1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

flevo mit anhänger

Dieses Thema im Forum "Liegeräder" wurde erstellt von _thomas.g, 22.06.2005.

  1. _thomas.g

    _thomas.g Guest

    Ich hätte da mal eine Frage an die Spezies,

    Ich komme aus Hamburg und fahre immer noch mit Begeisterung einen Flevo-Racer 28`auch in der Stadt und wollte nur mal fragen ob jemand Erfahrungen mit Anhängern an so einem Fahrradtyp hat ?

    Ich benötige ein wenig Entscheidungshilfe da ich plane mir einen bob yak o.ä. zuzulegen.

    Kann jemand helfen oder ist der Flevo schon zu outdated ;-)


    Dank im vorraus
    Thomas
     
  2. _heinzh.

    _heinzh. Guest

    >Ich hätte da mal eine Frage an die Spezies,
    >Ich komme aus Hamburg und fahre immer noch mit Begeisterung einen Flevo-Racer 28`auch in der Stadt und wollte nur mal fragen ob jemand Erfahrungen mit Anhängern an so einem Fahrradtyp hat ?
    >Ich benötige ein wenig Entscheidungshilfe da ich plane mir einen bob yak o.ä. zuzulegen.
    >Kann jemand helfen oder ist der Flevo schon zu outdated ;-)
    >
    >Dank im vorraus
    >Thomas

    Hallo Thomas,

    nur mit zweispurigen Anhängern habe ich am FLEVOBIKE Erfahrung, hier zum Beispiel auf einer Reise:

    http://www.pixum.de/members/heinzh/?act=a_view&i_pos=0&st=1&album=1242659&ktw=48568efa80d122287adfd50ccf4a1697

    Zur Kombination mit dem BOB YAK kann Dir Martin A. sicher weiterhelfen:

    http://anderseck.karstilo.net/

    Gruß aus HH,
    HeinzH.


    FLEVOBIKE mit Kupplung
     
  3. _mm

    _mm Guest

    >Ich hätte da mal eine Frage an die Spezies,
    >Ich komme aus Hamburg und fahre immer noch mit Begeisterung einen Flevo-Racer 28`auch in der Stadt und wollte nur mal fragen ob jemand Erfahrungen mit Anhängern an so einem Fahrradtyp hat ?
    >Ich benötige ein wenig Entscheidungshilfe da ich plane mir einen bob yak o.ä. zuzulegen.
    >Kann jemand helfen oder ist der Flevo schon zu outdated ;-)
    >
    >Dank im vorraus
    >Thomas


    Ein Flevo outdated?
    Das Konzept ist genial und konkurenzlos, und das Rad wird immer noch hergestellt!
     
  4. _ralf list

    _ralf list Guest

    Hi Thomas !

    > Flevo-Racer 28...Erfahrungen mit Anhängern an so einem Fahrradtyp ...?
    > ... plane mir einen bob yak o.ä. zuzulegen.

    Nunja, bin leider noch nie einen Racer gefahren (Gibt es im Rhein/Main-Gebiet eigentlich welche ?) aber mein Trike hat mittlerweile einen "Anhängehaken" und ich zerre damit abwechselnd einen Rischie2, eine FollowMe-Tandem-Deichsel (samt Rad und Kind) und mittlerweile auch meinen alten LastHänger (getestet bis zu 8 Kästen Wasser, Alte -> mit Glasfalschen) durch die Gegend. Der Haken ist ein bleischwerer "Prototyp" und wird wohl noch längere Zeit seinen Job verrichten müssen ;-)
    Kurz: dieser Fahrradtyp kann mit Anhängelasten genutzt werden.
    Es gab noch einen älteren Thread in welchem die Frage diskutiert wurde, wo ein Hänger an einem gefederten Rad zu befestigen sei. Soweit ich mich erinnere gab es keinen absoluten Ausschluß für das Hinterrad.

    >Kann jemand helfen oder ist der Flevo schon zu outdated ;-)

    Also von outdated kann ja wohl keine Rede sein ! Klassiker vielleicht, immer noch eine echte Alternative !
    Aber eine gelegentliche Überarbeitung des Konzeptes wäre nicht von der Hand zu weisen. Einige Details wurden schon von Nutzern auf interessante Weise angepasst.

    Tschüß Ralf
     
  5. _thomas.g

    _thomas.g Guest

    Ich danke euch für euren schnellen Antworten damit hatte ich gar nicht gerechnet.

