1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Probleme mit shimano hydraulik bremse

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von Gartenlust, 19.06.2016.

  1. Heiko_HPVelo

    Heiko_HPVelo gewerblich

    Beiträge:
    28
    Alben:
    1
    Ort:
    Kriftel
    Hallo Martin,

    bevor ich einfach schreibe "nein", hab ich mich jetzt extra noch mal selbst in die Speisekammer geschlichen (bitte nicht verraten, da darf ich alleine gar nicht rein!) und mir das angeschaut. Ich schließe mich im Ergebnis der ebenso spontanen wie klaren Meinung unseres Chefkochs an: nein! Da bewegt sich so viel und die Öffnung ist so geformt, dass ich nicht wüsste, wie sich der Vorschlag, der sich erst mal ja ganz sinnig anhört, umsetzen lassen sollte. Und wenn es tatsächlich möglich wäre, dann ganz sicher nicht "einfach" ;)

    Das Lob habe ich ansonsten in die Küche weitergegeben! Vielen lieben Dank!

    Euer Oberkellner
     
    OldMax gefällt das.
  2. Landradler

    Landradler

    Beiträge:
    496
    Alben:
    1
    Ort:
    Porta Westfalica
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Der Prototyp sieht ja bisher noch wie eine Bastellösung aus, bleibt abzuwarten wie das fertige Produkt aussieht. Mir widerstrebt es aber an einem Premium Produkt das mich über 6,5k€ gekostet hat, eine Notlösung zu akzeptieren. Meine XT Bremsen waren nach nur 4800km in 25 Wochen ausgefallen*. Das HP da an einer Lösung arbeitet, bestätigt mir das dies kein Einzelfall ist. Ich möchte dann doch lieber eine Lösung die professionell und zuverlässig ist. Bei wiederholtem Ausfall dann lieber eine Scheibembremse von Formula, da tritt das Problem mit der Verschmutzung der Geberkolben konstruktionsbedingt nicht auf.

    *) Zum Glück in den Nähe in nicht auf Radreise in Skandinavien
     
  3. OldMax

    OldMax

    Beiträge:
    373
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz am Bodensee
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Na, ein ja oder "mal schaun" wär scho schee, Heiko.
    Man weiß doch, wie eitel unsere Szene in solchen Dingen ist, auch wenn da mancher Bastler meine Darstellung zu konterkarieren scheint. Du siehst das auch gleich mal an der spontanen Reaktion von @Landradler.
    Ein Gesamtsystem kostet uns in der Nachrüstung ein gutes Stück über € 300.-- mit höheren Folgekosten als mechanische Systeme. Wie groß der Preisunterschied in der Erstausstatterkalkulation ist, weiß ich nicht. Aber ich durfte selbst das Ding nach knapp zwei Jahren wegen Undichtigkeit tauschen. Heute fahre ich wieder mechanisch, obwohl mir die Züge schon dreimal festgefroren sind. Irgendwann muss man halt den Geldbeutel einmal schließen.
    Bei solchen Gestehungskosten seid Ihr als Mittler dieser Systeme sicher gefordert und überaus zu loben, wenn Ihr Interimslösungen anbietet. Noch schöner wärs halt mit schönen Dauerlösungen. Da müssten eigentlich die Hersteller von Hydraulikbremsen von Euch so feste zwischen die Hörner...bis sie es begreifen, dass es Standardräder in Zukunft eher nicht mehr in den heutigen Marktanteilen geben wird. Das bedeutet: Alle Bremsen müssen in allen Richtungen verbaubar sein. Die Bremssättel oben, unten, hinten, vorne, links oder rechts, damit sie bei Trikes oder Quads symmetrisch verbaut werden können. Bei den Griffen gilt schlicht das Gleiche. Auch Velomobile brauchen eine bestmögliche Flexibilität.
    Für eine Interimslösung will ich meinen Vorschlag ein bisschen präzisieren: ich dachte nicht an einen Stopfen, sondern an eine Aufschraubhülse, in der sich der Kolben frei bewegen kann.

    Liebe Grüße an den Chef aller Ober- und Chefköche
    Martin
     
  4. Landradler

    Landradler

    Beiträge:
    496
    Alben:
    1
    Ort:
    Porta Westfalica
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Trike:
    HP Scorpion fx
    @OldMax Eitel? Ich erwarte einfach funktionierende Technik für mein Geld. Zumal es funktionierende Alternativen gibt.
     
