1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eigenbau XYZ Spaceframe vehicle

Dieses Thema im Forum "Trikes" wurde erstellt von shs2_de, 26.12.2012.

  1. Gelenkköpfe nach DIN12240 findest du im Industriebedarf, ebenso Winkelgelenke nach DIN 71802 - googel mal bei Mädler bzw als Suchbegriff die Norm eingeben !
    Vielleicht noch ein Tip:
    deine Vorderachse wird wahrscheinlich so extrem unruhig werden, weil sie "0"-Nachlaufwinkel hat, 10-20° anstellen wird helfen, da kannst du prima mit den genannten Köpfen arbeiten und den oberen Querlenkern nach hinten verschieben,bis es dir passt .
     
    laru1977 und TitanWolf gefällt das.
  2. laru1977

    laru1977

    Beiträge:
    15
    Alben:
    1
    Danke für die Antwort.

    Die genormten Teile habe ich nicht gesucht. Gesucht sind aber die Gelenkköpfe mit einer Konusklemmung, wie auf dem Bild.

    Der rudimentären Lenkgeometrie beim XYZ bin ich mir durchaus bewusst

    Mit freundlichen Grüßen
    Dimi
     
  3. inse60

    inse60

    Beiträge:
    564
    Ort:
    15230 FfO
    Liegerad:
    Batavus Relax
    Trike:
    Performer Trike-X
    Hallo Dimi,

    die im Bild gezeigte Klemmung habe ich selbst aus 8 mm Alurohr und Vollmaterial nach dem Vorbild der Vorbauklemmung gebaut. Das ist aber aufwendig. Im aktuellen Projekt verwende ich 8 mm Messingdübel aus dem Baumarkt. Diese Lösung habe ich hier im Forum gefunden (ich glaube bei einem Gepäckträger) aber noch nicht selbst getestet.

    Grüße Martin
     
    laru1977 gefällt das.
  4. laru1977

    laru1977

    Beiträge:
    15
    Alben:
    1
    Gute Idee!
    Messingdübel sind perfekt für meine Lenkung und ich habe sogar noch welche da. Hätte ich von alleine drauf kommen können.

    Dimi
     
  5. laru1977

    laru1977

    Beiträge:
    15
    Alben:
    1
    Die Vorderräder sind da!

    Werde die Vorderachse noch um ca. 20mm absenken und den Querlenker aus 12mm Alurohr mit Gelenkköpfen M8 und Messingdübeln gestalten, damit das Tretlager etwas höher kommt.



    Das Hinterrad wird ein 20" Shimano Nexus 8-Gang.

    Verstellbare Sitzbefestigung und Brems-/Schaltzüge stehen noch noch an, bis das Hinterrad da ist.

    Dimi
     
    trikelike und TitanWolf gefällt das.
  6. laru1977

    laru1977

    Beiträge:
    15
    Alben:
    1
    So heute das erste mal mit allen drei Rädern bergab ohne Sitz gerollt, gelenkt und gebremst. Geht alles.

    Die Spurstange aus Messingdübeln, Alurohr und Kugelgelenken funktioniert bestens.

    Schaltung, Kette und Sitz müssen noch eingebaut werden.

    Heute noch mit Sohnemann mit Kinder-CAD an der Achsschenkellenkung mit Spreizung, null-Nachlauf und einstellbarem Sturz gearbeitet.

    Scheint mit Gelenkköpfen in der XYZ-Bauweise umsetzbar, oder?

    IMG_1721.JPG


    Das wäre die nächste Stufe des Baus, wenn das Ding nächste Woche in der Grundbauweise fertig ist.

    Und eine gefederte Hinterradschwinge habe ich auch noch im Keller
     
  7. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    380
    Ort:
    99817 Eisenach
    Ich denke schon.
    http://www.velomobilforum.de/forum/...reizung-fuer-neutralen-lenkrolllradius.46893/
    Darüber hatte ich mir schon mal Gedanken gemacht.

    Du müsstest, wie in Deinem "Kinder-CAD" (Köstlich!) schon angedeutet oben einen Gelenkkopf mit Kugel innen und unten mit Kugel außen verbauen. Unten würde ich einen kräftigen nehmen, oben tut es ein leichter, der schwimmend gelagert sein sollte. Einfach das Auge (Nicht Deines, das vom Gelenkkopf!) auf Schraube stecken und mit selbstsichernder Mutter nicht komplett festschrauben.
    Zusätzlich den unteren Gelenkkopf am Rahmen VORN dem oberen Verbauen, das neigt die Lenkachsen. Die Abstände im Verhältnis zu den Längen der Gelenkköpfe sollte so gewählt sein, daß die verlängerte Achse durch beide Gelenke ungefähr durch den Reifen geht.

