passenden FAQ Eintrag einzupflegen. Dann können sie auch in ihrer Antwort einen Link auf die FAQ setzen.

Häufig beantwortete Fragen (FAQ)

Oft sind es ja auch FDQ, also häufig diskutierte Fragen oder auch schlicht für viele interessante Themen.

Diebstahlschutz

Entscheidungshilfe

für ein Liegerad

für ein Trike

für ein Velomobil

Speziellere Fragen

zu Trikes

zu Velomobilen

Wie fährt man rückwärts im Velomobil?

Zum Rückwärtsfahren im Velomobil gibt es verschiedene Methoden:

  1. Fred-Feuerstein-Methode
  2. Rollstuhl-Methode
  3. Isaac-Newton-Methode (auch Hau-Ruck-Methode genannt)
  4. Rückwärtsgang

Die erste besteht einfach darin, die Füße aus dem Boden zu stecken und ich rückwärts abzustoßen. Dies erfordert natürlich mindestens ein Fußloch oder einen offenen Boden. Die zweite heißt: Deckel auf und das Vorderrad mit der Hand rückwärts drehen. Dazu darf das Rad natürlich nicht voll verkleidet sein und die Öffnung nicht zu klein, so dass man mit der Hand bis zum Rad reichen kann. Die dritte Methode ist: Bremse anziehen und Körper nach vorne beugen, dann Bremse lösen und Körper schnell nach hinten fallen lassen. Dies geht allerdings nur, wenn es relativ flach ist. Einen Rückwärtsgang kann man sich bauen, indem man die Drehmomentstütze einer Nabe mit Rücktritt-Bremse durch ein Ritzel ersetzt, welches durch eine kurze Kette mit einem Freilauf-Ritzel verbunden ist. Man kann dann beim Vorwärts-Fahren noch ganz normal den Rücktritt verwenden, aber wenn man im Stand anfängt rückwärts zu pedalieren, dreht sich die Bremse einfach mit und das Rad wird rückwärts angetrieben. (Details hier. Kaufen kann man das bei der Firma Schumacher auch. Und hier noch eine andere Idee.)

Als besonders elegant gilt auch das vorausschauende Fahren bei dem natürlich vorhandene Steigungen ausgenutzt werden, um sich bergab rückwärts rollen zu lassen, wobei die Bremse nur noch dosieren muss.

zu Liegerädern

faq/start.txt · Zuletzt geändert: 2013/10/27 14:01 (Externe Bearbeitung)