    Was das "outdated" anbetrifft: ich bin ein großer Freund dieses Fahradkonzepts, wie wahrscheinlich alle die sich mit "Flevo" infiziert haben.
    Ich lese hier eben immer nur so wenig darüber. Die meisten Fragen beziehen sich auf Rennen, Zoxy, Flux und hast Du nicht gesehen. (Das ist keine Wertung!) ;-) und da dachte ich halt die Flevos stehen alle im Keller und werden nicht mehr gefahren. Denn ich habe in den letzten 2,5 jahren kein Einziges Flevo in freier Wildbahn gesehen.

    Und da macht man sich so seine Gedanken.

    gruß Thomas
     
  6. _ralf list

    _ralf list Guest

    Transparente Flevo's ;-), war: flevo mit anhänger

    Hi Thomas !

    >Ich lese hier eben immer nur so wenig darüber. Die meisten Fragen beziehen sich auf Rennen, Zoxy, Flux und hast Du nicht gesehen.

    Tja, das Los der (recht) ausgereiften Konzepte: es funktioniert einfach.
    Es gibt die Räder schon länger, das Meiste dazu ist gesagt und dokumentiert (z.B. http://flevofan.ligfiets.net/) und es gibt sogar eine eigene Flevo-mailing-Liste in welcher du dein Englisch aufpolieren kannst (http://sports.groups.yahoo.com/group/Flevofan/).
    Nur bei den Rennen scheint der Racer wohl eher das Feld vor sich her zu treiben ?!?

    > und da dachte ich halt die Flevos stehen alle im Keller und werden nicht mehr gefahren. Denn ich habe in den letzten 2,5 jahren kein Einziges Flevo in freier Wildbahn gesehen.

    Den Effekt hatten wir doch erst in einem der anderen Threads : Auch Dinge die man nicht sehen kann, können durchaus fröhlich existieren. Berufspendler z.B. sind recht unauffällig.

    >Und da macht man sich so seine Gedanken.

    Das ist das Schöne am Forum, man ist nicht mehr alleine, die meisten verstehen dich, es gibt keinen Grund zu zweifeln :))

    Lieder habe ich jetzt keine Zahlen der (in Deutschland) verkauften Flevos und zu wenig Dunst in Statistik um zu berechenen, warum du gerade keine Flevos siehst und wann du wieder damit rechenen kannst. ;-)

    Tschüß Ralf
     
  7. _martina

    _martina Guest

    Re: Transparente Flevo's ;-) und flevo mit anhänger

    Moin zusammen,

    sowas, wär' mir doch fast der Thread durch die Lappen gegangen, tssss.

    <i>>Ich lese hier eben immer nur so wenig darüber. Die meisten Fragen beziehen sich auf Rennen, Zoxy, Flux und hast Du nicht gesehen.
    Tja, das Los der (recht) ausgereiften Konzepte: es funktioniert einfach.
    Es gibt die Räder schon länger, das Meiste dazu ist gesagt und dokumentiert (z.B. http://flevofan.ligfiets.net/) und es gibt sogar eine eigene Flevo-mailing-Liste in welcher du dein Englisch aufpolieren kannst (http://sports.groups.yahoo.com/group/Flevofan/).</i>

    Korrekt, schade nur, dass meist sehr wenig Traffic auf der Flevofanliste ist. Aber es ist schon so, kann man auch in NL beobachten: Ein bisschen "outdated" ist es schon, der Trend geht eher zu schnelleren, leichteren Rädern mit konventioneller Lenkung. Viele Niederländer haben zwar noch ein Flevo rumstehen, fahren aber jetzt Hurri, Optima Condor, sicher auch Baron und andere.

    <i>Nur bei den Rennen scheint der Racer wohl eher das Feld vor sich her zu treiben ?!?</i>

    Und daher: Holet Eure Flevos heraus und fahret sie danieder! ;-) Der Racer ist zwar schneller als das verhältnismäßig langsame Flevobike, aber so richtig schnell wohl auch wieder nicht. Ich vermute auch, dass der Racer so schon seltener war und ist als das Flevobike, ich habe bisher nur einen einzigen probefahren können.

    <i>> und da dachte ich halt die Flevos stehen alle im Keller und werden nicht mehr gefahren. Denn ich habe in den letzten 2,5 jahren kein Einziges Flevo in freier Wildbahn gesehen.
    Den Effekt hatten wir doch erst in einem der anderen Threads : Auch Dinge die man nicht sehen kann, können durchaus fröhlich existieren. Berufspendler z.B. sind recht unauffällig.</i>

    Das ist wohl wahr. Das Flevo wird gerne als Alltagsrad eingesetzt, weil es halt so unkompliziert ist. Aber sie stehen halt auch gerne rum (siehe oben).

