1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schwalbe Pro One 28-406 Testmuster auf leichter Ryde-Felge

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Lutz/Co, 24.09.2015.

  1. bumfidel

    bumfidel

    Beiträge:
    1.196
    Alben:
    1
    Ort:
    Minden
    Velomobil:
    Quest
    Hatte bis jetzt auch keinen Platten auf 1400km. Allerdings bei 7bar und 115kg Gesamtgewicht. Und ich war noch nie so schnell bei unter 10grad trotz Butyl. Und über 10grad auch nicht. (y)

    Wäre Latex empfindlicher oder nur schneller?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2016
    JSimon und Nobbi gefällt das.
  2. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    3.697
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    bei mir 3 mal teilweise Luftverlust (so auf ca. 2-3 bar) auf ca. 6000km. Kein echter Plattfuss unterwegs, in allen 3 Fällen konnte ich einfach nachpumpen und weiterfahren. Die 3 Stiche habe ich sicherheitshalber zu Hause jeweils noch mal von innen geflickt, z.T. aber erst mehrere hundert km später - die Zwischzeit ließ sich problemlos mit etwas Nachpumpen und Milch nachfüllen (Milkit funktioniert da super!) überbrücken.
     
    yirgacheff gefällt das.
  3. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb Vize-Weltmeister 2015 (VV) gewerblich

    Beiträge:
    10.164
    der microskin ist nur dazu da um ein ablösen des zusätzlichen Gummis wegen dem schlauchlosen System zu verhindern. Mit panneschutz hat das nix zu tun
     
    JSimon gefällt das.
  4. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    1.164
    Alben:
    1
    Ort:
    Broager
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Ich habe relativ schlechte Erfahrungen gemacht, da die Milch mehrere Löcher nicht abgedichtet hat.
    Letztes Jahr im Sommer funktionierte es noch besser mit Conti Sport Contact 2 tubeless.
    Bin meine Pro One jetzt 120km mit Latexschlauch und einer Nilongewebelage gefahren ohne Platten, aufgrund von Familienurlaub bin ich auch seit Montag nicht mehr Unterwegs, werde Sonntag aber noch 160km zurückfahren und danach auf dem Arbeitsweg auch Abschätzungen machen können wie stark die Nylonlage bremmst.

    @DanielDüsentrieb ist es sicher dss Pannenschutz in +-45 grad weniger bremmst als 090?

    Hat schon jemand Tune one shot milch ausprobiert? Die soll anders sein.
     
  5. yirgacheff

    yirgacheff

    Beiträge:
    154
    Ort:
    NL
    Velomobil:
    DF
    The Pro-One tubeless when it's cold : they stay really efficient:
    This morning the ground temperature was around -5°c, no wind and it is foggy. Also there was lots of leaves on the ground.
    I did 146W average and my average moving speed was 37.6km/h. In the summer, for such power, I do 40.8km/h average. That's an efficiency loss of only 8%. With the GP, I was lossing something like 25-30%
     
    landler, H@rry, JosefG und 4 anderen gefällt das.
  6. DanielDüsentrieb

    DanielDüsentrieb Vize-Weltmeister 2015 (VV) gewerblich

    Beiträge:
    10.164
    Davon ist aus zu gehen.,Das der Gp bei Kälte kriminell schlecht ist habe ich ja schon vor zwei Jahren getestet. Kaum ein Reifen ist schlechter bei Kälte als der GP
     
    yirgacheff gefällt das.
  7. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    3.697
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    kann das auch nur bestätigen, Kälte macht die Pro-Ones kaum langsamer. Die Vorderreifen haben jetzt etwas über 2000km bei Temperaturen zwischen leichtem Frost und max. 10 Grad gesehen, Performance mehr als zufriedenstellend. Mit den Duranos letztes Jahr bin ich bei verglichbaren Wetterbedingungen und sonst gleichem Setup (DF-XL + Haube, ohne Hosen) nur noch rumgeschlichen.
    Gestern nen 38er Schnitt vom Hubi nach Hause gefahren (200km von Hergertsweiler über Wangen, Memmingen, Mindelheim, Schwabmünchen, Dachau nach Eching). Temperatur auf der Fahrt von ca. 7 Grad auf knapp über 0°C abfallend, kein wesentlicher Einbruch durch den Temperaturabfall zu merken. Der Reifen rollt einfach nur geil.

    Auf den 2000km 2 Durchstiche gehabt - beim ersten mal ging die Luft bis auf ca. 2 Bar raus, das hab ich am Kurvenverhalten gemerkt, etwas Milch nachgefüllt und einfach wieder aufgepumpt, war nach kurzem Blubbern dann dicht (ca 1000km her, nur ganz wenig - ca. 1-2 Bar - nachpumpen nötig in der Zeit). Den zweiten Durchstich hab ich beim Fahren gar nicht bemerkt, da war nur früh vor dem Losfahren der Reifen etwas weicher (vieleicht 4 Bar) - aufgepumpt und seither (ca. 600km) 100% dicht geblieben. So muss dass sein (y). Mit normal beschlauchten Reifen wär 2 mal Schlauchwechseln und Flicken angesagt gewesen.
     