  5. wlbg-csts

    wlbg-csts

    Beiträge:
    122
    Ort:
    35781
    Trike:
    HP Scorpion fs
    Also ich habe an meinem Scorpion fs (Bj. 2009) die Magura Luise und fahre seit über 17.000km ohne Bremsenprobleme. Ich habe die Bremsgriffe bislang weder einer Reinigung unterzogen noch irgendeinen Schutz montiert...

    Vielleicht taugt einfach die Shimano XT nicht für diesen Einsatz ......
     
  6. bikekiller

    bikekiller

    Beiträge:
    143
    Ort:
    51107 Köln
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Moin. Mein Enduro Scorpion mit xt disc fährt gerade mal 1600 km offroad da sind beide Bremshebel gefreckelt... entlüften nicht mehr möglich. Bei 8k wirklich ärgerlich. Jetzt kauf ich mir neue Bremsen von Magura.
     
  7. rallef70

    rallef70

    Beiträge:
    286
    Ort:
    55118 Mainz
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Das Problem aller Bremsen mit Vorratsbehälter ist, dass das nur funktioniert, wenn eine Steigung vom Bremszylinder hoch zum Geberzylinder existiert. Daher klappt das einwandfrei mit Ups, UDKs und den meisten Tillern. Aber auch an den Bremskörpern sollte eigentlich kein Bogen hoch, dann wieder runter,... sein.
    In der Autoentwicklung wird da strikter gearbeitet, aber ein Radfahrer zählt ja nix.
     
  8. bikekiller

    bikekiller

    Beiträge:
    143
    Ort:
    51107 Köln
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Jedenfalls sollte HP Velotechnik bei den übertriebenen Preisen keine XT Trekking Bremse verkaufen für ein Scorpion fs 26 Enduro, wenn die Teile bei Schlamm, Erde und Waldfahrten im Regen so leicht kaputt gehen. Und wo bitte ist die Kulanzregelung von HP dass man schnell wieder weiter fahren kann ? Man kann nämlich nicht einfach einen neuen Satz Bremsen kaufen weil die HP´ler die rechte Klemmschelle aufgebohrt haben weil da son Teil für das GSD montiert wurde das wiederum so benachteiligt montiert wurde dass dessen Umhüllung zwangsweise abknickt und bricht. Das Teil sieht aus wie eine Antenne aber wofür es ist, keine Ahnung.

    Mir ist jetzt auch die V-Brake eingefroren (klar im Winter) also bremse ich mit den Füßen ;o).

    Der Witz aber ist, dass HP meinen Händler nicht einen Deut unterstützt um mir schnell neue Bremsen zu liefern die gebohrt, entlüftet, gekürzt und gesund sind. Man möchte erst dass die Bremsen zu Shimano gesendet werden um dann abzuwarten ob Shimano sagt dass dies ein Reklamationsfall ist und dann erhält man von Shimano ! nicht von HP der die Teile einfach verbaut an einem Enduro einen neuen Satz Bremsen.

    Fragt man direkt bei HP nach, erhält man die Antwort, dass man sein Rad leider nicht registriert hätte und deshalb keine Garantie bestünde und dies obwohl man eine Rechnung und ein Trike hat aus 2016. Komischer Servicegedanke und ehrlich gesagt langsam ärgerlich wie ich finde. Ich habe knapp 8.000 EUR gezahlt für ein Trike dass keine 2.000 km übersteht und für Wald ausgelegt ist (ich bin noch nicht mal Trails gefahren oder so was).

    Wenn man bei ICE fragt sieht das ganz anders aus. Der Service dort ist erste Sahne. So muss man sich nicht wundern, dass die Leute lieber was anderes als HP Liegedreiräder kaufen. Ich jedenfalls bin enttäuscht und das trübt meine Euphorie sehr.

    Fazit nach 1600 KM:
    - Kopfstützenhalter Carbon gebrochen
    - XT Discs beide Seiten defekt und nicht reparierbar, nicht entlüftbar
    - Aufkleber lösen sich vom Rad
    - Parkbremse friert im Winter zu (wurde nicht in den Zügen gefettet)
    - Stossdämpfer vorne rechts lose (das rappelte die ganze Zeit und ich wußte nicht warum)
    - Weber Kupplung hat sich gelöst an der Zusatzverstrebung
    - Umhüllung GSD Kabel am Lenker gebrochen weil abgeknickt montiert
    - keine Markierung am Rahmen für das Einstellen des Auslegers (Sonderlackierung) da sagen die einfach das machen wir nicht bei Sonderfarben (der Kunde kann dann raten wo die Mitte ist)
    - Akku 2 bringt nicht die Leistung wie Akku 1 obwohl gleiches Kaufdatum gleiche Ladung, Zyklen und Nutzung (immer abwechselnd)
    - Stecker GSD an Akku hält nicht auf rechter Seite (andauernd Fehlermeldungen)
    - versuche mal den 2. Akku auf der linken Seite abzuschließen ! (wer hat sich das ausgedacht ?)