    <i>Leider habe ich jetzt keine Zahlen der (in Deutschland) verkauften Flevos und zu wenig Dunst in Statistik um zu berechenen, warum du gerade keine Flevos siehst und wann du wieder damit rechnen kannst. ;-)</i>

    Ich auch nicht, und auch eine Anfrage bei Firma Tempelman dürfte recht erfolglos verlaufen, denn Flevos wurden sehr oft auch selbst gebaut. Ich erinnere nur an die große Flevobauaktion der TU-Hamburg/Harburg, da sind einige entstanden...


    Aber mal zum Ursprungsthema: Vorsicht mit Racer und Hänger a'la BoB. Beim Flevobike haben wir eine rahmenfeste Kupplung gebaut, die dann in der Höhe ansetzt, wo normalerweise ein 28er Laufrad seine Achse hat. Der Racer ist aber schon standardmäßig so hoch, wodurch man den Hänger direkt an der Hinterachse kuppeln müsste. Das hätte aber den Nachteil, dass dann alle "Drehmomente", die der BoB relativ zum Rad hat, durch die dafür nicht ausgelegte Gabel eingeleitet werden müssten, was diese auf Dauer sicher nicht toll findet. Außerdem müsste ja der Schnellspanner, der für Antriebsnaben von ~135mm Breite gemacht ist, mit Unterlegscheiben o.ä. unterfüttert werden, damit er beim nicht angetriebenen Racerhinterrad passt.
    Kurzum: Eine Standardlösung gibt's nicht, unmöglich ist es aber auf gar keinen Fall. Fahrbar ist ein Flevo mit BoB auf jeden Fall sehr gut. Im bergigen Terrain ist natürlich schon etwas eher Schluss beim Bergauffahren, da hilft es mir schon ein bisschen, dass die Kupplung an meinem Flevo vor der Hinterradachse ansetzt, wodurch das Flevo wenigstens ein bisschen Last zusätzlich aufs Vorderrad bekommt.
    Kannst ja mal spaßeshalber 'ne Mail an den Ligfietsshop Tempelman schreiben, was die zum Einradanhängerbetrieb meinen. Solltest Du aber noch weitere Fragen speziell zum Knicklenker mit BoB haben, dann schreib mir eine Mail (Adresse auf meiner HP).

    Flevonautische Grüße,
    Martin, der gestern wieder die Kupplung angeschraubt hat, damit's demnächst gen Norden losgehen kann... <img src=http://bilder21.parsimony.net/forum37385/flevosmilie.gif alt=flevo>

    Martins Fahrradseiten
     
  8. -cr

    -cr

    Beiträge:
    52
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flevo Bike
    Über einen BoB(-Nachbau) habe ich schon öfter nachgedacht. Diesen Sommer könnte ich so etwas wirklich gebrauchen denn dem Gepäckträger meines FlevoBike traue ich nicht viel Gewicht zu; der erste ist auch schon gebrochen. @Racertje : Hast Du Zeichnungen zu Eurer Kupplung, so dass ich mir so etwas evtl. nachbauen könnte? (Oder sollte ich bei Radreise mit Gepäck lieber auf's MTB ausweichen, an dem BoB & Co. auch ohne Bastelei problemlos funktionieren sollten, z.B. weil das Fahrverhalten von FlevoBike+BoB eher ... schwierig ist?)
     
  9. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    734
    Ort:
    Bramsche
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Freitag wären es 11 Jahre und 9 Monate gewesen...;)
    Gruß Krischan
    Foto von der Bob-Spezial-Kupplung fänd auch ich gut...
    Gruß Krischan
     
  10. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    932
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    Das ist auf beiden Seiten Flachstahl, der mit dem Rahmenrohr ein Dreieck bildet und vom Rahmenrohr aus eine leichte Welle nach außen macht, so dass man von links nach rechts auf 135mm Breite kommt, worauf man dann wiederum die BoB Achsmuttern schraubt, die es für Nabenschaltungen etc. gibt. Die Flachstahl-Teile sind dann von links nach rechts mit Stahlblech stabilisiert, um genügend Seitenstabilität zu kriegen. Maße muss ich messen, genaue Fotos muss ich machen, bis dahin kann man die Kupplung auf Tourenfotos erahnen (bisschen rumklicken, gibt auch ein paar Seitenansichten, aber leider nie richtig gut zu erkennen).
    Ich fand das Fahren damit nie richtig schwierig, zumindest nicht schwieriger als mit dem Flevo so schon. Hauptproblem waren für mich die Schotterstrecken in Schweden. Letztendlich bevorzuge ich aber inzwischen einen stabilen Gepäckträger, weil dann alles beisammen ist und auch mal kurz getragen werden kann. Verteilt man die Masse (speziell beim langen Racertje) vor allem entlang des Sitzes, dann kommt auch ordentlich Masse aufs Vorderrad und das Rad wird sehr steigfähig, soweit es die Muskeln zulassen ;)
    Und ganz schlussendlich haben wir inzwischen einen kleinen Menschen, der noch nicht aus eigener Kraft mitreisen kann, somit ziehe ich nun doch wieder einen Hänger, allerdings einen Zweispurer, und das zusätzlich zum bepackten Gepäckträger...

