1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Edelux 2 DC vs. Hagemann HiLight

Dieses Thema im Forum "Elektrik, Elektronik" wurde erstellt von Kraeuterbutter, 04.02.2016.

  1. SektSchlampe

    SektSchlampe

    Beiträge:
    9
    Ich habe mir kürzlich ein paar Li-Ion Akkus, Wächter und KSQs bestellt und werde meinen IQ-X demnächst mal mit 350, 500, 700 und 1000mA testen. Ich hoffe, dass ich dazu auch Ausleuchtungsbilder machen kann. Bei 700 und 1000mA könnte die Kühlung im Originalzustand nicht ausreichen, aber vor etwas Bastelei habt ihr ja keine Angst ;)
     
  2. TimB

    TimB

    Beiträge:
    5.986
    Ort:
    Eriskirch Bodensee
    Da hat noch jemand Maslow's Hammer gefunden und sieht überall Nägel...
    Ich hoffe für Dich, daß Bumm die überflüssige Spannung, Deine KSQ bereitstellt, ohne Beschädigung der Elektronik zum Heizen des Gehäuses nutzt.

    Gruß,

    Tim
     
  3. SektSchlampe

    SektSchlampe

    Beiträge:
    9
    Also die Originalelektronik werde ich bei diesen Versuchen natürlich weglassen. Das sollte ja wohl jedem klar sein, der sich mit dieser Materie etwas beschäftigt.

    @tim: Oder habe ich an deinem Beitrag etwas falsch verstanden?
     
  4. TimB

    TimB

    Beiträge:
    5.986
    Ort:
    Eriskirch Bodensee
    Lies den Link, das ist lange nicht jedem klar. Ich gratuliere Dir, das verstanden zu haben, aber nein: Das ist leider nicht "natürlich" und sollte dazu gesagt werden - ist schließlich kein IQ-X mehr, der betrieben wird. Bitte berichte von den Messungen :)

    Gruß,

    Tim
     
  5. SektSchlampe

    SektSchlampe

    Beiträge:
    9
    Ok, also zur Richtigstellung und der Vollständigkeit wegen nochmal: Demnächst werde ich mal einen IQ-X (Dynamo-Version) um seine Elektronik erleichtern, um dann die Hauptled (höchstwahrscheinlich eine OSRAM Oslon Black Flat) mit 200, 350, 500, 700 und 1000mA aus einer KSQ zu betreiben. Genaueres zum Aufbau und den Testbedingungen dann mit den Ergebnissen.

    Den Link hatte ich überflogen und nachdem ich gelesen hatte, dass vom AC- und DC-Model des Edelux die Rede war, war mir klar dass es da Verwirrung geben kann.

    EDIT: Ach und Entschuldigung an alle Mitlesenden für meinen Benutzernamen, der ist vor Jahren im Leichtsinn entstanden.

    Wir sollten für den IQ-X vielleicht ein neues Thema eröffnen, damit hier nicht vom Thema abgewichen wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2016
    ReneF und jonny gefällt das.
  6. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    6.469
    Alben:
    2
    Ort:
    1050 Wien
    Velomobil:
    Go-One Evo K
    Liegerad:
    Challenge Fujin
    Trike:
    Steintrikes Roadshark
    Radlampen gibts viele.... schließt die Aussage Edelux 2 und IQ-X mit ein ?
     
  7. panicmechanic

    panicmechanic

    Beiträge:
    596
    Alben:
    4
    Ort:
    50259
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Evtl. meinst Du Steffen Schadts Projekt? Ich hatte auch mal mit der Cree MC-E experimentiert und das Nahlicht abschaltbar gemacht. Eine echte Abblend-/Fernlichtumschaltung war das aber nicht, weil bereits die 2 x 2 mm Kantenlänge der Chipfläche aufgrund der Vergrößerungslinse viel zu groß sind. Mit entfernter Linse ergaben sich unschöne dunkle Stellen im Leuchtbild, so ging's also auch nicht.
    Eine aktuellere Mehrchip-LED mit einzeln ansteuerbaren Chips kenne ich nicht.
     
    einrad gefällt das.
  8. Jack-Lee

    Jack-Lee Weltmeister 2015 (MT) gewerblich

    Beiträge:
    18.914
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Der X sollte es noch gegenübertreten können. Der Luxos DC (die aber nicht käuflich ist..) ist er ebenbürdig.