    Ich würde Uniballgelenke (http://www.ebay.de/itm/10x-M10-Unib...870469?hash=item3f6fd06ec5:g:OVoAAOSw~otWeSsS) bevorzugen, weil sie Achsialkräfte in beiden Richtungen locker aufnehmen können.
     
    laru1977 gefällt das.
  8. laru1977

    laru1977

    Beiträge:
    15
    Alben:
    1
    kajos gefällt das.
  9. trikelike

    trikelike

    Beiträge:
    15
    Alben:
    6
    Ort:
    74177 Bad Friedrichshall
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo zusammen,

    meine bereits hier vorgestellte Variante des OneSeater (credits to N55 und Till Wolfer - www.n55.dk) hab ich weiter abgeändert und meinen Bedürfnissen angepasst:
    • Sitz:
      Unterteilung in eine Sitz- und Rückenfläche. Die Rückenfläche wurde im Schulterbereich höher gezogen, und als (in geringen Maßen) in der Höhe verstellbar ausgeführt. Sitzfläche könnte auf dem Hauptrahmen verschoben werden. Zudem Sitzmatte drauf von Pedalkraft.

    • Schutzbleche:
      Aus Polycarbonat also eigentlich eher Schutzplastik - Alu-Streifen an den Achsschenkeln angeschraubt bzw. auf die Radachse aufgesteckt und Verstrebungen am Achsschenkel angeschraubt. Da wackelt und klappert nix. Fahren durch Matsch und Pfützen macht nun richtig Spaß! Der Bogen am Hinterrad ist mir nicht so richtig gelungen.

    • Hinterrad:
      Als Schwinge ausgeführt und mit Elastomer von ICE gedämpft. War aufwendig beim Zusammenschrauben, aber es ist alles gerade geblieben. Leider hab ich beim Zeichnen am Computer die Nabenbreite von 135mm meiner 3x9 Schaltung verschlafen; daher musste ich mit einigen Unterlegscheiben arbeiten (siehe Fotos).

    • Lenkung:
      Umsetzung des Entwurfs von hier: Lenkrollradius ist jetzt deutlich kleiner, wenn nicht sogar null. Und der gewünschte Effekt, eine bei einseitigem Bremsen auftretende Verzerrung der Lenkung zu vermeiden, ist fast vollständig erreicht. Bei schnellerer Fahrt kann ich jetzt deutlich sicherer bremsen (!). Zudem neigt sich das Trike beim Lenken nun leicht in die Kurve. Wenn man dann noch auf der Innenseite bremst, rutsch das Hinterrad leicht mit rum, ohne das man Angst hat zu kippen! Die Schutzbleche sind noch nicht wieder dran.
    Genug der Worte hier ein paar Bilder; weitere findet ihr in meinen Alben.

    Sitz_1.jpg Sitz_3.jpg Sitz_2.jpg Schutzblech_1.jpg Schutzblech_2.jpg Hinterrad_1.jpg Hinterrad_2.jpg Hinterrad_3.jpg Lenkung_1.jpg Lenkung_2.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2017
    Heri, cat120, sheng-fui und 8 anderen gefällt das.
  10. Cybarte

    Cybarte

    Beiträge:
    11
    Ort:
    Hilden
    Extrem interessante Details!
     
    trikelike gefällt das.
  11. TitanWolf

    TitanWolf

    Beiträge:
    4.144
    Alben:
    9
    Ort:
    Nahe Gera
    Trike:
    Eigenbau
    Hallo Trikelike,

    gefällt mir (y) - welches Gewicht weist die finale Version insgesamt auf?

    Viele Grüße
    Wolf
     
    trikelike gefällt das.
  12. tritonmole

    tritonmole

    Beiträge:
    380
    Ort:
    99817 Eisenach
    Die Lenkung ist sehr interessant gelöst!

    Toll gemacht!
     
    trikelike gefällt das.
  13. trikelike

    trikelike

    Beiträge:
    15
    Alben:
    6
    Ort:
    74177 Bad Friedrichshall
    Trike:
    Sonstiges
    Vielen Dank für euer Feedback!
    Habe gerade gemessen und komme auf stolze 35kg (!)