    Gruß,
    Martin
     
  11. -cr

    -cr

    Beiträge:
    52
    Ort:
    Berlin
    Liegerad:
    Flevo Bike
    1.000 Dank, Martin!
    Über die Maße und eine Skizze oder aussagekräftige Fotos würde ich mich freuen, falls Du dafür auch noch irgendwann mal Zeit und Motivation findest. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2017
    chrischan gefällt das.
  12. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    734
    Ort:
    Bramsche
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo Racer
  13. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    932
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    Wenn Du nur den Hänger anhängen möchtest, ist das ok. Wenn Du noch Gepäck reinladen möchtest, ist das Murks. Bei 'nem normalen Flevoracer kannst Du doch durch seitliches Drücken gegens Hinterrad schon genug elastische Verformung herstellen. Ein beladener Hänger ist also sowohl für die weiche Gabel als auch für das Schwingenlager zu viel. Tu's nicht!

    Gruß,
    Martin
     
    einrad gefällt das.
  14. einrad

    einrad

    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Volle Zustimmung zur Einschätzung von @Racertje.

    Ich hab's am Racer schon mehrmals geschafft, die weiche Schwinge ohne Sturz oder Extremmanöver dauerhaft zu verformen.
    Das Ergebnis war jeweils eine Schränkung (nicht mehr parallel) zw. Vorderrad und Hinterrad.

    Man merkt's daran, dass der Rahmenvorderteil dann bevorzugt am linken, aber (fast) nie am rechten Knie streift.
    Ist auch kein großer Streß. Das erste Mal habe ich das Hinterrad vor dem Richten der Schwinge ausgebaut. Inzwischen bitte ich nur jemand das Vorderteil ordentlich zu halten und drücke am Hinterrad in die richtige Richtung.

    Gruß, Harald
     
  15. Fanfan

    Fanfan

    Beiträge:
    4.476
    Ort:
    81249 München
    Liegerad:
    Optima Cheetah
    Trike:
    HP Gekko
    Einspuranhänger an nicht ausreichend steifen Schwingen können bei genug Geschwindigkeit und Gewicht das Aufschaukeln anfangen.
    Magst Du testen, ob die Lenkgeometrie des Flevo dagegen weniger empfindlich ist als die üblicher Kurzlieger?
     
  16. chrischan

    chrischan

    Beiträge:
    734
    Ort:
    Bramsche
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Ich hatte meine Schwinge etwas anders konstruiert, vll hats deshalb geklappt. Dann will ich das Original mal verschonen.
    Grüße, Krischan
     
  17. Racertje

    Racertje

    Beiträge:
    932
    Ort:
    Dresden
    Liegerad:
    Flevo Bike
    Hab die Kupplung meines Flevobikes gerade mal ausgegraben und ein paar Fotos gemacht. Mein Rahmen hat offensichtlich Gewindebuchsen unter anderem im Abstand von 240mm. Der horizontale Teil der Kupplung hat dann einen Abstand von 180mm vom Rahmen, der senkrechte etwa 225mm. Das Blech dürfte 1,5mm Dicke haben, die Gestaltung bleibt dem Künstler überlassen, solange das Hinterrad mal ausreichend weit einfedern kann. Was jetzt noch fehlt, ist der Abstand des unteren Loches im Rahmen zum Rahmenknick oder zur Schwingenlagerung hin. Als Anregung sollte es aber so gehen.
    Achtung: Wegen der recht hohen Belastung der Gewindebuchsen, haben wir damals große Karosseriescheiben um die Buchsen herum (die tragen ja etwas auf) und damit zwischen Rahmen und Kupplung gelegt, damit sich die Kräfte besser verteilen.

    Gruß,
    Martin
     

    Anhänge:

    katafarad, -cr und chrischan gefällt das.