1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kettenloser E-Antrieb

Dieses Thema im Forum "Elektrik, Elektronik" wurde erstellt von tüfti, 01.10.2016.

  1. Jack-Lee

    Jack-Lee Weltmeister 2015 (MT) gewerblich

    Beiträge:
    18.334
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Das eRockit fertig unser alter Schweißer aus Berlin :p (zumindest die Rahmen)... Das sollte eigentlich mal n Fahrrad werden.

    @tritonmole : Nur Kette ? Warum? Weil du das geklackere magst? Oder den Verschleiß?
    Am Vortrieb kanns ja nicht liegen.. Oder bist z.B. schonmal Tesla gefahren? :D
     
  2. Kettenschoner

    Kettenschoner

    Beiträge:
    40
    Ort:
    Aarau
    Liegerad:
    Sonstiges
    Ich finde, das Teil aus dem Eröffnungspost kommt hier zu schlecht weg. Ja, es ist nur ein E-Mofa mit eingebautem Fitnessgerät. Als Elektrofahrzeug ist es aber wesentlich effizienter als so ein blödes E-SUV.
    Vermutlich ist die Kurbel ganz praktisch, um sich im Winter warm zu halten. Das fällt mir immer auf, wenn ich bei kühleren Temperaturen dick eingepackte Stink-Mofa Fahrer sehe. Die können wegen unpassender Übersetzung ja nicht mittreten.
     
    Jack-Lee und Christoph S gefällt das.
  3. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    3.507
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    Es funktioniert nicht, wenn es komplett entkoppelt ist. Wenn man da eine steuernde Komponente mit reinbaut - also in der Art: mehr Gas geben -> mehr Tretwiederstand -> schneller wird es beim Gasgeben aber nur, wenn man nicht langsamer tritt. Mit hinreichend stark rekuperierendem Antrieb klappt das dann sogar bergab. Und wenn man erreichen will, dass der Fahrer auch im Stand weitertritt muss das halt auch irgendwie mit anschließend stärkerer möglicher Beschleunigung beim Anfahren belohnt werden.
    Was aber klar ist, dass so ein Gefährt auch bei der ausgefeiltesten Steuerung wegen des schlechten Gesammtwirkungsgrads immer nur eine Art E-Mofa / E-Motorrad mit menschlichem Range-extender sein wird.
     
    Gear7Lover und labella-baron gefällt das.
  4. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    377
    Ort:
    99817 Eisenach
    Da habe ich mich wohl etwas komisch ausgedrückt:
    Pedelec sollte meiner Meinung nach immer einen normalen Tretkurbelantrieb haben, um psychologisch das Fahrradgefühl zu haben.
    Ob das nun über Kette, Riemen, Kardan oder wasweißich gelöst ist, ist egal.
    Meine Kette verschließt ja nicht mehr, weil ich kaum noch Leistung fahre. Macht doch alles der Motor. :whistle:

    Tesla bin ich noch nicht gefahren. Macht bestimmt Hammer-Spaß. Nur, was hat der Tesla jetzt mit der Frage zu tun, wie man ein Pedelec vernünftig nach Fahrrad sich anfühlen lässt?

    Ich brauche keinen Tesla, ich habe mein Mundo. ;)

    Guck mal ab 4:00 rein. Bei dem Tempo brauche zumidest ich keinen Tesla mehr.
    Zahlen nenne ich dazu keine.
     
  5. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    3.983
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Um das mal prinzipiell klar zu machen:

    P ~ M*ω; ~ bedeutet proportional; ω=2Πn mit n=Drehzahl
    M ~ Imax; mit maximal zulässigem Motor- bzw. Generatorstrom
    Pv ~ Imax*R*Imax; maximal zulässige Verlustleistung bei Wicklungswiderstand R
    Also sind die Verluste bezogen auf Nutzleistung Pv/P ~ Imax*R*Imax / (Imax*n) = Imax*R/n und somit

    η ~ 1 - Imax*R/n; je größer n wird, also je schneller er dreht, desto besser der Wirkungsgrad η
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2017
    dudeldi und Nobbi gefällt das.
  6. Jack-Lee

    Jack-Lee Weltmeister 2015 (MT) gewerblich

    Beiträge:
    18.334
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Servus,
    einer der Probleme bei dem Kettenlosen Antrieben ist: Die menschliche Abgabeleistung ist extrem variabel.
    Wärend einige mit 50-100W durch die Gegen kurven, schaffen es nicht wenige nennenswert über 1kW im Antritt in die Kurbel zu pumpen.
    Das ganze zwischen 40-200U/min (Wenn man alles abdecken will). Und nun konstruiere man einen Generator der überall einen sehr guten Wirkungsgrad hat. Und die Elektronik dahinter..
    Das kettenlose Rad das ich gefahren bin, schaltet ab 400W auf "Durchzug". An jeder Ampel trat ich also in leere.. Sehr unschön.
    Problem sind die hohen Ströme die das ganze Elektrogeraffel vertragen muss. Wenn man alles darauf auslegt, sinkt der Wirkungsgrad bei normalen, meist um den Faktor 5 kleineren, Leistung extrem ab. Ist leider Physik und man kann wenig gegen tun.
     