    Ansonsten wenn man alles soweit repariert, fixiert und sich sehr sehr stark arrangiert hat, macht es auch Laune mit der Federung und dem Antrieb durch die Wälder zu rasen.

    Aber überzeugt bin ich nicht mehr 100%. Leider.
     
  9. spreehertie

    spreehertie gewerblich

    Beiträge:
    1.559
    Alben:
    1
    Ort:
    82061 Neuried
    Liegerad:
    Aeroproject Ultra-Tieflieger
    Trike:
    Steintrikes Nomad
    Servus bikekiller,
    ich habe lange nichts mit Magura zu tun gehabt, aber alternativ zu Shimano oder Magura kann ich Formula empfehlen.
    Bei dem Bremsgriff ist der Kolben bei Montage am Untenlenker waagerecht. Ein Kunde von mir, der sehr viel fährt, hat damit gute Erfahrungen gemacht.

    Gruß
    Felix

    PS: Bei Deinem Namen hat Dein Trike doch gar keine Chance.:eek:
     
    OldMax gefällt das.
  10. bikekiller

    bikekiller

    Beiträge:
    143
    Ort:
    51107 Köln
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Naja. Wenn ein Hersteller ein Enduro verkauft sollte es auch mehr als 1600 km im Wald bremsen oder nicht ?
     
  11. OldMax

    OldMax

    Beiträge:
    373
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz am Bodensee
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Du musst die Bremsen auch mal loslassen (können)!

    Martin
     
  12. bikekiller

    bikekiller

    Beiträge:
    143
    Ort:
    51107 Köln
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Wa ???
     
    OldMax gefällt das.
  13. tieflieger

    tieflieger

    Beiträge:
    848
    Alben:
    4
    Ort:
    s'Heerenberg/Niederlande
    Velomobil:
    Sonstiges
    Liegerad:
    Eigenbau
    Ich hatte auch mal so ein problem mit hydraulischen scheibenbremsen die zum hersteller mussten. hat dann drei monaten gedauert bis ich mein rad wieder fahren konnte. Drei mal hurra fur diesen technische fortschritt. :cry::cry: Seitdem fur mich keine bremsen mehr die ich nicht selber warten kann.

    Fahre ubrigens fast taglich mit ein rad mit ein alten hs 22 die seit jahren zuverlassig arbeitet.

    Grusse, Jeroen
     
  14. OldMax

    OldMax

    Beiträge:
    373
    Alben:
    1
    Ort:
    Konstanz am Bodensee
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Na ja, die Bremsanlagen sind für vielleicht 1/100 Bremsweg/Fahrweg ausgelegt. Macht bei 1600 km rund 160000 km. Das ist doch eine beachtliche Standfestigkeit, oder? Vor allem, wenn Du dauernd nur im Wald fährst. Gibt es bei Köln tatsächlich so viel davon? Habe bei meinen Durchfahrten (immer im Zug) nur den Rhein, ein paar Weinhügel und ab und zu ebene Flächen gesehen.

    Im Ernst: ich hatte auch sehr große Probleme mit der Standzeit meiner Hydraulischen. Innerhalb von eineinhalb Jahren musste ich eine Seite komplett tauschen, weil der Zylinder undicht geworden war. Solange sie funktionierten, war ich begeisteter Fan - vor allem im Winter. Jetzt würde ich nie mehr hydraulische Systeme einbauen und dafür lieber meine Bowdenzüge besser pflegen. Meine Frau hat hydraulische Felgenbremsen an ihrem kleinen Stadtrad. Auch die machen nach einem Jahr bereits Zicken, obwohl an ihnen keine Sonderproblematik der Bremshebellage wie bei Unterlenkern existiert. Mal schauen, was sich daraus noch ergibt. Übrigens waren meine von Shimano.

    Martin
    P.S.: 600,-- in den Sand!
     