    Kid Karacho, nerudus, Joggl und 17 anderen gefällt das.
  8. H@rry

    H@rry gewerblich

    Beiträge:
    1.459
    Alben:
    1
    Ort:
    9734 BC Groningen, Niederlande.
    Velomobil:
    Mango Sport
    Liegerad:
    M5 Carbon High Racer
    Um noch mal darauf zurueck zu kommen. Koennte mann die schwarze Laufflaeche vom Blue Flange ab bekommen und durch Latexschlauch ersetzen? Ich fahre zZ. hinten einen Blue Flange. Es sollte nicht lange dauern bevor sie abgefahren ist (duennes Gummi). Statt sie weg zu werfen kann Ich sie dir auch schicken wenn du dies veruchen willst.

    Auf jeden Fall kann Ich selber mal versuchen ob Ich die Laufflaeche ab bekomme. Hat jemand Vorschlaege wie mann da vorgehen kann?
     
  9. Leonardi

    Leonardi

    Beiträge:
    2.254
    Ort:
    49090 Osnabrück
    Velomobil:
    Quest Carbon
    Danke es ist nicht mehr nötig, inzwischen weiß ich wie die Radialreifen von Rinkowski bzw. wie er die 2x 90 Grad Karkassen + eine 0 Grad Radialstahlkordkarkasse (auf größeren Zylinder) gewickelt hat. Habe vorerst nur keine Zeit das ich das erst mal auf 10cm breiten Zylinder per Hand wickle usw.

    Gruß Leonardi
     
    Jootchy, Gear7Lover, gyps und 3 anderen gefällt das.
  10. yirgacheff

    yirgacheff

    Beiträge:
    154
    Ort:
    NL
    Velomobil:
    DF
    I would like to update my experience with the Pro One.

    I have just finished using my first set for the front wheel. For 3600 km, I didn’t have a single flat to stop me during my commute. The tires sometimes had holes, but I only noticed once arrived at destination. All I had to do, was to re-inflate the tire and put fresh sealant if the hole didn’t seal at high pressure. For one tire, it couldn’t seal above 5 bar so I used it with a tube 6a.

    I have been commuting in the past with Durano, Durano Plus, Marathon Plus, F-lite, Panaracer Minits Tough, Continental GP, One and Ultremo ZX. Only the Marathon Plus succeed in not getting flat for such an amount of km. All other tires type usually gets their first flat within 1500 km. So it’s a great performance.

    After 3600 km, despite the fact that I blocked several time a wheel, I still can’t see any carcass. The reason I changed the set is because on the last commute, I had 3 flats and realized that the holes couldn’t be sealed by the Doc Blue. Also, I didn’t want to run the risk again to have a flat in the dark cold winter conditions. Concerning the durability, with a set of Schwalbe One, I could do 3200km maximum. With the Pro One, I think that 4000-4500km is possible.


    Based on this experience and on Nobbi’s experience, I decided to buy a Rema tip top tubeless repair set. And I just had the occasion to use it due to a 3mm cut made on my new set. This cut couldn’t seal at 8 bar. This kit works very well and it’s very easy to apply. The difficult part was to set back the tire on the rim. It was due to the semi dry sealant on the flanges on the tire and the none tubeless rim. So I cleaned the tire and the rim, set in on the rim, put 20ml of Doc blue, had the wheel horizontal on the ground. I used the tire booster from Schwalbe in 2 times: the first time to have the facing down flange to seal on the rim. Then I turned the wheel upside down, used the tire booster for the second time and the tire was well set!


    With kind regards,

    Clément
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2017
  11. H@rry

    H@rry gewerblich

    Beiträge:
    1.459
    Alben:
    1
    Ort:
    9734 BC Groningen, Niederlande.
    Velomobil:
    Mango Sport
    Liegerad:
    M5 Carbon High Racer
    And what about grip, @yirgachef ? I remember you slipped in a roundabout. I also found the Pro-One a bit slippery at first, but after a while it seemed that grip was just fine.
     
  12. yirgacheff

    yirgacheff

    Beiträge:
    154
    Ort:
    NL
    Velomobil:
    DF
    Concerning the grip, I have to revise my first statement: it's actually good enough under wet conditions. Last summer, when it rained for the first time, I think the road was dirty and oily. Now I don't have any issue with the grip.
     
    keepsmiling und Guzzi gefällt das.
  13. Radfahrer

    Radfahrer

    Beiträge:
    302
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Velomobil:
    Milan SL
    Hat schon einer die machbare Laufleistung eines One Pro mit dem neuen One verglichen ?
    Ich habe gestern die One gegen Moiree getauscht und war sehr verwundert das die One nach ca.2600km so aussehen wie die One Pro nach ca.4650km. (n)
    Gruß Chris
     
  14. flensboards

    flensboards

    Beiträge:
    1.164
    Alben:
    1
    Ort:
    Broager
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Radnabel ATL Klassik
    Vieleicht zu schnell gefahren.....
     