    Gruß,
    Patrick
     
    Kraeuterbutter gefällt das.
  9. einrad

    einrad

    Beiträge:
    3.021
    Ort:
    8010 Graz
    Liegerad:
    Flevo Racer
    Hi Martin,
    Danke für die links. Ich kann es nicht mehr sagen, ob ich genau das gesehen hatte, aber es trifft den Gedanken genau.
    Wenn man sich die Bilder anschaut, sieht es auch duchaus danach aus, dass der "Fernlicht" genannte 2 LED Betrieb ein für Gegenverkehr akzeptables Licht liefert und den Normalbetrieb gut abdeckt (Dauer-Fernlicht weil oben begrenzt).

    Kann sein, dass ich mir die Cree MC-E mal etwas näher anschaue, wenn ich mal ein Update auf meine Radl-Beleuchtung mache. (Derzeit ein Bumm Reflektor in offener Bastellösung und eine billige Sammellinse (Das Goldkugerl am Tretlager) als manuell geschaltetes Fernlicht.)
    Unbenannt.JPG

    Gruß, Harald
     
  10. SektSchlampe

    SektSchlampe

    Beiträge:
    9
    @einrad Falls du keine Einzelchipansteuerung brauchst, dann schau dir auch mal die Cree MK-R an.

    Im detail hab ich diese: http://www.osram-os.com/osram_os/en...m-ostar/osram-ostar-stage/le-uw-s2w/index.jsp noch nicht mit der MC-E verglichen. Wahrscheinlich bekommt man die auch bloß ohne Platine, sodass man selber die LED auflöten müsste. Bei 700mA ist bei der Osram die Vorwärtsspannung etwas geringer (ca. 3,9 zu 3,5). Wenn die Lumenangaben für I(typ) ist dann sollte sie auch effizienter sein. Die Lichtfarbe hab ich jetzt auf die schnelle nicht verglichen.
    Wenn du mehr als 700mA bereitstellen kannst, dann geht bei der Osram noch mehr. Sollte man die MC-E vernünftig wirklich nur bis 700mA bestromen?
     
    Gear7Lover gefällt das.
  11. panicmechanic

    panicmechanic

    Beiträge:
    596
    Alben:
    4
    Ort:
    50259
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Ja, die wird ihre Wärme nicht gut los, wird nur blauer, nicht mehr heller.
    Danke, die muß ich mir mal ansehen.
     
  12. ReneF

    ReneF

    Beiträge:
    12.717
    Ort:
    Irjendwo im Pott
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    Raptobike Mid Racer
    Moin Ich habe auch so ein 38mm Scheinwerfer vom MoppedVersender mit CREE MC-E bei mir Verbaut.
    Also ich finde jetzt da mit die Lichtverteilung nicht so toll... Tendeziell dürfte ne 1Chip Variante zb XML T6 deutlich besser sein.
    Ich habe auch noch einen Aufblendscheinwerfer drin denn ich anstatt(!) des Abblenders anschalten kann.
    Das gibt aber eher Schlechtes Licht.
    Der Aufblender ist nur im Zusammenhang mit dem Abblender gut.

    Ich würde jetzt dazu tendieren statt meiner 2 38mm BastelLampen einfach 2 Bumm IQ-X einzubauen wovon die 2te ein Tick höher eingestellt ist.
     
    sonido, Christoph S und einrad gefällt das.
  13. jaap1969

    jaap1969

    Beiträge:
    212
    Alben:
    1
    Ort:
    63755 Alzenau
    Velomobil:
    Alleweder A1-A4
    Liegerad:
    Flevo 50:50
    also ich sehe das so. Tests sind schön und gut wenn sie die Realität darstellen.
    Nur bei den ganzen Test wird die Adaption Auge nicht berücksichtigt.