  15. bikekiller

    bikekiller

    Beiträge:
    143
    Ort:
    51107 Köln
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Moin. HP hat mir sone Überzieher für meine neu gekaufte XT Disc spendiert. Ich wollte sie montieren aber wegen der GSD Griffe passte das leider nicht optimal. Hab sie weiter gemacht. Besser wären starke Klettverschlüsse hinten und der Nuppi vorn für den Hebel weil man will ja auch mal den Neopren abmachen um den Bremshebel zu reinigen oder so ohne jedes mal den ganzen Anbaukram abzuschrauben.
    Aber man muss sagen das Neoprenmaterial ist schon mal sehr reissfest !
    --- Beitrag zusammengeführt, 19.12.2016 ---
    Wegen der Kulanz für die alte neue XT habe ich leider noch nix gehört. Hab mir deswegen bei HS die T8000 XT gegönnt. 169 Kronen. Naja was solls. Ohne Bremse fährt es sich miserabel
    --- Beitrag zusammengeführt, 19.12.2016 ---
    Aber HP war wenigstens so nett mich anrufen zu lassen wegen der Sache. Der Herr am Telefon war auch sehr freundlich. Aber ne XT auf Kulanz raussenden bis Shimano den Fall geklärt hat und dann wenns nix wird 170 Euronen in Rechnung stellen wäre ja auch mal ein Weg gewesen statt den Kunden ohne Bremsen stehen zu lassen.
    --- Beitrag zusammengeführt, 19.12.2016 ---
    Man fragt sich 1. was für EK Preise die bei HP wohl für ne XT haben mögen dass sie so dran hängen und nicht raussenden. 2. warum die bei nem Preis von über 8 Mille da nicht generell mehr auf Zack sind und kulanter und vor allem schneller reagieren.
    --- Beitrag zusammengeführt, 19.12.2016 ---
    Man hat als Kunde ja sowieso noch die Arbeit am Geschoss oder darf den Mechaniko noch zusätzlich vergüten für den freundlichen Umbau. Oder man hofft auf kostenlosen Austausch beim Händler wo man gekauft hat falls der um die Ecke wohnen sollte.
     
  16. Landradler

    Landradler

    Beiträge:
    496
    Alben:
    1
    Ort:
    Porta Westfalica
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Also bei mir wurde die XT Bremse sofort getauscht. Mein Händler hat eine neue angefordert und dann die alte eingeschickt. Hat zwar wegen der Messe etwas gedauert, aber so muss es innerhalb der Garantiezeit sein.
     
    Little Willy gefällt das.
  17. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    3.394
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Der von dem Du gekauft hast ist Dir gegenüber gewährleistungspflichtig. Nicht Shimano und auch nicht die Aluminiumhütte wo Shimano sein Material einkauft.
     
  18. Landradler

    Landradler

    Beiträge:
    496
    Alben:
    1
    Ort:
    Porta Westfalica
    Liegerad:
    M5 Shock Proof
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Sorry, da hast Du ja wieder den gleichen "Mist" gekauft. Die Lage des Ausgleichsbehälters ist für ein Liegerad mit Untenlenker einfach nicht geeignet! Hättest besser in eine Formula CR3 investiert. :whistle:
     
  19. bikekiller

    bikekiller

    Beiträge:
    143
    Ort:
    51107 Köln
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    Jau - kaum montiert, ist die XT wieder gefreckelt. Links voll blockiert wegen Minus 10 Grad und rechts lief Öl aus.
    --- Beitrag zusammengeführt, 10.01.2017 ---
    Dafür kam von HP endlich der Ersatz. Fast perfekt vorkonfigurierte neue XT Discs. Hab sie schon montiert und ich sage euch diese Überzieher Lappen aus Neopren lassen Nerven !

    Erst mal muss man die Teile wieder vom alten Bremshebel abgezogen bekommen. Zange hilft nicht. Letzten Endes war Brunox hilfreich - ich habe es satt in den Gumminöppel gesprüht. Dann frickelt man Letzteres über den neuen Hebel und versucht es über alle Anbauteile am Lenker zu ziehen.

    Ehrlich ich empfehle hier einen schönen Klettverschluss am Neopren ! Das würde wirklich helfen.

    Egal. Der Dreck bleibt jetzt aus meiner Bremse draussen. Das ist ja schon mal was. Sieht nur etwas komisch aus ehrlich gesagt...
    --- Beitrag zusammengeführt, 10.01.2017 ---
    Danke an HP Velo für die Neulieferung !
     
  20. kleksi

    kleksi

    Beiträge:
    13
    Ort:
    friedrichshafen
    Trike:
    HP Scorpion fs 26
    die sollen eine vernünftige bremse bauen, und nicht so ein schrott wie die shimano xt. habe sie mal auseinander genommen, der deckel und die dichtungen des einfüllbehälters, stehen nicht in einer qualitätsstufe mit dem rest der bremsanlage. das war nur ein problem das ich mit dieser bremse hatte. jetzt fahre ich mit bremszügen!