  7. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    3.983
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Ach, wenn du an der Ampel stehend und ordentlich tretend deinen Akku geladen hättest, wärst du auch nicht so spritzig angefahren :p
     
  8. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    4.522
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    ...und zu den nebenstehenden, erstaunt guckenden RR-Fahrern "Rollentraining" gesagt hätest wäre Dir ewiger Respekt sicher.;)

    Gruß
    Christoph
     
    TitanWolf, Little Willy und Stefan M gefällt das.
  9. Stefan M

    Stefan M

    Beiträge:
    944
    Trike:
    Eigenbau
    Weil man mit dem Fahrrad im Stehen auch in die Pedale treten kann.

    @Jack-Lee
    das zitierte Rad war wohl das von der MIFA, seit gestern wieder weg von der Bildfläche. Eigentlich schade.
     
  10. Jack-Lee

    Jack-Lee Weltmeister 2015 (MT) gewerblich

    Beiträge:
    18.334
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    @labella-baron : Auf nem Up ein echtes Kunststückchen :p

    @Stefan M : Naja, so schade ist nicht.. Wenn man gesehen hat wie mit den Leuten umgegangen wurde, die eigentlich das Geld reingeholt haben und wie sich die oberen Etagen angestellt haben. Wundert mich eher das der Verein so lang durchgehalten hat :X
     
    tritonmole gefällt das.
  11. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    3.983
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Ach - sowas antiquiertes fährst du noch :p:ROFLMAO:
     
  12. Nobbi

    Nobbi

    Beiträge:
    3.507
    Ort:
    bei München
    Velomobil:
    DF XL
    Liegerad:
    Nazca Fiero
    Die Idee dabei ist ja wohl eher mit einer gleichmäßigen Belastung ohne diese brachialen Lastspitzen unterwegs zu sein und trotzdem spritzig beschleunigen zu können. Also per se nix für Sportler, die den Lustgewinn aus ihrem leistungsstarken Antritt beim Ampelsprint ziehen.
     
    dooxie und Kettenschoner gefällt das.
  13. Kettenschoner

    Kettenschoner

    Beiträge:
    40
    Ort:
    Aarau
    Liegerad:
    Sonstiges
    Wobei die eigene Leistung beim losfahren gerne überschätzt wird. Entscheidend ist die passende Übersetzung. Die benötigte Leistung für den Beschleunigungsanteil ist Masse*Beschleunigung*Geschwindigkeit. Geht bei tiefen Geschwindigkeiten also gegen null. :p
     
  14. Guzzi

    Guzzi

    Beiträge:
    2.254
    Alben:
    3
    Ort:
    38378 Warberg
    Velomobil:
    DF
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Noch zucken sie, "nur" Insolvenz in Eigenverwaltung
     
  15. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    1.979
    Ort:
    Hannover-Linden
    Velomobil:
    Sonstiges
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Wie steht Ihr denn zu der Beschränkung auf max. 25 km/h ?
     
  16. rallef70

    rallef70

    Beiträge:
    330
    Ort:
    55118 Mainz
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Ist dann ne Grauzone, da ich schließlich die Energie zum Fahren durch Tretleistung erbringe. Also darf ich eigentlich so schnell ich will fahren.
    Mein Bauchgefühl schickt mir allerdings Warnsignale. Nur warum?
     
  17. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    3.983
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    Vielleicht weil du mit der Zwischenspeicherkapazität eines Kondensators nicht hinkommst und so mit einem Akku kein Unterschied zum e-Bike mehr ist?
     
  18. Kulle

    Kulle

    Beiträge:
    1.979
    Ort:
    Hannover-Linden
    Velomobil:
    Sonstiges
    Trike:
    HP Scorpion fx
    Nix Grauzone.
    Motorunterstützung beim Treten nur bis 25 km/h, sonst kein Fahrrad mehr.
    Das ist gesetzlich geregelt und dafür ist egal, wo die Energie für den Motor herkommt.
    (Wer mit einem solchen Rad schneller als 25 fahren will muss also bergabrollen ;-)
     
    TimB gefällt das.
  19. TimB

    TimB

    Beiträge:
    5.418
    Ort:
    Eriskirch Bodensee
    Immer noch Kraft*Geschwindigkeit, die Beschleunigung ist selten der begrenzende Faktor. Auf kurze Zeiträume (<20s) hat jeder halbwegs Gesunde mehr als 250W. (Wenn unser @Minikettwiesel mit angenommenen 40 kg 8 Stufen mit 17,5 cm Höhe in 2 s erklimmt, sind das 275 W)
    Wenn ich krank bin liege ich bei 500 W, momentan wohl bei 800 W, Höchstmessung waren 1180 W über 20s, das schaff ich grade noch nicht wieder.

    Gruß,

    Tim
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2017
  20. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    3.983
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Optima Baron
    :confused: Masse*Beschleunigung ergibt doch die Kraft, welche die Masse beschleunigt :confused:
     
    Nobbi gefällt das.