    Das Auge stellt sich immer so ein das die Helligkeit fürs Auge erträglich ist.
    Wenn ihr also 2 Scheinwerfer habt die auf den Bildern im Seitenbereich gleich hell sind und in der Mitte ist der eine heller. Dann hat das im Alltag unterschiedliche Einflüsse.
    Beim Kurvenfahren und abbiegen ist der besser der in der Mitte dunkler ist.
    Weil Auge adaptiert auf hellen Bereich in der Mitte und der Randbereich ist dann dunkler.
    Ob die Ausleuchtung dann im Randbereich noch ausreicht um mit dem Velomobil vernünftig Kurvenfahren zu können oder abbiegen können die Bilder nicht zeigen.
    Bei Gegenverkehr sieht das schon wieder anders aus. Helleres Licht in der Mitte sorgt für kleinere Pupille und damit für geringere Blendung.
    Das gilt wenn ihr allein im dunkeln unterwegs seit.
    In der Stadt wo hellere Lichtquellen das Auge beeinflussen oder bei Nässe wo die Straße weniger reflektiert sieht das noch ganz anders aus.

    Das können Beleuchtungtests alles gar nicht erfassen und deshalb würde ich auch eher auf Alltagserfahrungen von Leuten vertrauen die beides kennen.
    Also veranstaltet die nächste gemeinsame Ausfahrt bei Nacht und tauscht möglichst oft die Fahrzeuge. Und sucht euch bitte eine verregnete Nacht aus. Und nimmt schwarzes Gaffertape mit. Weil Fahrradscheinwerfer neigen am Übergang Scheibe Gehäuse zu Lichtstreung und damit zu Eigenblendung.
    Meine Scheinwerfer an Liege und upright wurden deshalb alle mit Gaffertape abgeklebt.

    Gruß Jaap
    PS: Wie man zu einer so einer Aussage kommt. 19 Jahre Alltagsradeln mit Halogenfunzel.
    Und die erste LED-Funzel (IQ Fly 40 Lux 1. Generation) war auch viel heller und man sah auf einmal Schlaglöcher und in die Ferne sah man auch viel besser.
    Nur Abbiegungen auf Feldwegen die habe ich auf einmal viel öfters übersehen wie mit der Halogenfunzel.
    Und Nachtfahrten mit dem Liegerad in der Gruppe waren nur vorne möglich, da die Reflektoren an den Ortliebtaschen meiner Mitradler zu starker Blendung meiner selbst geführt haben.
    Alles Erfahrungen die Bilder oder Messungen nicht aussagen.

    Ach ja als halber Holländer und halber Schwabe fahre ich logischerweise SON Nabendynamo mit Philips 60 LUX Saferide.
     
  14. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    3.843
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Kann ich unterstreichen. Je mehr Störlicht am falschen Ort, desto stärker muss die Leuchtstärke am betrachteten Ort sein um noch etwas erkennen zu können. Abgesehen von "Fremdlicht" aus Autoscheinwerfern, Strassenlampen auf verregnetem Visier und Leuchtreklamen gegen das man mit HPV-gängiger Beleuchtung eh nicht ankommt ist die Lichtverteilung der eigenen Lampe sehr wichtig. Ist sie im Nahbereich zu hell (wie alle Fahrradlampen) dann blendet man sich selbst und sieht in die Ferne schlecht.

    Vorsicht Anekdote: Nachtschicht auf Brückenbaustelle. Richtig gut siehst Du erst wenn die wenigen leistungsstarken Flutlichter (Natriumdampflampen) abgestellt sind. Den Schatten eines 1000W Strahlers mag eine Helmlampe nicht ausleuchten. Der bleibt schwarz wie die Nacht. Aber bei absoluter Dunkelheit mag selbst die billigste Stirnlampe jeden Winkel ausleuchten. Das Sprichwort "Wo viel Licht ist ist auch viel Schatten." darf man hier wörtlich nehmen.
     
    Kaifly gefällt das.
  15. Christoph S

    Christoph S

    Beiträge:
    4.841
    Ort:
    48161 Münster
    Velomobil:
    Mango
    Liegerad:
    Dalli Shark
    Nur ergänzend:
    Selbstverständlich kann ist ein Foto vom Leuchtbild nicht deckungsgleich mit dem eigenen Eindruck beim Fahren, insbesondere unter verschiedenen Bedingungen. Aber um unterschiedliche Scheinwerfer vergleichen zu können, sind mit gutem Equipment und unter relativ "standardisierten" Besingungen gemachte Fotos sehr hilfreich.
    Da ich die Gelegenheit hatte, meinen eigenen Eindruck einer größeren Anzahl von Scheinwerfern mit entsprechenden Fotos abgleichen zu können, kann ich sagen, dass es keine die Bilder relativ zueinander dem subjektiven Eindruck der Leuchtbilder in real gut entsprechen.
    Insofern geben die Fotos einen guten Überblick.