  15. Radfahrer

    Radfahrer

    Beiträge:
    302
    Ort:
    Bad Oldesloe
    Velomobil:
    Milan SL
    Im Winter ? Nö immer schön langsam.
    Ich dachte an eine andere Reifenmischung ?

    Gruß Chris
     
  16. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    3.697
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    hier bei uns wird viel Split gestreut - da zählen Winterkilometer beim Reifenverschleiß locker doppelt.
     
  17. yirgacheff

    yirgacheff

    Beiträge:
    154
    Ort:
    NL
    Velomobil:
    DF
    Winter roads and Pro - One = lots of (almost always sealed) punctures.

    At the end of December, I put a new set of Schwalbe Pro One 28-406. Since early January, the roads had to be sprayed with salt and small stones due to ice and snow. Out of 40 commutes since the beginning of the year, 20 of them had at least a tire with air loss and among thoses, 3 times I had to stop and put a tube in the tire.
    On one hand, we can say that the sealant is doing a great job, on the other hand we can say that the tire gets too easily punctured by sharp stones.
    On the rear, when it's cold and I get a sealand puncture, the pressure drops from 6 bar to 2-3 bar. On the front, the pressure drops from 8 bar to 3-4 bar. Perhaps the sealant takes more time sealant when it's cold (a chemical reaction takes twice the amount of time for a 10°c drop).
    My front set is now 1900 km and I decided to replace it with a new one. The rear tire is 4000km and I also decided to replace it (despite the fact that there is still plenty of rubber left).

    When there is no air loss, this tire is fast even when it's cold. But I think a Schwalbe One 28-406 with V-Guard (Kevlar) will have way much less punctures (I had a really good experience with the Schwalbe One 23-406). They are probably slower and the same pressure, but if the Pro One has air loss 1/2 of the commutes, the One will make me faster.

    Greetings, Clément
     
    Sutrai, Marc, keepsmiling und 7 anderen gefällt das.
  18. bumfidel

    bumfidel

    Beiträge:
    1.196
    Alben:
    1
    Ort:
    Minden
    Velomobil:
    Quest
    Muß man beim ProOne (oder bei Reifen im allgemeinen) eigentlich den Barcode Patch vor der Verwendung entfernen?

    Wollte ich erst, saß aber fest wie ein Flicken und es pellte sich die obere Gummischicht mit ab beim Versuch.

    Also dran gelassen. Zuerst bin ich die ProOnes mit SV6a gefahren. Nach 1500 erster Platten rechts durch Minipipka. Dann Doc Blue in Schlauche. Nach ca. 1200 links Platt trotz Docblue.
    Ursache: Schlauch (habe noch nie Talkum verwendet...) hatte längsrisse bekommen. Das hat Milch nicht gedichtet. Zufällig an der Stelle, wo Barcode klebte!

    Dann links Latex und rechts nun endlich Tubeless (aber auf 25er Ginkgo 4Jahre alt, also Gingko ;) ).

    Also nach 1000 wollte der Tubeless nicht mal ne halbe Stunde seinen Druck halten. Heute Luft abgelassen und zu meiner ersten Verblüffung sprang er trotz fehlendem Hump nicht in die Mitte wie bei der Erstmontage. Egal, wollte keine Mischventilierung mehr. (Hatte Schrader eingebaut, weil super pumpbar)

    Zweite Verblüffung: Milch alle, keine Ablagerung im Reifen außer am Patch! Da aber 3mm dick!!

    Nachfüllen hatte evtl. geholfen, aber er war allgemein nicht so lufthaltig bei mir wie der Latex im ProOne (mit Talkum nebenbei).
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2017
  19. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    3.697
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    da muss ich bei meinen Reifen mal genau gucken, dass ist mir so noch nie aufgefallen. Hab dieses Label bisher auch nicht weiter beachtet, hat ja bisher nie gestört. Ist die Stelle die, wo Du versucht hast das abzugnibbeln?
     
  20. bumfidel

    bumfidel

    Beiträge:
    1.196
    Alben:
    1
    Ort:
    Minden
    Velomobil:
    Quest
    So sah das bei mir mit Docblue nach 5 Wochen aus auf dem Barcode-Aufkleber. Rissig war der von selbst geworden. Ich hatte nur an einer Ecke geknibbelt vor Montage.
    Ich frage mich, ob mit dem Latex sich der Reifen nicht besser hätte selbstheilen können.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2017