    Die Lenkung hat hier und da bestimmt noch Potential zur Gewichtsreduzierung (z.B. die als verstellbar ausgeführten Befestigungen der Lenkhebel an den Achsschenkeln). Zudem wird die Lenkung gerade weiter umgebaut in Richtung "Tiller-Lenkung". Damit befinden sich aktuell einige Bauteile am Rad für die ich in Summe wohlwollend mal 1kg abziehe könnte; also 34kg.

    Leider habe ich auch keinen alten Wert vom eher "normalem" OneSeater. Was wiegen denn eure Ausführungen so?

    Gruß,
     
    TitanWolf gefällt das.
  14. laru1977

    laru1977

    Beiträge:
    15
    Alben:
    1
    Sieht gut aus das ganze!

    Habe nun meine Version der Lenkung fertig gezeichnet:


    Habe ich grundsätzliche Fehler gemacht oder kann ich anfangen Späne zu produzieren?
     

    Anhänge:

  15. lotharko

    lotharko

    Beiträge:
    534
    Ort:
    33415 Verl
    Trike:
    Eigenbau
    Hast du einen Nachlauf eingeplant? Kann ich auf deiner Skizze so nichts erkennen.

    Noch ein Hinweis aus eigener Erfahrung. Nimm ein 12er unten und ein 8er oder 6er oben und gestalte das Obere als Loslager. So entstehen keine Spannungen.
     
  16. inse60

    inse60

    Beiträge:
    564
    Ort:
    15230 FfO
    Liegerad:
    Batavus Relax
    Trike:
    Performer Trike-X
    Hallo,

    das ganze etwas zusammen rücken damit der Winkel etwas flacher werden kann (Fotomontage).
    Du musst auch nicht mit Gewalt die XYZ-Technik verwenden. Den Achsschenkel könnte man z.B. aus einer Aluplatte herausarbeiten. Die Enden der Vierkantrohre die die Achse bilden könnte man mit Alublöcken ausfüllen und mit zwei Schrauben sichern. In diese Alublöcke könnte dann die Lager (grün) eingeschraubt werden.
    Ich schreibe bewusst könnte da es nur Vorschläge sein sollen.

    Grüße Martin
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2017
  17. trikelike

    trikelike

    Beiträge:
    15
    Alben:
    6
    Ort:
    74177 Bad Friedrichshall
    Trike:
    Sonstiges
    Hallo zusammen,

    war auf dem Weg zur "Tiller"-Lenkung. Hab diese aber doch wieder abgebaut, da sie mir zu unbequem vorkam. Auf der Straße bin ich damit nie gewesen, kann also nichts zu tatsächlichen Fahreigenschaften sagen.

    Das anfänglich aus POM gefertigte Kreuzgelenk hab ich dann doch mit einem zentralen Alu-Quadratrohr ausgeführt, da es mit POM viel zu elastisch gewesen wäre. Die in den erste Fotos zu sehende Ausführung baut sehr breit und bekommt störenden Kontakt mit der Innenseite der Beine. Deshalb bin ich hier auf Rechteckrohr 15x25x2 mm umgestiegen.

    Der Lenker ist rein provisorisch und wäre so unmöglich etwas zum wirklich benutzen gewesen. Für im Stand hin und her lenken hat's gereicht.

    Die Spurstange ist zweigeteilt und mit der Klemmtechnik von Inse60 (http://www.velomobilforum.de/forum/...z-spaceframe-vehicle.33109/page-2#post-453390) umgesetzt. Vielen Dank für die Erläuterungen hierzu!

    Die Lenksäule ist oben durch den POM-Block als "Gleitlager" geführt und steht im unteren POM-Block (halb versenkt) auf einem Nadellager. Die unten senkrecht angeordnete Verschraubung steckt in einem POM-Zylinder (handgefeilt im inneren des Alu-Rohrs) und zieht die Lenksäule auf den unteren POM-Block, sodass die Lenksäule nicht nach oben raus gezogen werden kann. Die horizontale Schraube durch die Lenksäule (unterhalb des zentralen Spurstangenhebels) fixiert den inneren POM-Zylinder im Alu-Rohr.

    Die bisherige Achsschenkel-Lenkung ist parallel vorhanden und noch auf den Bildern zu sehen.

    Wie gesagt, heute alles wieder abgebaut. Nun geht es in Richtung "Lenkung mit Schubstangen". Fortsetzung folgt :)!
     

    Anhänge:

    Sven-SH gefällt das.