    Blendung ist ein weiteres Thema...
    (Wenn ich mir die Einstellung von guten Scheinwerfern anschaue....
    ein entgegenkommender Edelux (oder HiLight, um beim Thema zu bleiben) auf Radw*gen mit abgesenkten Ausfahrten sieht aus, wie eine Dauerlichthupe...
    Lupines von hinten in die Brille gespiegelt bei Regen sind auch was Feines:mad:...)
    ...aber das wäre ein separater Faden
     
  16. TimB

    TimB

    Beiträge:
    5.986
    Ort:
    Eriskirch Bodensee
    Wie bei jedem Auto auch, nur daß das stärker blendet. Dafür nicht so oft durchgeschunkelt wird.

    Nur die Billigteile sowie die, die mit Absicht so ausgelegt waren wie der Bisy FL, um eine seitliche Sichtbarkeit zu gewährleisten.
    Aktuelle BUMM-Scheinwerfer stören durch die blaue Knopfbeöeuchtung :(

    Dann ists ja gut, daß der Bereich beim Milan außerhalb des Sichtfeldes liegt :) Mein Edelux II passt super von der Ausleuchtung, auch wenn er nicht sonderlich hell ist, wenns im Dunkeln bei Regen auf tiefergelegtem Radwege links der Bundesstraße langgeht. Aber die Fahrbahnbegrenzung links und rechts sieht man trotzdem noch (y)

    Gruß,

    Tim
     
  17. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    3.843
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Hab zuletzt eine nächtliche Dashcam-Aufnahme angeschaut um Hagemann's 38er messerscharfe Hell-Dunkel-Grenze hier vorzuführen. Guess what? Auf der Aufnahme sieht man ab 7-8m vor dem VM nur noch schwarz. Die Kamera (automatischer Helligkeitsabgleich) hat sich auf den hellen Fleck vor dem VM eingestellt. Auch diese Lampe hat noch zu wenig Helligkeits-Gradient.

    Ich bin gerade dabei die ideale Lichtverteilung in Abhängigkeit von der Anbauhöhe per Excel (numerisch :whistle:) herzuleiten. Das müsste so etwas ähnliches wie eine Tangens-Kurve werden. Werde berichten.
     
  18. Jack-Lee

    Jack-Lee Weltmeister 2015 (MT) gewerblich

    Beiträge:
    18.914
    Alben:
    14
    Ort:
    Weida 07570
    Velomobil:
    Go-One Evo Ks
    Liegerad:
    Velomo HiFly
    Trike:
    Velomo HiTrike Pi
    Ich finde schon das die Hell-Dunkelgrenze scharf ist.. Hinten am Auto konnte man schön zwischen "reflex" und "dunkel" umschalten, indem man die Lichtkante nur um 20cm angehoben hat (unzwar in den 60-70m Entfernung). An der Wand kann man die Grenze aber auch gut sehen. Das sind keine 5cm höhe zwischen maximaler Helligkeit und schwarz.
    Und ein Vergleich ohne Lampe..
    DSCN0771.JPG
    DSCN0773.JPG
     
  19. Gear7Lover

    Gear7Lover

    Beiträge:
    3.843
    Alben:
    2
    Ort:
    CH-4556 Steinhof
    Velomobil:
    Milan SL
    Liegerad:
    HP GrassHopper
    Danke, ich kenne das Phänomen. Auf den Kurvenschildern nach der Kuppe kann man die Blendenkante gut sehen. [​IMG]
    Mit Gradient meinte ich den unterhalb der Grenze. Dass auch auf Deinem Bild der Nahbereich immernoch zu hell ist, obwohl das schon wesentlich besser ist, als bei Fahrradlampen.
     
  20. Chris_Nbg

    Chris_Nbg

    Beiträge:
    512
    Alben:
    3
    Ort:
    Nürnberg
    Liegerad:
    Bacchetta Corsa
    Kameras (und Monitore) haben einen viel geringern Dynamikumfang als das menschliche Auge. Außerdem arbeiten die Belichtungsmesser in Kameras meist anders als das menschliche Auge. Gerade um Situationen wie "wie hell ist es im seitlichen Lichtfeld wenn das Hauptfeld so und so hell ist" zu bewerten, finde ich Bilder nicht sehr gut geeignet.

    Chris
     
    Jack-Lee gefällt das.